Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Widersprüchliche Fakten zu Einschlägen auf der Erde?

49 Beiträge, Schlüsselwörter: Theorie, Widerspruch, Anfänge Der Erde

Widersprüchliche Fakten zu Einschlägen auf der Erde?

08.04.2019 um 21:49
Mousetrap schrieb:Wenn ein Zwergplanet mit 1000 km Durchmesser aus dem Asteroidengürtel den Weg bis zur Erde geschafft hat und einschlägt, bliebe von unserem Planeten kaum noch was übrig.

Bestes Beispiel ist hier der Meteoriteneinschlag im Nördlinger Ries. Er hatte einen Durchmesser von "nur" 1,5 Km und hatte die Kraft, alles im Umkreis von ein paar hundert Kilometern zu zerstören. Selbst die dabei entstadenen Impaktite (Moldavite) wurden bis zu 450 Km weit ins Moldaugebiet katapultiert.

Wenn ein sehr grosser Meteorit auf die Erdoberfläche aufschlägt, wird alles verglüht, da kann kein Wasser mehr bestehen.
Egal wie man zu den ganz großenbrocken und deren Aufschlagsenergie und der damit verbundenen Konsequenzen steht, ist es für die Panspermie Theorie vollkommen irrelevant. Im Hinblick auf die menge des Wassers, was man in dieser Theorie postuliert, dass es von außerhalb kommt, reichen die kleinen brocken, die sich über Jahrmilliarden hineingeregnet haben, vollkommen aus.


melden
Anzeige

Widersprüchliche Fakten zu Einschlägen auf der Erde?

08.04.2019 um 21:56
Meteoriten
Jeder Asteroid oder Meteoroid, der den Flug durch die Erdatmosphäre zumindest teilweise überlebt (und das sind nur seltene Ausnahmen) fällt schließlich als Meteorit auf die Erde. Es gibt Meteoriten aus hps. silikatischem Material (Steinmeteorite), Eisen (Eisenmeteorite) oder einer Mischung aus beidem (Stein-Eisen-Meteorite, auch Pallasite genannt). Pallasite bestehen aus Olivinkristallen, die in einer Eisen-Nickel-Matrix eingebettet sind.
http://www.sun.org/de/encyclopedia/asteroids-meteoroids-meteors-meteorites-comets

Das kann aber auch ein Meteorit aus Eis sein:
Ein Megacryometeor (etwa: Riesen-Eis-Meteor) ähnelt in Aussehen, chemischer Zusammensetzung und Isotopenkombination sehr einem großen Hagelkorn. Er ist aber sehr viel größer und bildet sich unter anderen atmosphärischen Bedingungen.[1]

Geprägt wurde der Name von dem spanischen Planetologen Jesus Martinez-Frías vom Institut für Astrobiologie in Madrid. Er arbeitet seit Januar 2000 an diesem Thema, als ein fußballgroßer Megacryometeor von ca. 2 kg die Frontscheibe eines Autos in Tocina (Andalusien) zertrümmerte, und das bei klarem Himmel. In den nachfolgenden Tagen gab es noch eine Reihe von ähnlichen Fällen.[2] Inzwischen gibt es auch Berichte zu diesem Phänomen aus anderen Ländern. Obwohl auch Hagelkörner sehr groß werden können – 2002 gab es bei einem Hagelsturm in China 25 Tote –, fallen Megacryometeore wegen ihrer Größe in eine andere Kategorie. Sie werden gelegentlich mit Meteoriten verwechselt, da sie beim Einschlag kleine Krater bilden können.

Von verschiedenen Meteorologen wird das Vorkommen solcher Riesen-Hagelkörner angezweifelt.[3]
Wikipedia: Megacryometeor


melden

Widersprüchliche Fakten zu Einschlägen auf der Erde?

08.04.2019 um 22:01
Peter0167 schrieb:Also echt Leute, kann es sein, dass ihr euch hier zu einem Flashmob verabredet habt?
Ne, die meinen das schon ernst. Es ist halt immer dasselbe Problem.
Wenn die Basisinformationen aus NTV Dokus kommt, wo vieles falsch, halbwahr, verkürzt, veraltet usw erklärt, dann kommt man automatisch ins strudeln. Das Problem ist ja, dass es die entsprechenden User sehr oft die Ratschläge nicht annehmen. Wie oft habe ich schon den Ray seiten als Tipp gegeben, wo er eine bessere Grundlage hat. Meine Vermutung ist, dass er sich das meiste nicht zu herzen genommen hat. Er gehört zwar nicht zu der ganz dummen Fraktion aber die Grundhaltung gegenüber Leuten wie mich von Leuten, die alternative Konzepte favorisieren ist fast immer skeptisch. Ich, du können uns auf den Kopf stellen, es ändert sich nichts.

@RayWonders
Sei ehrlich, welche links die ich dir schon in verschiedenen Diskussionen geschickt habe, hast du dir durchgelesen, dich damit auseinandergesetzt?


melden

Widersprüchliche Fakten zu Einschlägen auf der Erde?

08.04.2019 um 22:13
Peter0167 schrieb:Ich denke mal, wenn der Grashalm beim Aufschlag
der Grashalm hat sicher nen Schutzanzug und ihm werden die mehreren Tausend Gigatonnen Explosion nichts anhaben..

klingt genauso unglaubwürdig, oder nicht?


melden

Widersprüchliche Fakten zu Einschlägen auf der Erde?

08.04.2019 um 22:22
Sungmin_Sunbae schrieb:reichen die kleinen brocken, die sich über Jahrmilliarden hineingeregnet haben, vollkommen aus.
Mir ist aber nicht bekannt, dass Nickel-Eisenmeteorite, Chondrite, Achondrite, Pallasite und wie sie alle heissen, Wasser enthalten.
Selbst die Grossen aus der Asteroidenfamilie wie Vesta und Pallas enthalten kein Wasser.

Wasser enthalten lediglich nur Kometen in Form von Eis.


melden

Widersprüchliche Fakten zu Einschlägen auf der Erde?

08.04.2019 um 22:23
grmf schrieb:Das kann aber auch ein Meteorit aus Eis sein:
Also ich höre heute zum ersten mal von so einem "Megacryometeor". Auch wenn der irreführende Name dazu verleitet, da irgendeinen Zusammenhang zu Meteoren zu vermuten, denke ich, der Name ist eher der Ratlosigkeit und Verblüffung des Namensgebers geschuldet.

Zunächst einmal sollte klar sein, dass diese Megacryo-Dingens irdischen Ursprungs sein müssen, denn Eis (egal wie groß) hätte sich spätestens bei Kontakt mit der Atmosphäre von seiner strukturellen Integrität verabschiedet. Zudem ist im Gegensatz zu Meteoren diesbezüglich rein gar nichts gesichert, weder die Entstehung, noch sonst irgendwas. Selbst der Inhalt von Flugzeugtoiletten wird in Erwägung gezogen, also nicht alles ungeprüft glauben, was man so auf Wikipedia findet :D


melden

Widersprüchliche Fakten zu Einschlägen auf der Erde?

08.04.2019 um 22:24
Sungmin_Sunbae schrieb:Sei ehrlich, welche links die ich dir schon in verschiedenen Diskussionen geschickt habe, hast du dir durchgelesen, dich damit auseinander
was hat das mit diesem Thread zu tun?

es geht hier um ganz simple physikalische Kräfte, Energie beim Auftreffen/Einschlag, Temperaturen..

ich kann es mir einfach nicht vorstellen wie da Kleinstorganismen überleben könnten..
Du kannst eine Ameise von 5 stock schmeißen.
Du vergleichst also das Abbremsen einer Ameise in unserer Atmosphäre mit dem Abbremsen eines über 50000km/h schnellen Himmelskörpers (mal ganz abgesehen von der vielfach größeren Masse) der auf die Erde trifft? das sieht doch ein blinder mit Stock dass der Vergleich hinkt..


melden

Widersprüchliche Fakten zu Einschlägen auf der Erde?

08.04.2019 um 22:25
Sungmin_Sunbae schrieb:Ne, die meinen das schon ernst.
Bin ich noch nicht von überzeugt. Schlagartig tauchen da Leute auf, die sich hier sonst fast nie blicken lassen, und stellen "Theos" auf, die einem das Blut in den Adern gefrieren lassen. Das kann nicht ernst gemeint sein.


melden

Widersprüchliche Fakten zu Einschlägen auf der Erde?

08.04.2019 um 22:28
@Peter0167
Ja Peter du hast absolut Recht. Habe ich bisher auch nie gewusst. In meiner Vorstellung hielt ich es bisher möglich das es Asteroiden oder Meteore aus Eis mit einer gewissen Größe zum Meteoriten schaffen könnten. Dazu scheints aber keinen Nachweis zu geben.

Danke für den Hinweis. (ernst gemeint)


melden

Widersprüchliche Fakten zu Einschlägen auf der Erde?

08.04.2019 um 22:35
RayWonders schrieb:was hat das mit diesem Thread zu tun?
Willst du mir jetzt sagen, dass du immer nach den Konzept eines Threads diskutierst?
Es fällt eben auf, dass deine Haltung gegenüber gewisser wissenschaftlichen Theorien skeptisch ist und ich zähle aufgrund der vergangen Interaktionen nur eins zu eins zusammen. Ist doch nur eine einfach frage. Ich denke mir meinen Teil so oder so.
RayWonders schrieb:Du vergleichst also das Abbremsen einer Ameise in unserer Atmosphäre mit dem Abbremsen eines über 50000km/h schnellen Himmelskörpers der auf die Erde trifft? das sieht doch ein blinder mit Stock dass der Vergleich hinkt..
Dieses Argument sollte darlegen, dass deine Betrachtung wonach kleinstlebewesen viel weniger Schutz haben, falsch ist. Du hast es fragend in den Raum gestellt, ich habe geantwortet. Das war sowieso nur der Teil, der es veranschaulichen sollte. Der wichtige Part war, dass ich darlegen konnte, dass sich

1. Brocken sich vorher in der Atmosphäre auflösen können und nicht diese Impactenergie ausgesetzt sein müssen.

2. Dass die G Punkte in gewissen Arealen keine bedeutenden rolle spielen müssen.

3. Dass die G Punkte bei kleinstlebewesen anders berechnet werden müssen und ich die Formel dazu verkürzt dargestellt habe.

4. Unabhängig davon führen wie hier sowieso eine Geisterdiskussion,denn diese Theorie ist nicht gerade eine sehr beliebte.

5. Gehst du in deine alten Muster über und wirst aggressiv.
Mousetrap schrieb:Mir ist aber nicht bekannt, dass Nickel-Eisenmeteorite, Chondrite, Achondrite, Pallasite und wie sie alle heissen, Wasser enthalten.
Selbst die Grossen aus der Asteroidenfamilie wie Vesta und Pallas enthalten kein Wasser.

Wasser enthalten lediglich nur Kometen in Form von Eis.
https://www.welt.de/wissenschaft/weltraum/article7378354/Forscher-weisen-erstmals-Eis-auf-Asteroiden-nach.html

https://www.wienerzeitung.at/nachrichten/wissen/geschichte/904797-Asteroiden-brachten-Wasser.html


melden

Widersprüchliche Fakten zu Einschlägen auf der Erde?

08.04.2019 um 22:39
grmf schrieb:In meiner Vorstellung hielt ich es bisher möglich das es Asteroiden oder Meteore aus Eis mit einer gewissen Größe zum Meteoriten schaffen könnten.
Asteroiden können es durchaus zum Meteoriten schaffen, denn diesen Status erlangen Asteroiden (oder auch nur Teile davon) automatisch, wenn sie es schaffen, den Erdboden zu erreichen. Und Meteore sind wie gesagt nur die Leuchterscheinungen, daher wird daraus auch niemals ein Meteorit.

Ich hatte am Anfang auch so meine Probleme mit den Begrifflichkeiten, aber dank Harald Lesch (Alpha Centauri) habe ich gelernt, die Dinge zu unterscheiden, und meistens auch mit richtigen Namen zu benennen.


melden

Widersprüchliche Fakten zu Einschlägen auf der Erde?

08.04.2019 um 22:47
@Peter0167
doh

Meteore Meteoroid.. Ich hab da echt zu tun. Nun gut wie oft beschäftigt man sich als normaler Mensch damit?
Danke für deine Geduld mit mir :)

Kurz zum Eis zurück also ein Meteoroid oder Asteriod unterscheidet sich in der Größe? Aber selbst ein Asteriod aus Eis würde wegen seiner Struktur an der Atmosphäre zerschellen und zum Bolliden und dann zu Feuerbällen? Ich meine es gibt ja bereits Meteoroiden die dann zu zu Boliden werden also zerschellen welche aus Stein oder ähnlichen sind oder?

Ich hoffe ich habe nicht schon wieder was falsch gesagt.


melden

Widersprüchliche Fakten zu Einschlägen auf der Erde?

08.04.2019 um 22:57
@grmf

In echt ist es noch viel schlümmer, man unterscheidet sogar noch zwischen Meteoriten und Meteoroiden. Hier ist mal ein Link, wo es einfach erklärt wird:

https://www.timeanddate.de/astronomie/sternschnuppe/meteor-unterschied
Hinweis: Die folgenden Definitionen sollen einen generellen Überblick bieten und sind deswegen teilweise vereinfacht.

-Meteor: Fachlich korrekte Bezeichnung für Sternschnuppen; Leuchterscheinung, die durch den Eintritt und das Verglühen von Meteoroiden in die Erdatmosphäre erzeugt wird.

-Meteoroid: Kleine Objekte, die sich auf einer Umlaufbahn um die Sonne befinden. Wenn ein Meteoroid in die Erdatmosphäre eintritt, verglüht er und erzeugt so einen Meteor (Sternschnuppe).

-Meteorit: Ein Meteoroid, der bei Eintritt in die Erdatmosphäre nicht vollständig verglüht und so in den Erdboden einschlägt. Etwa 10 Mal pro Jahr trifft ein Meteorit die Erde, die allermeisten Einschläge sind jedoch sehr klein und geschehen in unbewohnten Gebieten.

-Meteorstrom: Felder mit besonders vielen Partikeln und Gesteinsbrocken, die sich auf einer Umlaufbahn um die Sonne befinden. Tritt die Erde in eine solche Meteoroidenwolke ein, kommt es gehäuft zu Sternschnuppen (Meteoren).

-Meteorschauer: Meteorströme mit besonders hoher Aktivität (Hunderte Sternschnuppen pro Stunde).

-Feuerkugel / Bolide: Besonders heller Meteor, dessen scheinbare Helligkeit die des hellsten Planeten (Venus) übersteigt.

-Asteroid: Wie Meteoroiden sind Asteroiden Objekte, welche die Sonne umkreisen – sie sind jedoch größer und werden deswegen auch Kleinplaneten oder Planetoiden genannt. Von den Zwergplaneten unterscheiden sie sich durch eine geringere Masse, die sich auch auf ihre Form auswirkt: Während Zwergplaneten eine annähernd runde Form annehmen, sind Asteroiden unregelmäßig geformt.

-Komet: Ähnlich wie Asteroiden, aber aus flüchtigerem Material. In der Nähe der Sonne verliert der Komet kontinuierlich einen Teil seiner Masse, durch den Einfluss des Sonnenwindes bilden sich in vielen Fällen charakteristische Leuchterscheinungen: eine schalenförmige Koma und zwei Kometenschweife.


melden

Widersprüchliche Fakten zu Einschlägen auf der Erde?

08.04.2019 um 23:06
@Sungmin_Sunbae

ich bitte um Entschuldigung wenn ich etwas emotional wurde..

aber auf meine Frage wie solche Kleinstlebewesen eine mehrere Tausend Grad heiße Explosion überleben sollen hast du auch irgendwie nicht geantwortet.. du meinst es reicht wenn sich der Organismus auf der Einschlags-Abgewandten Seite befindet und dadurch wird es nicht so heiß dort oder warum ist die Temperatur bei dir kein Grund zu zweifeln dass da etwas überlebt?


melden

Widersprüchliche Fakten zu Einschlägen auf der Erde?

08.04.2019 um 23:25
@RayWonders

Dein EB ist sehr verwirrend, insbesondere, wenn man die betreffende Doku nicht gesehen hast. Ich deute ihn so, dass du einen Widerspruch zwischen 2 "Theorien" siehst, die sich gegenseitig ausschließen. Vielleicht solltest du diese Theorien zunächst einmal ohne Wertung näher beschreiben (optimal wären auch Quellenangaben), damit wir eine Diskussionsgrundlage haben.

Ich habe es jedenfalls so verstanden:

Theo 1: Eisbedeckte Zwergplaneten könnten unter der Oberfläche flüssiges Wasser und damit Lebensräume für Kleinstorganismen haben.

Theo 2: Die frei werdende Energie beim Einschlag eines solchen Zwergplaneten würde sämtliches Leben darauf vernichten.

Beide Theos klingen für mich plausibel, ich sehe da keinen Widerspruch. Ein Widerspruch wäre es, wenn jemand behaupten würde, das Leben auf der Erde käme von so einem Einschlag.

Ist diese Behauptung in dieser Doku nun ein Thema gewesen?


melden

Widersprüchliche Fakten zu Einschlägen auf der Erde?

08.04.2019 um 23:27
Peter0167 schrieb:Ist diese Behauptung in dieser Doku nun ein Thema gewesen?
ja, genau das war ein Punkt in der Theorie der Doku. Es wurde gesagt ein Einschlag eines solchen Zwergplaneten habe das Wasser und Leben gebracht.

in dieser Doku wurde aber eben nicht von deinem Punkt 2 gesprochen, der kommt in anderen Weltuntergangsszenarien auf gleichem Sender vor..


melden

Widersprüchliche Fakten zu Einschlägen auf der Erde?

08.04.2019 um 23:36
Ist natürlich blöd darüber zu reden, wenn man das nicht gesehen hat, vielleicht wurde es ja auch anders formuliert, z.B. "der Einschlag brachte das Wasser, und damit die Voraussetzung für das Leben."

Ich werde mal schauen, ob ich morgen den Titel der Doku finde, und ob die vielleicht schon auf YT ist.

Ansonsten wäre ein solcher Einschlag mit nichts vergleichbar, was der Mensch imstande ist anzurichten. Ein Duzend Atombomben wären dagegen quasi ein lächerlicher Mückenschiss, selbst alle (fast 80.000 atomaren Sprengköpfe) kämen da nicht mal ansatzweise ran. Ein direkter Treffer würde wohl beide Himmelskörper nahezu zerstören, zumindest wäre das, was früher mal als Oberfläche bezeichnet wurde, komplett aufgeschmolzen. Danach ist weder Wasser, geschweige denn Leben vorhanden. (m.M.n.)


melden

Widersprüchliche Fakten zu Einschlägen auf der Erde?

08.04.2019 um 23:41
Peter0167 schrieb:Ist natürlich blöd darüber zu reden, wenn man das nicht gesehen hat, vielleicht wurde es ja auch anders formuliert, z.B. "der Einschlag brachte das Wasser, und damit die Voraussetzung für das Leben."
nein, es wurde direkt erklärt, unter der Eisoberfläche würde es flüssiges Wasser geben durch den heißen Kern des Zwergplaneten. Das wäre Voraussetzung für Leben. Und ein Einschlag brächte dieses Leben auf die Erde..

die Doku kam heute 20:05 auf Welt/N-TV..


melden

Widersprüchliche Fakten zu Einschlägen auf der Erde?

08.04.2019 um 23:46
Meinst du die hier:

https://www.welt.de/mediathek/dokumentation/space/das-universum/sendung155729896/Das-Universum-Geheimnisse-der-Asteroide...


melden
Anzeige

Widersprüchliche Fakten zu Einschlägen auf der Erde?

09.04.2019 um 00:14
RayWonders schrieb:aber auf meine Frage wie solche Kleinstlebewesen eine mehrere Tausend Grad heiße Explosion überleben sollen hast du auch irgendwie nicht geantwortet.. du meinst es reicht wenn sich der Organismus auf der Einschlags-Abgewandten Seite befindet und dadurch wird es nicht so heiß dort oder warum ist die Temperatur bei dir kein Grund zu zweifeln dass da etwas überlebt?
Weil du dir eine Explosion zu plastisch vorstellst.
Selbst beim Abwurf der Atombombe auf Hiroshima sind einige Gebäude stehen geblieben.
hiroshima2


Auch wenn die Energie dabei gigantisch ist, verteilt sich diese in allen Richtungen und nimmt mit der Entfernung ab. Sie ist nicht beliebig groß. Nach "oben" hin, trifft es aus direkt auf verdichtete Masse. Bis zum einem gewissen Punkt, dessen Parameter von vielen Faktoren abhängen, pulverisiert sie diese Masse aber es MUSS nicht so sein. Hängt von der Größe und dichte ab und gewisse Bereich davon können sich abkoppeln.
Wenn du aus 10.000 Metern abspringst, ohne ein Fallschirm zu haben, stirbst du.
Wenn du aus 10.000 Metern springst unter dir aber eine Matratze von 1 Meter hast, stirbst du auch. Wie siehst aber bei 10, 100 Metern auf? Sofern du jetzt gerade ausstürzt (:D) wird bei einer gewissen Grenze die Matratze so viel Energie "absorbieren" dass die restliche Menge dich eventuelle nicht umbringt. Okay als Mensch, mit deinem Gewicht, deinem schweren Skelet usw mit deinen empfindlichen Rückenmark, deinem Hals, wirst du wahrscheinlich immer noch sterben aber wie gesagt, die G Kraft ist pro masse und diese Viecher haben fast keine.


Wir müssen uns aber nicht auf die großen Brocken feststeifen.
Bis heute ist nur ein einziger Fall bekannt, bei dem ein Mensch nachweislich von einem Meteoriten direkt verletzt wurde: Am 30. November 1954 durchschlug der 5,56 kg schwere Meteorit von Sylacauga im US-Bundesstaat Alabama das Dach eines Hauses und traf, vom Aufprall auf ein Radiogerät bereits gebremst, die auf einer Couch liegende Hausfrau Ann Elizabeth Hodges am Arm und an der Hüfte, was großflächige Blutergüsse zur Folge hatte
Wie man sieht, war der Ausschlag nicht so hoch, denn sie ist nicht gestorben bzw das Haus ist noch intakt geblieben.


Die hier vom Augenzeugen und Künstler PJ Medvedev skizzierte Darstellung eines Meteoriteneinschlags 1947, zeigt den Aufschlag auf. So kann man es sich bei gewissen Ereignissen vorstellen oder ähnlich.

Sikhote-Alin-meteorite
Zum nachlesen.
http://www.topo.biz/2013/02/sikhote-alin-is-an-iron-meteorite-that-fell-in-1947-on-the-sikhote-alin-mountains-in-eastern...

Wenn organische Stoffe bei einem Aufschlag überleben können, ist es auch für Bakterien möglich.
Beginnend mit der Entdeckung von organischen Verbindungen im kohligen Chondriten Murchison spielen Meteoriten eine zunehmend größere Rolle in der Astrobiologie und der Erforschung des Ursprungs des Lebens. Neben Aminosäuren und polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffen, die inzwischen auch in anderen kohligen Chondriten nachgewiesen wurden, wurden in Murchison Fullerene und sogar Diaminosäuren nachgewiesen.[20] Es wird vermutet, dass Diaminosäuren eine wichtige Rolle in den ersten präbiotischen Reaktionen, aus denen letztlich die RNA und die DNA hervorgingen
Und hier das bekannteste und umstrittenste Fundstück und hinblick auf seinen Ursprung für den Laien ziemlich kurioseste.
Ein aus dem Mars stammender Meteorit, wo man eventuell bei der Elektronenmikroskopaufnahme ein Bakterium sieht? ( das ist jetzt nur ein schmankerl und kein zusätzliches Indiz)

ALH84001bakterie


Wikipedia: ALH_84001_(Meteorit)
Wikipedia: Meteorit#Aktuelle_Meteoritenforschung
http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/kosmischer-brocken-bausteine-des-lebens-in-meteorit-entdeckt-a-767755.html

Und wenn dir mal langweilig ist, kannst du Asteroiden auf die Erde aufprallen lassen.
http://down2earth.eu/impact_calculator/input.html?lang=de&planet=Earth


@Peter0167
Das mit den Zwergplaneten kann man eh knicken und wie gesagt, im Hinblick auf die Panspermietheorie wird auch nicht so argumentiert und falls einer das so bei dieser Doku gesagt hat, dann war es Blödsinn. Vielleicht hat es aber Ray nur falsch aufgefasst, wobei bei N24,NTV und derartigen Kanälen kommt echt viel müll raus.


melden
360 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Buddhismus16 Beiträge