weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gibt es „feinstofflichen“ Objekte/Körper?

115 Beiträge, Schlüsselwörter: Wissenschaft, Esoterik, Feinstofflich
nocheinPoet
Diskussionsleiter
Profil von nocheinPoet
beschäftigt
dabei seit 2006

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Gibt es „feinstofflichen“ Objekte/Körper?

05.11.2013 um 10:01
@Dawnclaude

Gibt es „feinstofflichen“ Objekte/Körper? » Dawnclaude » hat Mittwoch, 30.10.2013, 12:27 geschrieben:
In einem Klartraum kannst du dich live und bei vollem Bewusstsein mit dem Feinstofflichen auseinandersetzen. Greifst du in einem Traum durch einen Tisch hindurch, ist es feinstofflicher. Kannst du das jedoch nicht, ist es grobstofflicher.
Das sagst oder behauptest Du und das ohne Definition von „Feinstofflichem“.

Da kannst Du genauso auch Gott oder Kartoffel schreiben, im Traum kann man sich sicher auch mit Gott und Kartoffel auseinandersetzen. Euer Problem ist, ihr habt nicht nur keine physikalische Basis, ihr wollt auch keine haben. Ihr glaubt einfach über den anderen zu stehen, den Klarblick zu haben, während die anderen unwissend durch den Nebel stolpern. Ein vorgestellter oder geträumter Baum ist nicht „materiell“ oder in der Form aus der Substanz des Universums wie ein „reeller“ Baum. Drehen wir es mal um und kommen so zu:

Objekte die aus Atomen bestehen sind grobstofflich. Hilft aber auch nicht wirklich, denn es geht nicht um die Frage nach „grobstofflich“, die ist physikalisch recht gut und klar beantwortet. Nein es geht um „feinstofflich“ und da lieferst Du bisher nur etwas wie: Die geträumten Dinge sind feinstofflich, wenn sie durchgriffen werden können. Ganz toll, aber für eine Esoteriker auch nicht anders zu erwarten. Ganz deutlich, Deine Aussage ist für die Tonne, ohne jeden substanziellen Beitrag zum Thema.



Gibt es „feinstofflichen“ Objekte/Körper? » Dawnclaude » hat Mittwoch, 30.10.2013, 13:25 geschrieben:
P.S. wenn du also wach bist in diesem Klartraum, wo genau bist du dann? Was ist die Umgebung? Wo steckst du in diesem Moment? In deinem Gehirn in irgendeiner Zelle? Was alles erschafft deine Umgebung in diesem Moment. Das sind die Fragen die man sich stellen muss, dann kann man mit dem Thema Feinstofflichkeit mehr anfangen.
So, so, die Fragen muss „man“ sich also stellen, Du glaubst da was zu wissen, aber nicht mehr. Wer sagt, man muss sich denen so stellen, also wer außer Dir? Und Fragen sind keine Antworten. Die Fragen die Du da ankratzt sind auch nicht neu, ganz einfach Philosophie eben, wer sich ein wenig nur mit dem Thema beschäftigt hat, sollte schnell bemerken, dass da schon viele andere vor ihm auf solche Fragen gestoßen ist. Und die Philosophie bietet neben Fragen auch ein paar Antworten. Gehaltvollere als das esoterische nichtssagende Gefasel, denn bisher kamen keine Antworten sondern neue Fragen.



Gibt es „feinstofflichen“ Objekte/Körper? » Dawnclaude » hat Mittwoch, 30.10.2013, 13:55 geschrieben:
Geister werden die Meisten hier nicht anerkennnen, aber was alle anerkennen sind Halluzinationen, die eine zeit lang existieren können und die aus verschiedenen Gründen entstehen. Das können z.b. Personen, oder Schatten etc sein. Wenn diese wieder verschwinden , spricht man also von Halluzinationen. Nun hat man zwar eine Definition dafür gefunden, dass sie nicht "real" sind. Aber objektiv betrachtet sind sie ja für den Beobachter in diesem Moment real, weil sie vor einem stehen. In dieser subjektiven Realität sind sie für eine gewisse Zeit also absolut real. In diesem Fall kann man auch von "feinstofflichen Wesenheiten" reden, da diese ja unabhängig vom Beobachter agieren.
Du verwechselst real mit materiell, alle Dinge im Traum sind real geträumte Dinge, sie sind aber nicht materiell greifbar. Und wer auch immer „man“ ist, der Anstelle von Halluzinationen dann von „feinstofflichen Wesenheiten“ spricht, erklärt damit auch nichts. Und woher weißt Du nun wieder, dass die unabhängig vom Beobachter agieren? Dein Problem wie das vieler Esoteriker ist, ihr könnte Eure Vorstellungen nicht mehr von der Realität trennen, kein Wunder bei all den schwammigen „Begriffsfeinitionen“.

Und von etwas reden, erklärt nichts und beantwortet auch ganz sicher keine Fragen, nebenbei kann „man“ dann auch wieder von Kartoffel reden.



Gibt es „feinstofflichen“ Objekte/Körper? » Dawnclaude » hat Mittwoch, 30.10.2013, 13:55 geschrieben:
Sie können räumlich wie alle anderen Wesenheiten wahrgenommen werden.
Auch nur wieder eine reine Behauptung, hat so keinen Wert.



Gibt es „feinstofflichen“ Objekte/Körper? » Dawnclaude » hat Mittwoch, 30.10.2013, 13:55 geschrieben:
Sie können räumlich wie alle anderen Wesenheiten wahrgenommen werden.
Auch eigentliche unwichtige Details können dabei vollständig simuliert werden z.b. komplexe Schattenwürfe, Haare die physikalisch korrekt herumfliegen. Dies muss ja irgendwie erzeugt werden, aus welchen Gründen auch immer. Der Unterschied zwischen Traumfiguren und Halluzinationen ist eigentlich nur der aktuelle Stand des Bewusstseins´, sonst ja im Prinzip identisch.
Auch nur wieder langweiliges nichtssagendes substanzloses (feinstoffliches) esoterisches Gefasel. Aber das wäre doch mal ein Ansatz:

Feinstofflich ist das Gefasel der Esoteriker, es ist ganz und gar ohne jeden Gehalt und jede Substanz.

:D


melden
Anzeige

Gibt es „feinstofflichen“ Objekte/Körper?

05.11.2013 um 21:48
@nocheinPoet


also träumen und klartraum ist etwas völlig anderes..!!


ich bin auch kein esoterischer mensch und bin sonst auch eher ein mensch der tatsachen..aber eines tages hatte ich eine krasse erfahrung..wiesich später rausatellte wars ein klartraum...und in dem kann man durch sachen druchgreifen und es kribbelt :D das könnte man schon als feinstofflich beteichenn den es ist ja wahrscheinlich ausgespinnst meines kopfes..aber deswegen ja nicht unrealer..


melden
Gischti
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gibt es „feinstofflichen“ Objekte/Körper?

05.11.2013 um 22:49
@Kiefer in der schule hast du bestimmt auch öfters mal durch den duden gegriffen!?


melden
Gischti
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gibt es „feinstofflichen“ Objekte/Körper?

05.11.2013 um 22:53
feinstofflich/grobstofflich....
ich blick da nicht wirklich durch.

gibt es da einen maßstab!?
wie fein muss etwas sein um feinstofflich betitelt zu werden und wie grob muss etwas sein um die überschrift grobstofflich zu erhalten.

ich kann dem ganzen nicht folgen...


melden

Gibt es „feinstofflichen“ Objekte/Körper?

05.11.2013 um 23:08
@nocheinPoet

Im Prinzip gebe ich Dir recht, dass alle Dinge irgendwie messbar sind, auch wenn die Technik von heute noch nicht alles erfassen mag.

Dennoch gibt es mehrere Wege die zur Wahrheit führen. Alles nur Definitionssache!


melden

Gibt es „feinstofflichen“ Objekte/Körper?

05.11.2013 um 23:28
Kiefer schrieb:wiesich später rausatellte wars ein klartraum...und in dem kann man durch sachen druchgreifen und es kribbelt :D das könnte man schon als feinstofflich beteichenn
den es ist ja wahrscheinlich ausgespinnst meines kopfes..aber deswegen ja nicht unrealer..
Ich hatte auch schon mal einen Traum in dem es kribbelt. War das ein Klartraum oder wie ist da die wissenschaftliche Definition?


melden
Gamma7
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gibt es „feinstofflichen“ Objekte/Körper?

05.11.2013 um 23:52
perttivalkonen schrieb:Dann kommt noch hinzu, daß der Sonnenwind die oberen Atmosphärenschichten stärker erreicht und diese verstärkt ionisiert,was zugleich wieder ein vermehrtes Ablenken des Sonnenwindes bewirkt.
Einfach gesagt, durch die Ionisierung und Ladungsverschiebungen, die daraus resultiren,
findet sozusagen eine Automagnetisierung der oberen Atmosphärenschichten statt,
die vor weiteren Teilchenbombardements weitgehend schützen.
Ein sich selbst erhaltender Schutzprozess sozusagen.


melden

Gibt es „feinstofflichen“ Objekte/Körper?

06.11.2013 um 09:05
@nocheinPoet
Feinstoffliche Kartoffeln gibt es nicht in deiner Welt. Mehr kann man dazu nicht sagen.


melden

Gibt es „feinstofflichen“ Objekte/Körper?

06.11.2013 um 09:47
@Gischti
Gischti schrieb:wie fein muss etwas sein um feinstofflich betitelt zu werden und wie grob muss etwas sein um die überschrift grobstofflich zu erhalten.

ich kann dem ganzen nicht folgen...
Das liegt daran, daß Esoteriker das buzzword "feinstofflich" zwar gern verwenden, sich aber mit Händen und Füßen dagegen wehren, eine detaillierte Charakterisierung dazu abzugeben. Ebenso wie "Schwingung" dient es lediglich dazu, die leichtgläubige Zielgruppe mit möglichst vielen möglichst schwammigen Begriffen einzulullen, um ihr besser das Geld aus der Tasche ziehen zu können.


melden
jacksback
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gibt es „feinstofflichen“ Objekte/Körper?

06.11.2013 um 11:05
@geeky

...mal der Versuch einer Erklärungsidee für Feinstofflichkeit, der mit Esoterik nichts zu tun hat:

Vor dem Urknall war alles was ist (Energie) auf einen Punkt konzentriert.
Nach dem Urknall hat sich Energie zu Atomen/Materie verdichtet.
Die Urenergie war feinstofflich.
Vielleicht ist von dieser Urenergie ja noch etwas unverdichtet vorhanden, was das Standardmodell z.B. als dunkle Energie für seine Berechnungen benötigt?


melden

Gibt es „feinstofflichen“ Objekte/Körper?

06.11.2013 um 11:28
@jacksback
jacksback schrieb:Die Urenergie war feinstofflich.
Inwieweit unterscheidet sich dieser Ansatz von "Die Urenergie war göttlich"?
jacksback schrieb:Vielleicht ist von dieser Urenergie ja noch etwas unverdichtet vorhanden, was das Standardmodell z.B. als dunkle Energie für seine Berechnungen benötigt?
Dann hätte dieses "Feinstoffliche" meßbare Auswirkung auf das "Grobstoffliche", was von vielen Esoterikern bestritten wird, da sich seine An- oder Abwesenheit sonst ja objektiv nachweisen ließe.
Ohne exakte Definition ist der Begriff "feinstofflich" aber zu nichts anderem nütze als zum Schwurbeln; zum reden ohne was zu sagen. Deshalb haben die gewerbsmäßigen Schwurbler auch gar kein Interesse an einer solchen Definition.


melden
nocheinPoet
Diskussionsleiter
Profil von nocheinPoet
beschäftigt
dabei seit 2006

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Gibt es „feinstofflichen“ Objekte/Körper?

06.11.2013 um 11:32
@Kiefer

Ich träume seit über 30 Jahren auch luzid, ich kenne ganz sicher den Unterschied zwischen einen Traum und einem Klartraum. Und nun?


melden
jacksback
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gibt es „feinstofflichen“ Objekte/Körper?

06.11.2013 um 11:38
geeky schrieb:Inwieweit unterscheidet sich dieser Ansatz von "Die Urenergie war göttlich"?
Im Prinzip unterscheidet er sich nicht - denn diese Urenergie muss ja das Potential für alles was ist gehabt haben.
geeky schrieb:Dann hätte dieses "Feinstoffliche" meßbare Auswirkung auf das "Grobstoffliche",
...soll dunkle Materie und Energie ja haben (falls ich das richtig verstanden habe).


melden

Gibt es „feinstofflichen“ Objekte/Körper?

03.12.2013 um 13:47
@geeky
Leuchtende Wesen sind wir...



Die Warscheinlichkeit von den Gläubigen eine nichtschwurbelige Erklärung warum diese feinstofflichen Irgendwas immer nur bei Schwurblern mit der echten Welt wechselwirken, aber nur wenn keiner wirklich hinsieht, zu bekommen ist geringer als die für einen Lottogewinn ohne zu spielen...


melden
Anzeige

Gibt es „feinstofflichen“ Objekte/Körper?

03.12.2013 um 14:15
@geeky & rambaldy - mein Reden! roflol


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

331 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden