weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Lichtgeschwindigkeit?

234 Beiträge, Schlüsselwörter: Lichtgeschwindigkeit
PHK
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lichtgeschwindigkeit?

14.11.2013 um 22:24
@jacksback
jacksback schrieb:ergab sich folgender skuriler Gedankengang:
:D :D :D so skurril ist es doch gar nicht ...
jacksback schrieb:Ist Geschwindigkeit eine Bremsung auf der Zeitebene?
Sieht so aus. Die Frage ist halt nur, wie das genau funktioniert, damit wir es nutzen können ...

Mal davon abgesehen, dass ich vom Urknall gar nichts halte (gabs m.M.n. nicht), wüßte sich auch vor dem Urknall schon irgendwas bewegt haben, weil es sonst keinen Urknall hätte geben können. Was hat sich da im Zweifelsfall also bewegt?

Auch von der Raumausdehnung halte ich gar nichts. Wohin sollte sich der Raum ausdehnen?

Trotzdem würde ich Dir zustimmen, wenn Du Zeit und Bewegung miteinander in Verbindung bringst. Aber natürlich wechselseitig ...
jacksback schrieb:- Jede Geschwindigkeitsaufnahme in jegliche Richtung ist eine Bremsung gegen die Ausdehnung des Raumes hin zu 0 Bewegung.
Könnte vielleicht möglich sein. Hm? Ist aber mit Sicherheit nicht vollständig ....
jacksback schrieb:*kopfkratz
Seh ich auch so .... :D Hamm wa Läuse?


melden
Anzeige
PHK
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lichtgeschwindigkeit?

14.11.2013 um 22:45
@zodiac68
zodiac68 schrieb:Hat nicht alles mit allem zu tun?
Hm. Also wenn ich so drüber nachdenke ... muss ich da nochmal drüber nachdenken. Glaub ich.
Sauschwierige Frage !!!
zodiac68 schrieb:Ich versteh nicht warum du unbedingt verschiedene Lichtgeschwindigkeiten einführen willst.
Will ich nicht. Aber mir kommts so vor, dass es tatsächlich so ist, weil:
zodiac68 schrieb: Nur manche habe eine Eigenschaft das Sie über das Higgsfeld interagieren und deshalb abgebremst werden. Diese Eigenschaft nennt man dann Masse.
Demnach müssten unterschiedliche Größen/Massen unterschiedliche Geschwindigkeiten hervorrufen, weil sie unterschiedlich interagieren würden.

Wie sicher ist das eigentlich, dass Photonen keine Masse haben? Wie genau haben wir die Dinger denn schon gewogen?
zodiac68 schrieb:Ob da Informationen übertragen werden ist unklar.
Naja. Theoretisch müsste jedes Böllerchen eigentlich wenigstens mitkriegen, dass es plötzlich nicht mehr verschränkt ist. Das wäre eine Info ...
zodiac68 schrieb:Verschränkte Teilchen können nicht zum Senden/Empfangen genutzt werden.
Ach, wer weiß. Vielleicht gehts ja doch mal irgendwann ? An die RT hätte vorher auch niiiieee einer geglaubt ...




@Spöckenkieke
Spöckenkieke schrieb:Da passiert es niemals, dass das Feuerwehrauto das Pferd überholt.
Das hätte ich Dir jetzt echt nicht zugetraut !
Wie hast Du es rausgefunden? :D


melden
ErhardVobel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lichtgeschwindigkeit?

15.11.2013 um 00:40
Zum Thema Lichtgeschwindigkeit hätte ich da auch eine Frage:

Der Verfasser schreibt sinngemäß, wenn man von einem Fahrzeug aus einen Lichtstrahl (hier Taschenlampe, Laser) abfeuert, dann müsste das Licht schneller sein um ein paar Km/h aber lt. Einstein ist es nicht so. Die Lichtgeschwindigkeit bleibt konstant wird nur „gestaucht“.

Aber Licht und Elektromagnetische Wellen sind unterschiedlich schnell.

Licht ist nur ein Teil eines Spektrums.

Ab wann ist aber etwas Licht und erreicht damit die absolute Geschwindigkeit?

Und wie ist es mit dem Alltagsbeispiel, eine Kugel wird aus einer Pistole von einem schnellen Fahrzeug mal in Fahrtrichtung und beim zweiten Versuch gegen die Fahrtrichtung abgeschossen. Addiert oder subtrahiert sich die Geschossgeschwindigkeit da?

Ist so was eigentlich zum Vergleich mit Licht geeignet?


melden
jacksback
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lichtgeschwindigkeit?

15.11.2013 um 05:46
Was ist da so schwer dran zu verstehen @zodiac68 ??


1. ... Ich befinde mich zu 100% in der Zeit meines Bezugsystems.
zodiac68 schrieb:Du befindest dich _immer_ in der Zeit deines Bezugssystems.
Richtig - aber ich hatte es so gemeint, das ich mich zu 100% in der Zeit aufhalte. Ich kann mich ja z.b. auch zu 1% in der Zeit befinden.

2. Die ... Ich befand mich während der Reise zu 1% in der Zeit und zu 99% im Raum.
zodiac68 schrieb:Ich hab wirklich keine Ahnung was du mit "in der Zeit" und "im Raum" meinst.
Beitrag von zodiac68, Seite 4

jacksback schrieb:
2. Ist Zeit Bewegung?
zodiac68 schrieb:Nach meinem Verständnis ist Zeit, eigentlich das Vergehen der Zeit, Veränderung. Das _kann_ Bewegung sein, muss aber nicht (Thermodynamik läßt grüßen)
Nach meinem Verständnis ist Zeit Bewegung (allerdings ist das nicht die vorherrschende Meinung der Wissenschaft) - ohne Bewegung im All würde die Zeit "gefrieren".

3. Wie hoch ist die Geschwindigkeit der Erde im All und welcher Geschwindigkeit unterliegt sie – und zwar nicht in Bezug auf andere Bezugssysteme?
zodiac68 schrieb:Ohne Bezugssystem hast du gar keine Bewegung. Also noch nicht mal die Geschwindigkeit 0, sondern Geschwindigkeit ist dann einfach nicht definiert weil nicht messbar.
Vielleicht nicht messbar - aber ich bleibe bei meiner Logik - das selbst ein einzelner Körper, ohne Bezugssystem, im All einer Beschleunigung unterliegt - die dann allerdings nicht messbar wäre.

jacksback schrieb:
- 0 Geschwindigkeit ist = Singularität (keine Bewegung)
zodiac68 schrieb:??? Eine Singularität ist ein Objekt mit einer extrem hoher Schwerkraft. Das hat mit Bewegung (und Zeit) erstmal nix zu tun.
So..., und warum ist dann das Universum - und damit Raumzeit/Bewegung/Materie,etc., daraus entstanden:


Der Urknall bezeichnet keine Explosion in einem bestehenden Raum, sondern die gemeinsame Entstehung von Materie, Raum und Zeit aus einer ursprünglichen Singularität. Da keine konsistente Theorie der Quantengravitation existiert, gibt es in der heutigen Physik keine allgemeine akzeptierte Theorie zum Zustand des Universums zu sehr frühen Zeiten, als seine Dichte der Planck-Dichte entsprach. Daher ist der Begriff „Urknall“ die Bezeichnung eines formalen Punktes, der durch Betrachtung des kosmologischen Modells eines expandierenden Universums über den Gültigkeitsbereich der zugrunde liegenden allgemeinen Relativitätstheorie hinaus erreicht wird. Nach dem kosmologischen Standardmodell ereignete sich der Urknall vor etwa 13,8 Milliarden Jahren.

Und ab da begann Bewegung!


Wikipedia: Urknall


melden
jacksback
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lichtgeschwindigkeit?

15.11.2013 um 05:52
Spöckenkieke schrieb:Gut, nehmen wir mal an. In unserem Sonnensystem wäre es anders. Dann wäre die Konsequenz daraus, dass wir keine Sterne am Himmel sehen würden. Das ist wie in einem Karusell. Da fahren alle Figuren gleich schnell. Da passiert es niemals, dass das Feuerwehrauto das Pferd überholt. Genau so ist es auch mit dem Licht. Wenn sich alle mit Lichtgeschwindigkeit voneinander entfernen kann ja kein Licht irgendwo eintreffen. Ergo gäbe es keine Sterne.
Das sehe ich nicht so, bzw. hast Du falsch verstanden was ich gemeint habe.

Ich poste es nochmal für Dich:

Noch ein Beispiel: Das Universum ist 13,7 Milliarden Jahre alt. Das Licht der fernsten Objekte wird also etwa 13 Milliarden Jahre bis zu uns gebraucht haben. Die Laufzeitentfernung von uns bis zu diesen fernsten Objekten beträgt also ebenfalls etwa 13 Milliarden Lichtjahre. Misst man den Abstand zu ihnen aber mit der mitbewegten Entfernung, dann sind sie etwa 45 Milliarden Lichtjahre entfernt.

@Spöckenkieke


melden
jacksback
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lichtgeschwindigkeit?

15.11.2013 um 06:16
Überlichtgeschwindigkeit bei der Expansion der Raumzeit
Die Spektren der meisten Galaxien weisen Rotverschiebungen auf, die umso größer sind, je weiter entfernt die Galaxien sind. Hubble interpretierte die von ihm und anderen gemessenen Rotverschiebungen zunächst über den Dopplereffekt als Folge von Rezessionsgeschwindigkeiten der Galaxien und fand einen linearen Zusammenhang zwischen Rezessionsgeschwindigkeit v und Entfernung d (das Hubble-Gesetz v = H_0 d mit der Hubblekonstante H_0). Wegen der Linearität des Hubble-Gesetzes scheint die Rezessionsgeschwindigkeit v bei ausreichend großer Entfernung die Lichtgeschwindigkeit zu überschreiten.
Die korrekte Interpretation der kosmologischen Rotverschiebung führt diese auf die Zunahme der Entfernungen infolge der Expansion des Universums zurück, nicht auf den Dopplereffekt. Das Hubble-Gesetz ist im Rahmen der relativistischen Kosmologie bei beliebigen Entfernungen gültig, wenn d als physikalische Entfernung (Entfernung zu einem festen Zeitpunkt) interpretiert wird und v als die zeitliche Änderung dieser Entfernung. v = \dot d kann größer als Lichtgeschwindigkeit werden, was gelegentlich als Widerspruch zur Relativitätstheorie gewertet und als Gegenargument zur Urknalltheorie angeführt wird. Konzeptuell darf aber die Abstandsänderungsrate \dot d nicht mit einer Geschwindigkeit verwechselt werden. Geschwindigkeiten sind lokale Größen, die den Beschränkungen der speziellen Relativitätstheorien unterliegen. Abstandsänderungen unterliegen als globale Größen nicht diesen Beschränkungen und können beliebig groß werden. Echte Überlichtgeschwindigkeiten liegen also auch bei weit entfernten Galaxien nicht vor.

@Spöckenkieke

Hoffe Dir ist jetzt klar wie ich das gemeint habe.

Wikipedia: Überlichtgeschwindigkeit


melden

Lichtgeschwindigkeit?

15.11.2013 um 07:11
@jacksback und was haben deine jetzigen Postings damit zu tun, dass sich alles mit Lichtgeschwindigkeit von einander weg bewegt? Sie besagen ja, das es eben nicht so ist.


melden
jacksback
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lichtgeschwindigkeit?

15.11.2013 um 07:44
...ja..., das ist eben nur meine Theorie:

...unsere Erde z.B. - bewegt sich mit ein paar hundert km/s durchs All, relativ gesehen zu anderen Himmelskörpern. So ist es auch mit allen anderen Himmelskörpern in unserer Galaxie. Geschwindigkeiten von Körpern im Universum lassen sich nur relativ in Bezug zu anderen Körpern berechnen.
Es gibt aber noch eine andere Geschwindigkeit, die man allerdings nicht aufaddieren darf, und das ist die Ausdehnung des Raumes zwischen den Galaxien.
So können sich - nur zum Beispiel - durch die Ausdehnung des Raumes theoretisch Galaxien mit LG oder ÜL von einander entfernen, ohne die RT zu verletzen (zumindest habe ich das so verstanden).

Meine Annahme war nun, das - alles was ist - erst durch den Urknall beschleunigt wurde. Vorher gab es keine Zeit, keinen Raum, keine Bewegung.

0 Bewegung habe ich als Geschwindigkeit 0 angenommen, und LG als Höchstgeschwindigkeit im Raum (was aber nicht für den Raum selber gilt).

Da wir nicht wissen, wie hoch die Geschwindigkeit der durch die Raumausdehnung mit-bewegten Galaxien ist, habe ich einfach mal gedacht, das dieses vielleicht der LG entspricht (da hier die Raumausdehnung mit ins Spiel kommt, bewegt sich unsere Erde trotz LG weiterhin mit ein paar hundert km/s durchs All) - und LG innerhalb einer Galaxie eine Bremsung hin zu 0 Geschwindigkeit ist, da für ein Photon keine Zeit vergeht, und wo keine Zeit - da kein Raum (bis es ggf. mit Materie interagiert).

Such noch wo der Fehler liegt....


melden
zodiac68
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lichtgeschwindigkeit?

15.11.2013 um 11:10
@PHK
> Diese Eigenschaft nennt man dann Masse.
Demnach müssten unterschiedliche Größen/Massen unterschiedliche Geschwindigkeiten hervorrufen, weil sie unterschiedlich interagieren würden.
Ja, wenn du die gleiche Energie reinsteckst kriegst du unterschiedliche Geschwindigkeiten.
Wenn du mit deiner Körperkraft einen Bobby Car anschiebst kriegst du doch auch andere Geschwindigkeiten als wenn du einen LKW anschiebst. Passt doch.
PHK schrieb:Wie sicher ist das eigentlich, dass Photonen keine Masse haben? Wie genau haben wir die Dinger denn schon gewogen?
Anscheinend ziemlich sicher.
http://www.weltderphysik.de/gebiet/theorie/news/2013/zerfall-von-photonen-nicht-ausgeschlossen/
Das deren Masse wirklich 0 ist ergibt sich aber wohl wirklich aus der Theorie, könnte also falsch sein. In dem Fall hättest du wohl auch unterschitliche Geschwindigkeiten für die Photonen. Die Grenzgeschwindigkeit (c) wäre nach meinem Verständnis aber doch gegeben.
PHK schrieb:Ach, wer weiß. Vielleicht gehts ja doch mal irgendwann ? An die RT hätte vorher auch niiiieee einer geglaubt ...
Klar kann eine neue Physik kommen und die RT in diesem oder jenem Spezialfall aushebeln. So wie es Einstein mit Newton schon machen. Aber solange wir diese Physik nicht wenigstens im Ansatz existiert ist das SciFi mit Warpantrieb (nix gegen SciFi)




@jacksback
jacksback schrieb:aber ich hatte es so gemeint, das ich mich zu 100% in der Zeit aufhalte. Ich kann mich ja z.b. auch zu 1% in der Zeit befinden.
Kannst du das? Also ich nicht.
Selbst wenn du dich mit 99%c bewegst (relativ zur Erde) bist du immer noch zu 100% in deiner Zeit.
jacksback schrieb:Vielleicht nicht messbar - aber ich bleibe bei meiner Logik - das selbst ein einzelner Körper, ohne Bezugssystem, im All einer Beschleunigung unterliegt - die dann allerdings nicht messbar wäre.
Anscheinend schmeißt du gerade Bewegung und Beschleunigung durcheinander. Eine Beschleunigung kann natürlich auch ohne 2. Körper gemessen werden. Eine Bewegung eben nicht. Ohne Messung der Bewegung ist jede Aussage gleich gut. Du kannst sagen due hast die Geschwindigkeit 0, oder 10.000 oder -9,7654. Das ist alles gleich richtig oder falsch. Also vergiss es.
> Singularität ...
So..., und warum ist dann das Universum - und damit Raumzeit/Bewegung/Materie,etc., daraus entstanden:
Wenn du das rauskriegst bekommst du den Nobelpreis.
Aber Gegenfrage. wie kann etwas das sich nicht Bewegt sowas wie das Universum hervorbringen?
jacksback schrieb:So können sich - nur zum Beispiel - durch die Ausdehnung des Raumes theoretisch Galaxien mit LG oder ÜL von einander entfernen, ohne die RT zu verletzen (zumindest habe ich das so verstanden).
Richtig. Die am weitestten entfernten Sterne die wir sehen sind inzwischen mit ca. 3*c unterwegs, relativ zu uns.
jacksback schrieb:Da wir nicht wissen, wie hoch die Geschwindigkeit der durch die Raumausdehnung mit-bewegten Galaxien ist,
Doch das weiss man, anhand der Rotverschiebung ist das messbar. Andromeda bewegt sich sogar auf uns zu. Im Allgemeinen gilt aber die Hubblekonstante mit etwa 74 km/s pro Mpc (Wikipedia: Hubble-Konstante). Z.b. ist die Galaxie M100 (NGC 4321) ~56Mio.LJ entfernt und bewegt sich mit ~1560km/s von uns weg.


melden

Lichtgeschwindigkeit?

15.11.2013 um 12:13
@jacksback
jacksback schrieb:Meine Annahme war nun, das - alles was ist - erst durch den Urknall beschleunigt wurde. Vorher gab es keine Zeit, keinen Raum, keine Bewegung.
"Vorher gab es keine Zeit, keinen Raum, keine Bewegung."
Dazu habe ich mal vor längerer Zeit eine andere und äußerst interessante Theorie, über die Entstehung des Universums, gelesen.

Und zwar gibt es im Universum riesengroße Leerräume, sogenannte "Voids", in denen sich rein "gar nichts" an Materie befindet, man nimmt an nur ca. 3 Moleküle pro m³.
Nun ergibt sich aber nach unseren naturwissenschaftlichem Verständnis ein Problem, diese "Voids" sind nämlich so extrem groß, daß sie nicht in die Zeit der Entstehungsgeschichte des Universums hineinpassen. Um allein diese Größe zu erreichen müssten sie nach unserem physik. Verständnis älter als das uns bekannte Universum sein, also älter als 13,8 Mrd. Jahre.

Diese "Erkenntnis" brachte eine neue Theorie über die "Geburt des Universums" hervor.
Diese besagt, daß es den Raum (Weltraum), und auch die Zeit, schon immer gegeben hat, nur gab es keine sichtbare Materie, d.h. nur "dunkle Materie", "dunkle Energie" und die große Leere waren damals allgegenwärtig.

Wohlmöglich durch ein Ungleichgewicht im Gefüge ereignete sich der sog. "Urknall". Dunkle Materie wanderte sich schlagartig in sichtbare Materie um. Man könnte es so formulieren, daß das Univsersum schlagartig auskondensierte, aufgrund der Gefügestörung, und sich diese sichtbare Materie, quasi das "Kondensat" ausbreitete, wie wir es heute erleben.

Ein Vergleich aus dem Alltag, wie man es sich vorstellt:
Wenn man sehr reines Wasser (destilliertes W.) bei 0°C in den Kühlschrank stellt, bleibt dieses Wasser dennoch flüssig. Wenn man aber nun z.B. ein kleines Sandkorn in dieses Wasser wirft, kommt es zu einem Ungleichgewicht und das Wasser wird schlagartig zu Eis.

Mann nimmt also in dieser Theorie an, daß das uns sichtbare Universum nur ein Kondensat ist, wohlmöglich von "dunkler Materie". Und dieses Kondensat hat eine Ausdehnung von ca. 13,8 Mrd. Jahre. "Spinnt" man das weiter, könnte man meinen, daß es außerhalb des uns bekannten Univsersums ebenso Raum gibt, nur daß es dort noch keine sichtbare Materie "Kondensat" gibt.

Nach dieser Theorie gab es den Raum, die Zeit schon immer und wurden nicht erst durch den "Urknall" geboren. Aber wie gesagt, ist nur ein weiteres theoretisches Gebilde, aber interessant.


melden
PHK
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lichtgeschwindigkeit?

15.11.2013 um 13:41
@ErhardVobel
ErhardVobel schrieb:Die Lichtgeschwindigkeit bleibt konstant wird nur „gestaucht“.
Wenn die LG "gestaucht" werden würde, wäre sie nicht konstant. Das widerspricht sich.
Statt dessen ändern sich Raum (= Längen; Abmessungen; Wellenlänge) und Zeit (Frequenz) - also quasi die Komponenten, die zur LG führen ...
ErhardVobel schrieb:Aber Licht und Elektromagnetische Wellen sind unterschiedlich schnell.
Im Normalfall (Vakuum) nicht. "Beides" (eigentlich dasselbe; nur mit unterschiedlichen Eigenschaften) ist normalerweise gleich schnell.
ErhardVobel schrieb:Licht ist nur ein Teil eines Spektrums.
Ja. (Du meinst sicher sichtbares Licht ?)
ErhardVobel schrieb:Ab wann ist aber etwas Licht und erreicht damit die absolute Geschwindigkeit?
Licht (also sichtbares Licht) ist Licht, wenn wir es sehen können.
Sichtbares Licht nennen wir das Licht mit einer Wellenlänge im Bereich von 390 bis 790 Nanometern.
Die Lichtgeschwindigkeit ist u.a. das Produkt aus Wellenlänge und Frequenz, die sich indirekt proportional zueinander verhalten. Das heißt, wenn eines von beiden (z.Bsp. die Wellenlänge) größer wird, wird das andere (im Bsp. die Frequenz) im selben Maße kleiner. So kommt es, dass das Produkt von beiden immer (???) gleich bleibt ... also konstant ist.

Durch Wellenlänge und Frequenz unterscheiden sich auch (sichtbares) Licht und die anderen elektromagnetischen Wellen (= anderes, nicht sichtbares "Licht" = IR; UV; Röntgenstrahlen; ... etc.).
ErhardVobel schrieb:Und wie ist es mit dem Alltagsbeispiel,
Ja, da wird addiert und subtrahiert, weil hier die Geschwindigkeiten seeeeeeeeeeeeehr viiiiiiiiiiieeeeel kleiner sind als die LG (= unvorstellbar schnell). Das ist ja das Komische, was das Verständnis so schwer macht.
ErhardVobel schrieb:Ist so was eigentlich zum Vergleich mit Licht geeignet?
Nur seeehr bedingt, weil es das Verständnis gleichzeitig erleichtert und behindert.


melden
PHK
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lichtgeschwindigkeit?

15.11.2013 um 13:44
@ThreadPolizist
ThreadPolizist schrieb:Nach dieser Theorie gab es den Raum, die Zeit schon immer und wurden nicht erst durch den "Urknall" geboren. Aber wie gesagt, ist nur ein weiteres theoretisches Gebilde, aber interessant.
Ja. Gefällt mir auch besser als der Urknall. Nur würde ich denken, dass die "normale Materie" auch nicht erst kondensieren müsste, sondern auch schon immer da war und sich halt nur ständig verändert ... wodurch die Zeit in unserem Abschnitt messbar wird ...


melden
PHK
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lichtgeschwindigkeit?

15.11.2013 um 13:53
@jacksback
Der Urknall bezeichnet keine Explosion in einem bestehenden Raum, sondern die gemeinsame Entstehung von Materie, Raum und Zeit aus einer ursprünglichen Singularität.
Ob die "Explosion" nun konventionell oder anders war, sie müsste sie doch von der "Singularität" ausgegangen sein. Und damit müsste sich alles kugelförmig radial von diesem Punkt entfernt haben. Und damit wiederum wäre das Universum eine kugelförmige "Blase" in deren hauchdünner Hülle wir uns mit unserem sichtbaren Universum befinden. Der Mittelpunkt der Blase wäre der ehemalige Aufenthaltsort der Singularität. Und zwischen diesem Punkt und unserem Universum wäre ganz viel gar Nichts. Wäre das nicht so (wovon ich mal ganz stark ausgehe), wäre die Singularität keine Singularität ...
... Die Urknall-Theorie beißt sich also m.M.n. ganz gewaltig in den eigenen Schwanz !!!


melden

Lichtgeschwindigkeit?

15.11.2013 um 13:58
PHK schrieb:Mal davon abgesehen, dass ich vom Urknall gar nichts halte (gabs m.M.n. nicht), wüßte sich auch vor dem Urknall schon irgendwas bewegt haben, weil es sonst keinen Urknall hätte geben können. Was hat sich da im Zweifelsfall also bewegt?
Das Standardmodell der Kosmologie wurde im letzten Jahr durch Messungen noch mal bestätigt.
Was stört dich eigentlich an dem Modell?


melden
PHK
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lichtgeschwindigkeit?

15.11.2013 um 14:15
@zodiac68
zodiac68 schrieb:Passt doch.
Äääähm? Ist das jetzt die deinerseitige Zustimmung oder Ablehnung von (leicht) unterschiedlichen Lichtgeschwindigkeiten?
zodiac68 schrieb:Anscheinend ziemlich sicher.
Aaah, erwischt: "ziemlich sicher" ist nicht dasselbe wie "sicher".
Aber der Link ist gut. Danke.
zodiac68 schrieb:Die Grenzgeschwindigkeit (c) wäre nach meinem Verständnis aber doch gegeben.
Da will ich ja (bei c als Konstante) auch gar nicht dran kratzen. Sondern eben nur festhalten, dass es auch darüber noch was anderes gibt und weitergeht ... wobei allerdings eine der Lichtgeschwidigkeiten um ganze 2 m/s höher wäre als die heute definierte LG.
zodiac68 schrieb:Klar kann eine neue Physik kommen und die RT in diesem oder jenem Spezialfall aushebeln.
Warum "neu" und warum "aushebeln"? Ich würde "weiterentwickeln" und "fortführen" für die besseren Formulierungen halten.
zodiac68 schrieb:Aber solange wir diese Physik nicht wenigstens im Ansatz existiert ist das SciFi mit Warpantrieb (nix gegen SciFi)
Ich würde sagen wollen: Ansätze gibt es durchaus. Und zwar ne ganze Menge verschiedene ...
zodiac68 schrieb:Selbst wenn du dich mit 99%c bewegst (relativ zur Erde) bist du immer noch zu 100% in deiner Zeit.
Ich weiß nicht, ob ich das wirklich richtig verstanden hab. Aber sooo wie ich es verstanden habe, würde uns @jacksback zur Formel v = s * t = konstant = c führen. Das ist praktisch "dasselbe" wie Wellenlänge mal Frequenz = c weil der Weg (= Raum) in der Wellenlänge drin steckt und die Zeit in der Frequenz. Ich würde das also als Ansatz generell erst mal für richtig halten (wollen) ...


melden
PHK
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lichtgeschwindigkeit?

15.11.2013 um 14:20
@fritzchen1
fritzchen1 schrieb:Was stört dich eigentlich an dem Modell?
Komische Frage. Am Modell als Modell eigentlich gar nichts, abgesehen davon, dass ich es in Teilen für falsch halte. Demgegenüber stört mich die Halsstarrigkeit einiger seiner Verfechter um so mehr ....
Ich weiß nicht: Hab ich jetzt eigentlich auf Deine Frage geantwortet? Oder eher nicht?


melden
waage
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lichtgeschwindigkeit?

15.11.2013 um 17:54
PHK schrieb:wobei allerdings eine der Lichtgeschwidigkeiten um ganze 2 m/s höher wäre als die heute definierte LG.
nachtigall ich hör dir trapsen :) ..... uhh, hängt wohl mit den nicht exakt passenden pyramiden zusammen welche nichtmal mittels schlechter radosophie auf den "koordinaten" der lg stehen

erst musste schon die plattentektionik dran glauben und jetzt auch noch das :)


melden
jacksback
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lichtgeschwindigkeit?

15.11.2013 um 21:58
@PHK
Ob die "Explosion" nun konventionell oder anders war, sie müsste sie doch von der "Singularität" ausgegangen sein. Und damit müsste sich alles kugelförmig radial von diesem Punkt entfernt haben. Und damit wiederum wäre das Universum eine kugelförmige "Blase" in deren hauchdünner Hülle wir uns mit unserem sichtbaren Universum befinden. Der Mittelpunkt der Blase wäre der ehemalige Aufenthaltsort der Singularität. Und zwischen diesem Punkt und unserem Universum wäre ganz viel gar Nichts. Wäre das nicht so (wovon ich mal ganz stark ausgehe), wäre die Singularität keine Singularität ...
... Die Urknall-Theorie beißt sich also m.M.n. ganz gewaltig in den eigenen Schwanz !!!
Sich Singularität als eine Art Punkt vorzustellen, der in einer dunklen, grenzenlosen Leere hängt, ist eine falsche Vorstellung. Dort ist weder Raum noch Dunkelheit - um sie herum ist nichts. Dort existiert kein Raum, den sie einnehmen könnte, kein Ort, an dem sie sich befindet. Wir können noch nicht einmal fragen, wie lange sie schon dort ist – ob sie wie eine gute Idee gerade erst ins Dasein getreten ist oder ob sie schon immer da war und in aller Ruhe auf den richtigen Augenblick gewartet hat. Die Zeit existiert nicht. Es gibt keine Vergangenheit, aus der sie hervortreten könnte.
Und doch – wenn die Urknalltheorie stimmt – hat sich daraus das Universum, mit allem was es beinhaltet entwickelt.

Mit der ersten Bewegung nimmt die Singularität Dimensionen an und wird zu einem unvorstellbar großen Raum – und in der ersten Sekunde entsteht die Raumzeit, die Schwerkraft und die anderen beherrschenden Kräfte der Physik. Nach drei Minuten sind 98 Prozent aller Materie entstanden, die existiert oder jemals existieren wird.


melden
PHK
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lichtgeschwindigkeit?

15.11.2013 um 23:12
@waage
Hi Waage, lange nichts von Dir gehört ...
Tja mein Gutster, Licht ist Licht. Ob nun hier oder da, spielt im Grunde keine Rolle. Wo ist eigentlich Dein Sach- und Fachbeitrag zum Thema? Verlorengegangen? :D


@jacksback
jacksback schrieb:Sich Singularität als eine Art Punkt vorzustellen, der in einer dunklen, grenzenlosen Leere hängt, ist eine falsche Vorstellung. Dort ist weder Raum noch Dunkelheit - um sie herum ist nichts.
Ja, ja. Hab ich schon mal gehört: Reiskorn, Apfelsine, ... usw.

ABER:
jacksback schrieb:Mit der ersten Bewegung nimmt die Singularität Dimensionen an und wird zu einem unvorstellbar großen Raum ...
Dieser Raum muss demnach ja aus der Singularität hervorgegangen sein. Das heißt sie ist "gewachsen" ... was sich vielleicht komisch anhört. Aber dieses "Wachstum" MUSS in irgendeine Richtung erfolgt sein. Und diese Richtung kann eigentlich nur radial in ALLE Richtungen gegangen sein - also kugelförmig - wie es bei jedem Reiskorn und jeder Apfelsine üblich ist. Der "Raum-Kern" bleibt in der Mitte, wobei die Mitte bei der Singularität dann nach dem ersten "Wachsen" LEER sein MUSS. Denn wenn sie nicht leer wäre, hätte eine Richtungsverletzung stattgefunden ... und das geht eigentlich nicht.

Das ist übrigens einer der Punkte, warum mir die Urknall-Geschichte ganz und gar NICHT gefällt.
Dazu kommt die Überlichtgeschwindigkeit, die notwendig ist, um das Modell am Leben zu erhalten - obwohl ich sonst gar nichts gegen ÜLG habe ...
Und noch dazu kommt die Frage, wie dieses Nichts um die Singularität herum beschaffen sein soll. Einfach rein überhaupt gar nichts oder etwa doch ein bisschen von irgendwas? Nee, das überzeugt mich nicht ...


melden
Anzeige

Lichtgeschwindigkeit?

15.11.2013 um 23:20
@PHK
Der Sagan hatte Dein Problem damals in den 80ern so dargestellt: Nimm einen Luftballon, mal' da ein paar Punkte für die Sterne/Galaxien drauf...und dann puste ihn auf. Wobei wir Beobachter in dem vereinfachten Beispiel eben nur 2 Dimensionen kennen. Für uns ist der Himmel "voll" aber alles bewegt sich immer weiter voneinander fort.


melden
134 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden