Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Dimensionstor schwarzes Loch

153 Beiträge, Schlüsselwörter: Dimensionen, Schwarze Löcher

Dimensionstor schwarzes Loch

14.03.2005 um 23:20
gw11315,1110838841,XMM1new-200.JPG




Künstlerische Darstellung der Spiralgalaxie MCG-6-30-15
Energie-Rätsel Schwarzes Loch


31 Oktober 2001
Einem Astronomen-Team unter der Leitung des Tübinger Astrophysikers Dr. Jörn Wilms gelang erstmals der Nachweis, dass die geheimnisvollen Schwarzen Löcher nicht nur Energie und Materie verschlingen, sondern auch Energie abgeben können. Die Entdeckung basiert auf den Beobachtungsergebnissen des am 10. Dezember 1999 gestarteten größten Wissenschaftssatelliten der Europäischen Raumfahrtorganisation ESA, dem Röntgenobservatorium XMM-Newton. Das Hochleistungsteleskop wird vom europäischen Satellitenkontrollzentrum ESOC in Darmstadt sowie von den ESTRACK-Bodenstationen in Villafranca (Spanien), Perth (Australien) und Kourou (Französisch-Guyana) gesteuert und überwacht.

Schwerkraft-Monster
Schwarze Löcher sind gigantische Materieansammlungen auf extrem kleinsten Raum. Schwerkraftmonster, die wegen ihrer ungeheuerlichen Masse nicht einmal Lichtstrahlen entweichen lassen. Man erkennt sie nur indirekt, da sie wie ein superstarker Staubsauger agieren, Materie anziehen und diese dann gnadenlos wie eine fleischfressende Pflanze ein für allemal im tiefen Schlot verspeisen. Selbst Sterne teilen dieses Schicksal, wenn sie in den Anziehungsbereich eines derartigen Schwarzen Lochs kommen. Es entstehen massivste Gravitationsfelder mit starker Röntgenstrahlung. Ihnen wird eine Schlüsselfunktion bei der Entstehung des Universums zugeschrieben. Soweit die bisherigen Erkenntnisse.

Materie-Nachschub von der Akkretionsscheibe

Mittlerweile sind etliche Schwarze Löcher bekannt. Es gibt unter ihnen "Leicht"- und Schwergewichte. Selbst im Zentrum unserer Milchstraße wurde ein Schwarzes Loch entdeckt.
Bevor die Materie im Schlot verschwindet, sammelt sie sich auf einer so genannten Akkretionsscheibe. Das ist ein spiralförmiges Diskusgebilde, das die Materie langsam von außen nach innen führt und sie dann nach und nach in das Zentrum des Schwarzen Lochs abgibt.
Um diese Prozesse besser verstehen zu können, untersuchte das Team um Jörn Wilms vom Institut für Astronomie und Astrophysik der Eberhard-Karls-Universität in Tübingen mit dem Röntgenteleskop XMM-Newton das 100 Mill. Lichtjahre entfernte, extrem massereiche Schwarze Loch in der Spiralgalaxie MCG-6-30-15. Besonders interessierten sich die Wissenschaftler für die Röntgen-Emissionslinie des ionisierten Eisens in der Akkretionsscheibe um jenes Schwarzes Loch.


Sehen, wo die Energie blubbert

Das Ergebnis überraschte die Forscher. Die Intensität der Röntgenemission des Eisens war deutlich höher, als aus Modellrechnungen zu erwarten gewesen wäre. Ein euphorischer Jörn Wilms erläutert die Situation: "Mit XMM-Newton haben wir etwas entdeckt, was niemand zuvor in einem Schwarzen Loch beobachtet hat. Für unser Schwarzes Loch bedeutet das, dass etwas Anderes dem Eisen zusätzliche Energie gibt, die in der Röntgenstrahlung sichtbar wird."
Wilms Teamkollege von der University of Maryland, der US-Astronom Dr. Christopher Reynolds, bringt es auf den Punkt: "Bisher konnten wir niemals beobachten, dass Energie von einem Schwarzen Loch abgestrahlt wird. Wir haben Energie immer nur hinein gehen sehen, niemals aber hinaus."



Modell des Materieaustauschs

gw11315,1110838841,XMM2new,2

Sensationelle Entdeckung

Was könnte die Ursache für dieses rätselhafte Phänomen sein? Wilms, Reynolds sowie andere Team-Mitentdecker, wie der Brite James Reeves (Leicester University) und der Italiener Silvano Molendi (Instituto di Fisica Cosmica Milano) verweisen auf eine 25 Jahre alte Theorie der Astronomen Roger Blandford und Roman Znajek (beide Cambridge University). Diese auf den Gesetzen der Thermodynamik beruhende Theorie besagt, dass ein rotierendes Schwarzes Loch in einem sehr starken Magnetfeld durchaus abgebremst werden könnte. Die dabei frei werdende Rotationsenergie würde sich auf den inneren Bereich der Akkretionsscheibe übertragen. Und genau in diesen Bereich hat das Forscher-Team die ungewöhnlich heiße Eisen-Emissionslinie entdeckt.
Das Puzzle scheint aufzugehen. Jörn Wilms und seine Kollegen sehen hierin einen kausalen Zusammenhang zwischen der theoretisch vorhergesagten Erscheinung und ihrer Beobachtung. Weitere Spektral-Beobachtungen mit XMM-Newton sowohl im Bereich MCG-6-30-15 als auch bei anderen Schwarzen Löchern sollen die sensationelle Entdeckung untermauern.


melden
Anzeige

Dimensionstor schwarzes Loch

15.03.2005 um 11:45
Wurmlöcher sind theoretische Lösungen (Kruskal-Lösungen) von Gleichungen der allgemeinen Relativitätstheorie, die nach Albert Einstein Raum und Zeit beschreibt.Sie wurden erstmals 1935 von Albert Einstein und Nathan Rosen beschrieben und deshalb ursprünglich Einstein-Rosen-Brücken genannt.(...)Wurmlöcher können durch Schwarze Löcher entstehen. Diese Wurmlöcher sind aber extrem kurzlebig(...)

Wikipedia: Wurmloch

wie sie genau entstehen,oder wie der übergang eines SL in ein WL aussehen könnte,weiß ich nicht,wüsste es aber gern;)sind diese ergebnisse schon 2001 veröffentlicht worden oder hat man damals diese beobachtung gemacht @Scorpion25??
die physik pros hier beharren darauf ,daß rein garnix entweicht.

Glauben ist wissen im Herzen;)


melden
fels
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Dimensionstor schwarzes Loch

15.03.2005 um 17:38
Habe gehört, dass manche schwarze Löcher ruhen, also nicht aktiv sind.
Wie kommt das, dass es aktive und "untätige" schwarze Löcher gibt?
Weiß das jemand?
Und kann ein "untätiges" SL irgendwann doch aktiv werden und alles
verschlingen?


melden
oberheimer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Dimensionstor schwarzes Loch

15.03.2005 um 17:46
@fels: Damit ist wohl einfach gemeint, das einige S-L ein System mit einem umliegenden Stern bilden und dessen Materie aufsaugen (Gase). Einige andere S-L sind hingegen einfach irgendwo im Weltall und saugen keine Gase ein, weil nirgens ein Stern in der Nähe ist.

N/A


melden

Dimensionstor schwarzes Loch

15.03.2005 um 20:20
hmm aber wo geht das alles hin??????

Gruss ScOrPiOn

._._._._._._._._._._._._._._._.


melden
akribator
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Dimensionstor schwarzes Loch

15.03.2005 um 20:32
Ich bin mir inzwischen nicht mehr sicher, weil ich derart viele unterschiedliche Dinge gehört habe über SL, aber ich denke, wenn es so weiter geht, wird irgendwann ein gigantischen SL alles verschlingen. Es sein denn, es spuckt alles wirklich wieder aus einem WL aus, was mir aber noch nicht ganz erwiesen scheint.
Jedenfallss würde nach meiner Meinung irgendwann alles in einem SL verschwinden.

Kann falsch sein, ist halt meine Meinung.

Akribator

Sag niemals Niente


melden

Dimensionstor schwarzes Loch

15.03.2005 um 21:00
wie saugen die jetzt ununterbrochen planeten an und ?????? die können doch nicht einfach in nem loch in der luft(raum) verschwinden hmm ich weiss ja das das so ist aber irgentwie unfassbar und unerklährlich

gruss andre

Gruss ScOrPiOn

._._._._._._._._._._._._._._._.


melden
akribator
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Dimensionstor schwarzes Loch

15.03.2005 um 21:52
Also, ich meine, wenn das Loch immer mehr "ansaugt" und immer mehr verschluckt, dann wird seine Masse größer und seine Anziehungskraft proportional stärker. Dadurch wird es immer mehr verschlucken meine ich.

Und irgendwann isses dann aus mit allem.

Da können wir dann nur auf ein WL hoffen, wenn es soweit kommen sollte und wir (Die Menschheit) noch lebt

Akribator

Sag niemals Niente


melden
fels
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Dimensionstor schwarzes Loch

15.03.2005 um 22:50
Ich vermute, wenn ein schwarzes Loch genug aufgesaugt und alles
in Energie umgewandelt hat, entsteht irgendwann aus dieser
Energie eine neue Galaxie (ob jetzt Spiral, Kugel oder sonst eine).
Schliesslich muss doch mit dieser gigantischen Energiemenge, die
es aufgesaugt hat, etwas geschehen.
Oder lieg ich da falsch?


melden
oberheimer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Dimensionstor schwarzes Loch

16.03.2005 um 12:27
@fels: Du liegst falsch.

N/A


melden
butay
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Dimensionstor schwarzes Loch

16.03.2005 um 13:14
Ich hab mal in so ein Schwarzes Loch gekotzt.Danch hab ich gespült und meine kotze wurde auf einmal von dem schwarzen Loch "eingezogen".Ein richtig krasses erlebinss aber niemand glaubt mir weil ich besoffen war.

Im Sick Of Rulez (Berlin rocks)


melden
akribator
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Dimensionstor schwarzes Loch

18.03.2005 um 14:46
Vielen Dank für Dein erschreckend gutes Beispiel @Butay.
Ich hoffe auf weitere Beispiele :>

Akribator

Sag niemals Niente


melden
gran200
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Dimensionstor schwarzes Loch

22.04.2005 um 17:14
Nun was ist ein schwarzes Loch? Eben das:

Ein Schwarzes Loch ist ein Objekt, an dessen Oberfläche die Schwerkraft so stark ist, dass nichts dieses Objekt verlassen kann - noch nicht einmal Licht. Daher kann man Schwarze Löcher auch nicht direkt beobachten, sondern kann nur durch ihre Auswirkungen auf ihre Umgebung auf ihre Existenz schließen, zum Beispiel durch intensive Röntgenstrahlung die von der extrem erhitzten Materie abgestrahlt wird, die gerade in ein Schwarzes Loch hineinspiralt.

Man unterscheidet stellare Schwarze Löcher (stellar black hole) und supermassereiche Schwarze Löcher (supermassive black hole): Stellare Schwarze Löcher sind eine Folge der Sternentwicklung: Während massearme Sterne wie unsere Sonne ihr Leben recht unspektakulär als auskühlender Sternenrest beenden (als so genannter Weißer Zwerg), sieht das bei Sternen, die die vielfache Masse unserer Sonne haben anders aus: Sie explodieren am Ende ihres Lebens als Supernova und der übrig bleibende Sternenrest kann zu einem Schwarzen Loch kollabieren. Diese Schwarzen Löcher haben vielleicht acht bis 15 Mal die Masse unserer Sonne.

Supermassereiche Schwarze Löcher können die Millionen bis Milliardenfache Masse unserer Sonne haben und finden sich vermutlich in den Zentren der meisten Galaxien. Wie sie entstanden sind und wie ihre Entstehung mit der Entwicklung der Galaxien zusammenhängt ist Gegenstand aktueller Forschung.

Ja, schon mal was von der Relativitätstheorie gehört und von der Krümmung des Raumes?? Noch Fragen?


melden

Dimensionstor schwarzes Loch

22.04.2005 um 18:21
das glaube ich kaum. grundlegend würdest du wieder bei einem weissen loch rausskommen.

mfg pioid
____________________
Töte einen und du bist ein Mörder - Töte Tausende und du bist ein Held.


melden
mûreth
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Dimensionstor schwarzes Loch

22.04.2005 um 18:51
"grundlegend würdest du wieder bei einem weissen loch rausskommen."

Aaahja...


melden

Dimensionstor schwarzes Loch

22.04.2005 um 19:08
Mûret was meinst du dazu? Veröffentliche doch mal einen Bericht über deine Physik! Und das meine ich jetzt ernst. :)

mfg pioid
____________________
Töte einen und du bist ein Mörder - Töte Tausende und du bist ein Held.


melden
akribator
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Dimensionstor schwarzes Loch

22.04.2005 um 20:22
Ich habe eben gelesen "...an dessen Oberfläche die Gravitation so stark ist...".
Wie kann das sein? Ein Schwarzes Loch hat doch keine Oberfläche, es ist doch kein 3Dimensionales Gebilde, welches man anfassen könnte. (Nur mal rein hypthetisch)
Erkläre das doch bitte nochmal genauer, wie Du das meinst @gran200
Wäre nett

Akribator

Sag niemals Niente


melden
mûreth
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Dimensionstor schwarzes Loch

22.04.2005 um 20:30
Er meinte die hypersphärische Nullfläche, wo die endliche Raumkrümmung unendlich wird - also gerade der Radius des Ereignishorizontes.


melden
akribator
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Dimensionstor schwarzes Loch

22.04.2005 um 21:18
Achso, ja das hatte ich nicht so verstanden aber danke nochmal für die Erklärung, ich denke jetz hab ichs...

Akribator

Sag niemals Niente


melden
Anzeige
comicer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Dimensionstor schwarzes Loch

23.04.2005 um 14:08
:)

Traue deinem Feinde
nimmermehr.Denn gleichwie das Eisen immer wieder rostet, also läßt er auch seine Tücke nicht.


melden
282 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden