weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ritualmorde an Kindern

Ritualmorde an Kindern

24.04.2013 um 15:06
False Memories haben nichts mit absichtlichen Falschaussagen zutun und auch nichts mit Einbildung in dem Sinne. Es kann passieren, so wie @Rho-ny-theta es anmerkte, dass Psychologen (ob gewollt oder nicht) Erinnerungen generieren. Es kann aber auch sein, dass das Gehirn mit einer False Memorie versucht ein tatsächlich statt gefundes traumatisches Erlebnis zu einem logischen Bild zu formen. So wie @kleinundgrün es schilderte. Oft passiert auch beides in Kombination.

Es ist ernst zu nehmen, aber natürlich. Aber es ist kein Beweis für Ritualmorde. Soweit ich weiß gibt es keine Beweise dafür. Was ja schon merkwürdig ist. Müsste nicht irgendwann mal ein Fall bekannt geworden sein? Wir wissen von so viel Grausamkeiten, wieso nicht davon? Wenn so viele Leute in einer Verschwörung mit drin hängen, wie wahrscheinlich ist es, dass bis dato niemals was in die Öffentlichkeit kam?

Ich will keineswegs bestreiten das diesen Kindern Leid zugefügt wurde, aber das es so geschah, wie sie es schildern, muss keineswegs so sein. Erinnerungen sind keineswegs so verlässlich, wie man oft meint. Und Erinnerungen unter Hypnose sind auch nicht unbedingt ein Beweis für irgendwas.


melden
Anzeige

Ritualmorde an Kindern

24.04.2013 um 15:20
@Rho-ny-theta
Genau, also wenn ein Erwachsener erzählt, er wäre als Kind missbraucht worden, dann ist das "Einbildung", weil ihn ein "Psychologe", mit dem er nie Kontakt hatte, das in den Kopf gebeamt hat, und seinen Geschwistern auch?

@Pallas
Stimmt doch gar nicht... Nur weils nicht FETT in der Zeitung steht, heisst es nicht, dass es so etwas nicht gibt.
Wer sich damit auseinandersetzt hat auch mitbekommen, dass meistens nicht in diese Richtung ermittelt wird, weil es ist ja kein eigener Straftatbestand.
Und es werden sehr selten Kinder rituell ermordet, die vermisst werden würden. Die Kinder dafür werden entweder freiwillig hergegeben oder extra dafür geboren.

Und dann immer die Argumente der Polizei... Beispiel: Zwei Frauen haben sieben Morde angezeigt die vor Jahren passiert sein sollen. Polizei ermittelt, alles natürliche Tode, Selbstmorde oder Unfälle. Wieviele Leute kennst du, die verstorben sind? Ist doch schon ein Zufall, dass diese Frauen gleich mehrere Personen kannten, die auf so vielfältige Weisen aus dem Leben geschieden sind... Ich habe nicht so viele Personen im Bekanntenkreis, die nicht mehr unter uns sind.
Zweites Beispiel: Frau nennt einen Mann, der ihrer Meinung nach ermordet wurde. Die Polizei "ermittelt" dann, dass der Mann in einem Krankenhaus eines natürlichen Todes gestorben ist. Diese Ermittlungen bestanden darin, sich einen Schein aus diesem Krankenhaus zu besorgen...


@kleinundgrün
kleinundgrün schrieb:Nicht unbedingst alles. Aber generell funktioniert ein Gedächtnis nicht wie eine Festplatte. Wir merken uns verschiedene Dinge nicht "gleichberechtigt". Sondern wir bewerten unsere Erlebnisse und aufgrund dieser (unbewussten) Bewertung werden manche Dinge vergessen, manche mehr oder weniger leicht abrufbar und manche Sachverhalte werden ausgeschmückt, so dass wir uns an einen Sachverhalt zu erinnern glauben, der so nie stattgefunden hat.
Ich hab mein Diplom nicht im Lotto gewonnen und mir ist klar, wie das menschliche Gedächtnis funktioniert :)
Aber du bildest dir nicht ein, dass du deine ganze Jugend lang missbrauch worden bist.
Gibt auch viele Fälle in denen Personen, die seit dem Missbrauch als Kinder keinen Kontakt mehr hatten, aber als Erwachsene dasselbe aussagen.
Alle Aussagen sind sich im Grunde ähnlich und decken sich in gewissen Teilen.
Das Problem ist, dass, wie du bemerkt hast, das Gedächtnis natürlich nicht alles objektiv abspeichert und die Erinnerungen lange zurück liegen.
Deswegen ist es auch Unsinn, wenn sich die Polizei darauf beruft, die Opfer könnten nicht konkret werden oder würden unsinnige Zeitangaben machen, also wäre nie etwas passiert.
Die Behörden stehen unter Druck, weil Satansmorde ein großes Medienthema sind. Aber man komme nicht weiter, weil die Angaben so vage seien, sagen die Staatsanwälte. Oder es gibt Probleme, weil die angezeigten Taten sehr weit zurückliegen. Oder die angebliche Beteiligung "hochstehender Persönlichkeiten" an den mörderischen Ritualen wie etwa Gerhard Schröder oder Angela Merkel weckt gewisse Zweifel an den Aussagen der Zeugen.
Wie gesagt, klar!
Wenn dir sowas angetan wird, bist du nochmal in einer ganz anderes psychischen Verfassung.
Und dann sehen die eben als Kind den Schröder im TV und das vermischt sich dann.
Deswegen kann man das Ganze nicht als Bullshit abtun.

Wenn jemand in diesem Zusammenhang gefasst wird, sieht es meistens nach Einzeltäterschaft aus oder es handelt sich um Jugendliche.

Solche Aussagen verstehe ich auch nicht:
Zwar gab es in den vergangenen zehn Jahren einige Kriminalfälle, die in der Presse Satansmorde genannt wurden; doch sie spielten sich im Milieu jugendlicher Cliquen ab oder sie sind längst aufgeklärt, wie der Fall des Satanisten-Ehepaares Ruda, das in Witten einen Bekannten ermordet hatte. Auch der niedersächsische Thelema-Orden, die einzige deutsche Satanssekte, die nachweislich Gewalt bei schwarzen Messen ausübte, passt nicht in das Raster eines Mord-Kultes. Thelema-Chef Michael Eschner wurde zwar 1992 zu sechs Jahren Haft verurteilt, weil er Frauen bei schwarzen Messen missbraucht und gequält hatte. Zurzeit ermittelt die Staatsanwaltschaft Lüneburg wieder wegen einer Vergewaltigung gegen die Gruppe. Wegen Mordes oder gar Kannibalismus wurden Eschner und seine Jünger aber weder angezeigt noch angeklagt. Vom kriminalistischen Standpunkt aus bleiben rituelle Tötungen ein Phantom.
Ja, Vergewaltigungen gab es, aber Morde sind anscheinend völlig undenkbar. Und die Morde, die passiert sind, passen nicht ins Raster...


melden

Ritualmorde an Kindern

24.04.2013 um 15:34
Ahiru schrieb: Ist doch schon ein Zufall, dass
Damit wäre ich vorsichtig. Solche "Zufallsargumente" sind eigentlich nichts wert.
Ahiru schrieb:Ich hab mein Diplom nicht im Lotto gewonnen
Ich kenne leider Deinen Bildungsweg nicht. ;)
Ahiru schrieb:aber Morde sind anscheinend völlig undenkbar.
Sind sie das?


melden

Ritualmorde an Kindern

24.04.2013 um 15:40
@kleinundgrün
kleinundgrün schrieb:Damit wäre ich vorsichtig. Solche "Zufallsargumente" sind eigentlich nichts wert.
Naja, doch, schon... Nehmen wir das Autounfall-Beispiel. Je mehr Zeugen mir unabhängig von einander dasselber erzählen, desto wahrscheinlicher ist es, dass es so passiert ist. Muss kein Beweis sein. Aber Fakt ist IMMER es gab einen Autounfall.
kleinundgrün schrieb:Ich kenne leider Deinen Bildungsweg nicht. ;)
Sei froh, war nicht schön ;P
Ahiru schrieb:
aber Morde sind anscheinend völlig undenkbar.

Sind sie das?
Laut Polizei und Staatsanwaltschaft schon.

Weiterer "Gegenbeweis" der Justiz:
Ein Mädchen behauptet, von einer satanischen Sekte entführt und vergewaltigt zu werden, der unter Anderem auch Lehrer und Polizisten angehören.
Sie wird daraufhin von der Polizei observiert, aber sie wird in diesem Zeitraum nicht mehr entführt. Also ist für die Polizei klar, die Geschichte war gelogen...


melden

Ritualmorde an Kindern

24.04.2013 um 15:41
Wer sich damit auseinandersetzt hat auch mitbekommen, dass meistens nicht in diese Richtung ermittelt wird, weil es ist ja kein eigener Straftatbestand.
Und es werden sehr selten Kinder rituell ermordet, die vermisst werden würden. Die Kinder dafür werden entweder freiwillig hergegeben oder extra dafür geboren.

Was soll kein eigener Straftatbestand sein? Ein Elternteil, der ein Kind freiwillig zum Mord hergibt oder es für diesen Zweck gebährt, würde sich jedenfalls strafbar machen. Häufiger und viel wahrscheinlicher ist jedoch Missbrauch in der Familie. Nichts mit irgendwelchen okkulten Zirkeln oder was du dir immer darunter vorstellst.

Jedoch bleibt der Beweis für Ritualmorde dennoch schuldig.


melden

Ritualmorde an Kindern

24.04.2013 um 15:42
@Ahiru
Ahiru schrieb:Ich hab mein Diplom nicht im Lotto gewonnen und mir ist klar, wie das menschliche Gedächtnis funktioniert :)
Natürlich nicht! Bio-Diplome gewinnt man doch auch beim Bingo ;)


melden

Ritualmorde an Kindern

24.04.2013 um 15:44
@Pallas
Pallas schrieb:Was soll kein eigener Straftatbestand sein?
Ritualmord/ritueller Missbrauch.
Straftatbestand ist immernoch Mord/Missbrauch.
Pallas schrieb:Häufiger und viel wahrscheinlicher ist jedoch Missbrauch in der Familie. Nichts mit irgendwelchen okkulten Zirkeln oder was du dir immer darunter vorstellst.
Wenn du dich informiert hättest, hättest du mitbekommen, das ritueller Missbrauch meistens in der Familie stattfindet.
Pallas schrieb:Jedoch bleibt der Beweis für Ritualmorde dennoch schuldig.
Gibts doch, allerdings eher unter Jugendlichen.

@Pan_narrans
Pan_narrans schrieb:Bio-Diplome
Srsly?
Nein, ein Diplom Biologe bin ich nicht :)


melden

Ritualmorde an Kindern

24.04.2013 um 15:45
nanusia schrieb:Ich weiß, dass bei einigen wenigen Bevölkerunggruppen Kinder durchaus verkauft werden.
Woher weißt du das? Erzählungen aus der Nachbarschaft oder gibt es dafür fundierte Quellenangaben?


melden

Ritualmorde an Kindern

24.04.2013 um 15:47
@Ahiru
Natürlich :D

Ich hatte irgendwie im Hinterkopf, dass Du Neurobiologe ist. Wahrscheinlich habe ich Dich mit irgendeinem anderen User durcheinander geworfen :)


melden

Ritualmorde an Kindern

24.04.2013 um 15:47
Ahiru schrieb:Wenn du dich informiert hättest, hättest du mitbekommen, das ritueller Missbrauch meistens in der Familie stattfindet.
Habe ich doch gerade geschrieben, dass Missbrauch in der Familie stattfindet. Ich weiß nicht, an was du jetzt denkst.


melden

Ritualmorde an Kindern

24.04.2013 um 15:50
@Pan_narrans
Glaub ich auch, zum Neurobiologen hab ichs nicht gebracht :)

@Pallas
Ahiru schrieb:
Wenn du dich informiert hättest, hättest du mitbekommen, das ritueller Missbrauch meistens in der Familie stattfindet.


Habe ich doch gerade geschrieben, dass Missbrauch in der Familie stattfindet. Ich weiß nicht, an was du jetzt denkst.
RITUELLER Missbrauch findet oft in der Familie statt.


melden

Ritualmorde an Kindern

24.04.2013 um 15:54
Ahiru schrieb:RITUELLER Missbrauch findet oft in der Familie statt.
Wenn du mit "rituell" meinst, dass sich dieser immer wiederholt, gebe ich dir Recht. Wenn du aber mit "rituell" aussagen willst, es findet bsp. nur in der Vollmondnacht um irgendeine finstere Macht zu huldigen, bist du dafür einen Beweis schuldig.

Ebenso auf die Aussage, dass Eltern Kinder für diese Zwecke verkaufen würden, aber die hast ja nicht du getätigt.


melden

Ritualmorde an Kindern

24.04.2013 um 15:55
@Pallas
Pallas schrieb:Wenn du mit "rituell" meinst, dass sich dieser immer wiederholt, gebe ich dir Recht. Wenn du aber mit "rituell" aussagen willst, es findet bsp. nur in der Vollmondnacht um irgendeine finstere Macht zu huldigen, bist du dafür einen Beweis schuldig.
Wie gesagt, wie sollen die Opfer es deiner Meinung nach beweisen?
Was wäre für dich ein Beweis?
Pallas schrieb:Ebenso auf die Aussage, dass Eltern Kinder für diese Zwecke verkaufen würden, aber die hast ja nicht du getätigt.
Sehe ich aber auch so.


melden

Ritualmorde an Kindern

24.04.2013 um 15:58
Ahiru schrieb:Naja, doch, schon... Nehmen wir das Autounfall-Beispiel.
Ich meine das etwas anders. Nur weil Du niemanden kennst, der vom Blitz getroffen wurde, lässt das keine Aussage zu, dass jemand nciht auch zwei mal vom Blitz getrofffen wird. Menschen neigen dazu, Systematiken zu sehen. Und oft auch dort, wo es keine gibt.
Ahiru schrieb:Sie wird daraufhin von der Polizei observiert, aber sie wird in diesem Zeitraum nicht mehr entführt. Also ist für die Polizei klar, die Geschichte war gelogen
Schwierige Situation. Die Polizei hat bestimmte Ressourcen. Ein Anfangsverdacht lässt sich nicht bestätigen. Also müssen irgendwann diese Ressourcen wieder anderen Dingen zugewandt werden. Im Einzelfall mag das ein ungerechtes Ergebnis zur Folge haben. Aber was ist die Alternative?
Pan_narrans schrieb:dass Du Neurobiologe ist.
Oo, sie isst Neurobiologen? DAS würde ich mal einen Ritualmord nennen. Andererseits, es sind nur Neurobiologen. Hm.
Ahiru schrieb:Wie gesagt, wie sollen die Opfer es deiner Meinung nach beweisen?
Was wäre für dich ein Beweis?
Warum macht es für Dich einen Unterschied, ob die Menschen aus meinetwegen satanistischen Motiven ermordet werden oder aus z.B. sexuellen Motiven?


melden
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ritualmorde an Kindern

24.04.2013 um 15:59
einfach nur hammer was hier vorsich geht.

ich weiss nicht was mich mehr entsetzt.
die ritualmorde und vergewaltigungen oder die ignoranz dessen gegenüber.


melden

Ritualmorde an Kindern

24.04.2013 um 16:00
@Ahiru

Schwierige Frage, aber Kindesmissbrauch lässt sich meines Wissens nach feststellen, wenn es schon Auffälligkeiten in der Familie gegeben hat - und wenn das Jugendamt mal vorbeischaut, kann es diesen feststellen. Ärztliche Untersuchungen ebenfalls. Das ist Fakt. Da braucht es auch keinen dunklen Zirkel dafür.
Ahiru schrieb:Sehe ich aber auch so.
Und das weißt du, weil ...?


melden

Ritualmorde an Kindern

24.04.2013 um 16:03
@kleinundgrün
kleinundgrün schrieb:Ich meine das etwas anders. Nur weil Du niemanden kennst, der vom Blitz getroffen wurde, lässt das keine Aussage zu, dass jemand nciht auch zwei mal vom Blitz getrofffen wird. Menschen neigen dazu, Systematiken zu sehen. Und oft auch dort, wo es keine gibt.
Das ist ja was völlig anderes...
kleinundgrün schrieb:Schwierige Situation. Die Polizei hat bestimmte Ressourcen. Ein Anfangsverdacht lässt sich nicht bestätigen. Also müssen irgendwann diese Ressourcen wieder anderen Dingen zugewandt werden. Im Einzelfall mag das ein ungerechtes Ergebnis zur Folge haben. Aber was ist die Alternative?
Ich finde es beknackt das von EINEM Fall darauf geschlossen wird, das ritueller Missbrauch ein Hirngespinnst ist.
kleinundgrün schrieb:Oo, sie isst Neurobiologen? DAS würde ich mal einen Ritualmord nennen. Andererseits, es sind nur Neurobiologen. Hm.
Dann wäre ich der lebende Beweis :D Nee, Moment mal, das ist kein Beweis :(
kleinundgrün schrieb:Warum macht es für Dich einen Unterschied, ob die Menschen aus meinetwegen satanistischen Motiven ermordet werden oder aus z.B. sexuellen Motiven?
Der Unterschied ist, dass das ganze organisiert und geplant ist und die Mitglieder sich gegenseitig decken, jedenfalls so lange, bis einer von ihnen Mist baut.

@Pallas
Pallas schrieb:Schwierige Frage, aber Kindesmissbrauch lässt sich meines Wissens nach feststellen, wenn es schon Auffälligkeiten in der Familie gegeben hat - und wenn das Jugendamt mal vorbeischaut, kann es diesen feststellen. Ärztliche Untersuchungen ebenfalls. Das ist Fakt. Da braucht es auch keinen dunklen Zirkel dafür.
Gibt ja auch genug Beweise, dass Kinder vergewaltigt, missbraucht und getötet werden. Nur glaubt ihnen keiner, dass dahinter eine organisierte Gemeinschaft steckt.
Pallas schrieb:Und das weißt du, weil ...?
Weil sich da wiederum die Aussagen von vielen Opfern und ehemaligen Mittätern decken.


melden

Ritualmorde an Kindern

24.04.2013 um 16:07
Ahiru schrieb:Nur glaubt
ihnen keiner, dass dahinter eine organisierte Gemeinschaft steckt.
Sprichst du jetzt von Missbrauch in der Familie oder außerhalb?

Wenn Kinder aus einem Kinderpornoring befreit werden, wieso sollte man ihnen nicht glauben? Missbrauch in der Familie kommt jedoch häufiger vor, jedenfalls bei uns.


melden

Ritualmorde an Kindern

24.04.2013 um 16:08
Ahiru schrieb:Der Unterschied ist, dass das ganze organisiert und geplant ist und die Mitglieder sich gegenseitig decken, jedenfalls so lange, bis einer von ihnen Mist baut.
OK, Dir geht es also um das Vorhandensein eines Netzwerkes, das sich gegenseitig unterstützt, um so einfacher und risikoärmer morden zu können? Sehe ich das so richtig?


melden
Anzeige

Ritualmorde an Kindern

24.04.2013 um 16:12
@Pallas
Pallas schrieb:Sprichst du jetzt von Missbrauch in der Familie oder außerhalb?

Wenn Kinder aus einem Kinderpornoring befreit werden, wieso sollte man ihnen nicht glauben? Missbrauch in der Familie kommt jedoch häufiger vor, jedenfalls bei uns.
Kinderpornoringe und Missbrauch in der Familie hat meistens auch was mit Satanismus zu tun, wenn auch nicht unmittelbar für die Eltern, denen gehts oft nur ums Geld.

@kleinundgrün
kleinundgrün schrieb:OK, Dir geht es also um das Vorhandensein eines Netzwerkes, das sich gegenseitig unterstützt, um so einfacher und risikoärmer morden zu können? Sehe ich das so richtig?
Das ist etwas sehr vereinfacht, weil ich nicht glaube, dass jedes Mitglied wissentlich diesem Netzwerk angehört oder die gleichen Motive hat.
Einer hilft seinem Schwager, weil der so ein netter Kerl ist. Der nächste hilft dem Herrn Doktor, weil er so ein anständiger Mann ist und die Anschuldigungen so absurd sind.
Der nächste fälscht ein Dokument weils ihm ums Geld geht. Und wieder ein Anderer ist pädophil und es kommt seinen Neigungen entgegen.


melden
190 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden