weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Bau eines Asteroidenhagelabwehrsystems?

115 Beiträge, Schlüsselwörter: Asteroid, Ural, Tscheljabinsk, Kosmisches Wetter
earthnow
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bau eines Asteroidenhagelabwehrsystems?

12.09.2013 um 22:37
Damit meine ich nicht die Abwehr eines Asteroiden ausserhalb der Atmosphäre, sondern spiele auf das Szenario an, in dem ein Asteroid bereits im All in tausende kleinere Teile gesprengt worden ist und diese nun noch groß genug sind, nicht vollständig bei Eintritt zu verglühen.
Wie kann man besiedelte Regionen schützen, überall Flaks?


melden
Anzeige

Bau eines Asteroidenhagelabwehrsystems?

12.09.2013 um 22:40
earthnow schrieb:Wie kann man besiedelte Regionen schützen, überall Flaks?


melden
earthnow
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bau eines Asteroidenhagelabwehrsystems?

12.09.2013 um 22:43
@nahtern
erst Raketen, dann doch flaks, und die massenhaft, da kommt nur noch Sternenstaub runter.
Muss doch irgendwie gehen:)


melden

Bau eines Asteroidenhagelabwehrsystems?

12.09.2013 um 22:43
Nicht notwenig - Jupiter lenkt alle ab


melden
earthnow
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bau eines Asteroidenhagelabwehrsystems?

12.09.2013 um 22:45
@RobbyRobbe
klar, und Tscheljabinsk?


melden

Bau eines Asteroidenhagelabwehrsystems?

12.09.2013 um 22:45
@earthnow
Htten Flaks auch nichts gebracht


melden
earthnow
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bau eines Asteroidenhagelabwehrsystems?

12.09.2013 um 22:47
@RobbyRobbe
und was machen wir jetzt beim nächsten? oder ist Jupiter das neue asteroitenabwehrsystem der Iraner?


melden

Bau eines Asteroidenhagelabwehrsystems?

12.09.2013 um 22:49
Geht leider nicht, weil die Flaks nur eine bestimmte Reichweite haben. Da müsste soviel dort stehen, dass es die ganze Landschaft verschandelt.
Es kommen ja auch ab und zu Meteoriten runter, wenn es so einfach wäre, hätten wir ja schon lange was gebaut, die es stoppen können oder pulverisiert.


melden

Bau eines Asteroidenhagelabwehrsystems?

12.09.2013 um 22:49
Hör auf zu trollen und sieh es ein, dass es eine höhere Gewalt ist


melden
earthnow
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bau eines Asteroidenhagelabwehrsystems?

12.09.2013 um 22:56
ok @RobbyRobbe
dann zusammen einfach auf armagedeon warten, hab noch tee da, laden wir noch nen paar zeugen jehowas ein, die springen dann alle hallelujarufend in die luft bei der Vorwarnung.

die wird es aber wohl gerade wegen solchen Einstellungen nicht geben. Meine Kinder wollen Perspektiven. Und mehr als Propeller an die erde hab ich zur zeit nicht. Danke für die Beteiligung zur Auseinandersetzung zum Thema. hast du schon eigens fleisch, das nicht auf deinen beinen rumläuft, könnt deiner Einstellung gut tun.


melden
earthnow
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bau eines Asteroidenhagelabwehrsystems?

12.09.2013 um 23:02
@Dr.AllmyLogo
naja, die müsste man schon modifizieren oder eben ähnlich neukonstruieren.

und längst gebaut ist gut, gab doch kaum Zuständigkeiten, waren doch alle mit Ölreserven sichern und banken retten beschäftigt. ich meine das das eh lange dauern wird, aber gleich aufgeben nur weil wir in den letzten jahren bereits unterschätzt haben, was da so rumfliegt, ist zwar sehr verbreitet(würde ja auch lieber Eierkuchen backen), kann aber nicht langfristig dabei bleiben.


melden
mayday
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bau eines Asteroidenhagelabwehrsystems?

13.09.2013 um 00:29
Die USA haben 2008 einen 250km entfernten Satelliten abgeschossen, einer der ihren. Ich sah mal eine Doku, die ich allerdings jetzt auf die schnelle fand. Die Rakete war eine modifizierte RIM-161 SM-3 mit Wärmesuchkopf, die SM-3 erreicht eine Geschwindigkeit von Mach 7.9 bis 9.6. Der Satellit jedoch flog weitaus schneller, so gegen die 30'000 km/h, was auch die Schwierigkeit war (Vorhaltewinkel). Sie mussten/wollten zudem genau den Tank des Satelliten treffen, da angeblich giftige Stoffe im im Tank seien und der Satellit drohte auf die Erde abzustürzen.

Die Innofizielle Version ist, dass der Satellit geheime Technik onboard hatte und man nicht riskieren wollte dass er anderen in die Hände fällt und/oder dieser "Test" mehr Erfahrung bringt für Satellitenabschüsse, die USA Geheime Pläne haben im Kriegsfall Satelliten zu zerstören.

Der Satellit wurde getroffen, angeblich direkt in den Tank.


Denke ist möglich, wobei Asteroiden/Brocken eine andere Flugbahn haben und es keine lange Vorbereitungszeit gibt wie im Falle dieses Satelliten andererseits ist die Technik und Erfahrung heute noch ein Stück weiter als 2008.


melden

Bau eines Asteroidenhagelabwehrsystems?

13.09.2013 um 08:50
mayday schrieb:Denke ist möglich, wobei Asteroiden/Brocken eine andere Flugbahn haben
Und eine um Größenordnungen höhere Masse! Der Punkt ist die Masse in Verbindung mit der Geschwindigkeit.
earthnow schrieb: Meine Kinder wollen Perspektiven. Und mehr als Propeller an die erde hab ich zur zeit nicht. Danke für die Beteiligung zur Auseinandersetzung zum Thema. hast du schon eigens fleisch, das nicht auf deinen beinen rumläuft, könnt deiner Einstellung gut tun.
Zum Leben gehört auch dazu, dass man Dinge, die nicht beeinflussbar sind, akzeptieren lernt.
Selbst wenn Du die Landschaft mit FLAKs zustellen würdest (was nichts bringen würde, aber gut), was ist dann mit alle den anderen, wesentlich realeren Gefahren, denen Deine Kinder auch ausgesetzt sind? Es ist doch mehr als albern, mit halbherzigem Aktionismus unwahrscheinliche Dinge anzugehen und dabei wahrscheinlichere (und besser beeinflussbare) Gefahren zu vernachlässigen.


melden

Bau eines Asteroidenhagelabwehrsystems?

13.09.2013 um 09:32
Flak würde sicherlich gar nichts bringen. FLAK = Flugzeug-Abwehr-Kanone, d.h. ballistische Geschosse ohne eigenen Antrieb, Mündungsgeschwindigkeit um 1200 m/s, damit trifft man keine kosmischen Objekte, die kosmische Geschwindigkeiten (bis 70 km/s) haben - höchstens zufällig.
Eine Raketenabwehr (selbstsuchende Raketen mit chemischem Antrieb, Geschwindigkeit ein paar Mach) würde wohl auch nur bei EINP PAAR Objekten etwas bringen, aber kaum bei EIN PAAR HUNDERT. Ich gebe denen Recht, die sagen, ein großes Objekt in tausende kleine zu zerschießen, ist kontraproduktiv. Man muss das Objekt rechtzeitig sehen und dann ablenken. Objekte von der Tscheljabinsker Größe werden unvermeidlich immer wieder mal unverhofft runterkommen.


melden
earthnow
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bau eines Asteroidenhagelabwehrsystems?

13.09.2013 um 10:09
@kleinundgrün

bis vor kurzem wohnte ich an der küste, direkt am NOK, dort habe ich über drei jahre mit freunden und bekannten über die Risiken von Tsunamis an der küste debattiert, ohne größere Panikmache, eben sehr rational. die Wahrscheinlichkeit innerhalb eines tsunamiszenario an deutschen küsten zu schaden zu kommen ist wohl auch eher gering, dachte ich,
wir haben gerne mit und was ist wenn ein stück skandinavien ins Meer rutscht gespielt (um dann den Tsunami zu haben) und sprachen über die Auswirkungen für uns in Deutschland.
ich wohnte in Rendsburg am NOK der ja zugang zu beiden Meeren hat, zudem liegt rd an der eider , die bereits heute teilweise rückwärts fließt. so kommt son ding fast von die Nordsee bis in die Ostsee oder andersrum, da oben ist Schleswig-holstein sehr schmal
ein Tsunami der in die Elbmündung kommt würde evakuierungsrouten nach süden abschneiden, tausende Container lägen vor dem Elbtunnel plus einige schiffe. Elbtunnel vollgeschlammt, Wochen bis thw und wer sonst noch das ding wieder freibekommt, Brunsbüttel zwar vom netz aber warm und nun unter wasser

Die Bundesregierung ist nach Japan aus der Kernenergie ausgestiegen, Erdbeben gibt es hier auch, nur nicht so stark und eher selten.

kleine Sammlung von tsunamiauslösenden Ereignissen, die Auswirkung auf deutsche küsten haben könnten:

- Erdrutsche im größerem Ausmaß in die Meere
- größere Eisberge rutschen ins Nordpolarmeer
- Atombombe, gezündet von Terroristen in der Ostsee , Nordsee oder Atlantik
- Atom U-Boot Unfall (Kursk ging ja nochmal gut)
- Erdbeben (weiß nicht genau, BRD hat nen Kontinetalgraben von Nord nach Süd?)
- Impacts oder DeepImpacts die in Nord-Ostsee, Atlantik oder Nordpolarmeer gehen

das letzte Szenario haben wir für das unwahrscheinlichste gehalten, und siehe da, dreh den Planeten um einige stunden, wo wäre das ding über Tscheljabinsk runter gekommen?

ich weiß auch das es bis morgen wohl nicht zu schaffen ist, uns vor solchen gefahren zu schützen. aber wenn morgen in 50 Jahren ist, müssen wir trotzdem heute anfangen und das tun wir ja auch, wir setzen uns mit dem Thema auseinander, auch wenn es erstmal heißt dieses und jenes geht nicht oder noch nicht.


melden
earthnow
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bau eines Asteroidenhagelabwehrsystems?

13.09.2013 um 10:22
@knulli
@kleinundgrün
@mayday
@RobbyRobbe
@Dr.AllmyLogo
@nahtern

könnt ihr deutsch?

lest euch mal den Artikel durch und findet die verarsche. Beruhigungsfinte?


http://www.dw.de/asteroid-schrammt-an-der-erde-vorbei/a-16480898


melden

Bau eines Asteroidenhagelabwehrsystems?

13.09.2013 um 10:29
earthnow schrieb:lest euch mal den Artikel durch und findet die verarsche. Beruhigungsfinte?
Und du bist natürlich ein Astrophysiker der sich natürlich mit der ganzen Materie auskennt und bei sich im Wohnzimmer ein Rechenzentrum stehen hat, damit du dir die Wahrscheinlichkeiten solcher Gefahren ermitteln kannst, was?


melden

Bau eines Asteroidenhagelabwehrsystems?

13.09.2013 um 10:32
@earthnow
All Deine Szenarien mögen zwar möglich sein, aber die Wahrscheinlichkeit, dass sie Dich treffen, ist derart gering, dass es Unfug ist, Ressourcen zur Vermeidung dieses Risikos zu verschwenden.
earthnow schrieb:könnt ihr deutsch?
Absolut.
earthnow schrieb:findet die verarsche
Keine gefunden. Wenn Du eine entdeckt haben willst, nenne sie. Ostern ist erst in ein paar Monaten.


melden

Bau eines Asteroidenhagelabwehrsystems?

13.09.2013 um 10:33
@kleinundgrün
kleinundgrün schrieb:dass es Unfug ist, Ressourcen zur Vermeidung dieses Risikos zu verschwenden.
Womöglich man sogar den Untergang damit beschwört, indem man ihn versucht abzuwenden ;)


melden

Bau eines Asteroidenhagelabwehrsystems?

13.09.2013 um 10:34
RobbyRobbe schrieb:Womöglich man sogar den Untergang damit beschwört, indem man ihn versucht abzuwenden
Böses Karma ....


melden
earthnow
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bau eines Asteroidenhagelabwehrsystems?

13.09.2013 um 10:39
@knulli
die flaks (meines erachtens heissen die Flugabwehrkanone) und in 50 jahren hoffentlich mit laser ausgestattet, oder so

@RobbyRobbe
ja ich hab nen hochleistungsrechenzentrum, allerdings sitze ich mit meinem Gehirn gerade in der küche:)

ich warte noch bis heute abend mit der lösung, damit die anderen sich auch noch damit beschäftigen können, sind ja grad nicht alle on.

absolut nehm ich dir noch nicht ab, hast die finte ja noch nicht entdeckt, aber genau dafür sind die dinger ja da, damit die Bevölkerung das tut was sie sonst auch tun würde. alles andere hieße ja panikausbruch, da das ding aber wech is, können wir ja mal drüber reden, wenn du magst, hab natürlich jetzt megaangst, dass du bei mir aufkreuzt, wenn das nächste ding runterkommt und dich dann bei dem beschweren willst der für die Gefahr sensibilisiert.

bitte nicht auf den boten schiessen, und danke das du trotzdem mitmachst, zeugt von starkem geiste


melden
honkwatch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bau eines Asteroidenhagelabwehrsystems?

13.09.2013 um 10:44
kleinundgrün schrieb:Keine gefunden
Ich schon.
Naja, nicht wirklich. Aber ich hab da so einen leisen Verdacht, worauf das hinauslaufen könnte.
Für mangelhaftes Verständnis von Wahrscheinlichkeiten kann allerdings weder NASA noch ESA was.
Egal. Immer schon weiter hyperventilieren. Das macht Sinn. :D


melden

Bau eines Asteroidenhagelabwehrsystems?

13.09.2013 um 10:45
@mayday
Der Sprecher ist ja wohl grausam.
Aber interessant ist die Thematik schon.

@earthnow
Flaks halte ich für Unsinn, eben wegen der Ballistik, bzw. der Passivmunition.
Auch heute gibt's schon Laserkanonen, die z.B. Flugzeuge runterholen können.


@RobbyRobbe
Bleib mal geschmeidig, @earthnow will doch bloß diskutieren...


melden

Bau eines Asteroidenhagelabwehrsystems?

13.09.2013 um 10:53
Laser - na ich weiß nicht. Wie willst du einen sagen wir mal 100 m großen Felsen mit einer Laserkanone so wirksam bekämpfen, dass die Brocken nicht doch auf die Erde fallen? Wenn man denn den Felsen schon mit einem Laser zerstören kann und nicht bloß ein Loch hineinschweißt.


melden
Anzeige
earthnow
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bau eines Asteroidenhagelabwehrsystems?

13.09.2013 um 11:08
@knulli
nicht ganz, aber ne abwehr in mehreren stufen und mit mehreren mitteln

ausbau der erkennungs bzw. ortungsmöglichkeiten

falls wir dann doch noch nicht soweit sind, so ein ding abzulenken (was ja in megaentfernung geschehen müsste)

dann Sprengung leider in tausende teile mit dann wohl noch selbem kurs, da wir wohl kaum in der lage sind ne rakete hinter so nem ding zu wenden, ziemlich schnell die teile, wird wohl von vorn passieren müssen.

dann nochmal die größten mit Raketen, der abwehrbasen auf dem Mond und den umlaufenden abwehrsatelliten,

und dann den rest mit den laserflaks,

geht doch, wo sollen wir unterschreiben??

ach brauchen wir ja gar nicht mehr, die nsa hat ja alles mitbekommen,

leider werden dafür immer noch ressourcen von denen bewilligt, die für so einen quatsch keine mittel bewilligen wollen, sind wohl zeugen jehowas, die überleben armagedeon ja auch ohne asteroitenabwehr,

herzlich willkommen im 21ten jahrhundert


melden
162 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
feuer? ûû57 Beiträge
Anzeigen ausblenden