weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Asteroideneinschlag immer berechenbar?

6 Beiträge, Schlüsselwörter: Asteroid
Seite 1 von 1
bug
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Asteroideneinschlag immer berechenbar?

28.02.2012 um 18:36
Hallo,

Ich frage mich gerade ob es möglich wäre das uns ein Asteroid ganz plötzlich treffen könnte.
So viel ich weiß gibt es einige Suchmethoden wie zum Beispiel "LINEAR" von der nasa. (Wikipedia: Lincoln_Near_Earth_Asteroid_Research)



Ist es trozdem möglich, dass uns einfach so unerwartet ein Asteroid trifft?
Ich denke mal das ist nicht sehr warhscheinlich, immerhin hat doch jeder Asteroid so etwas wie eine Umlaufbahn(?) und man könnte ausrechnen wann er ungefähr einschlagen würde. Oder gibt es auch welche die praktisch zick zack durchs all fliegen und irgendwie überhaupt nicht berrechenbar sind?


melden
Anzeige
old_sparky
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Asteroideneinschlag immer berechenbar?

28.02.2012 um 18:45
klar wäre sowas theoretisch möglich aber um so größer die masse der asteroiden wäre um so unwahrscheinlicher ist es das die zick zack durch das weltall fliegen- ausser es wäre ein unglückliche verkettung von unglücklichen zufällen


melden

Asteroideneinschlag immer berechenbar?

28.02.2012 um 18:51
@bug
Prinzipiell ist jede Flugbahn jedes Asterioden berechenbar, wenn auch nicht immer vollkommen exakt (siehe Dreikörperproblem). Das Problem bei der Meteoriden ist eher, dass man nicht alle auf der Rechnung hat, und es deswegen theoretisch möglich ist, dass uns tatsächlich ein Asterioid unerwartet trifft.


melden
bug
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Asteroideneinschlag immer berechenbar?

28.02.2012 um 18:56
Aber selbst diese "Zick Zack- Asteroiden" würde man doch Monate vorher entdecken bevor sie einschlagen oder? Ich meine die tauchen ja nicht heute auf und schlagen morgen ein.


melden

Asteroideneinschlag immer berechenbar?

28.02.2012 um 20:16
@bug

Das Problem ist nicht so sehr das von ShawnFKennedy genannte Dreikörperproblem - das macht sich normalerweise erst bemerkbar, wenn man die Flugbahn eines Asteroiden auf Jahre vorausberechnen soll und wenn er eng an einem Planeten vorbeifliegt (Wie z.B. beim Asteroiden Apophis, der 2029 eng an der Erde vorbeifliegt, was die weiterberechnung der Flugbahn sehr schwierig macht). Mit willkürlichen "Zick-Zack-Bewegungen" hat das übrigens nix zu tun, es ist eher eine Sache der Chaostheorie.


Ein größeres Problem ist allerdings, dass man eben nicht alle Asteroiden Monate vorher entdeckt. Zum einen können schon 10-Meter-Brocken gehörige Schäden anrichten, und das ist einfach zu klein, um zuverlässig alle solchen Brocken rechtzeitig zu entdecken. Zum anderen - und das kann durchaus auch bei größeren Brocken passieren - haben manche dieser Dinger eine Umlaufbahn, bei der sie sich zuerst zwischen Sonne und Erde platzieren, bevor sie auf die Erde zusteuern. Und wenn sie vor der Sonne sind, kann man sie eben kaum entdecken. Deshalb gabs auch schon öfters Asteroiden, die man erst entdeckt hat, NACHDEM sie an der Erde vorbeigeflogen sind.


melden

Asteroideneinschlag immer berechenbar?

29.02.2012 um 07:08
je gefährlicher ein brocken für uns sein kann, desto größer müsste er sein (mal jetzt von den impulsen abgesehn)

es gab schon so einige die man erst beim vorbeiflug erkannte bzw als sie sich der erde entfernten, aber das waren zum großteil meines wissens nach bröckchen in der größe von pkw, lkw und einfamilienhäusern

was vor 65 millionen jahren runterkam hatte wohl nen ungefähren durchmesser von 10, 15 km.. das ist so die liga marsmond

da spielt dann aber halt auch noch die relativgeschwindigkeit eine rolle, mit welcher er auf die erde schlägt.. in 'flugrichtung' erde wirds nicht so heftig wie in 'gegenflugrichtung' erde

katalogisiert sind mWn rund 500 bis 600 tausend kleinkörper, die tatsächliche zahl wird aber in die millionen gehen, wie viel 'kleinkram' dabei ist und wie viel potenzielle globale 'killer' dabei sind, lässt sich nur erahnen

wird sich meiner meinung nach ähnlich wie mit den monden von saturn und jupiter verhalten, die großen brocken sind alle bekannt, was die zahl der monde in die höhe treibt sind objekte mit durchmessern von 1km und weniger

man muss halt bedenken das objekte von der größe eines flugzeugträgers oder öltankers nicht schon hunderte millionen von kilometern entfernt festgestellt werden kann, die sind einfach zu klein

und runter kommt so allerhand, zig tonnen astrostaub täglich, vieles verglüht, wenn mal was 'großes' durchkommt ists am boden vllcht faustgroß


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

72 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden