Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was ist außerhalb des sich ausbreitenden Universums?

563 Beiträge, Schlüsselwörter: Universum, Wissenschaft, Nichts

Was ist außerhalb des sich ausbreitenden Universums?

22.12.2017 um 15:14
Ich dachte da eher an die Lenzsche Regel (Wirbelstrombremse), da die Magnete im Rohr Ströme induzieren.


melden
Anzeige

Was ist außerhalb des sich ausbreitenden Universums?

22.12.2017 um 15:39
@edgen
Peter0167 schrieb:Ich dachte da eher an die Lenzsche Regel (Wirbelstrombremse), da die Magnete im Rohr Ströme induzieren.
@Peter0167 hat recht. Die Magnet induzieren beim Durchfallen einen Kreisstrom im Aluminium, welcher wiederum ein Gegenmagnetfeld aufbaut der die Magnete "nach oben drücken will". Dieser Kreisstrom ist umso höher je strärker die Magnete sind, daher die langsameren Fallzeiten bei mehreren Magneten..

Du kannst auch einen durchgängien Schlitz ins AluRohr sägen, so dass kein geschlossener Kreisstrom mehr möglich ist dann fallen die Magnete wieder durch wie wenn nichts da wäre.


melden

Was ist außerhalb des sich ausbreitenden Universums?

22.12.2017 um 15:46
@mojorisin

Ich frag mich dabei, ob das Magnetfeld des Induktionsstromes von unten gegen die Kugel drückt, oder von oben zieht :D


melden

Was ist außerhalb des sich ausbreitenden Universums?

22.12.2017 um 15:48
pluss schrieb:Wenn die Masse des Fallobjektes konstant gehalten wird, die Magnetische Flussdichte des Fallobjektes jedoch verringert wird, verkürzt sich auch die Fallzeit des Objektes. So zumindest würde ich den Versuch mit den Messinggewichten interpretieren.
Das habe ich mir auch so erklärt.
Ein Magnet allein, hat sein Magnetfeld plus sein Eigengewicht.
Das vermag er nicht schwebend zu halten, und fällt.

Verpasse ich ihm jetzt künstlich das doppelte Gewicht, fällt er schneller.
Doppelt so schnell. Auffällig ist, das die Fallzeit jeweils halbiert wird.
Erwartet hätte ich: 1 Magnet, dreifaches Gewicht= 10 Sek. / 3 , also 3,3 Sek.
(habe viele Messungen gemacht, es sind definitiv nur 2,5)

Diese Versuchsvariante habe ich aber nur deshalb gemacht, weil ich mir das Ergebnis mit den "nur Magneten" nicht ausreichend erklären konnte.
Es sieht doch so aus, als löschten die Magnete sich gegenseitig teilweise die Felder.
Aber wirklich nur zum Teil, denn ein Magnet mehr "bringt auch mehr" Fallverzögerung.
Denn bei vollständiger Eliminierung eines von zweien, müsste die Fallzeit bei 5 Sek. liegen.

Es ist übrigens wahrscheinlich nicht das Alu selbst magnetisch, sondern die Aluminiumoxidschicht ist es, bzw. der darin enthaltene Sauerstoff. (Erkenntnis aus anderen Versuchen!)

Danke für deine positive Reaktion. :)


melden

Was ist außerhalb des sich ausbreitenden Universums?

22.12.2017 um 15:54
edgen schrieb:Es ist übrigens wahrscheinlich nicht das Alu selbst magnetisch, sondern die Aluminiumoxidschicht ist es, bzw. der darin enthaltene Sauerstoff.
Ich denke mal, der Magnetismus des Rohres ist hier irrelevant, entscheidend ist die elektrische Leitfähigkeit, und die Bewegung des Leiters relativ zum Magnetfeld.


melden

Was ist außerhalb des sich ausbreitenden Universums?

22.12.2017 um 16:11
mojorisin schrieb:Die Magnet induzieren beim Durchfallen einen Kreisstrom im Aluminium, welcher wiederum ein Gegenmagnetfeld aufbaut der die Magnete "nach oben drücken will". Dieser Kreisstrom ist umso höher je strärker die Magnete sind, daher die langsameren Fallzeiten bei mehreren Magneten..
mojorisin schrieb:Du kannst auch einen durchgängien Schlitz ins AluRohr sägen, so dass kein geschlossener Kreisstrom mehr möglich ist dann fallen die Magnete wieder durch wie wenn nichts da wäre.
Leider alles falsch. So sorry!
1. Die Fallzeiten werden nicht langsamer, sondern nehmen ab. Umso mehr Magnet, desto kürzer die Fallzeit!
2. Das mit dem Schlitz habe ich gemacht, sie fallen ganz geringfügig schneller, und flache Magnete kippen etwas an der Schlitzstelle.

Ich habe einen anderen Versuch gemacht, wo ich drei Kupferrohre so angebracht habe, dass ich einen Magneten dazwischen fallen lassen konnte. Also drei grosse Lücken, und überhaupt kein geschlossener Kreis. Ergebnis schnellerer Fall, aber dennoch stark gebremst.
Geschlitztes hochreines Silber. Deutlich gebremster Fall.
Bleirohr. Weniger stark gebremster Fall.
Aluwinkel, ca.45°, Magnet aussen abrollen lassen. Stark gebremster Fall.
Kupferpaket gebildet, aus Einzelstücken. Durchmesser ca 10cm. Extreme Verzögerung! Mit Kältespray auf ca.-70 Celsius gekühlt. Nochmals hammermäßig stärker verzögert.


melden

Was ist außerhalb des sich ausbreitenden Universums?

22.12.2017 um 16:13
Hab mir gerade je 2 Stahl- und Neodymkugeln und ein 2m Alurohr bei den Amazonen bestellt. Ist sicher ein Superexperiment, um meinem Neffen den ganzen Magnetkram zu erklären :D

@edgen

http://familie-burkert.de/lenz.html


melden

Was ist außerhalb des sich ausbreitenden Universums?

22.12.2017 um 16:14
edgen schrieb:. Die Fallzeiten werden nicht langsamer, sondern nehmen ab. Umso mehr Magnet, desto kürzer die Fallzeit!
Ok, ich habe da auch grad Mist erzählt. WEnn ich drei Magnete zusammen kleister erhalte ich nicht automatisch ein dreimal so starkes Magnetfeld.

Das würde viele Probleme lösen in der Hochfeldtechnik :)


melden

Was ist außerhalb des sich ausbreitenden Universums?

22.12.2017 um 16:15
Peter0167 schrieb:Ich denke mal, der Magnetismus des Rohres ist hier irrelevant, entscheidend ist die elektrische Leitfähigkeit, und die Bewegung des Leiters relativ zum Magnetfeld.
Durch ein Messingrohr fallen sie völlig ungebremst.
Durch Edelstahlrohr kaum merklich gebremst.
Elektrische Leitfähigkeit in beiden vorhanden.
Es muss was anderes sein.


melden

Was ist außerhalb des sich ausbreitenden Universums?

22.12.2017 um 16:18
edgen schrieb:2. Das mit dem Schlitz habe ich gemacht, sie fallen ganz geringfügig schneller, und flache Magnete kippen etwas an der Schlitzstelle.
Die Schlitze müssen der Länge nach gemacht werden nicht axial. Die Kreisströme bilden sich axial.

Hast du das gemacht?


melden

Was ist außerhalb des sich ausbreitenden Universums?

22.12.2017 um 16:19
Peter0167 schrieb:Hab mir gerade je 2 Stahl- und Neodymkugeln und ein 2m Alurohr bei den Amazonen bestellt. Ist sicher ein Superexperiment, um meinem Neffen den ganzen Magnetkram zu erklären :D

@edgen

http://familie-burkert.de/lenz.html
Innendurchmesser 24mm. Schade, Rohr mit 21mm innen gibts bei OBI.
Umso enger, umso besser!


melden

Was ist außerhalb des sich ausbreitenden Universums?

22.12.2017 um 16:21
@edgen

Die Kugeln haben 20mm das Rohr ist außen 25mm und 2mm Wandstärke. Passt also!

https://www.amazon.de/dp/B003S7UOLW/ref=pe_3044161_185740101_TE_item

https://www.amazon.de/dp/B077K32PP8/ref=pe_3044161_185740101_TE_item

https://www.amazon.de/dp/B00MGS97NU/ref=pe_3044161_185740101_TE_item


melden

Was ist außerhalb des sich ausbreitenden Universums?

22.12.2017 um 16:33
Hab noch eine Anekdote dazu!
Ich war nach den ersten Versuchen so aufgeregt, denn das hat schon einen gewissen Thrill, dass ich mit dem Rohr und dem Magneten zu meinem Werkstattnachbarn gelaufen bin. Musste ich unbedingt einem zeigen!
Ich komm also bei dem rein, und der hockt so aufm Boden, vor seinem Auto.
Ich sag so ganz harmlos: "Lass das mal in das Rohr fallen, ist ein Magnet."
Der nimmt den so flach auf die Hand, und lässt ihn ins Rohr kippen, das er relativ flach hielt, weil er ja auf dem Boden hockte.
Der Magnet richtete sich in Zeitlupe auf und glitt langsam in das Rohr, worauf hin der Nachbar reagierte, als hätte ihn die Tarantel gestochen.
Das war ein Anblick, der war so köstlich, das könnt ihr euch nicht vorstellen!
Der zuckte am ganzen Körper zusammen, guckt mich völlig entgeistert an, und schreit: "Hast du das grad gesehen???"

Ich konnte nich mehr vor lachen.
"Ja klar hab ich das gesehen, wat glaubste denn, warum ich dir das gebracht hab?
Der Magnet verändert die Zeit! Geil, ne?"

Der ist total blass geworden, der Mike.


melden

Was ist außerhalb des sich ausbreitenden Universums?

22.12.2017 um 16:36
Na , ich dachte nur, weil du Burkert verlinkt hattest.
Kugelmagnet (Durchmesser 19 mm)
und dazu passendes Aluminium-Rohr (Länge 80 cm, Innendurchmesser 24 mm)
Bestell-Nr. P01 Preis 30,- € incl. Versandkosten!
Weil die das da so angaben. Ansonsten passt das schon.


melden

Was ist außerhalb des sich ausbreitenden Universums?

22.12.2017 um 16:41
mojorisin schrieb:Die Schlitze müssen der Länge nach gemacht werden nicht axial. Die Kreisströme bilden sich axial.

Hast du das gemacht?
Klar, ich hatte das schon richtig verstanden. Ich musste es sogar so machen, weil ich nur eine Silberplatte hatte. Siehe auch das Beispiel Kupferrohre. Drei breite Lücken, von oben bis unten. Keine elektrische Verbindung zwischen den Rohren, da in Holzklotz gebohrt.


melden

Was ist außerhalb des sich ausbreitenden Universums?

22.12.2017 um 16:57
Kupferrohr ist übrigens noch krasser als Alu, und umso dicker es ist, umso mehr Effekt.
Ich frage mich, was passieren würde, wenn ich ein Kupfer- oder Alurohr an meinem Schleifbock anbringen würde, an Stelle der Schleifscheibe.
Dann den Magneten da rein, und einschalten. Zig tausend Umdrehungen.
Ob der Magnet sich in der Mitte des Rohres einfindet, und dann da "schwebt"?

Ich hab eine Pappröhre mit ein paar Windungen dünnen Kupferdraht umwickelt, und dann ca 16Volt Gleichstrom drauf gegeben. Damit kann man den Magneten vom Tisch aufnehmen, und er schwebt quasi in der Pappröhre.
Halt bis man den Strom runterdreht.
Beim Aufnehmen vibrieren Magnet auf dem Tisch und die Spule heftig in der Hand.
Stromschisser kriegen spätestens da die Krise.


melden

Was ist außerhalb des sich ausbreitenden Universums?

22.12.2017 um 17:04
@edgen

Wenn du jetzt noch eine gescheite Überleitung zum Threadthema hinbekommst, schlage ich dich für den Nobelpreis vor :D

Vielleicht so etwas in der Art ... Geladenes Schwarzes Loch wird im Wurmlochkanal beim Verlassen des Universums extrem gebremst, während ungeladene Schwarze Zwerge aus Antimaterie nur so durchflutschen ... :D


melden

Was ist außerhalb des sich ausbreitenden Universums?

22.12.2017 um 17:27
@mojorisin
Ich erinnere mich grad, beim Silberrohr hatte ich den Spalt verlötet.
Aber bei einem Kupferrohr war er offen.
Kannst dir auch ansehen.


@Peter0167
Ich fühle mich grad Megaschuldig.
Schuldig im Sinne der Anklage!


melden

Was ist außerhalb des sich ausbreitenden Universums?

22.12.2017 um 17:42
Ähm, Galaxien eliminieren sich ihre Gravitationswirkung teilweise gegenseitig, was wiederum die Expansion des Univ....ersums.
Also quasi die Fallzeiten verändert. Ich muss da noch drüber nachdenken, aber es geht in diese Richtung. :)


melden
Anzeige

Was ist außerhalb des sich ausbreitenden Universums?

24.12.2017 um 06:14
Also wenn ich jetzt nach dem, was in dem Buch von Stephen Hawkins steht, gehen würde, besteht der weitere Raum aus anderen Universen und, das ist aber nur eine Vermutung, wenn sich nun ein Universum, zum Beispiel unseres ausdehnt, würde es nach dieser Annahme in andere Universen eindringen.


melden
178 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden