Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gibt es „feinstofflichen“ Objekte/Körper?

115 Beiträge, Schlüsselwörter: Wissenschaft, Esoterik, Feinstofflich
Ashert001
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gibt es „feinstofflichen“ Objekte/Körper?

28.10.2013 um 11:03
JoschiX schrieb:Schönes Beispiel. Aus welchem Stoff besteht denn der gerade in deinem Computer ablaufende Internetbrowser, auch irgendetwas feinstoffliches @Ashert001 ?
Wenn man willkürlich Elektromagnetische Strukturen als feinstofflich definiert ja, aber im Rahmen des Rechenwerks einer CPU haben die ja nun kein eigenen Impuls, also auch kein Bewusstsein das zu irgendetwas strebt!

Die Frage ist doch nur gibt es überhaupt stabile elektromagnetische Strukturen, auch außerhalb der Materie? Vielleicht ja auch einfach nur in Form dadurch ionisierter Gase?


melden
Anzeige
mayday
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gibt es „feinstofflichen“ Objekte/Körper?

28.10.2013 um 11:05
pajerro schrieb:Man darf aber nicht vergessen, das z.B. die dunkle Materie auch nicht direkt messbar und nachgewiesen ist, aber trotzdem vorhanden sein muss.
Stimmt, es kann nicht untersucht werden, aber passt wunderbar in unser Universumsmodell. Vergangenheitlich aber hat sich gezeigt, dass Modelle revidiert werden mussten und das wird künftig wieder passieren; es ist nicht ALLES so wie wir es uns heute vor stellen. Dark Matter und Dark Energy wurden erfunden, weil es mathematisch ins Modell passt.


melden

Gibt es „feinstofflichen“ Objekte/Körper?

28.10.2013 um 11:20
JoschiX schrieb:Aus welchem Stoff besteht denn der gerade in deinem Computer ablaufende Internetbrowser, auch irgendetwas feinstoffliches
daraus das in bestimmten bauteilen des prozessors "strom an" oder "strom aus" ist.
nix feinstofflich.


melden

Gibt es „feinstofflichen“ Objekte/Körper?

28.10.2013 um 11:28
Klar, wenn Esos etwas wie ne Tatsache handeln, dann habense gefälligst auch irgendne Art Beleg / Nachweis zu erbringen, andernfalls ist ihre Tatsachenbehauptung vom Tisch.

Gilt freilich auch andersherum. Wenn ich hier schon solch geistigen Dünnpfiff (Ja, Dünnpfiff!) lese á la "wassichnichmessenläßtexistiertnich" - na viel Spaß beim Beweisen! Das ist ne Glaubensaussage von gleichem Wert wie "feinstofflichesgipsumbedinkt". Was sich nicht messen läßt, das kann nicht als Tatsache gehandelt werden - mehr aber auch nicht. Noch immer gilt: Das Nichtvorhandensein eines Beweises ist kein Beweis des Nichtvorhandenseins. Es gab ne Zeit, da konnten wir bestimmte Wellenlängen elektromagnetischer Strahlung nicht messen - gabs das damals nicht? Absurd! Heute können wir es, und wer weiß, was wir morgen messen können.

Gott ist ein Thema, das von Wissenschaft nicht angerührt wird. Und so wird auch Feinstoffliches schlicht nicht angerührt. Eben: Gibt ja nix zu messen! Daß es das deswegen nicht geben kann, wird nicht gesagt. Es wird nur eben: außen vor gelassen. Ist ein Unterschied.

Wer an Feinstoffliches glaubt, an Gott, an außerirdisches Leben, an Bigfoot & co., an den Einfluß der Sternzeichen - oder daran, daß dies alles gewißlich nicht existiert - soll er doch, ist seine Privatsache, sein Glaube. Erst, wenn derjenige diesen seinen Glaubensinhalt als Tatsache hinwirft, erst dann kann er gerne aufgefordert werden, Beweise zu erbringen oder gepflegt den Dieter Nuhr zu machen.

Pertti


melden

Gibt es „feinstofflichen“ Objekte/Körper?

28.10.2013 um 11:48
Ich bin ehrlich gesagt froh, dass sich das materialistische Weltbild nicht in bestimmte Richtungen erweitern lässt. Manche Dinge sollten unangetastet bleiben, um sie nicht auch noch zu instrumentalisieren.


melden
mathematiker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gibt es „feinstofflichen“ Objekte/Körper?

28.10.2013 um 13:59
@dedux
dedux schrieb:Ich bin ehrlich gesagt froh, dass sich das materialistische Weltbild nicht in bestimmte Richtungen erweitern lässt. Manche Dinge sollten unangetastet bleiben, um sie nicht auch noch zu instrumentalisieren.
Sei doch so gut und erläutere uns die Semantik dieser Aussage noch ein wenig genauer, insbesondere den Part mit der Instrumentalisierung :).


melden

Gibt es „feinstofflichen“ Objekte/Körper?

28.10.2013 um 14:09
@mathematiker
In erster Linie geht es bei der Verwertung wissenschaftlicher Erkenntnisse um Profit. Das materialistische Weltbild eben. Dinge, die man nicht versteht, sind vor Instrumentalisierung geschützt.


melden

Gibt es „feinstofflichen“ Objekte/Körper?

28.10.2013 um 16:15
@dedux
dedux schrieb:In erster Linie geht es bei der Verwertung wissenschaftlicher Erkenntnisse um Profit.
Wieso muß ich gerade an "Esoterikmarkt" denken? An überteuerte Globuli und Seancen und Channelings und Partnerhoroskope und heilende Steine und Seminarbeiträge und...
dedux schrieb:Dinge, die man nicht versteht, sind vor Instrumentalisierung geschützt.
Mit einem "Gott will es" zog Europa in die Kreuzzüge, mit einem "Für Allah" bombt sich manch Attentäter zu seinen 72 Jungfrauen... Instrumentalisierungsschutz beim Numinosum? Seit wann!
Pertti


melden

Gibt es „feinstofflichen“ Objekte/Körper?

28.10.2013 um 16:50
@perttivalkonen
Ich sehe ehrlich gesagt den Zusammenhang nicht. Geldmacherei gibt es ueberall, doch es gibt nochmal einen qualitativen Unterschied, wenn ich Technologie erschaffe, die diese unerkannten Bereiche manipulieren kann. Es wird immer dumme Menschen geben, ob sie jetzt ihrem fantasierten Gott hinterher laufen oder andere Dinge tun.


melden

Gibt es „feinstofflichen“ Objekte/Körper?

28.10.2013 um 16:58
@dedux

Wo issn da bittschön ein qualitativer Unterschied? Ich sehe, wenn, dann nur einen quantitativen. Fragt sich nur, auf welcher Seite das Mehr ist. Mit Pharma lassen sich natürlich mehr Gelder abgreifen als mit Kristallen, besprochenen Wassern, Globulen und so. Aber für Medikamente muß man ne Menge Geld in Forschung und schließlich komplexe Herstellung investieren. Scheiße zu Eso-Pillen drehen hingegen heißt viel Knete für wenig Aufwand. Wo die Handelsspanne den größeren Reibach verspricht, weiß ich jetzt schon...

Also, erklär mal Deinen qualitativen Unterschied.

Und wenn Du schon dabei bist, erklär mal, woher Du weißt, welcher Gott fantasiert ist.

Pertti


melden

Gibt es „feinstofflichen“ Objekte/Körper?

28.10.2013 um 17:02
@perttivalkonen
Ich habe alles zu dem Thema gesagt, was ich zu sagen hatte.
Ich verstehe weder den Zusammenhang mit Globuli, noch Gott, noch Pharmaindustrie.


melden

Gibt es „feinstofflichen“ Objekte/Körper?

28.10.2013 um 17:08
dedux schrieb:Ich verstehe weder den Zusammenhang mit Globuli, noch Gott, noch Pharmaindustrie.
Merk ich.


melden

Gibt es „feinstofflichen“ Objekte/Körper?

28.10.2013 um 18:35
Hat schon mal jemand zusammengetragen, welche Eigenschaften dieses "Feinstoffliche" haben und auf welche Weise es mit dem "grobstofflichen" interagieren soll? Bisher kenne ich diesen Begriff nur als esoterisches Pendant zum religiösen Begriff "Gott". Der soll ja angeblich auch alles bewirken können, ohne daß sein Wirken auf irgendeine Art nachweisbar wäre. Ideal zum Schwurbeln um des Schwurbelns willen.


melden

Gibt es „feinstofflichen“ Objekte/Körper?

28.10.2013 um 19:00
Ach, schwurbeln kannste mit allem: Wissenschaft hat Evolution bewiesen. Und wenn sie was nicht bewiesen hat, dann tut sie das bald tun. Und das ist, weil, was wir heute können, da hätte man früher doch nicht im Traum dran gedacht. Ergo: alles bewiesen.


melden

Gibt es „feinstofflichen“ Objekte/Körper?

28.10.2013 um 19:13
@perttivalkonen

Das beantwortet meine Frage zu den Eigenschaften und der Interaktion leider nicht.


melden

Gibt es „feinstofflichen“ Objekte/Körper?

28.10.2013 um 19:23
Bin ja auch nur auf Dein ceterumcenseo eingegangen.


melden
greenkeeper
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gibt es „feinstofflichen“ Objekte/Körper?

28.10.2013 um 19:46
pajerro schrieb:Wenn etwas nicht messbar ist, ist es auch nicht vorhanden.
Na ja das Higgs-Teilchen war bis vor ein paar Jahren ja auch nich durch uns messbar, ergo also auch nich vorhanden. Tolle Logik. O.k. wir sind ja auch auf Allmy. :)

Das Higgs-Teilchen wir übrigens gerne auch mal als "Gottesteilchen" bezeichnet.

Zum Thema, alle Teilchen die nicht mit der uns bekannten Materie in Wechselwirkung treten, kann man meiner Meinung nach auch als "feinstofflich" bezeichnen. Ich seh da kein Problem. Ich bevorzuge allerdings die Bezeichnung "nicht materiell".

Gruß greenkeeper


melden
mayday
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gibt es „feinstofflichen“ Objekte/Körper?

28.10.2013 um 19:46
Einige erklären sich, dass Gott verantwortlich ist und meine Frage daraufhin ist die " wer denn Gott erschaffen hat?"..stilles schweigen..und daraufhin kommt die Antwort "Gott war schon immer da und existiert unendlich lange"..spätestens hier macht es keinen Sinn weiter zu diskutieren^^


melden

Gibt es „feinstofflichen“ Objekte/Körper?

28.10.2013 um 19:51
Na dann laß es.


melden
Anzeige
greenkeeper
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gibt es „feinstofflichen“ Objekte/Körper?

28.10.2013 um 19:54
@mayday
mayday schrieb:wer denn Gott erschaffen hat?"..
Dann will ich mal das Schweigen brechen.

Könnte man genauso fragen wo sich bei einem Kreis der Anfangs- und der Endpunkt befinden.

Gott ist meiner Meinung nach zeitlos. Löst euch einfach mal von dem Gedanken, dass Zeit- und Raum überall existieren. Bis jetzt existieren sie nur in unserem Universum. Ob es außerhalb davon Zeit und Raum gibt, das weis nur Gott.

Gruß greenkeeper


melden
240 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden