Verschwörungen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ritualmorde an Kindern

580 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Verschwörung, Kindesmissbrauch, Ritueller Missbrauch ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Ritualmorde an Kindern

13.05.2013 um 20:42
@Balliste
Sorry dass ich mich einmische aber in diesem Thread geht es ja spezifisch um Ritualmorde. Klar haben Phädophiele auch bestimmte Vorlieben und Muster aber das Wort "Ritual" steht schon eher in Verbindung zu okkulten Vereinigungen oder Glaubensmustern.
MfG :D


melden

Ritualmorde an Kindern

13.05.2013 um 20:50
Genau das meine ich ja, Ritualmorde an Kindern sind nicht im geringsten belegt.


melden

Ritualmorde an Kindern

13.05.2013 um 20:53
@Balliste Sorry, war kurz weg...

Ich denke, sowohl als auch... Warum soll es nur die eine Sorte geben?
Kann es nur Pädophile oder nur Ritualmörder geben?
Oder kann es beides geben?

Ich denke, nein, ich bin mir sicher, dass es auch die Ritualmörder-Nische gibt.
Klein, aber verborgen...
Es wird seit Ewigkeiten von solchen Ritualen berichtet.
Es wird sich immer jemand finden, der dieses Tabu auch brechen will.


melden

Ritualmorde an Kindern

13.05.2013 um 20:56
Seit Ewigkeiten berichtet, aber nicht belegt. Es gibt auch seit Ewigkeiten Gerüchte über Drachen, Riesen etc.. @Tanith22


melden

Ritualmorde an Kindern

13.05.2013 um 21:03
@Balliste
Im Einzelnen finden sich schon so Geschichten, die aber mehr aus der Sektenecke kommen.
Drogen spielen dann wohl auch eine Rolle.
Z.B. diese Geschichte aus Mexico. Wo das leibliche Baby verbrannt werden mußte, wegen der Apocalypse...


Wer weiß noch, wo das erwähnt wurde?


melden

Ritualmorde an Kindern

13.05.2013 um 21:13
@Tanith22

Ok, ich meinte in Deutschland. Irgendwo in der Welt kommt sowas sicherlich vor, in westeuropa neuerer zeit jedoch wohl nicht.

Bin mal weg. Schönen abend noch..


melden

Ritualmorde an Kindern

14.05.2013 um 09:56
@Tanith22

Ich hab den Vorfall, wo das Baby verbrannt wurde, vor einigen Seiten verlinkt.


melden

Ritualmorde an Kindern

14.05.2013 um 10:06
@nanusia
Danke. Gestern war ich zu abgelenkt, um länger zu suchen.


melden

Ritualmorde an Kindern

15.05.2013 um 20:17
Video nicht jugendfrei (Login erforderlich)


Video nicht jugendfrei (Login erforderlich)


Youtube: Ritueller Missbrauch (Satanismus) [Teil-3]
Ritueller Missbrauch (Satanismus) [Teil-3]


Youtube: Ritueller Missbrauch (Satanismus) [Teil-4]
Ritueller Missbrauch (Satanismus) [Teil-4]



melden

Ritualmorde an Kindern

15.05.2013 um 20:23
Hier etwas über Marc Dutroux und die toten Zeugen (äußerst interessant).



https://www.youtube.com/watch?v=sAYOBX7B1Hk (Video: Marc Dutroux und die toten Zeugen (Doku) Handlanger der Elite)


melden

Ritualmorde an Kindern

15.05.2013 um 20:37
@essoter
für Dutroux gibt es nen eigenen Thread

Marc Dutroux und die toten Zeugen (Seite 25)


melden

Ritualmorde an Kindern

15.05.2013 um 21:42
@essoter
Danke für's Einstellen der Videos.
Habe mir erstmal nur den 4.Teil angeschaut und den Film über Dutroux.
Eigentlich wollte ich nichts mehr davon sehen oder wissen.

Heute mag ich nicht mehr auf die Inhalte eingehen- nur soviel:
Keine der geschilderten Fälle oder Umstände ist so unglaubwürdig, wie die Erklärungsversuche, dass es immer Einzeltäter und Zufälle usw. sind.

Die vielen Zufallstoten im Dutrouxfall- Es wirkt alles so grotesk. Vor allem die Blindheit mancher Menschen. Oder ist das Angst?
Ich wäre auch froh, wenn ich das alles nicht glauben könnte.


melden

Ritualmorde an Kindern

16.05.2013 um 09:40
@essoter


Ich habe den 1ten Teil bereits 2mal gepostet, ua mit dem Hinweis darauf, dass man auf den gezeigten sehr wohl den Jungen und seinen Vater sieht. Das wird beharrlich ignoriert. Ich kann soviel Unverständnis einfach nicht nachvollziehen.

Es ist für mich als Mama schrecklich zu wissen, dass es sehr wohl Menschen gibt, die daran nicht glauben, es nicht sehen bzw sich alles schön reden.


1x zitiertmelden

Ritualmorde an Kindern

16.05.2013 um 09:44
Zitat von nanusiananusia schrieb:Es ist für mich als Mama schrecklich zu wissen, dass es sehr wohl Menschen gibt, die daran nicht glauben, es nicht sehen bzw sich alles schön reden.
Für deine Kinder gibt es viel größere Gefahren, als von einem okkulten Kinderentführungsring entführt zu werden. Klar wirkt so eine Vorstellung besonders verstörend. Aber es ist so absurd unwahrscheinlich, dass es wenig sinnvoll ist, solche Szenarien zu fürchten.

Man sollte bei der Betrachtung einr Gefahr nicht die Eintrittswahrscheinlichkeit aus den Augen verlieren.


1x zitiertmelden

Ritualmorde an Kindern

16.05.2013 um 09:48
@kleinundgrün

Ich weiß welche Gefahren es gibt. Darauf brauchst du mich wirklich hinweisen. Dennoch ist es so, dass man sein eigenes Kind möglicherweise, wenns wirklich ein blöder Zufall ist, aus den Augen verlieren kann, auch nur für Sekunden. Die Angst die man zu diesem Zeitpunkt verspürt, ist mit nichts vergleichbar. Aber das können nur diejenigen beurteilen, die Kinder haben.

Menschen ohne Kinder oder grundsätzlich Menschen deren Kinder in der Gegend rumwildern verstehen sowas nicht.

Mit dem letzten Satz hast du natürlich recht, jedoch sollte man auch nicht die Tatsache aus den Augen verlieren, dass es durchaus sowas gibt.


1x zitiertmelden

Ritualmorde an Kindern

16.05.2013 um 09:57
Zitat von nanusiananusia schrieb: Aber das können nur diejenigen beurteilen, die Kinder haben.
Ich habe Kinder groß gezogen und auch ich habe irrationale Ängste verspürt. Aber dennoch muss man sich klar machen, dass manche Ängst eben irrational sind und dass solche Ängste objektiv betrachtet dem Schutz des Kindes eher schaden als ihm zu nützen.


1x zitiertmelden

Ritualmorde an Kindern

16.05.2013 um 10:14
@kleinundgrün

Möglich.

Ich mache meinem Kind keine Angst. Lediglich bitte ich meinen Sohn immer immer immer ehrlich zu sein, ganz egal was passiert ist.

Manche Ängst sind wohl irrational, damit macht man ja in erster Linie sich selbst zu nem wandelnden Wrack. Was mich etwas ärgert ist, dass solchen Kindern, wie zB dem Burschen in dem Video nicht geglaubt wird, dass er von seinem Vater sexuell missbraucht wird. Und das obwohl Fotos vorliegen.


1x zitiertmelden

Ritualmorde an Kindern

16.05.2013 um 10:19
Zitat von nanusiananusia schrieb:damit macht man ja in erster Linie sich selbst zu nem wandelnden Wrack
Kindrerziehung ist eine Gratwanderung. Wie viel reglemetiere ich, um das Kind zu schützen und wie viel erlaube ich, damit es lernt sich selbst zu schützen, wenn keine Eltern (mehr) da sind. Das muss ich Dir ja n icht sagen.
Zitat von nanusiananusia schrieb:Was mich etwas ärgert ist, dass solchen Kindern, wie zB dem Burschen in dem Video nicht geglaubt wird, dass er von seinem Vater sexuell missbraucht wird.
Solche Dinge sind sehr, sehr schwierig zu beurteilen. Und sicher nicht anhand von Videos, die lediglich einen kleinen Teilbereich des Geschehens wider geben.
Tatsächlich kann man solche Aussagen nur dann als glaubhaft oder unglaubhaft bewerten, wenn die Beteiligten mehrfach befragt werden.
Ich will mich daher auch gar nicht dazu äußern, ob die Aussagen nun die Geschehnisse korrekt wider geben oder nicht. Ich kann es schlicht nicht beurteilen.


melden

Ritualmorde an Kindern

16.05.2013 um 10:23
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Für deine Kinder gibt es viel größere Gefahren, als von einem okkulten Kinderentführungsring entführt zu werden. Klar wirkt so eine Vorstellung besonders verstörend. Aber es ist so absurd unwahrscheinlich, dass es wenig sinnvoll ist, solche Szenarien zu fürchten.

Man sollte bei der Betrachtung einr Gefahr nicht die Eintrittswahrscheinlichkeit aus den Augen verlieren
Die Angst darf das Leben nicht überschatten, so dass das Kind wie ein Gefangener bewacht wird...
Aber, wenn das Kind dann verschwindet, wie würde man ohne Selbstvorwürfe leben können, wußte man doch von der, wenn auch gering eingeschätzten Gefahr?
Sich einer möglichen Gefährdung bewußt zu sein, sehe ich nicht als irrational an.
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:dass manche Ängst eben irrational sind
Irrational wäre es, überzogen zu reagieren. Wachsam sein, ist doch ok.

@kleinundgrün


1x zitiertmelden

Ritualmorde an Kindern

16.05.2013 um 10:39
Zitat von Tanith22Tanith22 schrieb:Aber, wenn das Kind dann verschwindet, wie würde man ohne Selbstvorwürfe leben können, wußte man doch von der, wenn auch gering eingeschätzten Gefahr?
Das ist in der Tat ein psychologisches Problem. Selbstvorwürfe stehen nicht wirklich in Relation zu einer Gefahr sondern lediglich zu der Wahrnehmung einer Gefahr. Bei der Bewertung einer Gefahr nimmt der Mensch leider nicht das tatsächliche Risiko als Basis seiner Entscheidung, sondern er prognostiziert, bei welcher Gefahr er sich anschließend mehr Vorwürfe machen würde.
Es gibt da einige gut Verständliche Bücher zur Entscheidungsfindung, die genau diese Probleme thematisieren.
Zitat von Tanith22Tanith22 schrieb:Sich einer möglichen Gefährdung bewußt zu sein, sehe ich nicht als irrational an.
Welchen Kindersitz benutzt Du und wie erfolgte Deine Auswahl? Damit will ich eigentlich nur uasdrücken, dass das Risiko für Dein Kind, wegen eines nicht ganz so guten Kindersitzes (oder Autos) zu verunglücken viel höher ist, als durch Satanisten entführt zu werden. Aber trotzdem verwendet man nicht 1000 mal mehr Ressourcen auf die Wahl des Kindersitzes. Man liestt einige Tests, fragt den Verkäufer. Aber eigentlich müsste man - wenn man nur die Schadenswahrscheinlichkeit vergleicht - 20 Testberichte lesen, den Hersteller anschreiben und die Produktion des Kindersitzes persönlich überwachen. Natürlich macht man so etwas nicht, weil ein Tod im Auto zwar nach wie vor schrecklich ist, aber es ist ein sozial adäquates Risiko und bei einem Schadenseintritt macht man sich anschließend weniger Vorwürfe, als bei einem "exotischen" Vorfall.
Zitat von Tanith22Tanith22 schrieb:Wachsam sein, ist doch ok.
Ich will Dir überhaupt nicht ausreden, Dein Kind im Auge zu behalten. Aber wenn Du dieser Gefahr zu viel Bedeutung beimisst, wirst Du Dein Kind mehr einschränken. Du wirst es erst später allein zu Freunden gehen lassen und Du wirst es stärker Bewachen.

Damit reduzierst Du das sehr, sehr geringe Risiko, dass Dein Kind von Satanisten entführt wird. Aber Du erhöhst das wesentlich größere Risiko, dass Dein Kind weniger gut mit alltäglichen Gefahren wie Straßenverkehr oder der selbsständigen Lösung des Problems, wenn ein Pädophiler es anspricht umgehen kann.

Ich will damit lediglich ausdrücken, dass es sehr wichtig ist, die Wahrscheinlichkeit eines Szenarios nicht aus den Augen zu verlieren und einer Gefahr, nur weil sie besonders prägnant erscheint, mehr Gewicht zu geben, als einr alltäglichen Gefahr, an die man sich gewühnt hat, die aber zu einem wesentlich höheren Prozentsatz relevant ist.


melden