weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was ist außerhalb des sich ausbreitenden Universums?

547 Beiträge, Schlüsselwörter: Universum, Wissenschaft, Nichts

Was ist außerhalb des sich ausbreitenden Universums?

24.12.2017 um 13:24
Na ja, wo ich jetzt sowieso schon verkackt hab, mit OT und so, dann kann ich ja auch das noch nachschieben.
Ist dann ja "ein Aufwaschen", wie man so sagt, macht also den Kohl nicht fett.
Können mich nur einmal hinrichten!

Ich hatte beim Schrottkerl so eine Kupferspirale aus dünnem Kupferrohr mitgenommen (ich geh da öfters shoppen), weil die vom Durchmesser her so aussah, als könnte man da Magnete durchschmeissen.
In der Werkstatt zeigte sich aber, dass sie etwas zu genau passte.
Der Magnet blieb unterwegs stecken. Die Spirale war total verkrustet von Kupferoxid II.
Der Magnet war anschliessend bedeckt von kleinen Oxidsplittern, die sich unglaublich schwer wieder restlos entfernen liessen.
Also wirklich, das war eine elende Abwischaktion, weil dieses Oxid eben so verdammt magnetisch ist.

Jetzt war das Ding aber etwas federnd, und durch verwinden, strecken und komprimieren bröselte das Oxid massenhaft ab.
Ich fing das auf, und zermörserte es anschliessend zu Pulver.
Das füllte ich in ein kleines, transparentes Plastikbecherchen.

Ich näherte den Magneten dann von unten ganz vorsichtig an, weil ich unbedingt eine erneute Kontaminierung vermeiden wollte.
Ab einer bestimmten, eher noch weiten, Distanz, standen dem Inhalt plötzlich "die Haare zu Berge".
(Man muss so vorsichtig sein, weil sie gerne auch am Rand hochklettern, und diesen dann überspringen)

Ausrichtung der Teilchen an den Magnetfeldlinien! Wie bei Eisenfeilspänen.
Erstaunlicherweise legten die sich bei weiterer Annäherung aber wieder flach, aber standen kurz danach wieder auf.
Hä? Zwei Magnetfelder?

Ok, erstmal so hingenommen, aber registriert.
Was nun versuchen?
Ich entscheide mich, das ganze mal mit 25% Salzsäure zu übergiessen.
Wenn man das mit Aluspänen macht, löst sich das Alu unter heftiger Reaktion restlos auf.
Es bleibt eine weisse, cremige Substanz zurück, die nie austrocknet. Auch nach vielen Jahren nicht. Stark hygroskopisch (wasseranziehend).
Und keinerlei magnetische Reaktion mehr zeigt.

Mal sehen, was mit Kupferoxid passiert!
Es steigen Bläschen auf, also tut sich was.
Ich stelle das also erstmal weg, und sehe am nächsten Tag wieder danach.

Keine Bläschen mehr. Also chemische Reaktion anscheinend fertig.
Oxid sieht aber noch genau so aus, wie vor der Säure. Die ist immer noch wasserklar, also, da hat sich wohl nichts aufgelöst.
Magnetprobe!
Null! Nada! Niente.
Das Oxid ist nicht mehr magnetisch!
Und zwar nullkommagarnicht. Die Säure auch nicht. Auch keine Schwebeteilchen nicht. Der Magnetismus ist einfach weg!

Kann sich da einer einen Reim drauf machen?


melden
Anzeige

Was ist außerhalb des sich ausbreitenden Universums?

24.12.2017 um 14:03
Irgendwie muss der Magnetismus doch in den Bläschen gesteckt haben.
Also war er gasförmig.
Anders kann ich mir das kaum erklären


melden

Was ist außerhalb des sich ausbreitenden Universums?

24.12.2017 um 19:07
@edgen
Nichts für ungut aber dein Anliegen ist doch eher ein eigener Thread wert. Deine Beiträge könntest Du ja dann dort oder in einem thematisch ähnlichen Thread nochmal posten da es hier einfach OT ist.
Mathebuch schrieb:Also wenn ich jetzt nach dem, was in dem Buch von Stephen Hawkins steht, gehen würde, besteht der weitere Raum aus anderen Universen und, das ist aber nur eine Vermutung, wenn sich nun ein Universum, zum Beispiel unseres ausdehnt, würde es nach dieser Annahme in andere Universen eindringen.
Jap, auch Hawkins weiß natürlich, daß Paralleluniversen letztlich etwas sind über das auch in wissenschaftlichen Forscherkreisen bisher nur spekuliert werden kann. Einige deuten den sogenannten "kalten Fleck" in der kosmischen Hintergrundstrahlung als möglichen Hinweis darauf, daß als Folge der Kollision zweier Universen entstanden sein könnte da sich die niedrige Temperatur dort z.B. auch durch den Wikipedia: Sachs-Wolfe-Effekt allein nicht ausreichend erklären lässt aber wie gesagt, auch für ein evtl. Multiversum gilt erstmal:

Quod erat demonstrandum.


melden

Was ist außerhalb des sich ausbreitenden Universums?

24.12.2017 um 19:39
Libertin schrieb:@edgen
Nichts für ungut aber dein Anliegen ist doch eher ein eigener Thread wert. Deine Beiträge könntest Du ja dann dort oder in einem thematisch ähnlichen Thread nochmal posten da es hier einfach OT ist.
Du hast vollkommen Recht, und ich weiss das auch.
Und ich lass es auch bleiben, jetzt.
Das mit dem Thread aufmachen, lass ich mir mal durch den Kopf gehen, aber ich glaube eher nicht dran. Lohnt sich denn das? Ist doch nach 1 Seite abgehandelt. Andererseits gibts auch etliche andere mit nur 1 Seite. Mal sehen.


melden

Was ist außerhalb des sich ausbreitenden Universums?

31.12.2017 um 21:10
Sorry Philipp!
Ich glaube, ich habe total vergessen, auf dein Posting einzugehen.
Philipp schrieb:Ganz entspannt. Es ist nämlich tatsächlich so, dass hell, dunkel und auch alle Farben nichts weiter als bestimmte Entsprechungen von el. magnetischen Wellen in unserer Wahrnehmung sind.
Du hattest meine Aussage ja sehr schön bestätigt.
Was sagst du denn jetzt, zu dieser Überlegung?

Schwarze Löcher, lassen nicht einmal Licht entkommen!

Das ist nicht meine Behauptung, sondern der Stand des offiziellen Wissens.

Nun wissen wir aber auch, wenn das wirklich tatsächlich so ist, dass Licht nur ein Seherlebnis ist.
Dass Licht "nichts weiter als bestimmte Entsprechungen von el. magnetischen Wellen in unserer Wahrnehmung" ist.

Dann müßte es doch richtiger heißen, dass schwarze Löcher nicht einmal el. magnetische Wellen entkommen lassen, oder?
Dann wiederum, müßten EMW doch Masse besitzen, denn sonst gäbe es keinen Grund, weshalb sie von einem SL festgehalten werden sollten.

Gravitationswellen kann ein SL jedenfalls nicht schlucken!
Sie senden ja schließlich welche aus. Hat man ja schließlich kürzlich erst gemessen.
Wie sollte das auch gehen? Ne Welle schlucken!
Wenn ich jetzt "Ahhh" schreie, dann hat die dich erreichende Schallwelle ja nicht irgendwoher Masse bekommen.

Besitzen EM-Wellen demzufolge also Masse?

Ähm, und was würde das für das sich ausbreitende Universum bedeuten?


melden

Was ist außerhalb des sich ausbreitenden Universums?

31.12.2017 um 23:09
edgen schrieb:Dann wiederum, müßten EMW doch Masse besitzen, denn sonst gäbe es keinen Grund, weshalb sie von einem SL festgehalten werden sollten.
die haengen wegen der raumzeit kruemmung dort fest, nicht wegen ihrer nicht vorhandenen masse. die raumzeit kruemmung ist durch masse verursacht.
edgen schrieb:Besitzen EM-Wellen demzufolge also Masse?
photonen haben keine masse, folgen aber den geodaeten der gekruemmten raumzeit.


melden

Was ist außerhalb des sich ausbreitenden Universums?

01.01.2018 um 00:12
Ahhh! Total vergessen!
Nee is klar jetzt, mein Fehler!
Die sitzen ja da fest, wie in ner Fischreuse!
Fliegen immer vor die Wände, und finden den Ausgang nicht mehr!
Hätt ich auch selber drauf kommen können.
Sorry, war ne blöde Frage! :(


melden

Was ist außerhalb des sich ausbreitenden Universums?

01.01.2018 um 10:24
Philipp schrieb:Ja, "vernichten", wie @perttivalkonen sich hier gerade ausgedrückt hatte, kommt mir auch etwas zu endgültig vor. "Verdichten" könnte vllt besser passen, was meinst du?
Verdichten trifft es bestens. Mit dieser Grafik kann man sich verdichteten Raum (Schwerkraft) gut vorstellen:

main-qimg-9cc67e5521c963aab711e06d1c3854


melden

Was ist außerhalb des sich ausbreitenden Universums?

01.01.2018 um 11:54
Bernie schrieb:Verdichten trifft es bestens.
Wer bei Kontraktion des Raumes von einer Verdichtung des Raumes spricht, der muß bei der Raumexpansion entsprechend von einer Verdünnung des Raumes sprechen.

Und er muß dem Raum eine Eigenschaft zusprechen, die "Raumdichte". Eine besonders merkwürdige zumal, nämlich "Raum je Raum". Hier wird Raum (oberhalb des Teilers) zu einer Substanz gemacht, zugleich aber auch (unterhalb des Teilers) als reines Maß belassen.

Und spätestens für den "Raum" im Nenner der "Raumdichte" muß gelten, daß dieser sich nicht verdünnt, sondern zunimmt. Mehr wird. Sonst könnte sich die Dichte ja nicht verändern, wenn stets gleich viel Raum durch gleich viel Raum geteilt wird.


melden

Was ist außerhalb des sich ausbreitenden Universums?

02.01.2018 um 00:23
Am 10.12.2017 schrieb ich:
Bernie schrieb:Raum wird von mir in diesem Meinungsaustausch mit leerem Volumen gleichgesetzt. Die Leere ist völlig uninteressant für die weiteren Überlegungen, außer daß sie vorhanden sein muß, damit sie mit etwas gefüllt werden kann.
Und am 26.11.2017 (und in anderen Postings) habe ich mich mit dem im leeren Volumen enthaltenen Gravitations-Medium beschäftigt:
Beitrag von Bernie, Seite 14

Eine Formel wie Raum/Raum mit Zähler und Nenner habe ich dabei nicht aufgestellt.
Und ich mache nicht den leeren Raum zu einer Substanz. Die Leere an sich ist eben leer.
Aber in dieser Leere ist eben etwas enthalten, das kontrahieren, expandieren und Wellen schlagen kann. Und dieses Gravitations-Medium muß nicht mehr oder weniger werden, sondern kann seine Gesamtmenge stets beibehalten. Es wir bloß verdichtet oder verdünnt - es kontrahiert oder expandiert.


melden
Anzeige

Was ist außerhalb des sich ausbreitenden Universums?

02.01.2018 um 01:10
Bernie schrieb:Eine Formel wie Raum/Raum mit Zähler und Nenner habe ich dabei nicht aufgestellt.
Stellste aber auf, sobald Du vom Verdichten von Raum sprichst. Und das haste ja nu gerade erst getan.


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

178 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden