weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Weltformel

349 Beiträge, Schlüsselwörter: Universum, Weltformel
seinist
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Weltformel

02.10.2005 um 07:41
Ihr Lieben,
schaut auch einmal hierzu ins 17849 von heute!
Liebe Grüße an alle
Seinist


melden
Anzeige
experiment
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Weltformel

02.10.2005 um 08:05
@mso123: hast du diesen "a + b = c" von mir aus Kampf gegen Dogmen der Skeptiker gestohlen?

Das Leben ist ein unsichtbarer Krieg.
Warum ist die Menschheit immer noch am scheitern, wo ich doch geboren bin?


melden
ashert
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Weltformel

02.10.2005 um 11:05
Wir sind doch selber alle Teile der Weltformel, also können wir uns auch nicht selber ausrechnen!

Wobei ich den Gedanken, es gibt eine Weltformel nach der alles im Univerum abläuft überhaupt nicht mag, das würde ja heißen es gibt ein Schicksal das über uns bestimmt, egal was wir tun!


melden
ashert
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Weltformel

02.10.2005 um 11:26
Das Universum ist bestimmt auch nicht entstanden aus irgendwelchen Druckverhältnissen, das war ein rein subjektiver emotionaler Zustand unendlicher Langeweile den das Universum nicht mehr ausgehalten hat und deswegen explodiert ist in Form des Urknalls!

Alles was es im Universum gibt vom Atom bis zum Menschen ist also nur der immernoch fortlaufende Versuch, der Langeweile zu entrinnen und was zu erleben!

Wer die Weltformel sucht muss vorallem rausfinden wieso das Universum vor dem Urknall nicht stabil war, also am besten einfach mal selbst Augen und Ohren zu halten und dann ergründen wieso wir sie dann doch wieder aufmachen!


melden
Tyranos
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Weltformel

02.10.2005 um 14:43
@ashert
Wobei ich den Gedanken, es gibt eine Weltformel nach der alles im Univerum abläuft überhaupt nicht mag...

Die Theorie die die Quanten- und die Relativitätsthoerie vereinigt wurde von deutschen Wissenschaftlern als Weltformel benannt. In englisch heißt dies Theory of Everything. Eine allumfassende Weltformel die wirklich alles beschreiben kann ist es bei weitem nicht.

Ich bring den Tod, die Hölle, das Armageddon,
denn mein Ziel ist die Wahrheit, das Glück und der Frieden.


melden

Weltformel

02.10.2005 um 15:14
Es gibt ja den Ansatz der M-Theorie, die verschiedenen Stringtheorien und die Supergravitation in einer einzigen Theorie zu vereinigen. Damit könnte man dann alle Naturkräfte einheitlich beschreiben.

Aber das hat mit einer Weltformel bzw. einer Theorie, welche die ganze Welt erklärt, nichts zu tun. Eine Theorie, die wirklich so ziemlich alles erklärt, muß noch viel mehr können.

Eine solche Theorie wird auch zu weiten Teilen das Gebiet der Naturwissenschaften verlassen, bzw. wird auch andere Theorien, die nicht naturwissenschaftlich sind, miteinbeziehen müssen.



Gr,


A.

Bedenkt ihr alle, daß das Dasein reine Freude ist; daß all die Sorgen nichts als
Schatten sind; sie ziehen vorbei & sind getan; aber da ist das, was bleibt.


melden
seinist
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Weltformel

03.10.2005 um 07:14

@ashert >Wobei ich den Gedanken, es gibt eine Weltformel nach der alles im Univerum abläuft überhaupt nicht mag, das würde ja heißen es gibt ein Schicksal das über uns bestimmt, egal was wir tun!

Die wirkliche Weltformel läßt doch gerade einen unerschöpflich vielfältigsten Spielraum für alle Entscheidungen!
So ist zwar vorgeschrieben: Wenn ich mich als das an dem und dem Ort befinde und mich für dieses oder jenes entscheide, dann entscheide ich ganz schicksalsgemäß mich auch für dieses oder jenes!
Aber die jeweilige Entscheidung für die stets unerschöpflich vielfältigst im Entscheidungsmoment (Nullmoment jeder Entscheidung) gegebenen Möglichkeiten, genau das steht uns ja immer und immer wieder frei!
Aber entscheiden müssen wir uns nun einmal, immer und immer wieder und auch wirklich jeder immer nur tatsächlich für oder gegen sich selbst!

@ashert >Wer die Weltformel sucht muss vorallem rausfinden wieso das Universum vor dem Urknall nicht stabil war

Nein, eine wirkliche Formel die dann auch das ganze Universum einschließt, wird tatsächlich auch zeigen müssen, daß und warum es einen einmaligen Urknall des Universums garnicht gegeben hat, garnicht wirklich geben kann!

@Apollyon

Wie Recht Du doch wieder einmal hier hast!
Eine wirkliche Formel der Lebensverwirklichung des ganzen Universums ist zwar in seiner auch absoluten Darstellungsweise immer an die Mathematik gebunden, geht aber in seiner ganzheitlichen Interpretationsweise auch immer weit über alle heute ansonsten etablierten Wissenschaften hinaus!
Es muß also hierzu auch eine neue, alle Wissenschaften vereinende, dieser absolut ganzen Grundlage entsprechende Metawissenschaft geboren werden!
Und eine solche Möglichkeit einer solchen Formel zeigt meiner Meinung nach auch der Köcher in seinen "1001 Gestesfunken" (Bild) auf!


melden

Weltformel

03.10.2005 um 23:28
Seinist,

Der Begriff *Weltformel* ist hier m.E. nach etwas irreführend, weil er impliziert, daß man alle Zusammenhänge in Gleichungen ausdrücken kann, bzw. man eine Formel aufstellen könnte, welche das ganze Universum beschreibt.

Mir schwebt hier eher eine Theorie bzw. ein Erklärungsmodell vor, welches eine Theorie über alles ist- also eben eine TOE, nur das diese sprichwörtlich gemeint ist!!!

Und da müßten viele Fragen mit einbezogen werden, die die Naturwissenschaft überhaupt nicht zu erklären vermag. Den Zufall beispielsweise, oder die Liebe usw. Daraus ergibt sich, daß eine solche Art der Beschreibung stets auch die subjektive Wahrnehmung miteinbeziehen müßte... Und eben diese Dinge lassen sich nicht in Formeln ausdrücken, oder es ist vielmehr unnötig.
Das schwierigste wäre also, diese "Brücke" zwischen Naturwisssenschaft und Geisteswissenschaften/ experimenteller Psychologie zu konstruieren...

Vor allem müßte eine solche Theorie bzw. ein solches Erklärungsmodell auch in der Lage sein, die Frage nach dem Warum bestimmter Dinge zu klären, und nicht nur das Wie...


P.S: Wegen Köcher: Ich kenne dessen Thesen resp. dessen Theorie nicht. Ich habe aber beobachtet, daß diese Thematik hier im Forum wenig beliebt zu sein scheint. Mich würde mal interessieren, um was genau es sich dabei handelt. Könntest du mir einen Link geben, der mich dazu umfassend informiert? Dann könnte ich mir mal eine eigene Meinung bilden.



Gr,


A.

Bedenkt ihr alle, daß das Dasein reine Freude ist; daß all die Sorgen nichts als
Schatten sind; sie ziehen vorbei & sind getan; aber da ist das, was bleibt.


melden
experiment
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Weltformel

04.10.2005 um 00:04
Um zu verstehen, ist es manchmal besser, wenn man es nicht beschreibt. Eine Wechselwirkung im Verstand zwischen Beschreiben und Nicht-Beschreiben ist erforderlich. Wenn man sich weiterentwickeln will, den Verstand und Intelligenz erweitern will. Die Wechselwirkung ist das, was alles beschreiben kann. Frage nicht woher die Wechselwirkung herkommt, frage vielmehr, wie diese Wechselwirkung die Welt erschafft. Dann erst wird man beantworten können, woher die Wechselwirkung herkommt. Denn der Verstand wurde ebenfalls von der Wechselwirkung erschaffen. Deswegen wird es nicht verstehen können, woher die Wechselwirkung herkommt. Deswegen sage ich "Nicht-Beschreiben", so schaltet sich der Verstand ab (was hat es sonst zu tun?), und die Wechselwirkung tritt zum Verstehen in die Kraft.

Das Leben ist ein unsichtbarer Krieg.
Warum ist die Menschheit immer noch am scheitern, wo ich doch geboren bin?


melden
rocketfinger
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Weltformel

04.10.2005 um 00:10
gehts wieder los??

Ist es verwerflich,
sich nach einem Licht zu sehnen,
wenn man im Schatten lebt?


melden

Weltformel

04.10.2005 um 00:10
@cHaos

Du schreibst das es einem schwindlig wird !

lol komisch ich habe das gleiche gefühlt !

Wenn das Gehirn so einfach wäre, dass wir esverstehen könnten,wären wir zu dumm, um es zu begreifen.

Verkaufe italienisches Gewehr aus dem II. Weltkrieg - wie neu - nur einmal fallengelassen.


melden
rocketfinger
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Weltformel

04.10.2005 um 00:17
>>> Du schreibst das es einem schwindlig wird ! <<<

viel wichtiger ist die tatsache, dass das alles keinen sinn ergibt....

Ist es verwerflich,
sich nach einem Licht zu sehnen,
wenn man im Schatten lebt?


melden
experiment
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Weltformel

04.10.2005 um 00:32
Das hier ist ein Farbkreis:
http://www.pen-and-paper.de/gfx/farbkreis.gif
Jede Farbe ist zu Vergleichen mit einer Theorie.
Und jede Theorie ahnt nichts von der anderen.
Lässt man diesen Kreis mit hoher Geschwindigkeit drehen,
so entsteht auf einmal die Farbe weiss, obwohl diese gar nicht vorhanden ist!
Die Weiße Farbe ist trotzdem das was aus der Gesamtaddierung entsteht.
Das haben die Wissenschaftler mal M-Theorie genannt. Doch selbst die M-Theorie ist nicht ausreichend um es alles verstehen zu können. Selbst da haben sie einen "Puzzlestück" genannt.
Und die Weiße Farbe ist als Ist-Wert zu verstehen und die einzelnen Farben kannst du als Zufall nennen. Hauptsache Ist-Wert ist alles und da gibt es nicht mehr weiteres zu verstehen.

Das Leben ist ein unsichtbarer Krieg.
Warum ist die Menschheit immer noch am scheitern, wo ich doch geboren bin?


melden
rocketfinger
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Weltformel

04.10.2005 um 00:41
"farbe" ist nichts weiter als eine sinnesempfindung.

diese entsteht, wenn licht einer bestimmten wellenlänge auf unsere netzhaut trifft.

durch die dort vorhandenen sinneszellen werden bestimmte nerven angeregt, welche uns den eindruck vermitteln, farben zu sehen.

und was willst du jetzt mit deinem farbkreis-gefasel zum ausdruck bringen???

Ist es verwerflich,
sich nach einem Licht zu sehnen,
wenn man im Schatten lebt?


melden

Weltformel

04.10.2005 um 00:56
Experemiment, wenn du anfängst zu unken, dann erinnert mich das an ein Gequäke von grotesk-watschelnden Enten...


Ich bescheinige dir hiermit offiziell, daß du dir keinerlei Gedanken um die Realität machen solltest.

Geh nach Hause und spiel was anderes.



Gr,


A.

Bedenkt ihr alle, daß das Dasein reine Freude ist; daß all die Sorgen nichts als
Schatten sind; sie ziehen vorbei & sind getan; aber da ist das, was bleibt.


melden
experiment
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Weltformel

04.10.2005 um 01:06
du glaubst doch sowieso nicht daran dass man Gefühle auch mathematisch beschreiben kann oder?

Es scheint mir so dass "warum" und "wie" für dich getrennt sind. Für dich bedeuten sie dir einen Unterschied. "Wie" ist Technischbezogen und "warum" Gefühlsbezogen. Und du fragst nicht mehr nach wie sondern nur noch nach warum. "Wie" ist für dich also bereits absolviert. Du musst jetzt die Gefühle auswerten wenn du weiterkommen willst, es sei den du willst noch bei den durchschnitts-niveau bleiben. Wo ihr doch keine Interesse mehr an "wie" habt, warum fragt ihr dann noch mit warum das so ist?
Und du siehst, die Wissenschaftler haben die Gefühle nicht mit einbeziehen lassen. Ich denke mal, dass sie das nicht dürfen, weil es um die Macht geht.
Oder glaubt ihr immer noch daran, sie seinen die höchsten Geschöpfe Gottes?

Das Leben ist ein unsichtbarer Krieg.
Warum ist die Menschheit immer noch am scheitern, wo ich doch geboren bin?


melden
experiment
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Weltformel

04.10.2005 um 01:08
Was ich den Farbkreis zum Ausdruck bringen will, ist dass wir die Weiße Farbe (Das Göttliche) nicht sehen, weil etwas vornötigen ist.

Das Leben ist ein unsichtbarer Krieg.
Warum ist die Menschheit immer noch am scheitern, wo ich doch geboren bin?


melden

Weltformel

04.10.2005 um 01:25
"Wie" ist Technischbezogen und "warum" Gefühlsbezogen.

Nein. Das meinte ich nicht.

Du verstehst eben einfach nix von der Theorie, an der wir arbeiten. Das tut keiner hier, weil sie eben neu ist, und mit Naturwissenschaftlichen Dingen nur am Rande zu tun hat. Wir werkeln daran jeden Tag herum, und brüten nächtelang über diesen Dingen, und dann kommst du angerannt, und behauptest, wir würden die Dinge soundso sehen, und weißt nicht mal, von was ich überhaupt rede.

Informier dich lieber erstmal, bevor du hier über Sachen redest, von denen du doch keine Ahnung hast.

:o


Gr,


A.

Bedenkt ihr alle, daß das Dasein reine Freude ist; daß all die Sorgen nichts als
Schatten sind; sie ziehen vorbei & sind getan; aber da ist das, was bleibt.


melden
rocketfinger
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Weltformel

04.10.2005 um 01:30
>>> Was ich den Farbkreis zum Ausdruck bringen will, ist dass wir die Weiße Farbe (Das Göttliche) nicht sehen, weil etwas vornötigen ist. <<<


die weisse farbe ist die eigenschaft einer lichtwelle´, wie wir sie wahrnehmen.

bei veränderter lichtwellen länge ändert sich für uns auch die farbe....

was hat das mit göttlichem zu tun???

Ist es verwerflich,
sich nach einem Licht zu sehnen,
wenn man im Schatten lebt?


melden
Anzeige
experiment
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Weltformel

04.10.2005 um 01:30
an der ihr arbeitet??? what the heck...

Das Leben ist ein unsichtbarer Krieg.
Warum ist die Menschheit immer noch am scheitern, wo ich doch geboren bin?


melden
263 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden