weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Lichtgeschwindigkeit?

234 Beiträge, Schlüsselwörter: Lichtgeschwindigkeit
Lupo1954
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lichtgeschwindigkeit?

19.01.2014 um 12:32
@Supervisor1982
Mit 20k Meilen unter dem Meer hat Verne eine Reise über diese Distanz beschreiben, nicht eine Reise in diese (nicht vorhandene) Wassertiefe.
Zum Thema "SF-Geschichten, die Wirklichkeit werden" stimme ich Dir und den Mitforisten natürlich zu. Der Weg von der Denke bis zur Machbarkeit ist aber weit. Jules Vernes Mondfahrer wurden z.B. mit einer Riesenkanone in einer Art bewohnbaren Kanonenkugel auf den Mond geschossen. Das wäre ihnen in der Reallität wegen der Beschleunigung sehr schlecht bekommen. Wie wir wissen, hat man mit der Erfindung des Raketentreibstoffs eine andere Lösung gefunden. Möge es sein, dass man in ferner Zukunft Maschinen erfindet, die die Beziehungen zwischen Raum, Zeit, Masse und Geschwindigkeit manipulieren. Der Weg zum Überlichtantrieb und zur Zeitmaschine wäre frei. Als ersten Schritt müsste dazu aber die Natur dieser Beziehungen restlos und grundlegend geklärt sein, was noch gar nicht Fall ist. Wir sind noch gar nicht mit den Einzelkomponenten durch, auch wenn sich da im Moment einiges tut.
Wesentliches Hindernis wird wohl die Begrenztheit des menschlichen Verstandes sein.
Ein kleines Beispiel (O.T., nur um das Dilemma zu demonstrieren):
Es ist eine schöne Sache zu sagen: "Hier habe ich das Higgs-Teilchen, es macht die Gravitation". Eine andere Sache ist die Anwort auf die Frage "Was hat das Higgs-Teilchen als einziges, und alle anderen Teilchen nicht und was zur Hölle ist das für ein Medium, dass dem Higgs-Teilchen "mitteilt", dass ein anderes Teilchen in der Nähe ist und was macht, dass beide sich vereinigen wollen und nicht abstoßen". Die Antwort auf solche Fragen kann noch sehr lange dauern. Es kann sein, dass auch das Higgs-Teilchen wieder aus verschiedenen Komponenten besteht, die wir aber nie finden werden, da die Suche nach den Higgs-Teilchen selbst schon eine Riesensache war. Es kann aber auch sein - und das ist meine Vermutung - das die ganze Fragestellung physikalisch unzulässig ist, weil das Higgs-Teilchen eben kein Teilchen ist, sondern ein Gebilde jenseits unseres Verstandes und unserer Vorstellungskraft, mathematisch berechenbar, aber sinnlich nicht erfassbar.
Ich bin der Meinung, und damit sind wir beim Thema: Nicht nur beim Thema Higgs-Teilchen, sondern überall sowohl in der Kern- als auch in der Astrophysik zeichnen sich die Grenzen menschlicher Erkenntnis. Es wird wohl noch eine Weile weitergehen, aber wir werden immer weniger mit den Erkenntnissen anfangen, da wir sie nicht mehr verstehen.
Dieses mehrtägige Herumgeeiere am Threadanfang, als @freekyalex123 eine ganz einfache Frage stellte, deren Antwort aber unserer Alltagserfahrung wiederspricht, war doch schon bezeichnend.


melden
Anzeige

Lichtgeschwindigkeit?

19.01.2014 um 12:50
@Supervisor1982
Supervisor1982 schrieb:Woher willst du wissen, dass es nicht irgendwann möglich ist.
Sagte er doch. Niemand schleppt die Masse einiger Sterne mit sich rum und überlebt diese Gravitation. Und niemand zahlt die Stromrechnung.
Supervisor1982 schrieb:Was verstehst du unter Raumausdehnung? Das Materie sich weiter verteilt, sich voneinander wegbewegt? Ich nehme an, das es das ist was viele darunter verstehen.
Nein. Das ist die Ausbreitung von Materie im Raum, nicht die Ausbreitung des Raumes selbst. Setz ein paar Ameisen auf nen Luftballon. Wenn die dann vom Ausgangspunkt wegkrabbeln, breiten sie sich auf der Luftballonoberfläche aus. Bleiben sie jedoch stehen, und Du bläst den Luftballon weiter auf, dann "breitet sich der Raum aus".
Supervisor1982 schrieb:Aber Tatsache ist doch, das Materie ein Medium braucht, in welches sie sich fortbewegt.
Nein, das ist keine Tatsache. Wäre dem so, dann wäre ein Vakuum undurchdringlicher als jedes Medium. Ein sich bewegendes Objekt, welches auf ein Vakuum ohne jegliches Medium träfe, würde abrupt zum Stehen kommen oder abprallen. In der Realität gelingt dies nur durch ein Medium, nicht durch dessen Abwesenheit.
Supervisor1982 schrieb:Aber Tatsache ist doch, das Materie ein Medium braucht, in welches sie sich fortbewegt.
Dann wäre der Raum schon vor der Materie da, in dessen sie sich ausbreiten kann. Ergo ist der Raum in der sich Materie befindet schon vorher dagewesen.
Wenn Du Raum nicht als einen "Stoff" betrachtest, sondern als Eigenschaft der Materie / der Energie, dann entsteht Raum zugleich mit der Materie/Energie und existiert nicht ohne jene. Meine Kurzzufassung dazu lautet schon seit Jahren: Raum ist das Verhältnis von Materie A zu Materie B, und Zeit das Verhältnis von Materie A zu Materie A'. Deswegen verändern sich Raum und Zeit, wenn sich die Materie in ihrem Verhältnis A zu B bzw. A zu A' verändert.
Supervisor1982 schrieb:Wieso sollte sich plötzlich die Materie schneller ausbreiten als Licht bzw. das sich der Raum schneller ausbreitet als Licht.
Letzteres ja, ersteres nein. Wie schnell Ameisen sich auf einem Luftballon ausbreiten, hängt von der Ameisenhöchstgeschwindigkeit ab. Doch entfernen Ameisen sich von einem im Aufblasemodus befindlichen Luftballon unabhängig von der Ameisenhöchstgeschwindigkeit voneinander. Je weiter sie voneinander entfernt stehen, desto schneller scheinen sie sich voneinander fortzubewegen, obwohl sie doch stehen.
Supervisor1982 schrieb:Wie wäre es, wenn man es so betrachtet, das der Raum an gewissen Stellen anders beschaffen ist, wodurch sich daraus die Differenzen ergeben, wonach sich eben desshalb Schwankungen ereignen, die sich beispielsweise in der kosmischen Hintergrundstrahlung manifestieren.
Das ist der Abrakadabra-Modus.
Supervisor1982 schrieb:Jules Verne mit seiner Geschichte 20k Meilen unter dem Meer, nur blöd, dass unsere Meere nicht so tief sind.
20.000 Meilen unter dem Meer meint nicht die Tiefe, sondern die zurückgelegte Strecke. So lange fuhr Professor Aronnax an Bord der Nautilus mit.

Pertti


melden

Lichtgeschwindigkeit?

19.01.2014 um 13:12
Supervisor1982 schrieb:. Ergo ist der Raum in der sich Materie befindet schon vorher dagewesen. Das würde im übrigen auch erklären, warum im ganzen Weltall die kosmische Hintergrundstrahung vorhanden ist und sie sich nur in max. 2% des Raumes nicht befindet oder geringer ist. (laut Aussagen verschiedener renomierten Wissenschaftler).
Hintergrundstrahlung(EM) ensteht erst kurz nach dem Urknall. Ergo ist Raumzeit schon da. Davor gab es doch schon vermutlich eine inflationäre Phase. Informationen werden wir von dort jedenfalls kaum bekommen können. Das scheitert ja schon an der Lichtgeschwindigkeit.


melden

Lichtgeschwindigkeit?

20.01.2014 um 14:29
Hab auch mal ne Frage:
Angenommen, wir beobachten einen Stern der 1Lichtjahr entfernt ist. D.h. wir sehen den Stern, wie er vor einem Jahr ausgesehen hat.
Dieser Stern beschleunigt nun in unsere Richtung. Nun ist er nur noch ein halbes Lichtjehr entfernt, also sehen wir, wie er vor 6 Monaten ausgesehen hat.
Wir sitzen 24 Stunden am Tag da (angenommen die Erde steht still) und beobachten weiter, wie er immer näher kommt. Selbst wenn er schon am Mond vorbei wäre, würde es doch immernoch bedeuten, dass wir 1 Sek in die Vergangenheit schauen. Sehe ich das richtig? Würde es überhaupt einen Augenblick geben, wo wir den Stern in Echtzeit sehen?


melden

Lichtgeschwindigkeit?

20.01.2014 um 14:44
feklah schrieb:Würde es überhaupt einen Augenblick geben, wo wir den Stern in Echtzeit sehen?
Sehen ist ein kognitiver Prozess.


melden

Lichtgeschwindigkeit?

20.01.2014 um 14:47
Nein, diese Echtzeit gibt es nicht. Sspätestens auch deshalb, weil selbst unsere Sinnesorgane, Nervenstränge und unser Gehirn eine winzige Zeit benötigen, um empfangene Sinneswahrnehmungen aufzunehmen, zu transportieren, zu verarbeiten und "wiederzugeben". Aus diesem Grunde sind wir ja nicht mal mit uns selbst gleichzeitig, wenn wir uns "betrachten", in uns "hineinhören"...

Da Licht Zeit benötigt, um von A nach B zu gelangen, egal, wie kurz die Distanz auch ist, gibt es im Universum keine Gleichzeitigkeit verschiedener Orte. Es kommt uns so vor, und da wir in der Regel nur mit kurzen Distanzen agieren, ist es auch sinnvoll, Ereignisse um uns herum wie gleichzeitig wahrzunehmen und zu behandeln. Aber echt ist das nicht.

Interessanterweise hat der Stern, von dem Du gesprochen hast, für uns "schneller gelebt". Vor einem Jahr, als er noch ein Lichtjahr weit weg war, sahen wir ihn, wie er vor nochmals einem Jahr aussah. Jetzt, wo er auf ein halbes Lichtjahr näher an uns herangekommen ist, sehen wir, wie er vor sechs Monaten aussah. Obwohl nur ein Jahr vergangen ist, haben wir den Stern um anderthalb Jahre altern gesehen. Und der Stern sah uns in dieser Zeit ebenfalls um anderthalb Jahre altern.


melden

Lichtgeschwindigkeit?

20.01.2014 um 15:26
@perttivalkonen
ok, gut erklärt
perttivalkonen schrieb:Interessanterweise hat der Stern, von dem Du gesprochen hast, für uns "schneller gelebt". Vor einem Jahr, als er noch ein Lichtjahr weit weg war, sahen wir ihn, wie er vor nochmals einem Jahr aussah. Jetzt, wo er auf ein halbes Lichtjahr näher an uns herangekommen ist, sehen wir, wie er vor sechs Monaten aussah. Obwohl nur ein Jahr vergangen ist, haben wir den Stern um anderthalb Jahre altern gesehen. Und der Stern sah uns in dieser Zeit ebenfalls um anderthalb Jahre altern.
Aber das würde doch von der Geschwindigkeit des Stern abhängen, oder?


melden

Lichtgeschwindigkeit?

20.01.2014 um 16:18
Nein. Egal, wie lange der Stern braucht, um sich uns um ein halbes Lichtjahr zu nähern, innerhalb dieser Zeit würden wir ihn um besagtes halbes Jahr schneller altern sehen. In Abhängigkeit von seiner Geschwindigkeit mag die Zeit ein Jahr dauern oder eine Million Jahre, aber wir sähen von dem Stern anderthalb Jahre oder eine Million und ein halbes Jahr. Immer ein halbes Jahr mehr, als für uns vergangen ist. Nur käme uns die "Geschwindigkeit des Alterns" unterschiedlich vor: anderthalb Jahre sind 50% mehr als ein Jahr, wohingegen eine Million und ein halbes Jahr nur minimalst "schneller gealtert" sind als eine Million Jahre.


melden

Lichtgeschwindigkeit?

20.01.2014 um 21:57
@freekyalex123 wenn man sich schneller bewegen würde als das Licht, dann könnte man die Bewegung nur mit Lichtgeschwindigkeit erkennen, obwohl sie viel schneller stattgefunden hat.

Das bringt mich jetzt ins nachdenken. Wenn das Licht Dinge nur in Lichtgeschwindigkeit wiedergeben kann, könnte es dann sein, dass es Dinge gibt die viel schneller als das Licht unterwegs sind ? Wir aber können die wahre Geschwindigkeit nicht bestimmen, da wir höchstens mit der Lichtgeschwindigkeit etwas beobachten können. Ich weis jetzt kommen welche und sagen Materie kann nicht schneller als das Licht transportiert werden, aber was wäre, wenn Licht sich viel schneller als Lichtgeschwindigkeit ausbreitet ? Könnte man soetwas bestimmen ?


melden
Lupo1954
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lichtgeschwindigkeit?

20.01.2014 um 22:45
@orangbutan
Es würde schon deshalb nicht gehen, weil auf einem Objekt, dem wir uns mit Überlichtgeschwindigkeit nähern die Uhren - von uns aus betrachtet- rückwärts gehen würden. Ein überlichtschnelles Raumschiff wäre die perfekte Zeitmaschine. Damit bestände aber die Gefahr der bekannten Zeitparadoxen, Ursache und Wirkung wäre vertauscht.


melden
zodiac68
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lichtgeschwindigkeit?

21.01.2014 um 12:28
@orangbutan
orangbutan schrieb:aber was wäre, wenn Licht sich viel schneller als Lichtgeschwindigkeit ausbreitet ? Könnte man soetwas bestimmen ?
Natürlich.

Bsp.: Entfernung zur Venus ist bekannt (aus Kreuzmessungen). Laufzeit von Radarsignalen zur Venus und zurück kann gemessen werden. => v(Licht) = c.
Alles andere wäre aufgefallen.


melden

Lichtgeschwindigkeit?

05.03.2015 um 14:34
Ich stelle mir vor das Universum besteht aus einem etwas , nennen wir es Äther. Materie und Leerer Raum sind mal da Draußen und nach heutiger Lehre ist das ganze Universum mit allen verbunden durch die Grundkräfte, d.h. Indirekt ist unsere Erde mit dem weitesten entfernstem Objekt verbunden ...Atom - Erde – Sonne – Sonnensystem – Galaxie – Galaxienhaufen – Superclaster – Dunke Energie usw
Meine Überlegung ist wenn schon alles Verbunden ist kann sein das die Lichtgeschwindigkeit auch in dem Netz gefangen ist und somit nicht schneller sein kann??? Das Photon hängt an einen Faden das es nicht erlaubt schneller zu sein wie die Lichtgeschwindigkeit ?
Einige Physiker behaupten das unser ALLES nur aus Schwingungen vom allerkleinstem besteht (STRINGS) ist zwar nur Theorie aber Schwingungen haben Frequenzen und sollte sich die Theorie bestätigen würde sich bestimmt auch eine Hintertür Öffnen um unsere Physik auszutricksen


melden

Lichtgeschwindigkeit?

05.03.2015 um 14:51
Wat?

Aber ich mag deinen Ansatz, dass deine "Vorstellung" höherwertiger ist als die komplette, bekannte, Physik.

Guter Witz, könnt fast von Monty Python stammen.


melden
Anzeige

Lichtgeschwindigkeit?

09.03.2015 um 19:48
Lous72 schrieb: Das Photon hängt an einen Faden das es nicht erlaubt schneller zu sein wie die Lichtgeschwindigkeit ?
Der Grund ist viel trivialer. Alles bewegt sicher immer mit Lichtgeschwindigkeit durch die vierdimensionale Raumzeit. Da Photonen weder Ruhemasse noch Bezugssystem haben, bewegen sie sich zwangsllufig immer mit c durch den Raum.


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

163 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden