weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das ultimative Teilchen

133 Beiträge, Schlüsselwörter: Teilchen, Ultimative Teilchen

Das ultimative Teilchen

18.06.2003 um 18:25
servus,
auch auf die gefahr hin, dass dieses thema schon diskutiert wurde, beginne ich diesen neuen threat.
was ist euer meinung nach das ultimative, das kleinste teilchen?
egal ob superstring, quark, haplon oder sonst was, schreibt, was euer meinung nach zutreffend ist!

Das Genie pflegt die Antwort vor der Frage zu kennen.


melden
Anzeige
yo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das ultimative Teilchen

18.06.2003 um 18:32
:)
es ist das jeweils popeligste, mit den modernsten zu einem zeitpunkt x zur verfügung stehenden verfahren nicht weiter zerlegbare irgendwas :|
yo


melden

Das ultimative Teilchen

18.06.2003 um 18:34
keine theorie?!?

Das Genie pflegt die Antwort vor der Frage zu kennen.


melden
tshingis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das ultimative Teilchen

18.06.2003 um 18:44
es muss das kleinste sein
jedes bis jetzt beobachtete teilchen hat sich bei den versuchen immer wieder in noch kleinere gespalten, die man aber noch nicht erforschen konnte

es ist immer das kleinste
und das kleinste findet sich im größten wieder
das, heißt für mich, wenn wir das universum einigermaßen erklären können, dann sind wir auch nahe am ulti-teilchen!

L'alurl gol zhah elghinyrr gol


melden
sky
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das ultimative Teilchen

18.06.2003 um 18:50
ich dachte immer das dass elementarteilchen das kleinste wäre aber ich hab mir da was gedacht was ansich natürlich unmöglich ist aber im denken funktioniert. Wenn man ein teilchen hat und teilt diese dann entstehen zwei neuere und kleinere teilchen. Diese teilt man ebenfalls und soweiter. So und nun müßte vom logischen standpunkt aus irgendwann nichts mehr da sein aber wenn man ein teilchen hat, und sei es noch so klein, dann hat dieses immer noch eine masse und diese masse kann man somit ja eigentlich auch teilen. Jetzt würde die masse der jeweiligen teilchen immer kleiner werden, könnte aber nicht auf null kommen da ja immer noch eine masse des kleinsten teilchens vorhanden ist die man teilen könnte. Das heißt die masse würde sich dem wert null nähern aber ihn nie erreichen.

Der Wissende hat Macht.
Der Unwissende gehorcht.


melden
tshingis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das ultimative Teilchen

18.06.2003 um 18:56
elementarteilchen heißt ja auch nicht, dass es keine masse oder dergleichen haben darf
es soll sogar, aber halt nur eine sehr geringe

L'alurl gol zhah elghinyrr gol


melden

Das ultimative Teilchen

18.06.2003 um 19:57
ich kann dich verstehen, sky. mathematisch kann es kein kleinstes teilchen geben, denn man immer weiterteilen, es gibt keine untere grenze. physikalisch gesehen sieht die sache aber anders aus: man hat eine untergrenze;
10^ -33 m, die plancklänge. unter ihr sind keine physikalischen vogänge mit den bakannten gesetzten beschreibar. weiterhin heißt es, dass es unter dieser grnze keinen 3d- raum mehr geben kann, dh alle teilchen die kleiner sind haben keine räumliche ausdehnung mehr. punktförmig. das bereitet aber kausale probleme. wenn zwei teilchen keine räumliche ausfehnung mehr haben, dann aknn man sie unendlich weit annähern; die gravitationskäfte wurden ins unendliche steigen was absurd ist. meiner meinung nach ist das der knackpunkt an allen "immer kleineres teilchen" theorien. für mich liegt die lösung des problems in der strigtheorie.
was haltet ihr von dieser theorie?

Das Genie pflegt die Antwort vor der Frage zu kennen.


melden
sir_don_ksp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das ultimative Teilchen

18.06.2003 um 20:28
warum belassen wir es nicht dabei das das kleinste teilchen einfach nur energie ist!

E=m*c² | /c²
m=E/c²

also geht das doch! denn energie hat schließlich ne masse laut dieser formel


melden
yo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das ultimative Teilchen

18.06.2003 um 20:41
hi palladium :)
hab gerade bei der max-planck-gesellschaft eine seite zur stringtheorie gelesen:
http://www.aei-potsdam.mpg.de/about/news/background_strings.html .
auch hier fand ich eine kurze zusammenfassung des problems:
http://www.desy.de/expo2000/deutsch/allebrowser/webthemen/22_strings/strings.htm
gibt scheinbar verschiedene stringtheorien und sogar 'ne superstringtheorie :|
ist dies nicht eigentlich die uralte suche nach der weltenformel?
yo


melden

Das ultimative Teilchen

18.06.2003 um 21:34
@yo:
ich glaube man kommt mittlerweile auf rund 5 verschiedene stringtheorien. das dumme an der sache ist, dass man aber nicht weiß, welche denn richtig ist.

@sir_don_ksp
ja super, damit kann ich viel anfangen. du machst einen groben denkfehler: enegie ist kein teilchen, energie kann aber ein teilchen werden nach deiner schönen gleichung, aber beides zusammen, das geht nicht. mal ein beispiel: du ahst einen eiswürfel, den wir als variable m bezeichnen, wenn du ihn schmilzt, dann hast du wasser, das wir mal als e bezeichnen wollen. also, entweder eis oder wasser, aber e und m gleichzeitig, das geht nicht.

Das Genie pflegt die Antwort vor der Frage zu kennen.


melden
general.kiff
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das ultimative Teilchen

19.06.2003 um 08:55
Ich vertrete die meinung, dass es kein kleinstes teilchen gibt! Man kann immer weiter teilen (logaritmuskurve), es hat kein end. Ich weiss, das sky das schon so ähnlich schrieb, aber ich hab da nen anderen ansatzpunkt. Wenn wir annehmen, dass der ganze raum, einfach alles nur energie ist, ist materie schlussentlich nur energie in einem anderen "aggregazzstand"! Somit besteht eigentlich alles aus demselben. und materie (oder feste form) existiert in wahrheit garnicht!

Some people tell me that I need help.
Some people can fuck off and go to hell


melden
Anonym
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das ultimative Teilchen

19.06.2003 um 09:02
Ich denke, dass es ein unendlich kleines Teilchen, mit einer unendlich kleinen Masse gibt.Als Gegenstück einer Singularität.


melden
tshingis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das ultimative Teilchen

19.06.2003 um 14:19
eine singularität hat aber keine unendlich große masse, nur eine unendlich große dichte....
und sie ist auch nicht unendlich groß! (aber ich glaube, das wusstest du selbst auch schon ;) )

L'alurl gol zhah elghinyrr gol


melden
Anonym
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das ultimative Teilchen

19.06.2003 um 14:27
Ja, wusste ich.
Aber vielen Dank, dass du die Unwissenden noch aufklären kannst.


melden
tshingis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das ultimative Teilchen

19.06.2003 um 14:33
;)

L'alurl gol zhah elghinyrr gol


melden

Das ultimative Teilchen

19.06.2003 um 14:49
@all
alle die nichts mit dem anfangen könne, was tshingis und anonym meinen, soll die folgende rechnung etwas helfen.
die dichte errechnet sich dadurch, dass man masse durch volumen teilt.
D=m/V
wenn D unendlich groß wäre, dann könnt man schreiben D= 1/0 , denn wenn bei einem bruchterm der nenner 0 ist, dann geht der wert des terms gegen unendlich.
man könnte also schreiben 1/0= m/V. wenn man m= unendlich (1/0) einsetzt und für V = 0 wählt, dann kommt man auf 1/0= (1/0)/0 -> 1/0= (1*0)/0
-> 1/0= 0/0 und dass ist kein wahrer ausdruck, denn wenn der zähler 0 ist, dann ist der wert des bruches ebenfalls 0 und unendlich=0 ist absurd.
also, ich hoffe, manchen erscheint das von tshingis und anonym angedeutede theorem als nun erledigt.

Das Genie pflegt die Antwort vor der Frage zu kennen.


melden
sky
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das ultimative Teilchen

19.06.2003 um 15:12
@Palladium
wenn ich die superstringtheorie richtig verstehe wären z.b. elektronen elementar aber nicht punktförmig sondern ausgedehnt. Und sie würden schwingen. Nur wenn elektronen und quarks den selben objekten,diesen strings, gleichen würden und sich nur durch die art der schwingung unterscheiden dann sind sie aber nicht unbedingt die kleinsten teilchen. Denn ich kann ja ein "großes" teilchen nehmen das nach rechts schwingt und ein anderes teilchen das von der größe her wesentlich kleiner ist und andersherum schwingt nehmen und wenn ich sie miteinander vergleichen würde dann würde ich sehen das dass eine kleiner im gegensatz zum anderen ist. Denn man weiß ja das es größere und kleinere teilchen gibt.

Außerdem ist da was was ich beim punktförmig sein nicht so ganz verstehe. Wenn irgendwann ein teilchen punktförmig ist dann hat es eine fläche breite und auch höhe denn ich stell mir nen punkt wie nen irsinnig zerdrücktes geldstück vor das ich auf eine fläche lege. Auch wenn ich nicht sehen kann das diese zerdrückte geldstück sich von der fläche hervorhebt, hebt es sich dennoch herfor. Sein rand hat doch trotzdem eine höhe (auch wenn sie unglaublich klein ist). Deshalb wären diese punktförmigen teilchen trotzdem dreidimensional. (ich bezieh mich jetzt auf die geometrische vorstellung eines solchen teilchens)

Der Wissende hat Macht.
Der Unwissende gehorcht.


melden
yo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das ultimative Teilchen

19.06.2003 um 15:33
hi palladium :)
blöde zwischenfrage, bei uns hiess es in der schule noch, ein bruch mit nenner 0 sei gar nicht definiert, was nicht dasselbe ist wie gegen null strebend ;) hat sich dies inzwischen geändert? :|
ferner: wo eine schnur, da eine schere :|
yo


melden
tshingis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das ultimative Teilchen

19.06.2003 um 15:38
nein, yo, das hat sich nie geändert
irgendwas durch null ist immer noch nicht definiert, aber er meint auch gegen null strebend, wie du richtig vermutet hast

das heisst nullfolge und kann fast als durch null gewertet werden, aber nur fast!

L'alurl gol zhah elghinyrr gol


melden
sky
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das ultimative Teilchen

19.06.2003 um 15:51
@Palladium
ich glaube es gibt noch ein kleineres teilchen was sogar unterhalb der planckschen dimension gefunden wird. Nämlich der Quantenschaum. Die Quantengravitation versagt bei ihm weswegen man ihn so bezeichnet. Er wird auch von vielen als subraum bezeichnet. Und wie der name schon sagt handelt es sich dabei um einen raum-->auch um einen körper. Er besteht aus quantenfluktuationen weswegen er den "Normalraum" durchbricht.

Der Wissende hat Macht.
Der Unwissende gehorcht.


melden
Anzeige
tshingis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das ultimative Teilchen

19.06.2003 um 15:53
und was soll uns das sagen?
sind die anderen teilchen auf diesem schaum aufgebaut?

das ist für mich die definition des ultimativen teilchens, das alles auf diesem einen aufgebaut ist....

L'alurl gol zhah elghinyrr gol


melden
252 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden