Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Hohle ERDE

560 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Hohle Erde ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Hohle ERDE

16.11.2004 um 18:49
@bubba: Zentrifugalkraft ist die Gegenkraft der Zentripedalkraft. Entweder gibts beide oder keine. Basta.

MfG jever

Verwirrt mich nicht mit Tatsachen!


melden

Hohle ERDE

16.11.2004 um 19:00
Was für ein Unsinn
du bist so ein typischer Nicht-Denker:
Wen es Zentrifugalkraft und Zentripedalkraft gäbe und sie Gegenkräfte sind, dann würden sie sich gegenseitig ausgleichen und der Mond würde in die Erde stürzen.
Das ist vom Stoff her tiefste 11. Klasse.
Erst denken, dann schreiben.


melden

Hohle ERDE

16.11.2004 um 19:18
Ich wurde eben darauf hingewiesen, dass es nicht Zentripedalkraft, sonder Zentripetalkraft heißt, ändert aber an der Tatsache nichts.


melden

Hohle ERDE

16.11.2004 um 20:08
@bubba den großen Denker

Ob der große 17 jährige Physiker, mit 2 Jahren Leistungskurs mir bitte erklären könnte, warum ich in jedem Eintrag unter Zentrifugalkraft folgendes finde?

Zentrifugalkraft

Fliehkraft
die Kraft, die bei einer Rotationsbewegung einen bewegten Körper von einem Zentrum nach außen fortzuziehen versucht. Sie ist eine Trägheitskraft, d. h., sie entsteht erst, wenn der Körper durch eine andere Kraft (Zentripetalkraft) aus seiner geradlinigen Bewegung herausgezwungen wird, und verschwindet mit dem Aufhören dieses Zwangs.
wissen.de

Zen|tri|pe|tal|kraft f. 2 bei drehender Bewegung auf den Mittelpunkt zu wirkende Kraft; Ggs.: Zentrifugalkraft
Wahrig Deutsche Rechtschreibung


Komisch, aber sicherlich kann der große Denker Bubba uns "Nicht-Denker" an seinem Wissen teilhaben lassen, warum er diese Naturkräfte als nicht existent und nicht gegensetzlich gerichtet ansieht, wenn jedes Lexikon ihm widerspricht. Aber bitte erst denken, dann schreiben.


Eine der eigenen Erkenntnis widersprechende Argumentation bewirkt eine kognitive Dissonanz. Eine Dissonanz ist psychologisch unangenehm. Daher will man sie reduzieren. Das kann dadurch geschehen, dass man versucht, aktiv Situationen und Informationen zu vermeiden, die möglicherweise die Dissonanz erhöhen könnten. Oder die Person sucht konsequent nach Informationen, die mit der eigenen Haltung oder Meinung stimmig sind.

(Festinger, Leon: Theorie der kognitiven Dissonanz, Bern, Stuttgart 1978)



melden

Hohle ERDE

16.11.2004 um 20:26
@m.burns

Hohle Erde ? Also mal wirklich wie kommt man auf so eine Idee ?
Wenns so wäre müsste man die Physik umschreiben oder sogar abschaffen.

Vieleicht wohnen ja sogar kleine grüne Männleins unter der Erde oder sogar Trolle.

tzzzz Sachen gibts.


melden

Hohle ERDE

16.11.2004 um 20:47
Hmm, bubba: Na da freu ich mich schon auf die Erklärung ;)

MfG jever

Verwirrt mich nicht mit Tatsachen!


melden

Hohle ERDE

16.11.2004 um 20:48
Ach ja, und wie Du das Erste Newtonsche Axiom aushebelst, Kraft gleich Gegenkraft. Ich mach mich gerne für Deinen Nobelpreis stark :)

MfG jever

Verwirrt mich nicht mit Tatsachen!


melden

Hohle ERDE

17.11.2004 um 01:22
deeeeeeeeeeeeeed
Falsche Antwort

Dart Hotz, du tust mir leid, wenn du dein Wissen über Physik aus Quellen wie www.wissen.de und wahrig beziehst. Offensichtlich schützt auch ein Lexikon vor Fehlern nicht:
Hier meine Erklärung zur Zentrifugal/Zentripetalkraft:

1. Damit oder wenn ein Körper mit der Masse m eine gleichförmige Kreisbewegung ausführt, muss auf ihn eine Kraft vom Betrag
F=m v^2/r = m w^2 r
wirken, die zum Zentrum hinzeigt. (Zentripetalkraft)

2. Im physikalisch realen Fall wird es einen Körper Q geben, der die Zentripetalkraft ausübt, die nötig ist, um den Körper P auf die Kreisbahn zu zwingen. Dann übt umgekehrt P auf Q nach dem Reaktionsprinzip eine Gegenkraft aus, die eine entgegengesetzte Richtung hat. (Zentrifugalkraft)

3. Die Zentrifugalkraft gehört zweifellos zu den TRÄGHEITSKRÄFTEN. Im Bezugsystem z.B. eines Autos in einer Kurve ist sie vorhanden und übt auf alle Insassen und das Auto selbst eine Beschleunigung nach außen aus.
FÜR DEN BEOBACHTER IM INERTIALSYSTEM IST DAGEGEN KEINE SOLCHE BESCHLEUNIGUNG VORHANDEN: Die Insassen bewegen sich einfach GERADLINIG, GLEICHFÖRMIG weiter und müssen dabei mit den Teilchen des ungleichförmigen Fahrzeuges kollidieren.l

Da ich das Wort "hier" vergessen habe-mein Fehler-, aber hier gibts keine Edit-Funktion ist diese Diskussion entstanden und ich hoffe, ihr habt verstanden, dass die Zentrifugalkraft nur ein Resultat der Zentripetalkraft SEIN KANN.

Damit wäre dieses Missverständnis geklärt.


melden

Hohle ERDE

17.11.2004 um 03:23
1 ) Die Erdöffnung am
Nordpol
1.1. ) Die
Beschreibungen der
Neuoffenbarung Jesu
durch Jakob Lorber
Liebe Freunde! Jesus hat durch
Jakob Lorber im Buch “Erde und
Mond” beschrieben, daß unsere Erde
nicht wie die Wissenschaftler glauben
eine Kugel mit einem Eisen -
Nickel Kern und 400° C Temperatur
im Innern ist, auf der “zufällig”
Leben entstanden ist, sondern, daß
sie genau wie unser Schöpfer und
wir auch eine - wenn schon ihrer
materiellen Art angemessene -
“organische” Struktur trägt ( s. Titelbild
und Lit. [ 1 ] ). Vieles dieser
inneren Struktur entzieht sich der
Meßbarkeit, zwei Dinge aber, die zu
diesem Organismus "hinführen", liegen
an der Oberfläche, sind in der
Neuoffenbarung beschrieben und
ihre Meßbarkeit ist hier Thema: Der
Mund und der Po und Nord- und
Südpol.1 2 3
Sicherlich haben sich in diesem Zusammenhang schon viele gefragt, wie es um die wissenschaftliche
Erforschung dieser vom Herrn beschriebenen Öffnungen der Erde stehe und warum die vom
Herrn in Erde und Mond Kap. 7 beschriebenen Öffnungen der Erde von der modernen Satellitenaufnahmetechnik
noch nicht entdeckt wurde, insbesondere, da ja beinahe die ganze Erde auf 5cm
Genauigkeit kartographiert worden ist. Dazu zuerst das Zitat des Textes aus der Neuoffenbarung und
dann Karten von Grönland:
1. Tatsächlich bringt die Annahme von Öffnungen der kugelförmigen Körper an Nord- und Südpol auch für einige Fragen der
Planetendynamik Erkenntnisse ( Erklärung für das Kürzerwerden der Tage u. ä. ) und im Analogschluß übertragen auf
Elementarteilchen auch auf den Gebieten der Relativitätstheorie, der Elementarteilchenphysik, weswegen allein sie schon nicht zu
verwerfen wäre.
2. Obwohl die Beschreibungen Jesu aus der Neuoffenbarung insgesamt sicher von der wissenschaftlichen Meinung abgelehnt wird,
nähert sich die wissenschaftliche Meinung doch bei jeder tieferen Forschungen dem in der Neuoffenbarung beschriebenen Bild. So
wurde zum Beispiel bei letzten Messungen schon Strukturen in Erdkern festgestellt, die den hier beschriebenen nicht unähnlich
sind.
3. Auf einer anderen Ebene des Geheimwissens sind diese Dinge natürlich schon lange bekannt, von Sindbad dem Seefahrer bis zu
der hohle Erde Theorie der Nazis oder modernen Geheimgesellschaften oder esoterischen Gesellschaften ist immer auch Wissen
über die innere Erde tradiert worden. Jesus bringt in der Neuoffenbarung allerdings reichlich Details und Korrekturen zu vielen
falsch verbreiteten Varianten dieses Wissens ( s. f. ).

Quele:
Joachim Herbst - Die Hohle Erde


Credendo Vides


melden

Hohle ERDE

17.11.2004 um 12:13
Wie dick soll denn dann die Schale der "hohlen Erde", auf der Wir leben, sein?


melden

Hohle ERDE

17.11.2004 um 12:36
Ich wollte nur noch eine Aussage berichtigen, die jever geschrieben hat(nur um WEITERE Missverständnisse vorzubeugen): Das Reaktionsprinzip ist nicht das erste, sondern das dritte newtonsche Axiom.


melden

Hohle ERDE

17.11.2004 um 12:48
@bubba
>>Wie dick soll denn dann die Schale der "hohlen Erde", auf der Wir leben, sein? <<
Laut Lacerta angeblich 8000 m. :)

Alle Menschen sind klug: Die einen vorher - die anderen nachher.
Wir haben die DDR überstanden und werden auch die BRD überstehen.



melden

Hohle ERDE

17.11.2004 um 12:52
... und die Eingänge zur hohlen Erde werden von Reptiloiden bewacht!

Macht euch bloss keinen Spass daraus !!!!


Keine Angst vor Wortwechseln!
Bei vielen macht man
gar keinen schlechten Tausch.



melden

Hohle ERDE

17.11.2004 um 13:49
@bubba: Stimmt, ich verwechsel die immer. Ist das Dritte.
Ansonsten: Woher beziehst du Dein Wissen? Ich kann Dir nämlich absolut nicht folgen. Auch im Innertialsystem wirkt die Zentrifugalkraft. Die Zentripedalkraft des Inertialsystems Auto-Strasse ist hierbei die Reibung der Reifen. Die Zentripedalkraft des Inertialsystems Auto-Insasse ist durch die Haftreibung am Sitz gegeben bzw. durch den Druck auf die Tür etc. Aber die Kräfte sind in beiden Inertialsystemen gleich gross. Ich kann nirgends sehen, wie Du die plötzlich entfernt hast.
Ubnd Warum fällt der Mond nicht auf die Erde, wenn beide Kräfte gleich gross sind? Du hättest wohl in der 11. besser aufpassen sollen. Wenn die beiden Kräfte nicht gleich gross sind, verringert bzw erhöht der Mond den Abstand.

MfG jever

Verwirrt mich nicht mit Tatsachen!


melden

Hohle ERDE

17.11.2004 um 15:49
@Chepre: In deinem Text ist mir grad was aufgefallen: Dort wird von einem Kürzerwerden der Tage gesprochen. Nach meinem Kenntnisstand werden doch aber die Tage länger?

MfG jever

Verwirrt mich nicht mit Tatsachen!


melden

Hohle ERDE

17.11.2004 um 16:19
1.Nochmal zur Erinnerung: Es heißt Zentripetalkraft und nicht Zentripedalkraft(den Fehler habe ich selbst schon begangen)
2.Ich glaube, ich habe
a) bessere Quellen: Gerthsen Physik
b) in der 11. gut genug aufgepasst: Ja, richtig, wenn die Kräfte (Rotationskraft und Gravitationskraft) nicht gleich groß sind, so verändert der Mond seine Ellipsenbahn(viel Spaß beim rechnen), bis sie wieder im Ausgleich sind. Dies schließt aber nicht aus, dass bei gegebenen Umständen(welche ihr obig kreiert habt) die Kräfte zwar im Gleichgewicht sind, aber trotzdem der Mond auf die Erde stürzt.
(Bei einem Fallschirmspringer sind Reibungskraft und Gravitationskraft auch gleich groß)
Nun aber mein Vorschlag für dieses Thema: Wer sich mit mir über Kindergarten-Physik streiten will, der kann das ja gerne per pn machen, wir schweifen hier nämlich WEIT vom eh schon dummen Thema ab.

ZUM THEMA:

Wenn die Schale der Erde 8000m(ich nehme an, das ist ein Mittelwert, sonst bekommt man mit Tiefseegräben Probleme)dick ist, so ergibt sich ein Volumen von
4/3 (r1^3-(r1-dr)^3)*Pi= 4.0845395344810824*10^18 m^3
Mit
Dichte=m/V ergibt sich eine Dichte von
1.4626373302465754*10^6 kg/m^3
Dieser Wert ist aber noch zu klein, da ich bei dieser Rechnung
das Wasser der Ozeane nicht mit einbezogen habe, welches eine fast konstante Dichte hat(Wasser ist kaum kompressibel) nämlich 10^3 kg/m^3, also ungefähr 10^(-3) mal dichter als die Schale. Folglich ist die Dichte der nicht wasserförmigen Schale noch höher.
Der Wert ist einfach unrealistisch.


melden

Hohle ERDE

17.11.2004 um 16:47
@bubba: Die Kindergartenphysik machst Du. Beim Gerthsen kann ich btw. locker mithalten, hab gleich 2 Ausgaben.
Da der Mond seine Geschwindigkeit nicht verändert, wird er in einer Spiralbahn die erde verlassen/auf sie stürzen.
Bei einem Falschirmspringer sind Gravitation und Reibung nur dann im Gleichgewicht, wenn er keine Beschleunigung mehr erfährt (in dem Fall ist das Vorzeichen negativ, da es ja eine verlangsamte Bewegung ist).
Aber was Du eigentlich sagen willst, erschliesst sich mir immer noch nicht, abgesehen von dem teilweisen Blödsinn, der von wenig Ahnung zeugt.

MfG jever

Verwirrt mich nicht mit Tatsachen!


melden

Hohle ERDE

17.11.2004 um 16:50
Link: www.klarerblick.de (extern) (Archiv-Version vom 20.10.2004)

@bubba
Ich schrieb doch - laut Lacerta (Interview mit Reptiloidin).
D.h. das die Reptiloiden angeblich ca. 8000 Meter unter unserer Oberfläche in unregelmässigen verstreuten Höhlensystemen von sagen wir mal 1000 - 2000m Höhe gespeist von einer "inneren Sonne" leben sollen.
Das ist doch kein naturwissenschaftlicher Wert. ;)

Hier ein Link zur Theorie:
http://www.klarerblick.de/hohleerde/texte/hintergrund/planetentheorie.html (Archiv-Version vom 20.10.2004)





Alle Menschen sind klug: Die einen vorher - die anderen nachher.
Wir haben die DDR überstanden und werden auch die BRD überstehen.



melden

Hohle ERDE

17.11.2004 um 16:50
Ach so, noch ein Nachtrag: Die zentrifugalkraft, welche vom Kreismittelpunkt weg wirkt, gibt es durchaus. Die Zentripetalkraft jedoch wird durch andere Kräfte verwirklicht. Z.B. Reibung beim Auto oder Gravitation beim Mond. Und solange beide Kräfte gleich gross sind, bleibt die Kreisbahn gleich. Beim Auto gut zu beobachten, wenn man driftet, dann ist die Reibungskraft=Zentripetalkraft nämlich kleiner als die Zentrifugalkraft.

MfG jever

Verwirrt mich nicht mit Tatsachen!


melden

Hohle ERDE

17.11.2004 um 17:37
"Laut Lacerta angeblich 8000 m. "


deeeeeeeeed! Falsche Antwort!

Das ist totaler Quatsch. Tiefenbohrungen sind inzwischen schon weit über 11.000 Meter tief gekommen (und sie sind nicht auf einen hohlraum sondern wie vermutet auf zähflüssige magma gestoßen)


""ratio et sapientia""



melden