weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gibt es „feinstofflichen“ Objekte/Körper?

115 Beiträge, Schlüsselwörter: Wissenschaft, Esoterik, Feinstofflich
mathematiker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gibt es „feinstofflichen“ Objekte/Körper?

30.10.2013 um 16:07
@mayday
mayday schrieb:Die Büchse der Pandora kann als Waffe oder zum Wohle eingesetzt werden, wenn ich weis dass etwas Missbraucht wird, steht auch ein Wissenschaftler unter moralischen Pflichten.
Das kann man leider nicht prognostizieren. Ob eine Waffe sinnvoll oder nicht sinnvoll eingesetzt wird ist schwierig einzuschätzen, als Wissenschaftler sollte man seinen Geist damit nicht belasten, diese Ansicht vertrete zumindest ich.


melden
Anzeige

Gibt es „feinstofflichen“ Objekte/Körper?

30.10.2013 um 22:21
Dawnclaude schrieb:Das können z.b. Personen, oder Schatten etc sein. Wenn diese wieder verschwinden , spricht man also von Halluzinationen. Nun hat man zwar eine Definition dafür gefunden, dass sie nicht "real" sind. Aber objektiv betrachtet sind sie ja für den Beobachter in diesem Moment real, weil sie vor einem stehen. In dieser subjektiven Realität sind sie für eine gewisse Zeit also absolut real.
Wahrnehmung erfolgt durch das Gehirn und dieses interpretiert die Welt erst einmal, darunter fallen nunmal auch Halluzinationen, d.h. die neurale Aktivität erfolgt so, dass bereits fragmentarisch Wahrgenommene (!) Dinge in das aktuelle Erleben integriert werden. Sie sind somit insofern real, als dass das Gehirn des Erlebenden dies hinzudichtet. Aber da Wissenschaft intersubjektiv ist, muss diese Halluzination auch durch Dritte geprüft werden können. Wenn diese nichts sehen, aber (mal hypothetisch angenommen) durch die Augen des Halluzinierenden etwas sehen würden, dann läge die Ursache auf der Hand.

So muss der Halluzinierende seine Wahrnehmung in Frage stellen und den Dritten helfen.


melden

Gibt es „feinstofflichen“ Objekte/Körper?

30.10.2013 um 22:47
ach ja @nocheinPoet

du hast ja ganz schön vom Stapel gelassen, aber seis drum.


Ich kann dich nicht in jedem Falle bestätigen.

Die irdische Physik erklärt manches für- nicht existent, weil es ja nicht sein könne, oder nicht gemessen werden könne, darum gäbe es so etwas nicht.-

Eine sehr gute, wenn auch perfide Methode um Leute blind zu machen für tatsächlich existierende Phänomene.

und schon fangen die Sterblichen an, sich Dinge auszureden welche sie selbst wahr genommen haben.



zumindest scheint es mehr zu geben als wir zu wissen glauben, und als uns gesagt wird.


Aus dem Buch : Ufos- sie sind real, veröffentlicht von einem amerikanischen Ehepaar, das mehrfach durch Ufos belästigt wurde,

wird eben auch beschrieben, daß sie wie aus dem Nichts aufzutauchen in der Lage sind, und daneben, daß sie sehr materiell sein können, nämlich wenn sie an ihren Opfern rummanipulieren,

können sie ebenso einen Zustand einnehmen, zwischen nichts und materiell, also eine Art Zwischenzustand/ eine Energieform.

Eine Besuchte , dies schrieb ich heute in einem anderen Artikel, beschrieb das so, daß sie sozusagen, durch die Besucher hindurch greifen konnte.


Das bedeutet weder daß sie einen Arzt braucht oder geträumt hat, dazu sind die Phänomene viel zu real,

es gibt halt mehr Materiezustände als wir sie zur Zeit kennen,

und wir können auch nicht alles wahrnehmen mit unseren begrenzten Sinnesorganen,

weil diese Dinge eben außerhalb unserer (Bewußtseins-)Ebenen passieren,
lassen sie sich auch so schlecht filmen oder fotografieren und das was fotografiert worden ist, führt deshalb auch häufig zu Trugschlüssen.

Weil es das/So etwas ja gar nicht geben kann!

Ganz sicher gibt es auch Fakes, das will ich gar nicht bestreiten.

Auch die materielle Welt so wie wir sie kennen, wird in dem Falle als Illusion bezeichnet.

Auch wenn es dich nervt.

Es ist schon alles nicht leicht zu verstehen, zumal wir auch mit Informationen darüber, nicht besonders gut versorgt sind.
Es passiert schon alles unter einer Art Deckmantel, aber es passiert.

Dafür kann ich auch nichts.

Wenn es dir nicht passt, dann lehnst du es eben ab, und dann hat es keinen Einfluß auf dein Leben.

Du kannst deinen Fokus getrost auf das Hier und Jetzt richten.


Ich spür da aber bei dir so ein leises Unbehagen, da könnte doch etwas sein, deshalb suchst du hier Bestätiger deiner Haltung/Meinung.

Vielleicht hat das Nicht-messbare sogar einen kleinen oder vielleicht auch einen etwas größeren Einfluß auf dich ,und/oder dein Leben, evt. als dir lieb ist.

Macht es dir etwa Angst?

etwas das es gar nicht wirklich gibt?

Nach deiner Meinung nicht?


Was nun?



mfg,


melden

Gibt es „feinstofflichen“ Objekte/Körper?

31.10.2013 um 00:50
@thomaszg2872
thomaszg2872 schrieb:Die irdische Physik erklärt manches für- nicht existent, weil es ja nicht sein könne, oder nicht gemessen werden könne, darum gäbe es so etwas nicht.-
Any example? Wenn etwas nicht gemessen werden kann, dann wird darüber keine Aussage getroffen, aber nicht die Nichtexistenz behauptet. Außer, wenn wir wissen, daß etwas meßbar sein müß0te. Zum beispiel, wenn eine stromführende Leitung gemessen wird, und man mißt keinen Strom, dann wird die Existenz des dort fließenden Stroimes bestritten. Das ja. Aber Gott, Dschinns, Feinstofflichkeit usw., da haben wir keine Meßbarkeit, also wird darüber gar nichts ausgesagt.

"Irdische" Physik ist auch so ne komische Bildung...
thomaszg2872 schrieb:Eine sehr gute, wenn auch perfide Methode um Leute blind zu machen für tatsächlich existierende Phänomene.
Wie schon bei Deiner Behauptung, was "irdische Physik" so zu Nichtmeßbarem sagt: Einbildung ist auch ne Bildung, gell?

Pertti


melden

Gibt es „feinstofflichen“ Objekte/Körper?

31.10.2013 um 00:57
Hi @perttivalkonen


mit dem Strom da gebe ich dir Recht, ich komme aus der Telefonie.


Nach Erkenntnissen, die ich in den letzten Jahren gewinnen durfte,

ich hab mich einfach mal getraut, hinzuschauen,

gibt es noch sehr viel mehr als unsere Erde,
und die uns bekannte Physik.(von mir komischer weise als "irdische" Physik bezeichnet,

(wie willst du es denn anders nennen.)

Aber das verläßt das uns bekannte und vertraute Raum-Zeit-Kontinuum,

und einiges davon kann auch erschrecken da gebe ich dir nochmal Recht.


Daß Einbildung auch eine Bildung sei ist unbestritten,
aber daneben scheint es eben auch noch einiges Anderes zu geben,

und das ist nicht von Pappe!



So!



mfg

;-)


melden
Orbiter...
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gibt es „feinstofflichen“ Objekte/Körper?

31.10.2013 um 01:20
Physikalisches ist noch nicht vollkommen erforscht. Nicht um sonst steht in Cern ein Teilchenbeschleuniger. Im esotherischen Bereich hat mich ein Prof Goswani überzeugt.
Er ist eig Pysiker, aber hat einen guten Weg gefunden, nicht wissenschaftich Bewiesenes logisch
zu erklären. Er sprach viel von der Quatenphysik...


melden

Gibt es „feinstofflichen“ Objekte/Körper?

31.10.2013 um 01:37
Ashert001 schrieb:So!
Beeindruckend. Ja, ich möchte sogar sagen, rhetorisch gekonnt! Bedarf es noch irgendeines Beweises? Ich denke nein...


melden
Orbiter...
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gibt es „feinstofflichen“ Objekte/Körper?

31.10.2013 um 01:52
@perttivalkonen Das war wohl eher ein Gedicht, wenig wissenschaftlich, aber mit einem klugen Schlussatz.


melden

Gibt es „feinstofflichen“ Objekte/Körper?

31.10.2013 um 02:26
Ist es nicht schön zu sehen, dass man den Higgsmechanismus nun als Schwerkraft sieht? Überall nur Higgs dort Higgs hier... Und keiner weiss eigentlich worum es geht?

Also ich finds schön.


melden

Gibt es „feinstofflichen“ Objekte/Körper?

31.10.2013 um 02:37
Wie will man denn über diese Frage diskutieren, wenn man nichtmal endgültig weiss, was alles Materie ist? Bzw. wenn Materie einfach einfach als Stoff angesehen wird, aus dem die gesamte Welt besteht, so müsste ja alles "Feinstoffliche" auch als Materie angesehen werden. Feinstofflich bedeutet doch nur, dass es nicht messbar ist.
Die kleinsten bekannten Teilchen sollen Quarks sein... so. Woraus bestehen Quarks? Eine Theorie besagt, dass Quarks aus Strings bestehen. Aber wurden Quarks und Strings jemals gemessen?
Hier stößt die Wissenschaft halt an ihre Grenzen und wenn sie sich weiter vorarbeitet und auch die nächsten Grundbausteine der Welt nachweisen kann, dann werden aus feinstofflichen Objekten vielleicht sogar stoffliche Objekte.


melden

Gibt es „feinstofflichen“ Objekte/Körper?

31.10.2013 um 03:13
transformanu schrieb:Feinstofflich bedeutet doch nur, dass es nicht messbar ist.
Also hier erwarte ich Widerspruch selbst von denen, die Feinstoffliches befürworten.


melden

Gibt es „feinstofflichen“ Objekte/Körper?

31.10.2013 um 11:57
@perttivalkonen
Von mir aus, aber als ob die es besser wüssten..


melden
mayday
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gibt es „feinstofflichen“ Objekte/Körper?

31.10.2013 um 12:47
Wiki
Der Begriff Feinstofflichkeit bezeichnet die Vorstellung einer Form von Materie, welche feiner und beweglicher sei als die grobstoffliche Materie, welche die sichtbaren Körper bilde. Der postulierte Feinstoff steht damit zwischen Materie und Immateriellem und dient in einigen philosophischen Ansätzen zur Erklärung einer Interaktion zwischen beiden Elementen bzw. zur Erklärung immaterieller Phänomene überhaupt.


melden

Gibt es „feinstofflichen“ Objekte/Körper?

31.10.2013 um 12:47
@transformanu

Da hier über die Feinstofflichkeit jener Leute gesprochen wird, geht es auch um deren damit verbundenen Vorstellungen. Nicht um die Vorstellungen, die Du Dir ausdenkst und an diese Vokabel ranhängst. Klar wissen die es in diesem Sinne besser!

Wikipedia: Feinstofflichkeit

Pertti


melden
Gorgarius
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gibt es „feinstofflichen“ Objekte/Körper?

31.10.2013 um 12:51
Wow.... noch nie einen Thread gesehen in dem so viele Leute so viele Zeilen ohne Inhalt schreiben o.O


melden
mayday
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gibt es „feinstofflichen“ Objekte/Körper?

31.10.2013 um 12:55
Was erwartest du bei diesem Thema?


melden

Gibt es „feinstofflichen“ Objekte/Körper?

31.10.2013 um 13:10
Liebe/r @perttivalkonen


mein So!

war doch ironisch gemeint.

Was ist eigentlich mit Energiefeldern?

Bei solchen Phänomenen wird doch oft berichtet, #daß Kompasse und elektrische Geräte nicht mehr funktionieren,

daß der Funkverkehr stark beeinträchtigt wird, bzw. ganz und völlig zum Erliegen kommt.

was ist damit, mit diesen Abweichungen?


melden

Gibt es „feinstofflichen“ Objekte/Körper?

31.10.2013 um 13:46
@thomaszg2872
thomaszg2872 schrieb:Was ist eigentlich mit Energiefeldern?

Bei solchen Phänomenen wird doch oft berichtet, #daß Kompasse und elektrische Geräte nicht mehr funktionieren,

daß der Funkverkehr stark beeinträchtigt wird, bzw. ganz und völlig zum Erliegen kommt.

was ist damit, mit diesen Abweichungen?
Gut daß Du fragst und nicht etwa gleich von Tatsachen ausgehst. Manche solcher Anomalien sind ausgedacht, andere wie der Oregon Vortex, gefaked, weitere sind versehentliche Irrtümer. Aber es gibt auch echte Anomalien, gerade betreffes des Magnetismus.

Die Erde ist kein sauberer Dipol. Vielmehr durchzieht das Erdinnere wie die Erdumgebung eine Vielzahl von diversen Magnetfeldern. Zu allermeist gibt es die uns bekannte Ausrichtung mit dem magnetischen Nordpol im Norden und dem Südpol im Süden. Aber lokal kann es durchaus auch anders ausfallen. Im Folgenden siehst Du mal eine simulierte Magnetfeldlinienverteilung der Erde, die das veranschaulicht.
600px-Glatzmeier h

Dann befinden wir uns gerade in einer Phase der globalen Magnetfeldumkehr, wie es sie zuletzt vor ca 780.000 Jahren gegeben hat. Das Erdmagnetfeld wird schwächer und steht am Ende dann "kopf". Dabei werden nicht die einzelnen Felder schwächer, sondern es drehen sich immer mehr einzelne um, sodaß der Querschnitt, die Summe aller Felder "geringer" wird. Hier mal eine Darstellung, wie das aussehen dürfte:
546px-Geodynamo In Reversal

Dieses Phämomen führt stets dazu, daß es an einigen Orten auch mal zur Dominanz der umgedreht verlaufenden Felder führen kann. In Zukunft wird sich das häufen.

Eine andere Ursache sind sogenannte Störkörper. Das sind magnetisierte Mineralvorkommen im Erdboden, die das lokale Erdmagnetfeld überlagern. Die bekannteste ist die Kursker Magnetanomalie, die uns damals in der Schule schon als Klassiker vorgestellt wurde. Auch hier in Deutschland gibt es sowas, schon Alexander von Humboldt kannte die.

Wikipedia: Erdmagnetfeld

Wissenschaft untersucht das, was man messen kann, und zwar dokumentiertermaßen messen. Irgendwelche z.B. im Net kolportierten Gerüchte über irgendwelche meßbaren Anomalien hingegen sind nicht Untersuchungsgegenstand der Wissenschaften. Wenn Du solche Anomalien mit meßbaren Schwankungen von wasauchimmer kennst - und Dir sicher sein kannst, daß diese Messungen sauber sind, dann ist die Wahrscheinlichkeit hoch, daß es dazu auch wissenschaftliche Untersuchungen gibt. Und wenn noch nicht, kannst Du das mit ein wenig Aufwand in die Wege leiten.

Pertti


melden
mayday
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gibt es „feinstofflichen“ Objekte/Körper?

31.10.2013 um 15:14
Danke, interessante Veranschaulichung! Wie lange wird die Umkehrung voraussichtlich denn so dauern? Da unser Magnetfeld kosmische Strahlung (primär Sonne) fernhält, wird es (vermute ich), zu massiven Problemen kommen für Mensch, Tier und Pflanzen?


melden
Anzeige

Gibt es „feinstofflichen“ Objekte/Körper?

31.10.2013 um 15:24
Wie gesagt, das Magnetfeld erlischt ja nicht, es verliert seine Einheitlichkeit, wird diffuser, bis es sich wieder vereinheitlicht. Insofern sollte das Magnetfeld weiterhin einen gewissen Schutz ausüben. Allerdings in deutlich niedrigeren Gefilden und weniger effektiv.

Dann kommt noch hinzu, daß der Sonnenwind die oberen Atmosphärenschichten stärker erreicht und diese verstärkt ionisiert,was zugleich wieder ein vermehrtes Ablenken des Sonnenwindes bewirkt.

Wir werden also nicht der ganzen Strahlenhölle ausgeliefert sein. Im Schnitt fand schließlich alle (ich glaube) 250.000 Jahre so ne Umpolung statt, ohne daß die Tier- und Pflanzenwelt jedes Mal an den Rand des Ruins geführt wurde. Oder daß die Mutationsrate so in die Höhe schoß, daß es vor Fehlbildungen und neuen Arten nur so wimmelte alle Viertelmillion Jahre.

Zur Dauer der Umpolung hab ich irgendwas wie grob 1000 Jahre in Erinnerung.

Pertti


melden
361 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden