Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie steht ihr zur Gentechnologie?

968 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Gentechnik, Greenpeace, Foodwatch ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Wie steht ihr zur Gentechnologie?

21.01.2015 um 09:35
Das Thema Gentechnik beschäftigt Deutschland und Europa seit geraumer Zeit. Mit dem vereinfachenden Slogan "Gentechnik = Gift" hat es die Organisation GREENPEACE geschafft, dass ca. 80 % der deutschen Bevölkerung diese Technologie verteufeln und beim Konsum genveränderter Lebensmittel gesundheitliche Gefahren befürchten. Mit Hinweisen auf Lebensmittelverpackungen wie "aus gentechnikfreier Fütterung" oder "garantiert ohne Gentechnik" wird offenbar erfolgreich geworben.

Weil ich nun mal ein Mensch bin, der nicht alles, was man ihm als scheinbare Wahrheit vorsetzt, auch kritiklos und ungeprüft übernimmt, habe ich mich vor geraumer Zeit intensiver mit der Gentechnik befasst. Ich habe in diesen Jahren so einiges (Pro und Contra) gelesen, was mich mehr und mehr zu der Überzeugung brachte, dass die von GREENPEACE, FOODWATCH, der BUND und einigen politischen Parteien heraufbeschworenen Ängste nicht wirklich überzeugend waren und deren Argumente einer näheren Überprüfung nicht standhielten.

Ich will aber der Diskussion zu diesem Thema nicht vorgreifen. Wenn es meine Zeit erlaubt, werde ich mich aber immer mal in die Diskussion einmischen.

Meine Frage: Wie steht ihr zur Gentechnologie ?

Zur Info: Die Gentechnik wurde übrigens in den Achtziger Jahren am deutschen Max-Planck-Institut für Züchtungsforschung in Köln-Vogelsang begründet. Auf Grund des massiven Widerstandes gegen diese Technologie in Deutschland sind seitdem einige deutsche Gentechnik-Experten in die USA ausgewandert.


1x zitiertmelden

Wie steht ihr zur Gentechnologie?

21.01.2015 um 10:59
Zum Thema Gentechnik kann man sich auch weiterhin folgende Tatsachen zu Gemüte führen:

Auf welche Pflanzen basiert die Nahrungsmittelversorgung heutzutage? Wie wurden diese Pflanzen aus den ursprünglichen Formen gezüchtet? Kleiner Tipp: um gewisse Getreidesorten ertragsreicher zu züchten, wurde vor der Zeit der Gentechnik oft ein Feld mit einer radioaktiven Quelle in der Mitte verwendet und darum herum bspw. Weizen angepflanzt. Die Strahlung, abhängig von der Distanz zur Quelle, mutierte nun das Erbgut der Weizenpflanzen und je nach Ziel (Wuchshöhe, Grösse der Weizensamen, Resistenz gegen Umwelteinflüsse) wurde die passend mutierte Pflanze ausgewählt. Noch früher wurden andere Umwelteinflüsse verwendet, um die Pflanzen so zu mutieren, dass der gewünschte Effekt erzielt wurde. Die Gentechnik nun ermöglicht es, gezielt einzelne Gene in einer Pflanze zu verändern, hinzuzufügen oder zu entfernen, um den gewünschten Effekt zu erzielen. Man kann nun also die Gentechnik verteufeln und weiterhin auf Getreide setzen, welches zufällig mutiert wurde um die gewünschten Eigenschaften zu erreichen (ohne zu wissen, was sonst noch alles im Genom der Pflanze mutiert wurde), oder aber man setzt auf die Gentechnik, wo man exakt weiss, welches Gen verändert wurde. Ist jedem einzelnen Mensch überlassen, welche "Technik" er sicherer findet resp. bei welcher Technik die Gefahr unerwünschter Nebenwirkungen grösser ist...


melden

Wie steht ihr zur Gentechnologie?

21.01.2015 um 11:03
Zitat von Argus7Argus7 schrieb:Meine Frage: Wie steht ihr zur Gentechnologie ?
Find ick supi! :)


melden

Wie steht ihr zur Gentechnologie?

21.01.2015 um 11:06
@41026061_

Ja, wo fange ich am besten an.. Damit, dass du diese Quelle einfach unkritisch als glaubwürdig hinstellst? Das du anscheinend auch glaubst, man könnte Erbinformationen durch elektrische Felder "zurückevolutionieren"? Zwei Denkansätze: Jedes Lebewesen auf dieser Welt ist ständig von elektromagnetischen Feldern umgeben. Warum hat noch niemand einen Dinosaurier gesehen, der sich aus einem Vogelei entwickelt hat? Der zweite, warum gehst du davon aus, die heutigen "Urformen" der jeweiligen Pflanzen wären bekannt? Es mag Einflüsse von elektrostatischen Feldern auf Zellen geben, aber woher will man so sicher sein, dass die neuen Erscheinungsformen dieser Pflanzen nicht einfach durch Defekte entstehen, also z.B. durch die Felder verursachte Schäden am Erbgut? Denk dran, kein Mensch weiß, wie genau das Erbgut von Urformen der heutigen Nutzpflanzen zusammengesetzt war und wie es sich vom Erbgut des heutigen Saatguts unterscheidet.


Mal davon ab, prüfst du deine Quellen auch? Eine Minute googlen liefert ein Bild, wonach zwei Hacker diese Infos von Monsanto bzw. einer Vorgängerfirma gestohlen haben und damit die Bundesrepublik einige Zeit getrollt haben. Nachzulesen hier:

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-9086328.html

Zum "Urzeit- Code" findet man auch sonst viele kritische Artikel. Und natürlich ganz viele Esoseiten, die das angebliche Verbot der nach dieser Methode gezüchteten Pflanzen dafür nutzt, um auf die böse Gen- und Agrarlobby zu schimpfen.

Meine Meinung zur Gentechnik, um nicht OT zu werden:

Ich stehe dieser offen gegenüber, kann im Grunde @AnkH_82 nur zustimmen. Schade, das Deutschland auf diesem Gebiet mehr und mehr ins Hintertreffen gerät. Anstatt zu informieren wurde hier über die Jahre nur Panikmache betrieben und den Menschen wenig bis keine Information geboten, was denn eigentlich "Gentechnik überhaupt macht". Da nicht jede Hausfrau Erna sich mit solchen Themen beschäftigen will, wird dann einfach die allgemeine Meinung der Öffentlichkeit übernommen und jede Art der Gentechnik pauschal verteufelt, ohne sich auch mal die andere Seite der Medaille und die Möglichkeiten, die diese bietet, anzusehen. Stichwort "Golden Rice" z.B.


melden

Wie steht ihr zur Gentechnologie?

21.01.2015 um 11:14
@41026061_

Gleich zu Beginn dieser Diskussion der Hinweis, dass ich die Methoden des den Markt in der Sparte "Saatgut" beherrschenden Monsanto-Konzerns nicht für gut halte. Damit sind die von Monsanto erworbenen Patentrechte auf Saatgut gemeint. Die EU hat jedoch die Hürden für die Zulassung gentechnisch veränderten Saatgutes so hoch geschraubt, dass es den kleineren Produzenten (auch finanziell) nicht möglich war, ernsthaft gegen Monsanto zu konkurrieren.


melden

Wie steht ihr zur Gentechnologie?

21.01.2015 um 11:14
Alles klar @mightyrover. Danke für den Artikel vom Spiegel. Werde mich erkunden und eines Besseren belehren lassen.

:Y:


melden

Wie steht ihr zur Gentechnologie?

21.01.2015 um 11:16
Nachteil der Gentechnologie:

Es existieren keine öffentlich anerkannten Langzeitgenstudien.
In den inoffiziellen Langzeitstudien, die jedoch nicht anerkannt werden, wurde festgestellt, das die dauerhafte Einnahme von bestimmten genveränderten Erzeugnissen zu einer gesteigerten Bildung von Tumoren führt, sowie zu einer Steigerung der Sterblichkeitsrate.

Vorteil der Gentechnologie:

- Ertragssteigerung von Erzeugnissen
- Verbesserung der Widerstandsfähigkeit der Erzeugnisse gegen natürliche und künstlich erzeugte äußere Einflüsse

Dies sind nur einige wenige Punkte zu den Vorteilen und den Nachteilen der Gentechnologie, die quasi in ihrer Summe schwer aufzählbar sind.

Ob Gentechnologie nun sinnvoll ist oder nicht, ist immer davon abhängig, welche einzelnen Gründe für die jeweilige Person am meisten ins Gewicht fallen.


1x zitiertmelden

Wie steht ihr zur Gentechnologie?

21.01.2015 um 11:20
@Virgh
Zitat von VirghVirgh schrieb:In den inoffiziellen Langzeitstudien, die jedoch nicht anerkannt werden, wurde festgestellt, das die dauerhafte Einnahme von bestimmten genveränderten Erzeugnissen zu einer gesteigerten Bildung von Tumoren führt, sowie zu einer Steigerung der Sterblichkeitsrate.
Hast du mal einen Link dazu?

@41026061_
Gern :) Das mit den Hackern stimmt wohl doch nur zum Teil, jedenfalls wurde mit diesen angeblich gestohlenen Daten ein "Schreckgespenst" erzeugt. Werde mich da auch mal weiter mit beschäftigen. Auf Psiram steht auch eine Menge zum Urzeit-Code. Die Ergebnisse scheinen wohl nicht reproduzierbar zu sein, im Gegenteil, ein Schüler hat es im Laufe seiner Maturaarbeit versucht und konnte es widerlegen:

http://www.stadtanzeiger-olten.ch/aktuell/campus/artikelseite-campus/?tx_ttnews%5Btt_news%5D=9830&cHash=5337253393fc3ea59fd7817b038da50a


melden

Wie steht ihr zur Gentechnologie?

21.01.2015 um 11:20
In der Schule und im Studium habe ich gelernt, dass Gentechnik unkalkulierbare Risiken mit sich tragen KANN, vor allem, wenn "man sie isst".


1x zitiertmelden

Wie steht ihr zur Gentechnologie?

21.01.2015 um 11:25
@Crusi
Zitat von CrusiCrusi schrieb:In der Schule und im Studium habe ich gelernt, dass Gentechnik unkalkulierbare Risiken mit sich tragen KANN, vor allem, wenn "man sie isst".
Meinst du das ernst? :) Haben die dir in der Schule und in der Uni nicht beigebracht, wie Proteine und so verdaut werden? Zerlegung in Aminosäuren? Da wird rein garnichts in das eigene Erbgut eingebaut, jedenfalls keine kompletten DNA-Sequenzen. Proteine werden durch Enzyme in Aminosäuren zerlegt, welche dann vom Körper für verschiedene Zwecke weiterverwendet werden. Zumal viele Speisen gekocht werden, dabei denaturiert man einen Großteil der Eiweiße und damit der DNA, wodurch diese nicht mehr in ihrer ursprünglichen Form als "Sequenzen" oder Proteine vorliegen.

Hier mal ein Link:

http://www.biosicherheit.de/aktuell/514.efsa-transgene-dna-verdaut-uebrige.html (Archiv-Version vom 01.09.2013)

Wenn dich das Thema interessiert lese, hinterfrage ihn, und bilde dir durch weiteres Lesen anderer Quellen eine Meinung :)


1x zitiertmelden

Wie steht ihr zur Gentechnologie?

21.01.2015 um 11:25
Klar existieren keine öffentlich anerkannten Langzeitstudien. Ist ja auch noch nicht lange her. Aber warum wird das immer nur für gentechnisch veränderte Lebensmittel gefordert? Nochmal: die normalen Zuchtmethoden basieren auf zufälligen Mutationen irgendwo im Erbgut. Es ist naiv zu glauben, dass zufällige Mutationen weniger schädlich für den Menschen sind (Stichwort mutierte Viren, unverträgliche Pflanzen, krebserregende Substanzen), als ein präziser Eingriff ins Genom via Gentechnik. Also müsste man auch von herkömmlichen Zuchtformen erst Langzeitstudien abwarten, bevor man sie verzehrt. Macht man aber nicht...

Ich finde, dieses Beispiel illustriert schön, wie die Allgemeinheit an ihre Grenzen stösst und dieser Umstand von einigen wenigen VTler ausgenutzt werden kann. Der gemeine Bürger versteht einfach zu wenig von Gentechnologie, da ist viel Platz für Panikmache...


1x zitiertmelden

Wie steht ihr zur Gentechnologie?

21.01.2015 um 11:28
@AnkH_82

Als Urzeit-Code wird eine Methode bezeichnet, von der ihre Befürworter glauben, dass sie sich einerseits zur Ertragssteigerung in der Landwirtschaft eigne und andererseits für eine Art Jurassic Park-Wiedererwachen längst ausgestorbener Tier- und Pflanzenarten geschaffen sei. Wissenschaftliche Literatur zu dieser Methode ist in Datenbanken nicht zu finden. Beachtung fand sie vor allem in Esoterikerkreisen und Esoterikzeitschriften wie Zeitenschrift und Raum & Zeit, in Fernsehunterhaltungssendungen oder der Kent-Depesche. Der Ehlers Verlag (Herausgeber von Raum & Zeit) gab sogar eine Pressemeldung heraus, in der die Methode mit "Urformen der Natur als Chance gegen den Welthunger" beworben wurde. Meist ist die Methode mit weiteren Annahmen, Verschwörungstheorien oder Ideologien verknüpft. So wird sie auch als "ökologische Alternative zur Gentechnologie" beworben.

Also, liebe Leute, die Urzeit-Code-Methode ist Quatsch, aber bestens geeignet für Esoteriker, denen man jeden Bockmist als Wahrheit andrehen kann !


melden

Wie steht ihr zur Gentechnologie?

21.01.2015 um 11:30
@Crusi: das Wörtchen "kann" ist hier sehr wichtig. Oft argumentieren Gentech-Gegner aber so, als ob ein GMO einfach völlig unkontrolliert auf den Markt geworfen würde. Ja, auch bei der Gentechnik KANN was schief gehen, aber ein Beispiel: man will einer bestimmten Sorte Reis ein Gen einpflanzen, welches Grundlage für ein Protein ist, das wiederum dazu führt, dass der Reis resistenter gegen Kälte ist. Gentechgegner argumentieren nun oft so, als ob man einfach das Gen in die Pflanze rein bringt und die Pflanze danach OHNE jegliche Kontrolle auf den Markt wirft. Ist aber nicht so. Es wird sehr genau überprüft, ob das Gen fehlerfrei im Pflanzengenom steckt, es wird sehr genau geprüft, WO das Gen im Pflanzengenom gelandet ist und es wird zudem ganz klassisch analysiert, ob die anderen Eigenschaften der gentechnisch veränderten Pflanze nicht auch verändert wurde. Ist ja logisch, niemand will eine Reispflanze, die zwar kälteresistent ist, aber nur noch halb so grosse Reiskörner produziert...


melden

Wie steht ihr zur Gentechnologie?

21.01.2015 um 11:33
@mightyrover

Hier sind einige Quellenangaben:

•Stevenson H, „GMO toxins are in nearly all pregnant women & fetuses“ Green Med Info 2012 (GVO-Gifte sind in fast allen Schwangeren und Föten nachweisbar) [Quelle als PDF]
•„Take Glufosinate off the Market immediately!” (Nehmt Glufosinate sofort vom Markt!) CBG Network 2009 [Quelle als PDF]
•Aris A, Leblanc S. „Maternal and fetal exposure to pesticides associated to genetically modified foods in Eastern Townships of Quebec, Canada.” Reprod Toxicol. 2011 May;31(4):528-33. doi: 10.1016/j.reprotox.2011.02.004. (Mütterliche und fetale Exposition gegenüber Pestiziden von gentechnisch veränderten Lebensmitteln in Eastern Townships der Provinz Quebec, Kanada.) [Quelle als PDF]
•Aris A et. al., „Traces of GM Toxins in the blood of women” GM-free Cymru 2011 (Spuren von Gen-Giften im Blut von Frauen) [Quelle als PDF]
•Séralini GE et. al., „Long term toxicity of a Roundup herbicide and a Roundup-tolerant genetically modified maize.” Food Chem Toxicol. 2012 Nov;50(11):4221-31. doi: 10.1016/j.fct.2012.08.005. (Langzeittoxizität des Roundup Herbizids und eines Roundup-toleranten gentechnisch veränderten Maises.) [Quelle als PDF]
•Elinor Zuke „Monsanto Roundup weedkiller and GM maize implicated in ‘shocking’ new cancer study.” The Grocer 19. Sept. 2012 (Monsantos Roundup Unkrautvernichtungsmittel und gv-Mais in "schockierend" neuer Krebs-Studie beteiligt.) [Quelle als PDF]
•Sean Poulter „Cancer row over GM foods as study says it did THIS to rats... and can cause organ damage and early death in humans” Mail Online 19. Sept 2012 (Skandal über gentechnisch veränderte Lebensmittel, als eine Studie zeigte, dass gv-Lebensmittel Krebs bei Ratten auslösen und zu Organschäden und frühem Tod beim Menschen führen können.) [Quelle als PDF]
•„Glyphosat“ Biosicherheit 2012 [Quelle als PDF]
•„Glufosinat“ Biosicherheit 2012 [Quelle als PDF]
•Kallee U, „Studie: Gefährliche Chemikalien im Nabelschnurblut“ Greenpeace 2005 [Quelle als PDF]
•„NABU warnt vor gefährlichem Pflanzengift“ NABU 2012 [Quelle als PDF]
•„Frankreich prüft Verbot von Genmais“ Deutsche Welle 2012 [Quelle als PDF]

https://de.nachrichten.yahoo.com/umstrittene-genmais-studie-ratten-kritik-135733314.html

Wikipedia: Transgener Mais

http://www.artikelpedia.com/artikel/deutsch/1/elche-vor-und-nachteile-b18.php


melden

Wie steht ihr zur Gentechnologie?

21.01.2015 um 11:39
Die meisten Menschen wissen leider überhaupt nicht, was Gentechnik bedeutet. Da wird einfach nur der Panikmache gefolgt.
Dass die herkömmliche Züchtung auch Genmanipulation ist, ist denen auch nicht klar. Mit moderner Gentechnik kann man das nur viel präziser angehen.
Durch dieses pauschale gegen Alles sein, werden soviel potentiell nützlichen Dinge verhindert oder zumindest sinnlos verzögert.
Und bei Esoterikspinnern treiben Begriffe aus der Wissenschaft (Gene, Quanten ...) immer gleich ganz tolle Blüten, mit denen dann Nonsense an genau die Leute verkauft werden kann, die gegen sonst alles sind.
Kranke Welt.

Wie Dieter Nuhr schon treffend sagte:
Ich will die Lebensmittel essen. Ich will mich nicht mit ihnen paaren.


1x zitiertmelden

Wie steht ihr zur Gentechnologie?

21.01.2015 um 11:39
@mightyrover

Dies waren jetzt nur ein paar Quellen zu dem Negativen.
Zu der positiven Nutzbarkeit gibt es auch unzählige Quellen.


melden

Wie steht ihr zur Gentechnologie?

21.01.2015 um 11:40
Ich sehe in der Gentechnik eine große Gefahr.

Nein, nicht, dass Maiskolben nachts durch die Vorstädte randalieren, sondern dass durch Patente und angepasste Düngemittel und Herbizide die Landwirtschaft komplett unter die Kontrolle einiger weniger Konzerne gelangt. Die Landwirtschaft ist der Grundstein, auf dem unsere Ernährung fußt. Wer hier die Kontrolle hat, hat über den Menschen Kontrolle.

Ein weiteres Problem sind natürlich auch die genetisch veränderten Organismen, deren einziger Sinn es ist, mehr Profit zu erzeugen. Da ist es dann egal, dass Mais mit seinen Pollen ein Insektengift verteilt, das angeblich nur auf eine bestimmte Tierart wirkt. Ob sich dieses Gift aber für alle Entwicklungsstadien der Lebewesen im Ökosystem harmlos verhält, oder sich z.B. für Bienenlarven als fatal erweist, wird nur marginal untersucht. Oder es wird eine Pflanze geschaffen, die multiresistent gegen Herbizide ist. Deswegen kann der Boden, auf dem sie wächst, sozusagen "bedenkenlos" totgespritzt werden. Nur... nachher wächst hier nichts anderes mehr, und das "Superweed" wird man auch nicht mehr los.

Gentechnik ist an sich eine gute Sache. Hier steckt enormes Potential. Aber wenn diese Methode einzig dafür genutzt wird, Macht und Gewinn zu maximieren, dann sind die Folgen unabsehbar und potentiell schrecklich.


melden

Wie steht ihr zur Gentechnologie?

21.01.2015 um 11:40
Die Gefahren der Gentechnik liegen eher in der rechtlichen Bewertung. Wer ist "Eigentümer" eines bestimmten Gencodes und inwieweit darf er dessen Verbreitung kontrollieren.

Zu den gesundheitlichen Folgen ist alles schon gesagt. Genetische Mutationen sind alltäglich und warum gezielte Eingriffe gefährlicher sind als zufällige, ist nicht so recht ersichtlich.

Da war @docmat schneller. Frechheit!!!! ;)


melden

Wie steht ihr zur Gentechnologie?

21.01.2015 um 11:43
@Virgh: das ist ein wichtiger Punkt, den Du mit Deiner Linksammlung ansprichst: es ist natürlich stark davon abhängig, WAS genau via Gentechnik in eine Pflanze gebracht wird. Schiesst man da übers Ziel hinaus und bringt ein potenziell für den Menschen "schädliches Gen" in die Pflanze, hat keiner was davon. Ich beharre aber darauf: auch bei klassischen Zuchtmethoden ist es möglich, dass eine Mutation dazu führt, dass eine ehemals harmlose Nahrungspflanze plötzlich ein Protein produziert, das für den Menschen schädlich ist... Beispiel aus dem Tierreich: BSE. Ein mutiertes Protein, welches in seltenen Fällen auch beim Menschen Schaden anrichten kann.


melden