weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kann ein Konzern einem Land den Krieg erklären?

117 Beiträge, Schlüsselwörter: Krieg, Konzern

Kann ein Konzern einem Land den Krieg erklären?

18.01.2012 um 23:05
Okay,mal für alle damit das ein Ende hat:

Das Kriegsrecht ist ein Teilgebiet des Völkerrechts.
Völkerrecht findet nur auf Länder bezogen Anwendung.
(Ausnahme wären Souveräne Institutionen wie zb. der Malteserorden oder der heilige Stuhl,aber das lassen wir mal lieber,man will ja die Leute hier nicht überfordern).

Ergo: Konzern kann Land Krieg erklären: Nein.


melden
Anzeige
stopje
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kann ein Konzern einem Land den Krieg erklären?

19.01.2012 um 00:00
Okay, damit das hier mal weitergeht.

"Den Krieg erklären" ist auch eine umgangssprachliche Redewendung, die in vielerlei Zusammenhang gebraucht wird. Dem TE ging es darum:
lock schrieb:könnte so ein Konzern aus welchen Grund auch immer ein Krieg anzetteln ?
Es geht also nicht nur rein um die völkerrechtliche Kriegserklärung, die eh aus der Mode gekommen scheint.
Wikipedia: Kriegserklärung
Seit dem Zweiten Weltkrieg ist Krieg offiziell völkerrechtlich geächtet, sodass es förmliche Kriegserklärungen seitdem nicht mehr gibt.
,es geht darum, daß sich ein Konzern militärischer Mittel gegenüber eines Landes bedient. In vorhergehenden Einträgen haben User schon das ein oder andere Beispiel dafür geliefert.
Fipse schrieb:Konzerne haben weder die Truppen noch die Geldmittel dafür.
Es gibt durchaus einige Konzerne, die das Geld dazu hätten. Eventuell läßt sich die ganze Sache hinterher über Anleihenausgabe refinanzieren.
Outplacement ist in vielen Armeen angesagt wie nie und es entstehen immer mehr militärische Dienstleister. Nicht nur in der Logistik oder der Verwaltung, auch das Söldnerwesen erlebt gerade ein comeback.
Diese Firmen werden sowohl von Staaten und Konzernen gern gebucht, das ist meist billiger und effektiver als staatliche Armeen. Eine komplette Armee kann man sich heutzutage zusammenkaufen. Meines Erachtens sogar sündhaft billig.

Eigentlich ist alles schon da, damit es richtig losgehen kann. Es fehlt nur noch ein visionärer Geschäftsmann, und das halte ich für eine Frage der Zeit.


melden

Kann ein Konzern einem Land den Krieg erklären?

19.01.2012 um 01:13
Also,der TE hat die Frage ja klar gestellt,oder?
Und darauf habe ich eine klare juristische Antwort gegeben,dass es einem Konzern eben nicht möglich ist,da die dafür in Frage kommende Rechtsanwendung und deren Legitimation nicht gegeben ist. Wenn IBM jetzt Österreich den Krieg erklären will,wird es sich deshalb erstmal vor einigen Staaten und Organisationen (zb. UNO) erklären müssen.

Dass bestimmte Konzerne eingesetzt werden,um in Ländern militärische Unterstützung zu leisten,weiß heutzutage ja sowieso fast jeder,trotzdem werden diese Konzerne nur aufgrund eines sich mit eben diesem Land im Krieg befindlichen anderen Land beauftragt und haben sehr enge und streng überwachte Befugnisse.

Und Dein Argument,dass das Söldnertum ein Comeback erlebt,ist süss.
Wirf mal einen Blick in die Geschichte,dann wirst Du merken,dass es das Söldnertum schon so lange gibt,wie den Krieg selbst. Söldner waren und sind immer gefragt.


melden

Kann ein Konzern einem Land den Krieg erklären?

19.01.2012 um 02:16
Boa ist ja schlimm... @AUMNGH44
kannst du vielleicht deine Gedanken erst ordnen und dann EINEN Text posten?

Das ist echt furchtbar zulesen!


melden

Kann ein Konzern einem Land den Krieg erklären?

19.01.2012 um 02:28
stopje schrieb:Es gibt durchaus einige Konzerne, die das Geld dazu hätten. Eventuell läßt sich die ganze Sache hinterher über Anleihenausgabe refinanzieren.
Ein Krieg kostet da mal gerne mehre Hundert Milliarden. Siehe Afghanistan und Irak. Wer soll den Konzernen denn so viel Geld leihen? Das Risiko einer solchen Investition wäre gewaltig und der Gewinn viel zu gering. Vergiss nicht, du musst noch mal Massen an Truppen, Material usw. aufbringen um das Land auch besetzt zu halten.
stopje schrieb:Outplacement ist in vielen Armeen angesagt wie nie und es entstehen immer mehr militärische Dienstleister. Nicht nur in der Logistik oder der Verwaltung, auch das Söldnerwesen erlebt gerade ein comeback.
Hundert Tausende Soldaten? Samt Befehlsstruktur, Logistik, Ausrüstung, Panzern, Fahrzeugen, Luftwaffe, Satelliten, Marine usw.? Das braucht Jahre zum Aufbau und kostet die oben genannten Hundert Milliarden.
stopje schrieb:Diese Firmen werden sowohl von Staaten und Konzernen gern gebucht, das ist meist billiger und effektiver als staatliche Armeen. Eine komplette Armee kann man sich heutzutage zusammenkaufen. Meines Erachtens sogar sündhaft billig.
Nein kann man nicht. Diese Söldner sind zu wenige und ihnen fehlt die Ausrüstung um ein ganzes Land zu bekämpfen.


melden
stopje
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kann ein Konzern einem Land den Krieg erklären?

19.01.2012 um 20:37
gardner schrieb:Also,der TE hat die Frage ja klar gestellt,oder?
ganz klar!
lock schrieb:Also nehmen wir mal an ein Konzern der wirklich Groß ist und fast unendlich viel Geld besitzt und natürlich viel macht, könnte so ein Konzern aus welchen Grund auch immer ein Krieg anzetteln ?
gardner schrieb:Und Dein Argument,dass das Söldnertum ein Comeback erlebt,ist süss.
Wirf mal einen Blick in die Geschichte,dann wirst Du merken,dass es das Söldnertum schon so lange gibt,wie den Krieg selbst. Söldner waren und sind immer gefragt.
Das ist nicht süß, das ist richtig. Geschichtlich gesehen wurde der Söldner vom Soldaten ersetzt, das Söldnertum spielte auf dem Schlachtfeld und im Krieg eine immer unbedeutendere Nebenrolle, wie zB Stellvertreterkriegen. Die Erscheinung, daß Staaten wieder vemehrt innerhalb eigener Kriegsführung einsetzen, ist eine relativ neue Entwicklung.
Fipse schrieb:Ein Krieg kostet da mal gerne mehre Hundert Milliarden. Siehe Afghanistan und Irak.
Bei den Amis vielleicht.
Fipse schrieb:Das Risiko einer solchen Investition wäre gewaltig und der Gewinn viel zu gering.
Es gibt Länder, die kann man mit deutlich weniger Aufwand militärisch unter Kontrolle bringen. Da sind teilweise welche mit großen Reichtum an Bodenschätzen dabei.
Fipse schrieb:Hundert Tausende Soldaten? Samt Befehlsstruktur, Logistik, Ausrüstung, Panzern, Fahrzeugen, Luftwaffe, Satelliten, Marine usw.? Das braucht Jahre zum Aufbau und kostet die oben genannten Hundert Milliarden.
Ich redete nicht von Soldaten, sondern von Söldner und von Dienstleister.
Wen willst du denn mit hundert tausend Soldaten überfallen? Es gibt viele nicht allzugroße Länder deren Armeen klein und korrupt und veraltet sind. Die Regierungen sind repressive und die Bevölkerung oft zerstritten. Oft gibt es existierende bewaffnete Konflikte, auf die man aufbauen kann. Manchmal kann man mit einem kleinen Beutel Gold oder Diamanten die militärische Kontrolle über ganze Landstiche erwerben. Da braucht man kein Millionenheer mit Panzern und Kampfflugzeugen und Flugzeugträgern nebst neuester Raketentechnologie.
Da reichen ein paar Kalaschnikows, Macheten, ne Hand voll guter Ausbilder und einige Spezialkräfte und genügend Gold vollkommen aus. Das ist im Einzelfall bestimmt für unter 10.000.000 und schnell machbar.
Fipse schrieb:Nein kann man nicht. Diese Söldner sind zu wenige und ihnen fehlt die Ausrüstung um ein ganzes Land zu bekämpfen.
Du solltest dich mal über Länder und deren militärischen Fähigkeiten informieren. Es gibt sogar Länder, die haben gar kein Militär. Eine Eigenschaft, die den Söldner vom Soldaten abgrenzt, ist, daß der Söldner Eigentümer seiner Bewaffnung ist. In einigen Teilen der Welt sind übrigens Sturmgewehre sehr billige Konsumgüter.


melden

Kann ein Konzern einem Land den Krieg erklären?

19.01.2012 um 21:25
@stopje

Wir sprechen von einem richtigen Krieg, nicht einer Aktion wo ein Konzern ein paar Rebellen/Stämme/Bürgermeister bezahlt ;)


melden
stopje
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kann ein Konzern einem Land den Krieg erklären?

19.01.2012 um 22:57
@Fipse
wir reden davon daß ein Krieg nicht 100.000.000.000 Währungseinheiten, 100.000 Soldaten, sämtliche Waffengattungen und jahrelanger Vorbereitung bedarf.


melden

Kann ein Konzern einem Land den Krieg erklären?

19.01.2012 um 23:51
@stopje
Trotzdem heißt der Thread Kann ein Konzern einem Land den Krieg erklären.

Auf meine Frage der Rechtsstaatlichkeit bist Du ja nicht eingegangen,warum wohl?

Und es gab immer schon ziemlich viele Söldner,das hat,wie Du richtig sagtest,in den letzten Jahrhunderten ständig abgenommen,aber es sind nachwievor nur sehr wenige,die diesen Beruf ausüben,da von einem Comeback zu sprechen,halte ich für falsch.

Außerdem scheinst Du Krieg mit Rebellion gleichzusetzen,ein logischer Denkfehler...


melden

Kann ein Konzern einem Land den Krieg erklären?

20.01.2012 um 01:12
@lock

hust ...

Nach 60 Jahren des Schweigens stellt dieses Online-Archiv zum ersten Mal die Original-Akten und Beweisstücke des Nürnberger Prozesses gegen den Chemie/Pharma/Öl-Konzern IG Farben (BAYER, BASF, Hoechst) einer weltweiten Öffentlichkeit zur Verfügung.
Dieses Archiv enthält zahllose Dokumente, die die Rolle dieses Konzerns bei der Vorbereitung des Zweiten Weltkrieges aufzeigen. Die Veröffentlichung dieser bislang tot geschwiegenen Akten wird dazu beitragen, die Geschichte des 20. Jahrhunderts neu zu schreiben.
http://www.profit-over-life.org/international/deutsch/main.html



melden
stopje
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kann ein Konzern einem Land den Krieg erklären?

20.01.2012 um 20:09
gardner schrieb:Auf meine Frage der Rechtsstaatlichkeit bist Du ja nicht eingegangen,warum wohl?
Warum sollte ich auch? Ich habe eher auf das
gardner schrieb:Okay,mal für alle damit das ein Ende hat:
geantwortet. Schließlich gibt es noch ein RL außerhalb der Rechtstaatlichkeit.
gardner schrieb:Und es gab immer schon ziemlich viele Söldner,das hat,wie Du richtig sagtest,in den letzten Jahrhunderten ständig abgenommen,aber es sind nachwievor nur sehr wenige,die diesen Beruf ausüben,da von einem Comeback zu sprechen,halte ich für falsch.
http://www.heise.de/tp/artikel/33/33378/1.html
Das hört sich ganz anders an. Privatfirmen übernehmen immer mehr militärische Aufgaben. Ein lukrativer Markt mit viel Zukunft, wo Geld eine wesentlich größere Motivation besitzt als beim Staatsbürger in Uniform. Langfristig wird dieser Markt mehr durch Finanzströme, denn durch Regierungen "regiert". Wahrscheinlich sind wir schon in dem Zeitalter mit der höchsten Anzahl an Söldnern angekommen. Tendenz steigend.

Naja, Irak ist wahrscheinlich auch auch nur eine billige Rebellion, wie auch Afghanistan, wo ganze Landstriche gegen Zahlung von den Taliban abfielen.
Wo ist nur der gute alte Krieg geblieben?


melden

Kann ein Konzern einem Land den Krieg erklären?

20.01.2012 um 20:16
Das ist möglich, indem der Konzern den Staat kontrolliert. Das ist in vielen afrikanischen Ländern üblich; da ist der Diktator im Prinzip identisch mit dem Staatskonzern und gibt die Befehle. Konzentration ist das Zauberwort. Im Konzern geht alles von einer Führungsspitze aus.

Im Irak-Krieg haben viele Konzerne sich ne goldene Nase verdient, auch diese haben sich an die Spitze eingekauft und Bush kräftig unterstützt, insofern ist die USA ein von plutokratischen Kräften erobertes, entdemokratisiertes Land, u.a. von Cheynes' Halliburton, der Cargill Group, Citry Bank und die anderen Spielern.

Demokratie ist wie eine Flüssigkeit, schüttet man sie aus, bleibt Diktatur übrig.


melden

Kann ein Konzern einem Land den Krieg erklären?

23.01.2012 um 09:03
@stopje
Das ist ja klar,dass Verschwörungstheoretiker wie Du das so sehen,dass diese Söldner in den Kriegsländern machen dürfen,was sie wollen. Das wird auch in den Medien so gerne transportiert.
Fakt ist aber,dass diese Ausreißer nur sehr vereinzelt vorkommen, tatsächlich werden diese Söldner nur unterstützend eingesetzt und äußerst genau gebrieft sowie kontrolliert.


melden

Kann ein Konzern einem Land den Krieg erklären?

23.01.2012 um 11:39
@stopje

Im Sinne der grundsätzlichen Frage hat @gardner doch völlig Recht.

Daß es darüberhinaus noch Grauzonen und Vernetzungen gibt, die so etwas mittelbar möglich machen könnten, ist ein anderer Aspekt, den gardner ja auch nicht grundsätzlich bestreitet.

@mitras

Mir fällt auf Anhieb kein Konzern ein, der einen Staat so nachhaltig kontrolliert, kenne mich aber mit den afrikanischen Verhältnissen auch nicht so gut aus. Kannst Du mir mal ein Beispiel für einen Konzern geben, der einen Staat derart vollständig kontrolliert?


melden
stopje
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kann ein Konzern einem Land den Krieg erklären?

23.01.2012 um 20:51
@gardner
ich habe nie behauptet, daß Söldner machen dürfen was sie wollen. Ich habe diesen Beitrag verlinkt um zu zeigen, daß das Söldnertum ein comeback erlebt, mittlerweile vermehrt in westlichen Armeen.
Im Übrigen sind diese Art von Söldner Privatunternehmen, und das Unternehmen hat ein Interesse an Folgeaufträgen. Da gibt es von der Unternehmensführung ein starkes Interesse daran, daß gewisse Dinge nicht vorkommen und es wird nicht jeder Auftraggeber akzeptiert. Dieses Interesse wird professionell umgesetzt. Diese Söldner übernehmen ein immer breiteres Aufgabengebiet der Kriegsführung. In der Logistik, Verwaltung und Bewachung schon die absolute Mehrheit. Tendenz steigend.

Der klassische Afrika-ich-verkauf-meinen-Arsch-für-die-meisten-Diamanten Söldner der alles vergewaltigt oder umbringt je nach dem vor was für ein Rohr ihm das kommt, kann wiederum ganz anders motiviert sein.
Aber das ist auch bei Soldaten ähnlich. Manche Länder bezahlen ihre Soldaten pünktlich und gut, andere schlechter. Diverse UNO-Missionen haben damit schon sehr negative Erfahrungen gesammelt.

@Commonsense
gardner bewertet die Frage nach dem juristischen Standpunkt und sagt es ist nicht möglich. Ich verstehe den Begriff "Krieg erklären" auch umgangssprachlich, in dieser Fragestellung aber noch nah an der militärischen Konfrontation. Die regelmäßigen Kriegserklärungen der englischen Boulevardkonzerne vor Fußballspielen lasse ich bewußt mal aus. Die Formulierung
lock schrieb:Also nehmen wir mal an ein Konzern der wirklich Groß ist und fast unendlich viel Geld besitzt und natürlich viel macht, könnte so ein Konzern aus welchen Grund auch immer ein Krieg anzetteln ?
unterstützt den hypothetischen Charakter der Fragestellung.

Ich sage, es ist eigentlich schon alles vorhanden, und gewisse Tendenzen der Kriegskunst begünstigen dies in der Zukunft. Alles benötigte könnte man mittlerweile zusammenkaufen und wundere mich, daß es noch keinen solchen Konzern gibt, halte es aber in absehbarer Zeit für sehr wahrscheinlich.


melden

Kann ein Konzern einem Land den Krieg erklären?

23.01.2012 um 23:35
@stopje
Kommt darauf an,wie man das "Krieg anzetteln" interpretiert.
Wenn der Konzern dabei öffentlich in Erscheinung tritt,was meiner Meinung nach der TE postuliert hat,dann wird er,ehe er sich es versieht, von der Völkergemeinschaft zur Rechenschaft gezogen.
Wei ihm eben die rechtliche Grundlage fehlt.

Natürlich können Konzerne,um ihre wie auch immer gestalteten Ziele zu erreichen,gegen einen Staat intrigieren,aber sie können eben keine offene Konfrontation eingehen.
Dass diverse Konzerne zündeln,liegt ja sowieso auf der Hand,das braucht man nicht großartig zu diskutieren,ist in diesem Zusammenhang auch meiner Meinung nach nicht relevant,weil es meiner Meinung nach dem TE um die Frage der rechtlichen Legitimation ging.


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kann ein Konzern einem Land den Krieg erklären?

24.01.2012 um 03:55
Fipse schrieb:Ein Krieg kostet da mal gerne mehre Hundert Milliarden. Siehe Afghanistan und Irak.
du kannst auch deutlich günstiger krieg führen, afrikanische söldner sind nicht so teuer, und alte strumgewehre, ein paar jeeps und panzerfäuste reichen um in afrika krieg zu führen, und zu gewinnen.


melden

Kann ein Konzern einem Land den Krieg erklären?

24.01.2012 um 11:50
@25h.nox

Wir sprechen hier ja von einem richtigen, offiziellen Krieg ;)


melden

Kann ein Konzern einem Land den Krieg erklären?

24.01.2012 um 13:37
Prinzipiell geht sowas sicher. Alle möglichen Söldner engagieren und ausrüsten, Waffen gibt`s genug, entweder ganz offiziell eingekauft (alles eine Frage des Geldes) oder auf dem Schwarzmarkt.

Kleine Länder, die nicht so viele Truppen und nicht so eine gute, militärische Ausstattung haben, könnten sicherlich im Prinzip von einem sehr großen und reichen Konzern eingenommen werden.

Allerdings würde das wohl nicht besonders viel bringen.


melden
Anzeige
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kann ein Konzern einem Land den Krieg erklären?

24.01.2012 um 15:47
@Fipse nein, sowas kann per nur zwischen ländern passieren, in einem bürgerkrieg können konzerne aber als kriegsparteien auftretten.


melden
306 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden