Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gibt es „feinstofflichen“ Objekte/Körper?

115 Beiträge, Schlüsselwörter: Wissenschaft, Esoterik, Feinstofflich

Gibt es „feinstofflichen“ Objekte/Körper?

28.10.2013 um 19:54
greenkeeper schrieb:Na ja das Higgs-Teilchen war bis vor ein paar Jahren ja auch nich durch uns messbar, ergo also auch nich vorhanden. Tolle Logik. O.k. wir sind ja auch auf Allmy.
das ist ein wenig falsch.
die wirkung des higgs teilchens -> allen teilchen masse zu verleihen war ja sehr wohl messbar.
oder hast du bis letztes jahr nichts gewogen? :P

nur das teilchen selbst war noch nicht stichfest bewiesen.
seine wirkung schon.
greenkeeper schrieb:Das Higgs-Teilchen wir übrigens gerne auch mal als "Gottesteilchen" bezeichnet.
derjenige der es so bezeichnet hat gehört geschlagen.
es hat genausoviel mit gott zu tun wie mein kaffee.


melden
Anzeige
mayday
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gibt es „feinstofflichen“ Objekte/Körper?

28.10.2013 um 19:56
@greenkeeper
Ich stimme dem zu und ich habe nichts gegen Gläubige, das Beispiel zeigt nur, dass bei der Wissenschaft Gott keinen Platz hat, weil wie du schreibst der Kreis sich schliesst.


melden

Gibt es „feinstofflichen“ Objekte/Körper?

28.10.2013 um 20:00
@Nerok

Nach der Logik gab es auch den Äther. Mit dessen Hilfe wurde ebenfalls die Gravitation erklärt - also muß es den Äther gegeben haben, denn dessen Wirkungen konnten wir ja feststellen.

Nee, Du, wir kannten die Gravitation, das war auch schon alles. Zu postulieren, daß es dafür ein Teilchen gab, welches die Gravitation bewirkt, ist keine Garantie dafür, aus der Wirkung der Gravitation zuverlässig die Existenz der dafür veranschlagten Ursache zu folgern. Nee, das Higgsteilchen konnte nicht gemessen werden, da hat @greenkeeper völlig recht.

Pertti


melden
greenkeeper
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gibt es „feinstofflichen“ Objekte/Körper?

28.10.2013 um 20:03
@Nerok
Nerok schrieb:die wirkung des higgs teilchens -> allen teilchen masse zu verleihen war ja sehr wohl messbar.
Es war aber bis zum Zeitpunkt seiner Entdeckung nur eine Theorie. Und selbst jetzt is noch nich eindeutig bewiesen, dass es die Ursache für die Schwerkraft ist.
Nerok schrieb:derjenige der es so bezeichnet hat gehört geschlagen.
Auch hier fehlt wieder in meinen Augen die Ergänzung "meiner Meinung nach geschlagen".

Derjenige der den schlagen will der das Teilchen als "Gottesteilchen" postuliert hat, gehört meiner Meinung nach geschlagen.

Gruß greenkeeper


melden
Hagalaz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gibt es „feinstofflichen“ Objekte/Körper?

28.10.2013 um 20:25
@nocheinPoet
nocheinPoet schrieb: Aber ein „Stoff“ der so fein sein soll, das er nicht gemessen werden kann und somit ja „unstofflich“ ist, ist Mumpitz.
Meine Gedanken gehen in eine andere Richtung: die Instrumente der Wissenschaft haben heute bereits eine viel grössere Reichweite und Empfindlichkeit als es sich unsere fünf Sinne je hätten träumen lassen.
Natürlich gibt es auch für diese Instrumente eine momentane Grenze, aber wer sagt oder weiss denn, dass diese Grenze bereits die absolute ist? Der Rückblick muss doch geradezu die immer weiter voranschreitende Verfeinerung / Erweiterung der Möglichkeiten seitens der Wissenschaft anzeigen und von endgültigen Aussagen darüber, was möglich und messbar sei, abrücken.

Naturwissenschaftliche Beweise für die Existenz einer "Feinstofflichkeit" mögen derzeit noch nicht möglich sein, daraus aber eine totale Verneinung derselben aufgrund der gegenwärtigen Grenzen abzuleiten erscheint wie ein Tunnelblick, weil - ob es etwas gibt oder nicht, steht schliesslich nicht mit dem gegenwärtigen Status der wissenschaftlichen Endeckungen in kausalem Zusammenhang.

[Ich merke an, dass ich persönlich von einer feinstofflichen Welt ausgehe, aber darum geht es in dem Thema ja nicht.]

Ich bin übrigens der Meinung, dass der Begriff "Stoff" noch einmal gründlich überdacht und erweitert werden müsste, da er derzeit lediglich eine ganz bestimmte Art und Messbarkeit des "Stoffes" beschreibt.
Bei Betrachtung der auf der Welt vorkommenden "Stoffarten" ist es uns allerdings möglich, bereits darin Unterschiede in der Dichte dieses Stoffes wahrzunehmen;
es wird beispielsweise niemand bestreiten, dass ein massiver Stein eine völlig andere Beschaffenheit an Dichte und Schwere aufweist als etwa der Nebel es tut - dennoch verbleiben sowohl Stein als auch Nebel innerhalb des physikalisch für uns messbaren, mit dem Unterschied, dass Nebel sehr viel feiner als Stein ist.
Wenn hier bereits, nennen wir es einfach mal zwei verschiedene Arten von stofflicher Dichte, auftreten, wer will dann behaupten es könne nach oben hin nicht noch weitaus mehr Verfeinerungen des Stoffes geben, als bislang per Messinstrumenten festgestellt werden konnte?

An diesem Punkt aus momentaner Nicht-Messbarkeit eine Nichtexistenz per se zu postulieren halte ich für gelinde gesagt vermessen.


Einen guten Abend wünscht -
Hagalaz


melden

Gibt es „feinstofflichen“ Objekte/Körper?

28.10.2013 um 20:59
@greenkeeper
greenkeeper schrieb:Zum Thema, alle Teilchen die nicht mit der uns bekannten Materie in Wechselwirkung treten, kann man meiner Meinung nach auch als "feinstofflich" bezeichnen.
Welchen Einfluß soll dann dieses hypothetische "Feinstoffliche" auf das "Grobstoffliche" haben?


melden

Gibt es „feinstofflichen“ Objekte/Körper?

28.10.2013 um 21:41
@geeky
geeky schrieb:Welchen Einfluß soll dann dieses hypothetische "Feinstoffliche" auf das "Grobstoffliche" haben?
Im extremsten Falle gar keinen. Dann kann uns alles Feinstoffliche zwar egal sein, aber existieren könnte es dann trotzdem noch. Im günstigeren Falle könnte es eine Art der "spukhaften Fernwirkung" geben, quasi wenn wir den menschlichen Willen als Ursache des Handelns eines biologischen Menschen ansehen. Rein physikalisch bewegen sich Arme und Beine usw. nur, weil das ZNS elektrische Impulse an die Nerven weiterleitet und diese sie an die Extremitäten weitergeben. Zugleich aber könnte man von einer bewußten Entscheidung ausgehen, die dies verursacht hat.

Das ist ein bisserl so, wie wenn die Bibel erzählt, daß das Volk Israel aus Ägypten fliehen konnte, weil Gott das Schilfmeer geteilt hat. Zugleich aber heißt es ausdrücklich, daß ein starker Ostwind das wasser vom Ufer zurückgetrieben hat. Rein physikalisch passiert also nur rein "Innerweltliches", aber daß es gerade jetzt passiert, liegt an einer dahinterstehenden Absicht. Auch ein Schriftsteller ist der eigentliche Verursacher aller Ereignisse in seinem Roman, auch wenn darin vorkommende Physiker sämtliche Ereignisse physikalisch beschreiben könnten.

Pertti


melden
greenkeeper
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gibt es „feinstofflichen“ Objekte/Körper?

28.10.2013 um 22:30
@geeky
geeky schrieb:Welchen Einfluß soll dann dieses hypothetische "Feinstoffliche" auf das "Grobstoffliche" haben?
Das weis ich nich. Aber der Erklärung von @perttivalkonen kann ich mich durchaus anschließen. Klingt für mich nachvollziehbar.

Gruß greenkeeper


melden

Gibt es „feinstofflichen“ Objekte/Körper?

28.10.2013 um 22:49
@perttivalkonen
@greenkeeper

Könntet ihr bitte ein paar Eigenschaften dieses Feinstofflichen aufzählen? In meinen Augen ist nichts Feinstoffliches daran beteiligt, daß das ZNS Reize aufnimmt, verarbeitet und eine Reaktion bewirkt. Ob die aufgenommenen Reize von anderen Menschen stammen ist doch völlig unerheblich.


melden

Gibt es „feinstofflichen“ Objekte/Körper?

28.10.2013 um 22:51
geeky schrieb:In meinen Augen ist nichts feinstoffliches daran beteiligt, daß das ZNS Reize aufnimmt, verarbeitet und eine Reaktion bewirkt.
Scherzkeks! In Deinen Augen ist es doch überhaupt nicht verständlich, was da wirklich im Einzelnen abläuft und wie Du den Eindruck simuliert bekommst, a) ein Ich zu sein und b) die Aktion zu bewirken. Erzähl also nicht, was Du als nicht vorhanden bzw. nicht nötig erachtest.


melden

Gibt es „feinstofflichen“ Objekte/Körper?

28.10.2013 um 22:59
@perttivalkonen

Hast du denn eine auf "Feinstoffliches" angewiesene verständliche Erklärung, oder bist DU hier der Scherzkeks?


melden

Gibt es „feinstofflichen“ Objekte/Körper?

28.10.2013 um 23:01
@geeky
Muß ich eine haben? Nö. Hab ich mich dazu geäußert, ob ich Feinstoffliches daran beteiligt sehe oder nicht? Nö. Du schon. Dein Auftrtitt, also darfst Du gerne erklären, wieso das in Deinen Augen nicht vorkommt.
Pertti


melden

Gibt es „feinstofflichen“ Objekte/Körper?

28.10.2013 um 23:08
@greenkeeper
Du brauchst dich hier nicht lustig machen über die Fehler anderer, ich hab´s erkannt und revidiere
meine Meinung. Manchmal verstehe ich diesen Laden hier einfach nicht, es reicht doch völlig wenn man darauf hinweist.


melden

Gibt es „feinstofflichen“ Objekte/Körper?

28.10.2013 um 23:16
@perttivalkonen
perttivalkonen schrieb:Muß ich eine haben? Nö. Hab ich mich dazu geäußert, ob ich Feinstoffliches daran beteiligt sehe oder nicht? Nö.
Dann war deine Formulierung "Im günstigeren Falle" also reines Wunschdenken, als es um mögliche Auswirkungen von etwas "Feinstofflichem" auf das "Grobstoffliche" ging, und nichts argumentativ Vertretbares. Auch das Beispiel mit dem ZNS stammt von dir, und eine "bewußte Entscheidung" ist für dich offenbar feinstofflicher Natur, soll dieses Beispiel überhaupt was taugen.
Also red dich bitte nicht raus, es ist noch immer DEIN Auftritt.

Hast du nun eine auf "Feinstoffliches" angewiesene verständliche Erklärung, oder bist DU hier der Scherzkeks?


melden

Gibt es „feinstofflichen“ Objekte/Körper?

28.10.2013 um 23:26
@geeky
Dann war die Formulierung "Im günstigeren Falle" also reines Wunschdenken, als es um mögliche Auswirkungen von etwas "Feinstofflichem" auf das "Grobstoffliche" ging.
Sag mal, welchen Film fährst Du ab? Du fragst nach ner Denkmöglichkeit, ich beschreibe zwei Denkmöglichkeiten - was hat das mit wunschdenken zu tun? Offensichtlich wünschst Du Dir hier reichlich zusammen, wie Feinstoffliches auszuschließen sei und wie Leute zu ticken haben, die Dir widersprechen.
geeky schrieb:Auch das Beispiel mit dem ZNS stammt von dir, und eine "bewußte Entscheidung" ist für dich offenbar feinstofflicher Natur, soll dieses Beispiel überhaupt was taugen.
Ich habe die mögliche wirksamkeit von Feinstofflichem mit der wirkung des Bewußtseins verglichen. Verglichen, nicht ineinsgesetzt. Merkst Du noch was? Ey, echt - was für ein Wunschfilm!

Pertti


melden
mathematiker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gibt es „feinstofflichen“ Objekte/Körper?

28.10.2013 um 23:42
@dedux
dedux schrieb:In erster Linie geht es bei der Verwertung wissenschaftlicher Erkenntnisse um Profit. Das materialistische Weltbild eben. Dinge, die man nicht versteht, sind vor Instrumentalisierung geschützt.
Was ist am Profit Streben so verwerflich ?
Desweiteren muss man zwischen Industrieforschung und Grundlagenforschung differenzieren, letztere dient dem reinen Erkenntnisgewinn, was nicht ausschließt, dass entsprechende Forschungsergebnisse zu einem späteren Zeitpunkt gewinnbringend eingesetzt werden können.


melden

Gibt es „feinstofflichen“ Objekte/Körper?

28.10.2013 um 23:54
@perttivalkonen
perttivalkonen schrieb:Ich habe die mögliche wirksamkeit von Feinstofflichem mit der wirkung des Bewußtseins verglichen. Verglichen, nicht ineinsgesetzt.
Nachdem das geklärt ist, kannst du ja noch mal versuchen, einen Sinn in deine Zeilen von 21:41 Uhr zu bringen:
geeky schrieb:
Welchen Einfluß soll dann dieses hypothetische "Feinstoffliche" auf das "Grobstoffliche" haben?


Im extremsten Falle gar keinen. Dann kann uns alles Feinstoffliche zwar egal sein, aber existieren könnte es dann trotzdem noch. Im günstigeren Falle könnte es eine Art der "spukhaften Fernwirkung" geben, quasi wenn wir den menschlichen Willen als Ursache des Handelns eines biologischen Menschen ansehen. Rein physikalisch bewegen sich Arme und Beine usw. nur, weil das ZNS elektrische Impulse an die Nerven weiterleitet und diese sie an die Extremitäten weitergeben. Zugleich aber könnte man von einer bewußten Entscheidung ausgehen, die dies verursacht hat.
Wenn du "im günstigeren Falle" die den Einfluß von Feinstofflichem auf Grobstoffliches annimmst, solltest du auf diesbezügliche Nachfragen schon mehr zu bieten haben als ein anmaßendes "Scherzkeks!" und viele durchsichtige Ausflüchte.
perttivalkonen schrieb:Merkst Du noch was? Ey, echt - was für ein Wunschfilm!
Beruhige dich bitte, vielleicht klappts dann auch mit dem Argumentieren.


melden

Gibt es „feinstofflichen“ Objekte/Körper?

29.10.2013 um 00:08
@geeky
geeky schrieb:Nachdem das geklärt ist, kannst du ja noch mal versuchen, einen Sinn in deine Zeilen von 21:41 Uhr zu bringen
Wenn ich diesem Satz erst mal Sinn abringen könnte.
geeky schrieb:Wenn du "im günstigeren Falle" die den Einfluß von Feinstofflichem auf Grobstoffliches annimmst, solltest du auf diesbezügliche Nachfragen schon mehr zu bieten haben als ein anmaßendes "Scherzkeks!" und viele durchsichtige Ausflüchte.
Ich sags ja, Du fährst da nen Film ab, bbastelst Dir ne Realität zusammen. Ich hab da gar nichts angenommen, sondern nen Vergleich zur Veranschaulichung gebracht. Am Scherzkeks war nichts anmaßendes, allenfalls in dem Sinne, daß Du Dir angemaßt hast, von mir ne Erklärung zu fordern, der ich nichts angenommen habe, aber zugleich noch selber ne Annahme hinterdreinzuschieben (daß da nix Feinstoffliches zu sehen sei), ohne selber erst mal zu erklären, wie sich das vollständig erklären ließe, sodaß feinstoffliche Mitwirkung eben nicht nötig wäre. Naja, und was Du für Ausflüchte und durchsichtig hältst, das sagt wohl mehr über Deine Denke aus als über meine Darlegungen.
geeky schrieb:Beruhige dich bitte, vielleicht klappts dann auch mit dem Argumentieren.
Wenn Du's sagst, wirds wohl stimmen - in Deinem Universum - daß meine Darlegungen so schwach wären wie Deine.

Nächtle!

Pertti


melden

Gibt es „feinstofflichen“ Objekte/Körper?

29.10.2013 um 00:48
@perttivalkonen
Das Higgs-Feld hat direkt nichts mit Gravitation zu tun, sondern mit Masse. Wie die mit der Gravitation zusammen wirkt ist eine andere Sache...


melden
Anzeige

Gibt es „feinstofflichen“ Objekte/Körper?

29.10.2013 um 08:52
@mathematiker
mathematiker schrieb:Was ist am Profit Streben so verwerflich ?
Das auszuführen würde den Rahmen dieses Threads sprengen. Man muss sich die Welt und aktuellen Herausforderungen nur mal ansehen, da sieht man wie wackelig die Zukunft aussieht. Wir leben mit unserer Art am Limit.


melden
286 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden