Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Lichtgeschwindigkeit 100% eine Konstante?

104 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Lichtgeschwindigkeit, Vakuum ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Lichtgeschwindigkeit 100% eine Konstante?

20.10.2020 um 17:21
Zitat von Sungmin_SunbaeSungmin_Sunbae schrieb:Die frage ist nicht ob es passt, sondern ob es im Thread zum Hauptthema wird.
Ist hier doch gar nicht der Fall. Soweit es thematisiert wurde, konnte man es halt nicht vermeiden, solange man was einigermaßen korrektes schreiben wollte.
Zitat von Sungmin_SunbaeSungmin_Sunbae schrieb:Du weißt ganz genau was ich meine
Ne, weiß ich wirklich nicht.
Zitat von Sungmin_SunbaeSungmin_Sunbae schrieb:dieses ist ein deutschsprachigen Phänomen, weil der liebe Albert als deutsche Ikone besonders gerne in den Hochschulen gelehrt wird ( das färbt ob gewollt oder ungewollt sich in den Schulbüchern und daran ist ersteinmal nichts auszusetzen)
Nö, ich wiederhole mich, kein deutschsprachiges Phänomen. Schau dir halt mal die einschlägigen englischsprachigen Foren an, z.B. die Physics Forums, hatte ich ja schon mal genannt.
Zitat von Sungmin_SunbaeSungmin_Sunbae schrieb:und alles neue in der Physik eben an all jenen hier vorbeigegangen ist, die eben dieses Fach nicht studiert haben.
Stringtheorie? Quantenschleifengravitation? Wird hier kaum jemand verstehen (tippe ich zumindest), mich eingeschlossen, verstehen ja viele theoretische Physiker selbst nicht wirklich. Was denn sonst?
Zitat von Sungmin_SunbaeSungmin_Sunbae schrieb:In der Häufigkeit ist das einfach unglaublich nervig und wird dem, was ein Forum ausmacht bzw wie eigentlich ein Forum in seiner Ursprünglichen Art definiert wurde, einfach nicht gerecht.
Was soll denn ein Forum in seiner ursprünglichen Art sein?!
Zitat von Sungmin_SunbaeSungmin_Sunbae schrieb:Da kannst du sagen was du willst, ob du jetzt ( ich nehme das schon mal vorweg) mit einem klassischen,"mach dann halt du ein Thread auf, wo es thematisch nicht darum geht" als Antwort kommst, ändert daran auch nicht viel.
Dann bringe doch hier mal konkrete Beiträge zur aktuellen Diskussion, die ohne Bezugssysteme auskommen, steht dir doch frei.

Aber naja, ist alles ziemlich OT. Kannst ja einen Thread aufmachen, in dem es um diese Frage geht... ;-)


melden

Lichtgeschwindigkeit 100% eine Konstante?

20.10.2020 um 17:32
Zitat von Sungmin_SunbaeSungmin_Sunbae schrieb:Die frage ist nicht ob es passt, sondern ob es im Thread zum Hauptthema wird.
Naja, Lichtsgeschwindigkeit ist die Geschwindigkeit der Kausalität im Universum.
Weil die nicht unendlich schnell ist gibt es so etwas wie räumlichen Abstand und zeitlichen Ablauf.
Raum und Zeit sind sogesehen einfach nur die Konsequenz von Wechselwirkungen zwischen Bezugssystemen (Du kannst auch jedes Elementarteilches als eigenes Bezugssystem sehen), die nicht unendlich schnell ablaufen.

Wäre Lichtgeschwindigkeit unendlich, dann wäre alles am selben Ort und alles zur selben zeit. Es gäbe also weder Raum noch Zeit.
Da das aber offensichtlich nicht der Fall ist müssen wir uns mit Raum, Zeit und Bezugssystemen rumschlagen.

Ich mag das aber auch nicht. Ist verwirrend.


1x zitiertmelden

Lichtgeschwindigkeit 100% eine Konstante?

20.10.2020 um 18:35
Zitat von arrakaiarrakai schrieb:Du kannst noch beliebig viele weitere Relativgeschwindigkeiten angeben. Also welche Geschwindigkeit nehmen?
Ok, also doch etwas komplexer, wie ich es mir dachte.
Zitat von 1.21Gigawatt1.21Gigawatt schrieb:Weil die nicht unendlich schnell ist gibt es so etwas wie räumlichen Abstand und zeitlichen Ablauf.
aber genau das ändert sich doch je näher man an die Lichtgeschwindigkeit kommt, oder? Halt aufgrund der Zeitdilatation.
Ganz grob übersetzt… verringert sich aus meinem Bezugssystem ausgesehen der räumliche Abstand zu einem Objekt, je näher ich an c herankomme.
Erreiche ich letztendlich c, ist es vorbei! Ich bin instantan an jedem beliebigen Ort des Universums, da halt keine Zeit mehr vergeht... theoretisch nur. Es geht ja nicht, ich weiß.
Zitat von 1.21Gigawatt1.21Gigawatt schrieb:Wäre Lichtgeschwindigkeit unendlich, dann wäre alles am selben Ort und alles zur selben zeit. Es gäbe also weder Raum noch Zeit.
...eben genau das was ein Lichtteilchen "sieht". Es hat in einem Augenblick die Strecke von mehreren Mio. Lichtjahren hinter sich gebracht, aus seinem System heraus halt.
Von uns aus gesehn ist es natürlich Mio. Lichtjahre unterwegs.


melden

Lichtgeschwindigkeit 100% eine Konstante?

21.10.2020 um 13:25
Zitat von arrakaiarrakai schrieb:Ja klar, aber halt nur um das Zentrum der Milchstraße. Die bewegt sich gemeinsam mit der Lokalen Gruppe mit ca. 630 m/s. Relativ zur Hintergrundstrahlung mit (ganz grob, ich weiß es jetzt nicht genau) ca. 400 m/s. Und mit der Milchstraßen natürlich auch das Sonnensystem. Du kannst noch beliebig viele weitere Relativgeschwindigkeiten angeben. Also welche Geschwindigkeit nehmen?
Sind denn "Dreh-Geschwindigkeiten" um ein Zentrum nicht absolut?


2x zitiertmelden

Lichtgeschwindigkeit 100% eine Konstante?

21.10.2020 um 14:13
Zitat von delta.mdelta.m schrieb:Sind denn "Dreh-Geschwindigkeiten" um ein Zentrum nicht absolut?
Nein. Man kann auch rotierende Bezugssysteme definieren.


1x zitiertmelden

Lichtgeschwindigkeit 100% eine Konstante?

21.10.2020 um 14:27
@Chemik

Sorry, da habe ich mich falsch ausgedrückt.

Ich meinte, dass man z.B. im Falle
- Sonnensystem dreht sich um das Zentrum der Milschstrasse -
sagen kann,
wir "altern absolut" langsammer als ein Bewohner im Zentrum.


2x zitiertmelden

Lichtgeschwindigkeit 100% eine Konstante?

21.10.2020 um 17:29
Zitat von ChemikChemik schrieb:Man kann auch rotierende Bezugssysteme definieren.
Kleiner Zusatz: Aber keine rotierenden Inertialsysteme, die eigentlich inetressanten.


1x zitiertmelden

Lichtgeschwindigkeit 100% eine Konstante?

21.10.2020 um 20:31
Zitat von delta.mdelta.m schrieb:Ich meinte, dass man z.B. im Falle
- Sonnensystem dreht sich um das Zentrum der Milschstrasse -
sagen kann,
wir "altern absolut" langsammer als ein Bewohner im Zentrum.
Hmmm, ja, es gibt da sicher kinematische Effekte. Das ist aber kein "absoluter" Effekt, die kinematische Zeitdilatation ist hier genauso symmetrisch wie in jedem anderen Fall. Unabhängig davon dürfte die gravitative Zeitdilatation überwiegen, sodass eine mitgeführte Uhr hier (in diesem Fall tatsächlich absolut gesehen) schneller laufen dürfte als eine im Zentrum der Milchstraße.
Zitat von IzayaIzaya schrieb:Kleiner Zusatz: Aber keine rotierenden Inertialsysteme, die eigentlich inetressanten.
Geschwindigkeit ist immer relativ, egal welche Art von Bezugssystem du betrachtest, die Wahl der Koordinaten ändert die Physik ja nicht.

Die SRT an sich ist aber gar nicht, wie man manchmal liest, auf Inertialsysteme beschränkt. Man kann z.B. hyperbolische Bewegungen in Rindler- und gleichförmige Kreisbewegungen in Born-Koordinaten beschreiben. Und man kann bei Beschleunigungen sogar weiterhin mit Inertialsystemen rechnen, da zu jedem Zeitpunkt einer Beschleunigung ein mitbewegtes Inertialsystem existiert (eigentlich unendlich viele, aber sei's drum). Wie gesagt, die Wahl der Koordinaten ändert nichts an der Physik.


2x zitiertmelden

Lichtgeschwindigkeit 100% eine Konstante?

21.10.2020 um 20:55
Zitat von arrakaiarrakai schrieb:Geschwindigkeit ist immer relativ, egal welche Art von Bezugssystem du betrachtest,
Habe auch nie das Gegenteil behauptet. Aber in einem Inertialsystem bemerke ich, ob etwas rotiert.
Zitat von arrakaiarrakai schrieb:Die SRT an sich ist aber gar nicht, wie man manchmal liest, auf Inertialsysteme beschränkt
Sicher? Bin kein Experte lese aber sowas wie folgendes:
Dem speziellen Relativitätsprinzip zufolge haben nicht nur die Gesetze der Mechanik, sondern alle Gesetze der Physik in allen Inertialsystemen dieselbe Form
Quelle: Wikipedia: Spezielle Relativitätstheorie#cite note-Ea-1
In physics, the special theory of relativity, or special relativity for short, is a scientific theory regarding the relationship between space and time. In Albert Einstein's original treatment, it is based on two postulates:[1][2]

the laws of physics are invariant (i.e., identical) in all inertial frames of reference (i.e., non-accelerating frames of reference); and
the speed of light in a vacuum is the same for all observers, regardless of the motion of the light source or observer.
Quelle: Wikipedia: Special relativity
Der speziellen Relativit ̈atstheorie liegen folgende zwei Postulate zugrunde1. Spezielles Relativit ̈atsprinzip: Die physikalischen Gesetze sind gleich in allen Inertialsystemen, d. h.in allen gleichf ̈ormig, geradlinig gegeneinander bewegten Koordinatensystemen.2. Konstanz der Lichtgeschwindigkeit: Die Vakuumlichtgeschwindigkeit ist in allen Inertialsystemengleich (s. Michelson-Morley-Experiment).
Quelle: https://www.physik.tu-cottbus.de/users/wulf/Vorlesungen/18ART/Skript.pdf


1x zitiertmelden

Lichtgeschwindigkeit 100% eine Konstante?

21.10.2020 um 21:07
Zitat von IzayaIzaya schrieb:Habe auch nie das Gegenteil behauptet. Aber in einem Inertialsystem bemerke ich, ob etwas rotiert.
Dann habe ich dich falsch verstanden, sorry. :-)
Zitat von IzayaIzaya schrieb:Sicher? Bin kein Experte lese aber sowas wie folgendes
In den Zitaten steht jetzt ja nix, was meiner Aussage widerspricht... Ich habe ja extra geschrieben, dass die Physik nicht von der Wahl der Koordinaten abhängt. Das schließt natürlich mit ein, dass die physikalischen Gesetzte auch in allen Inertialsystemen gleich sind. Aber man kann halt auch andere Koordinaten wählen.


1x zitiertmelden

Lichtgeschwindigkeit 100% eine Konstante?

21.10.2020 um 21:20
Zitat von arrakaiarrakai schrieb:Ich habe ja extra geschrieben, dass die Physik nicht von der Wahl der Koordinaten abhängt.
Das würde ich halt so nicht unterschreiben, wenn man bedenkt, dass die Newtonsche Mechanik nur in Intertialsystemen gilt und in beschleunigten Bezugssystemen Scheinkräfte eingeführt werden müssen.

Nehmen wir die Konstanz der Lichtgeschwindigkeit. Nach folgender physics StackExchange Antwort ist diese in den von dir erwähnten Rindler-Koordinaten nicht gegeben:
If you consider an accelerating reference frame with respect to Rindler coordinates (where time is measured by idealized point-particle accelerating clocks, and objects at different locations accelerate at different rates in order to preserve proper lengths in the momentarily comoving reference frames), then light may not move at c, and can in fact even stop.
Quelle: https://physics.stackexchange.com/questions/33816/does-the-speed-of-light-vary-in-non-inertial-frames


1x zitiertmelden

Lichtgeschwindigkeit 100% eine Konstante?

21.10.2020 um 21:35
Zitat von IzayaIzaya schrieb:Das würde ich halt so nicht unterschreiben, wenn man bedenkt, dass die Newtonsche Mechanik nur in Intertialsystemen gilt und in beschleunigten Bezugssystemen Scheinkräfte eingeführt werden müssen.
Wie meinst du das denn? Newton funktioniert doch prima bei Beschleunigungen, die Scheinkräfte sind kein Problem. Ich stehe auf dem Schlauch...
Zitat von IzayaIzaya schrieb:Nehmen wir die Konstanz der Lichtgeschwindigkeit. Nach folgender physics StackExchange Antwort ist diese in den von dir erwähnten Rindler-Koordinaten nicht gegeben:
Siehe z.B. die deutsche Wikipedia:
Diese variable Lichtgeschwindigkeit steht nicht im Widerspruch zur Konstanz der Lichtgeschwindigkeit in Inertialsystemen gemäß SRT, da hier ein beschleunigtes Bezugssystem benutzt wird, und somit diese Variabilität ein bloßes Artefakt der benutzten Koordinaten ist
Quelle: Wikipedia: Hyperbelbewegung#Rindler-Koordinaten


1x zitiertmelden

Lichtgeschwindigkeit 100% eine Konstante?

21.10.2020 um 21:52
@arrakai

Wir haben hier glaube ich einfach eine andere Einstellung zu Physik ändert sich nicht bei anderen Koordinaten. Wenn ich nicht 1 zu 1 dieselben Gesetzmäßigkeiten verwenden kann ist die Physik für mich anders.

Klar kann ich im Inertialsystem alle Gesetze anwenden und dann entsprechend in mein Bezugssystem der Wahl transformieren. Aber es bleibt halt so, dass ich die Physik entweder in einem Intertialsystem betrachte oder andere Regeln anwenden muss.
Zitat von arrakaiarrakai schrieb:die Scheinkräfte sind kein Problem
Sie verletzen das 3. Newtonsche Axiom.





Jedenfalls ist die Antwort auf die Frage des Threads wohl nicht so einfach, wenn ich Rindler-Koordinaten und andere Beschleunigte Systeme mit reinnehme. Dann muss ich präzisieren, dass die Lichtgeschwindigkeit in Inertialsystemen konstant ist, sonst nicht zwingend.


1x zitiertmelden

Lichtgeschwindigkeit 100% eine Konstante?

21.10.2020 um 22:38
Zitat von IzayaIzaya schrieb:Klar kann ich im Inertialsystem alle Gesetze anwenden und dann entsprechend in mein Bezugssystem der Wahl transformieren. Aber es bleibt halt so, dass ich die Physik entweder in einem Intertialsystem betrachte oder andere Regeln anwenden muss.
Das Inertialsystem hat insofern eine ausgezeichnete Rolle in der SRT, als dass die Naturgesetze dort immer dieselbe einfache Form annehmen (O-Ton Wikipedia, trifft es denke ich ganz gut). Aber die Physik ändert sich doch nicht, nur weil ich Koordinaten umrechnen muss.

Manchmal ist es bspw. geschickter, Polarkoordinaten statt kartesischer Koordinaten zu nutzen. In beiden Fällen muss ich unterschiedliche Regeln anwenden, Distanzen bleiben dennoch gleich. Oder nimm Karten, die werden auch nicht immer gleich abgelesen. Bei einer Mercator-Projekten können Großkreise bspw. nicht auf einer Geraden abgebildet werden, weshalb die kürzeste Verbindung zwischen zwei Punkten auch keine Gerade ist. Im Gegensatz zu einer Zentralprojektion, bei der funktioniert die Gerade, dafür ist sie zu den Rändern hin sehr stark verzerrt. Zwischen Berlin und New York liegen trotzdem immer ca. 6000 km Luftlinie, egal auf welcher Karte man nachschaut.
Zitat von IzayaIzaya schrieb:Sie verletzen das 3. Newtonsche Axiom.
Gerade deshalb sind es doch Scheinkräfte. Wie sollte man denn bspw. die Bahnen der Planeten nach Newton berechnen, wenn keine Scheinkräfte auftreten dürfen...
Zitat von IzayaIzaya schrieb:Dann muss ich präzisieren, dass die Lichtgeschwindigkeit in Inertialsystemen konstant ist, sonst nicht zwingend.
Nö. Sie ist immer konstant, das ist doch der Punkt. Man sieht es nur nicht immer "gleich einfach" (um noch mal auf die Formulierung aus der Wikipedia aufzugreifen;)).


1x zitiertmelden

Lichtgeschwindigkeit 100% eine Konstante?

21.10.2020 um 23:54
@delta.m
Zitat von delta.mdelta.m schrieb:Sorry, da habe ich mich falsch ausgedrückt.

Ich meinte, dass man z.B. im Falle
- Sonnensystem dreht sich um das Zentrum der Milschstrasse -
sagen kann,
wir "altern absolut" langsammer als ein Bewohner im Zentrum.
Die Idee ist schon richtig, aber das Beispiel nicht gut. Das Beipiel ist unglücklich gewählt weil die Drehbewegung dort aufgrund von Gravitation zustande kommt, und es dann kompliziert wird das Sonnensystem als ein beschleunigtes Bezugssystem zu betrachten. Das Sonnesystem bewegt sich nämlich kräftefrei auf einer Geodäte (Ähnlich den schwebenden Astronauten auf der ISS). Definitiv haben wir hier den Gültigkeitsbereich der SRT verlassen.

Dennoch kann man sich ein Drehbewegung im Rahmen der SRT vorstellen in dem man Gravitative Effekte nicht einbezieht.

Man könnte sich hier einfachhalber eine drehende Scheibe vorstellen, bei der jemand am äußeren Rand sitzt und der andere in der Mitte. Der in der Mitte spürt keine Kraft (vernachlässigen wir mal die Eigenrotation um die eigenen Achse), während der auf dem Rand eine deutliche Zentrifugalkraft spürt. Der am Rand führt eine kontinuierliche beschleunigte Bewegung durch der innere nicht (beide können diese Tatsache auch absolut erfahren)

Dadurch wird die Symmetrie gebrochen und der am Rand altert langsamer als der in der Mitte, in Übereinstimmung zu deiner Aussage. Diese Symmetriebrechung ist auch dasselbe wie beim Zwillingsparadoxon, bei dem derjenige der die Beschleunigung erfährt am Ende jünger ist.


2x zitiertmelden

Lichtgeschwindigkeit 100% eine Konstante?

22.10.2020 um 11:40
Zitat von mojorisinmojorisin schrieb:Definitiv haben wir hier den Gültigkeitsbereich der SRT verlassen.
Die SRT geht in diesem Fall natürlich in der ART auf. Ihren Gültigkeitsbereich verlässt du doch aber nicht, solange du nur die kinematischen Effekte betrachtest?
Zitat von mojorisinmojorisin schrieb:Die Idee ist schon richtig, aber das Beispiel nicht gut. Das Beipiel ist unglücklich gewählt weil die Drehbewegung dort aufgrund von Gravitation zustande kommt, und es dann kompliziert wird das Sonnensystem als ein beschleunigtes Bezugssystem zu betrachten. Das Sonnesystem bewegt sich nämlich kräftefrei auf einer Geodäte (Ähnlich den schwebenden Astronauten auf der ISS).
Ok, das konkrete Beispiel ist höllisch kompliziert. Weder haben wir genaue Daten, noch könnten wir die Feldgleichungen für ein diffuses Gebilde wie die Milchstraße exakt lösen. Aber grundsätzlich sollte der freie Fall doch kein Problem sein, und bei einem sphärischen nicht-rotierenden Körper kann man die Sicht des Bookkeepers mittels Schwarzschild-Metrik auch exakt beschreiben (im System des Freifallers verschwinden die Effekte ja sowieso). Du musst die gravitative Zeitdilatation doch einfach nur mit dem Lorentzfaktor (bezogen auf die lokale Dreiergeschwindigkeit relativ zu einem stationären Beobachter) multiplizieren. Ok, das gilt genau genommen für einen Freifaller aus dem Unendlichen, aber das sollte doch auch auch in diesem Fall funktionieren?


1x zitiertmelden

Lichtgeschwindigkeit 100% eine Konstante?

22.10.2020 um 13:36
@arrakai
Zitat von arrakaiarrakai schrieb:Die SRT geht in diesem Fall natürlich in der ART auf. Ihren Gültigkeitsbereich verlässt du doch aber nicht, solange du nur die kinematischen Effekte betrachtest?
Wenn ich die Effekte der nicht-symmetrischen Zeitdilatation verstehen möchte, die auftreten bei beschleunigten Bezugssystemen, dann ist es hilfreich ein Beispiel zu finden das so einfach wie möglich ist, sprich sich nur auf den einen Aspekt konzentriert. In dem Beispiel von @delta.m kommen allerdings kinematische und gravitative Effekte zusammen, das macht es schwerer zu verstehen welcher Effekt wie wirkt.
Zitat von arrakaiarrakai schrieb:Ok, das konkrete Beispiel ist höllisch kompliziert. Weder haben wir genaue Daten, noch könnten wir die Feldgleichungen für ein diffuses Gebilde wie die Milchstraße exakt lösen. Aber grundsätzlich sollte der freie Fall doch kein Problem sein, und bei einem sphärischen nicht-rotierenden Körper kann man die Sicht des Bookkeepers mittels Schwarzschild-Metrik auch exakt beschreiben (im System des Freifallers verschwinden die Effekte ja sowieso). Du musst die gravitative Zeitdilatation doch einfach nur mit dem Lorentzfaktor (bezogen auf die lokale Dreiergeschwindigkeit relativ zu einem stationären Beobachter) multiplizieren. Ok, das gilt genau genommen für einen Freifaller aus dem Unendlichen, aber das sollte doch auch auch in diesem Fall funktionieren?
@delta.m wollte wissen ob ein rotiernder Beobachter mit Abstand R langsamer altert als eine Person in der Mitte. Bei einer Scheibe (Gravitation vernachlässigt) kann man das ganz klar bejahen, denn die Person in der Mitte ist quasi in einem Inertialsystem (nehmen wir mal an sie dreht sich nicht), und die Person mit Abstand R erfährt eine beschleunigte Bewegung. Beide sind sich daher einig das bei dem mitrotierenden Beobachter die Zeit langsamer vergeht.

Das gilt bei diesem Beispiel bei jedem Abstand.

Überträgt man diese Beispiel auf ein gravitatives System überlagern sich dieser kinematische Effekt mit einem weiteren gravitativen Effekt:

1. Die Uhr des Rotierenden geht langsamer aufgrund seiner kinematischen Bewegung.
2. Die Uhr des Rotierenden geht schneller aufgrund seinem größeren Abstand im Gravitationspotential.

Bei der Erde gibt es einer bestimmte Höhe (3000 km) in der eine stabile Umlaufbahn denselben Uhrengang hat hat wie auf der Erdoberfläche:
In einer Flughöhe von ca. 3.000 km heben sich beide Effekte gerade auf,
Quelle: Wikipedia: Global Positioning System#Relativistische Effekte

Daher habe ich das alternative Beispiel vorgeschlagen.


2x zitiertmelden

Lichtgeschwindigkeit 100% eine Konstante?

22.10.2020 um 14:23
Zitat von mojorisinmojorisin schrieb:Wenn ich die Effekte der nicht-symmetrischen Zeitdilatation verstehen möchte, die auftreten bei beschleunigten Bezugssystemen, dann ist es hilfreich ein Beispiel zu finden das so einfach wie möglich ist, sprich sich nur auf den einen Aspekt konzentriert. In dem Beispiel von @delta.m kommen allerdings kinematische und gravitative Effekte zusammen, das macht es schwerer zu verstehen welcher Effekt wie wirkt.
Diese Aussage teile ich. Nicht jedoch die Aussage, dass hier der Gültigkeitsbereich der SRT verlassen ist. Du kannst mit der SRT eben jene kinematischen Effekte beschreiben, die du angesprochen hast, dafür benötigst du keine ART.

Es gibt sogar mindestens ein erstaunliches Beispiel mit Gravitation: Mit der SRT kannst du die gravitative Zeitdilatation eines stationären Beobachters an einem Schwarzschildloch beschreiben. Wenn man die Formel für die Fluchtgeschwindigkeit v=c√(rs/r) in die Formel für die kinematische Zeitdilatation √(1-v²/c²) einsetzt, dann kommt die gravitative Zeitdilatation √(1-rs/r) im Bezugssystem des stationären Beobachters relativ zum Bookkeeper raus. (Die Fluchtgeschwindigkeit ist nach Newton berechnet, siehe hier)
Zitat von mojorisinmojorisin schrieb:@delta.m wollte wissen ob ein rotiernder Beobachter mit Abstand R langsamer altert als eine Person in der Mitte.
Zunächst ja, in seiner konkretisierten Fragestellung allerdings nicht. Aber darum ging es mir nicht.
Zitat von mojorisinmojorisin schrieb:Daher habe ich das alternative Beispiel vorgeschlagen.
Es ging mir um deine Aussage, dass das Zustandekommen der Drehbewegung aufgrund von Gravitation die Sache komplizierter machen soll. Man kann die kinematische Zeitdilatation auch bei einer durch Gravitation verursachten Bewegung recht einfach ausrechnen, man muss vom Prinzip her nichts anders machen als in deinem Beispiel. Selbst für die Milchstraße sollte dabei die richtige Größenordnung herauskommen (der Effekt der gravitativen Zeitdilatation vermindert sich um rund 10 %).

Wenn du damit aber nur gemeint hast, dass man zusätzlich die gravitative Zeitdilatation berücksichtigen muss, dann hast du natürlich recht.
Zitat von mojorisinmojorisin schrieb:Überträgt man diese Beispiel auf ein gravitatives System überlagern sich dieser kinematische Effekt mit einem weiteren gravitativen Effekt
Exakt, wie bereits vorher erläutert überlagern sich die Effekte. Ich habe dann in meinem letzten Post noch mal konkretisiert dass das i.d.R. einfach heißt, dass man das Ergebnis noch mal mit dem Lorentzfaktor multipliziert. Spannend ist für mich die Frage, ob der rotierende Freifaller anders zu behandeln ist als der Freifaller aus der Unendlichkeit. Ich meine, im Prinzip schon, effektiv dürfte es aber keinen Unterschied machen.


1x zitiertmelden

Lichtgeschwindigkeit 100% eine Konstante?

22.10.2020 um 14:58
@delta.m
Zitat von delta.mdelta.m schrieb:Sind denn "Dreh-Geschwindigkeiten" um ein Zentrum nicht absolut?
Drehungen bedingen eine Kraft. Rotierende Bezugssysteme sind daher keine Inertialsystem (denn diese sind per Definition kräftefrei), wenn du das mit absolut meinst.

@arrakai
Zitat von arrakaiarrakai schrieb:Wenn du damit aber nur gemeint hast, dass man zusätzlich die gravitative Zeitdilatation berücksichtigen muss, dann hast du natürlich recht.
Mir ging es nur darum die Vorgänge anschaulicher zu machen, in dem man ein Beipiel nimmt das so einfach wie möglich ist, sprich möglicht nur einen Effekt betrachten muss.


1x zitiertmelden

Lichtgeschwindigkeit 100% eine Konstante?

22.10.2020 um 15:08
Zitat von mojorisinmojorisin schrieb:Mir ging es nur darum die Vorgänge anschaulicher zu machen, in dem man ein Beipiel nimmt das so einfach wie möglich ist, sprich möglicht nur einen Effekt betrachten muss.
Hmm, ja. Ich weiß allerdings nicht, ob dein Beispiel in diesem Fall tatsächlich vergleichbar ist. Denn es geht zumindest beim Sonnensystem nicht darum:
Zitat von mojorisinmojorisin schrieb:Wenn ich die Effekte der nicht-symmetrischen Zeitdilatation verstehen möchte
Das Sonnensystem bewegt sich kräftefrei im freien Fall, der Effekt sollte symmetrisch sein. Bei der rotierenden Platte ist das ja gerade nicht der Fall.


1x zitiertmelden