Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Philosophie Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung +

Der digitale Datenreichtum - ein Unendliches Wachstum ?

8 Beiträge, Schlüsselwörter: Internet, Google, Daten, Youtube, Datenmanagement
Seite 1 von 1

Der digitale Datenreichtum - ein Unendliches Wachstum ?

15.07.2017 um 23:55
Jeden Tag werden allein auf Youtube 65 Jahre an Videos hochgeladen. Das sind pro Minute 400 Stunden Quelle
Zusätzlich werden die Auflösungen die man hochladen kann immer und immer höher. Die bits pro Sekunde steigen also immens.
Allein diese Datenmengen sind schon unglaublich. Rechnet man jetzt noch alle Clouds (geschweige denn aller Pornoseiten) die es gibt und alle anderen Websites dazu kommt man auf unvorstellbare Datenmengen welche wir überall auf der Welt gespeichert liegen haben....

Das Internet gibt es aber noch nicht sehr lange und Youtube erst seit knapp 2 Jahrzehnten...
Setzt man dies in Bezug zu den schnellen Entwicklungen sind Extrapolationen in die Zukunft nicht sehr schwierig.
Mit dem Fortschreiten der Technik wird es nicht nur in diesem Tempo weitergehen. Die Datenmengen steigen exponentiell.... Diese Daten müssen irgendwo physikalisch gespeichert werden - auf Servern.

Da ins Internet geladene Inhalte nur selten bzw. wie bei Youtube garnicht gelöscht werden sondern einfach erhalten bleiben, müssen die Server stetig exponentiell wachsen.

Ich habe deswegen 2 "Fragen" nicht nur bezüglich Youtube sondern insgesamt an das Internet an euch.

1) Wie denkt ihr wird dieses Wachstum des Internets angegangen ohne dass Probleme entstehen etwas zu finden, wenn das Internet immer und immer mehr Inhalte bekommt. Stellt euch vor in 50 Jahren gibt es alle Videos von Youtube die seit 50 Jahren hochgeladen worden sind... Allein mit den 65 Jahren pro Tag (welche sehr viel weiter wachsen werden) sind das in 50 Jahren schon 1.2 Mio Jahre an Videos ALLEIN AUF YOUTUBE.

2) Der Speicher muss ja auch physikalisch da sein. Wie muss die Infrastruktur des Internets sich anpassen um diesem Traffic gewachsen zu werden. Die Servergebäude müssten ja wirklich riesig sein und hätten einen immensen Stromverbrauch.... Wie soll man das denn schaffen?
Wie sieht das Internet der Zukunft aus? Und was sind eure sontigen Gedanken dazu ?


melden
Anzeige

Der digitale Datenreichtum - ein Unendliches Wachstum ?

16.07.2017 um 00:01
Sehr interessant! Bin auch neugierig.


melden

Der digitale Datenreichtum - ein Unendliches Wachstum ?

16.07.2017 um 00:36
Wenn man bedenkt wieviel Filmchen hochgeladen werden die kleiner 100x betrachtet werden und davon vermutlich 90 ausversehen angeklickt ist das irgendwie schon traurig. Das ist größte Datenmülleimer mit einem Stromverbrauch den ich nicht wissen möchte... aber solange die Einnahmen größer sind als die Stromkosten, Instandhaltung, Traffickosten und die Speicherplatzerweiterungen dürfte da nicht viel passieren, zumal Speicherplatz und Stromverbrauch etc. sich auch jährlich verbessern.


melden

Der digitale Datenreichtum - ein Unendliches Wachstum ?

16.07.2017 um 01:03
@taren Mit dem Datenmülleimer hast Du schon Recht... Ich schätze aber dass ebendiese großen Firmen wie Google etc. eine ausgeklügelte Serverstruktur besitzen. Die Videos die nur in gaaaanz seltenen Fällen angeklickt werden werden langsam auch auf langsamare und vielleicht auch ausgeschaltete Server gelegt die sich erst bei erneutem Zugriff wieder schnell aktivieren?
Ich denke auf jeden Fall schon, dass die Server aus Datenbankservern bestehen die immer laufen, welche auf Videos verweisen und eben die Videoserver auf denen die Videos dann sind.... Müssen also nicht immer alle an sein :)

Und wie würdest Du das lösen? Würdest Du einführen dass alle Videos die nicht oft genug geschaut werden wieder gelöscht werden? das wäre doch auch nicht sehr schön oder ?


melden

Der digitale Datenreichtum - ein Unendliches Wachstum ?

16.07.2017 um 02:18
Moin,
wenn ich deine erste Frage richtig verstanden habe, geht es um das Problem Inhalte noch zu finden, wenn die Datenmenge exponentiell ansteigen. Ich gehe auch nicht von einer technisch gewünschten Lösung aus. Das Beispiel mit YouTube stimmt schon. Ein Video vor Jahren gesehen, findet man nicht mehr, weil subjektiv Tausend Videos mit ähnlich Titel oder Inhalt gibt. Es trifft auch auf die großen Suchmaschinen zu, dass die gezeigten Ergebnisse, abhängig sind, wie oft diese "angeklickt" werden.

Ein weiterer Aspekt, allerdings dann eher in einem anderen Forenteil zu diskutieren wäre, ist das selektieren von Inhalte. Ich hatte über die Veränderung der Information ein Buch gelesen und meine Aufmerksamkeit entsprechend erweitert. Im Grunde geht es darum, dass die Information im Internet allgemein immer banaler wird. Die Seiten sind "Klick-gesteuert". Eine Information über Promi X, wird öfter gelesen, wie die Erklärung zu einem ernsten Thema. Die großen Portale haben dies Verstanden und entsprechend umgesetzt. Wenn also sogenannte Informationsplattformen ihre Berichte nach dem Schema "Meist gelesen" erzeugen, werden automatisch manche Berichte nicht mehr erscheinen. Was früher der Redakteur machte, erledigt nun ein Programm. Wo geht da die Reise hin, wenn nur noch Berichte/Informationen veröffentlicht werden oder auf Seite Eins stehen, weil die Mehrheit diese anscheinend lesen möchte. Könnte hier nun einige Beispiele nennen, noch aus der Modem-Zeit.

Um auf den zweiten Aspekt deiner Fragen einzugehen.

Ich glaube der physikalische Speicher stellt in Zukunft kaum ein Problem da, auch der Stromverbrauch der Server nicht.
Der Datenmüll wird weiter zunehmen, auch weil es vom Nutzer abhängig ist, was als Datenmüll zu werden ist.
Die Banalität wird weiter zunehmen und "das Internet" nur noch eine Plattform sein, bei der jeder nutzen, jede Anwendung rein kommerziell ausgelegt ist. Was dann wiederum den Sinn und Zweck des ganzen Aufwandes Rechtfertigt.
Auch gehe ich davon aus, dass das Internet, von wenigen großen Unternehmen kontrolliert wird. Auch die Verlagshäuser und großen Zeitungen haben diese Entwicklung durchgemacht...


melden

Der digitale Datenreichtum - ein Unendliches Wachstum ?

16.07.2017 um 06:22
Die Diskussion begann ursprünglich mal mit Moore's Law. Ist also alles andere als neu.


melden

Der digitale Datenreichtum - ein Unendliches Wachstum ?

16.07.2017 um 11:14
Dom22 schrieb:d wie würdest Du das lösen? Würdest Du einführen dass alle Videos die nicht oft genug geschaut werden wieder gelöscht werden? das wäre doch auch nicht sehr schön oder ?
Das Problem ist ja wie auch in einem Cloudsystem wo nur ein Nutzer seine eigenen Daten ablegt, für die Mehrheit mag es Müll sein, für den einzelnen wars vielleicht sein persönliches Meisterwerk. Der ganze Cloudansatz verlegt ja immer mehr Müll vom heimischen Rechner in die Cloud und jeder hat Datenmüll. Dann gibt es, ich sag mal, den Frontpage Effekt, gerade auf den ganzen Online-Zeitschriften zu beobachten, solange ein Thread auf der Frontseite ist bleiben die Kommentare hoch aber kaum verschwindet dieser auf die zweite Seite oder weiter nach hinten, gehen die Kommentare und auch Views schnell nach unten. Gleiches auch bei Youtube auch ein interessantes Filmchen muss nicht sofort gesehen werden, fällt es dann in den Fokus von dritten gehen die Views gleich hoch, wobei das eh ein Witz ist, da nicht betrachtet wird wer den Film ganz angesehen hat und nicht diejenigen die es anklicken und sich denken "wtf" und es ganz schnell wieder wegschalten. Ich glaub nicht das Youtube die Daten auf ausgeschalteten Systemen lagert, weiß auch nicht ob und wie sie eine Datensicherung fahren, was die Datenmenge so gesehen ja nochmals erhöht. Würde an deren Stelle auch nicht anfangen zu löschen, weil darauf viele Nutzer wohl nicht gut reagieren werden.


melden

Der digitale Datenreichtum - ein Unendliches Wachstum ?

16.07.2017 um 11:39
Hab dazu mal was gefunden von google selbst http://static.googleusercontent.com/media/research.google.com/en//pubs/archive/44830.pdf von 2016

"The rise of portable devices and services in the Cloud has the consequence that (spinning) hard
disks will be deployed primarily as part of large storage services housed in data centers.  Such
services are already the fastest growing market for disks and will be the majority market in the
near future. For example, for YouTube alone, users upload over 400 hours of video every
minute, which at one gigabyte per hour requires a petabyte (1M GB) of new storage
every day
.
As shown in the graph, this continues to grow exponentially, with a 10x increase every five
years."

Was für google von Vorteil sein könnte ist die Entwicklung der SSD, diese werden bald die klassischen Festplatten im Speicherplatz überholen und dann vermutlich auch bald im Preis pro TB.


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

Diskussionen
Beiträge
Letzte Antwort
2am 29.06.2017 »
33am 21.09.2014 »
66am 23.05.2012 »
5am 19.07.2012 »
Wissenschaft: Space Lab 2013
mr.j am 13.09.2012, Seite: 1 2
25am 13.09.2012 »
112.034 Mitglieder
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden