weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Naturkonstanten und die "Theorie für Alles"

50 Beiträge, Schlüsselwörter: Theorie, Alles, Konstanten, Naturkonstanten
re
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Naturkonstanten und die "Theorie für Alles"

28.06.2006 um 21:48
In der Physik kennen wir das Phänomen der sogeannten Naturkonstanten. Eine derNaturkonstaten ist z.B. die Geschwindigkeit des Lichtes im Vakuum. Das Licht ist darin299792458 Meter pro Sekunde = C = Lichtgeschwindigkeit schnell. Warum das so ist, weißniemand.

Wie man weiß, sind biologische Strukturen und somit unsere eigeneExistenz in unserem Universum nur möglich, weil die Naturgesetze diese und keine andereForm haben, ja, weil sogar jede einzelne der unerklärbaren Naturkonstanten ziemlichgenaus den Wert hat, den sie eben hat. Z.B. wenn die Gravitation auf unserer Erde höherwäre, sähen unsere Körper völlig anders aus, um uns mit unserer Muskelkraft bewegen zukönnen. Möglicherweise könnten gar keine komplexen biologischen Strukturen entstehen,wenn die Gravitation höher wäre.

Der Wunsch der Physik, eine "Theorie für Alles"zu finden, eine Erklärung für den Grund, warum die Naturgesetze und die Naturkonstantengenauso sind, wie sie sind, hat sich bis heute nicht einmal ansatzweise erfüllt.

Die Wissenschaft findet also immerfort nur neue Beschreibungen für die Zustände inunserem Universum, ohne die Mutter aller Fragen, die Frage des W A R U M die jeweiligenZustände so sind, wie sie sind, beantworten zu können.

E= mc² ist nichts anderesals eine Formel, die beim Einsetzen entsprechneder Werte, richtige Ergebnisse liefert.Warum E = mc² ist, weiß aber niemand.

Glaubt ihr, daß der Mensch irgendwann inferner Zukunft erklären können wird, warum Licht genau die Geschwindigkeit hat, die eshat? Glaubt ihr, daß es eine "Theorie für Alles" überhaupt gibt? Oder hat dieWissenschaft und die Philosophie, in deren Verschmelzung der Mensch derzeit nachAntworten sucht, hier eine für den Menschen unüberwindbare ("gottgegebene") Hürde?

Liebe Grüße

Re


melden
Anzeige

Naturkonstanten und die "Theorie für Alles"

28.06.2006 um 21:55
es findet ein paradigmenwechsel statt ....

die "topfgucker" der natur, allenvoran die physiker,
dicht gefolgt von den biologen und chemikern haben ihren
teil getan, und nun, sind (vor allem)die informatiker
gefragt.

solltees irgendwann mal eine TOE geben, so wird sie aus
informatikerkreisen (und denken)kommen (denke ich)


melden
experiment
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Naturkonstanten und die "Theorie für Alles"

28.06.2006 um 22:02
durch die schwere masse die wir selbst auch sind erscheint es nur so dass das licht diesegeschwindigkeit hat, doch in wirklichkeit schleudert die materie 299792458 M/Sekunde umdas Licht herum so dass wir denken dass licht bewegt sich mit dieser geschwindigkeit. undwarum ist das so? weil licht konstante ist und materie hat unterschiedlichegeschwindigkeiten. wenn ihr eine taschenlampe anmacht so ist es nicht die taschenlampewelches licht erzeugt sondern das licht beeinflusst die menschliche hand die ihn geradeden schalter umgelegt hat. (es sieht nur so aus) ihr müsst die gesamte struktur verkehrtrum denken versteht ihr? dann findet ihr die lösung parat so wie wenn 3² * 7 - z - 345 /pi - h +x ... und so fort, ihr es auflösen müsst . x = licht ist als gott zu betrachten.also ich konnte es schon erklären. wo ist das problem?


melden
Gladiator
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Naturkonstanten und die "Theorie für Alles"

28.06.2006 um 22:04
es gibt die "gut", die "grand uniting theory" oder so ähnlich


melden
experiment
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Naturkonstanten und die "Theorie für Alles"

28.06.2006 um 22:07
was ich damit hindeuten will ist dass das licht überhaupt keine geschwindigkeit hat. esist überall gleich! von daher die konstate weil es überall gleich ist und unbeeinflussbarist, niemand kann das licht beeinflussen es sei den man krümmt es und spiegelreflexionenentstehen nur durch die illusion.


melden
re
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Naturkonstanten und die "Theorie für Alles"

28.06.2006 um 22:14
@neoschamane

der Denkansatz, daß nicht die Physiker, Biologen oder Chemiker dennächsten Schritt der Erkenntnis liefern, sondern die Informatiker ist durchausinteressant.

So ist doch ein Informatiker selbst ein "Schöpfer", der mit Bitsund Bytes eine aus irdischer Sicht "irreale" Cyberwelt erschafft, die ihre eigenen(Natur-)gesetze hat.

Liebe Grüße

Re


melden

Naturkonstanten und die "Theorie für Alles"

28.06.2006 um 22:15
Physik kann und will gar nicht erklären, warum. Sie kann nur sagen, wie.

Um dasWarum müssen wir uns alle selber kümmern. Mit Hilfe der Selbsterkenntnis können wir unsvon allen Angst- und Gewaltmustern befreien so dass wir in einen Zustand der innerenStille gelangen.

In dieser Wahrnehmung werden wir Antworten auf das Warumfinden.

Vielleicht ist es so.




Experiment,

interessante Inspirationen über das Licht, weisst du um ein paar gute Texte imInternet bezüglich diesen Gedankengängen?


melden

Naturkonstanten und die "Theorie für Alles"

28.06.2006 um 22:16
@experiment

Überdosis Chilli oder woher kommen diese Theorien?


melden

Naturkonstanten und die "Theorie für Alles"

28.06.2006 um 22:20
@Topic

Ed Wittens M-Theory gibt ja schon sehr weit reichende Erklärungen. Aberegal welche Theorie wir auch immer aufstellen werden, wir werden sie niemals beweisenkönnen.


melden

Naturkonstanten und die "Theorie für Alles"

28.06.2006 um 22:22
@ Ex,
Aha, sehr interessante Infos, wo sind denn die Nachweise links, das ist nichtnur interessantes sondern auch ein ernstes Thema, finde ich...

Das problemm istdie dass die meisten User von deinen Formeln nur Bannhof verstehen werden, denn nichtjeder hier ist ein Astrophysiker bzw. Kosmologe.


melden

Naturkonstanten und die "Theorie für Alles"

28.06.2006 um 22:25
@re

kurze "abscheife" ... ;)

Im anfang war das "Wort" (der Logos)

Gott "teilte", differnezierte ....

binaercodes ...

der zeilingerhat "gute" ansaetze ...ganz im sinne von
den physikern der "alten garde" ...schmecktvielen
konservativen reduktionistischen "kollegen" sicherlich
nicht, aber wenstoert das schon ;)

schlagwort :"paradigennwechsel"


melden

Naturkonstanten und die "Theorie für Alles"

28.06.2006 um 22:28
Nur mal ganz nebenbei, was Experiment geschrieben hat, ist kompletter Blödsinn.


melden
samcrowley
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Naturkonstanten und die "Theorie für Alles"

28.06.2006 um 22:30
"dass das licht überhaupt keine geschwindigkeit hat. es ist überall gleich!"

Vorallem den Satz find ich gut !!! ;)


melden

Naturkonstanten und die "Theorie für Alles"

28.06.2006 um 22:35
doch, wir werden eine allumfassende erklärung für alles finden, außer ich sterb in dernächsten zeit.....
problem dabei ist das physiker von hintern anfangen und sich immernäher den ursprung nähren wollen, nur wie ich vermute ist das für uns beobachte noch vielzu komplex sodass wir es mit der methode unmöglich rausfinden werden können.

theorie: es gibt nur 2 ursachen die ich jetzt mal als "kraft" bezeichne

1.das absolute nichts ist durch die fehlende definition unendlich groß von derausdehnung(in jede der unendlichen dimesnionen -> der begriff dimension ist nur malwieder von der menschheit auf 3 bis 4 bis 11(M-Theorie) reduziert worden um überhauptirgendwas zu begreifen, aber die wirklich großen rätsel werdne wir damit nicht lösenbtwwerden wir imme rmehr dimesnionen in unsern theorien brauchen)
-> es ist eine art"ausdehnungskraft"

2. durch die ausdehung denk ich entsand eine krümmung welchewiederum die materie später darstellt(wie und was genau da passiert bin ich noch an denrichtigen worten suchen und überlegen..)

-> es ist aber aber noch sehr viel"nichts" dazwichen -> da es nichts ist zieht sich die materie gegenseitig an

usw, also so ungefair haben wir uns das vorzustellen,
ich bitte um kritik und lob ;o


melden

Naturkonstanten und die "Theorie für Alles"

28.06.2006 um 22:40
Keine üblen Ansatze, leider wieder nur "Bannhof"....


melden

Naturkonstanten und die "Theorie für Alles"

28.06.2006 um 22:44
Ich muß mir das mal merken. Einfach nur Unsinn erzählen, den aber schön kompliziertverpacken und jeder hält einen für einen kleinen Hawking.

Was neverendingschreibt ist genauso ein Kokolores wie das von Experiment.


melden

Naturkonstanten und die "Theorie für Alles"

28.06.2006 um 22:44
Oje und wie wärs wenn ein "Warum" gar nicht nötig wäre. Aber nee, viel zu einfach, dannsind wir ja auch ohne Grund da, nicht wahr, und das kann es natürlich nicht geben.


melden

Naturkonstanten und die "Theorie für Alles"

28.06.2006 um 22:49
Formatierung zerschossen?

@re

Ich sehe das was Du anführst aber nichtals Schwäche der M-Theorie. Was soll sie denn machen wenn es scheinbar einenübergeordenten Rahmen gibt, der uns aber wohl nie zugänglich sein wird? Genauso dieBeweisführung, die wird bei diesen Theorien eben niemals wirklich möglich sein, alleinschon weil wir niemals in die Stringebene einsehen werden können. Das ist aber alleskeine Schwäche dieser Theorie, sondern ein Teil dieser.


melden

Naturkonstanten und die "Theorie für Alles"

28.06.2006 um 22:50
Link: www.wissenschaft.de (extern)

Etwas Licht in der Dunkelheit... Link oben


melden
Anzeige

Naturkonstanten und die "Theorie für Alles"

28.06.2006 um 22:51
Hmmm, eigentlich hätte mein letzter Beitrag hinter Res Kommentar landen müssen.


melden
199 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden