Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Darwinismus - adé!

2.563 Beiträge, Schlüsselwörter: Darwin, Darwinismus

Darwinismus - adé!

29.01.2009 um 16:12
@fritzchen1
Wir müssen erst einmal die Themen nach den zwei sich hier heraus zu kristallisierenden Standpunkten trennen.
Die eine Diskussion geht um den Darwinismus als solcher unter Einbezug von zufälligen Faktoren, die andere um eine scheinbar alternative aus der Bibel.

Den Darwinismus als solchen sehe ich als Grundimpuls der heutigen Evolutionslehre. Natürlich ist dieser genau wie Newtons Weltbild überholt und dennoch gültig. Die Diskussion zu dem Thema, eine Tatsache die in der Wissenschaft ein unerlässliches Instrument darstellt, wird von, man kann schon sagen Fanatikern für ihre These missbraucht das die Bibel die Entstehung richtig aufzeigt. Hierbei fängt das Weltbild nicht erst mit dem Menschen an, nein auch die Entstehung des Kosmos wird hierbei laut Bibel definiert, sprich nach der Entstehung der Erde. Das ganze Gipfelt dann ein einem Konstukt, welches zum Beispiel in Teilen der USA dazu führt, dass die Entstehungslehre anhand der Bibel anstatt des Biologiebuches vermittelt wird.

Unser Thema Zufall ist eine Veränderung des Darwinismus, ein wie schon gesagter völlig normaler Vorgang in der Wissenschaft, siehe Newtons Weltbild.

Zum Thema QM kann ich nur wiederholen, dass sich uns die Wahrheit entzieht. Einem Überwesen wie Gott bleibt auch nach der QM die Möglichkeit der völligen Erkenntnis. Hätte ein Mensch die Möglichkeit alle Zustände Exakt zu berechnen und eine Mathematik die vollkommen ist, gäbe es den Zufall nicht mehr.

Gruß
ToE


melden
Anzeige
lonespirit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Darwinismus - adé!

29.01.2009 um 16:14
in eine kausalen weltordnung kann nichts zufällig geschehen, es ist eine präzise abfolge von aktion und reaktion, auch wenn sie das fassungsvermögen des menschen weit übersteigt ;)

"... bis man vor der Erkenntnis kniet
und einsieht das es Zufälle nicht zufällig gibt."


melden

Darwinismus - adé!

29.01.2009 um 16:25
komisch, anstatt das sich mal leute mehr zum fortschritt hinbewegen sehen die meisten die anfechtung des darwinismus als einen persönlichen angriff an...

wieso sind die meisten so verschlossen gegen neue ideen?

Ich mein die Darwin-Theorie ist nur ein "Theorie" wie es der name schon sagt.
sie ist nicht wirklich zu hundert prozent bewiesen.
nur weil die dna stränge sich mit dem des affen sich ähneln heisst das nicht das der affe unser urgrossvater ist. die dna-stränge anderer tiere und die des menschen ähneln sich genauso so, zeigen genaue muster auf an bestimmten stellen aber das heisst noch lange nicht das sie sie auch als kandidat für unserer urgrossvater zu sehen sind.

wir leben hier auf der erde in einem geschlossen lebensraum, keiner kann die erde verlassen, kein tier und bis vor 50 jahren auch kein mensch. und alle lebewesen leben seit seit mehreren hundertttausend jahren miteinander wenn nicht sogar von millionen von jahren. da ist es normal das sich die lebensformen ähneln.

der mensch ist tiere, und da nimmt er auch die dna-info ungewollt von den verzehrten tieren auf, das ist ein fakt, könnt gerne eure ernährungswissenschaftler fragen.


melden

Darwinismus - adé!

29.01.2009 um 16:39
sacrum_lux schrieb:der mensch ist tiere, und da nimmt er auch die dna-info ungewollt von den verzehrten tieren auf, das ist ein fakt, könnt gerne eure ernährungswissenschaftler fragen.
Ja klar. Ißt man Schwein Mutiert man auch dahin. Und früher haben die Menschen Scheinbar zu viel Affen gegessen?
sacrum_lux schrieb:komisch, anstatt das sich mal leute mehr zum fortschritt hinbewegen sehen die meisten die anfechtung des darwinismus als einen persönlichen angriff an..
Fortschritt heisst für dich vermutlich Intelligentes Design. :(


melden

Darwinismus - adé!

29.01.2009 um 16:44
@UffTaTa
UffTaTa schrieb:von wegen. Die Auslese liegt darin begründet ob man sich fortpflanzt oder nicht. Und da hat gerade der Mensch sehr viel mit seinem eigegenen Willen beizutragen. Das sich z.B. in den westlichen Geselschaften viele Männer aus der evolutionären Entwicklung raus kicken ist ihre eigene Schuld, nicht die der Evolution.
Ja. Das verhalten spielt vermutlich auch eine Rolle bei der Evolution. Es scheint fast so als ob Lamarck doch auch nicht ganz so falsch gelegen hat.


melden

Darwinismus - adé!

29.01.2009 um 16:47
Ist wohl eine Mischung aus beiden. Mutation ist aber rein Zufällig. Ohne Mutation auch keine Evolution.


melden

Darwinismus - adé!

29.01.2009 um 16:51
@fritzchen1

so in etwa, frag mal deinen ernährungswissenschaftler ;)

es ist bekannt das die afrikaner auch affen noch teilweise essen.
was meinst du woher der aids virus kommt?
daher weil schwule poppen?
weil menschen in afrika affen verzehrt haben die diesen virus in trugen, nur ist der affe imun dagegen aber der mensch nicht.

komisch, da wir doch eigentlich von affen abstammen sollen, warum haben wir das nicht die imunität gegen diesen Hiv-virus?


melden

Darwinismus - adé!

29.01.2009 um 16:55
@sacrum_lux
sacrum_lux schrieb:@fritzchen1

so in etwa, frag mal deinen ernährungswissenschaftler

es ist bekannt das die afrikaner auch affen noch teilweise essen.
was meinst du woher der aids virus kommt?
daher weil schwule poppen?
weil menschen in afrika affen verzehrt haben die diesen virus in trugen, nur ist der affe imun dagegen aber der mensch nicht.

komisch, da wir doch eigentlich von affen abstammen sollen, warum haben wir das nicht die imunität gegen diesen Hiv-virus?
Typische abwerverhalten eines Gläubigen.

Hasst du eine Theorie? Wenn nicht dann hast du auch nichts an der man die Realität überprüfen könnte. So wirst du niemals erfahren was Real ist und was nicht. :)


melden

Darwinismus - adé!

29.01.2009 um 17:12
@fritzchen1

ich glaub an keine religion, aber an was viel grösserem, nur mal so nebenbei.
und deine antwort von wegen typisch gläubisch ist so ein typisches abwehrmechanismus.

Real ist das jetzt und hier. was interessiert es eigentlich was in der vergangenheit war oder vwoher wir? ist es eigentlich nicht bedeutender zu schauen wir wir voran kommen anstatt sturr nur an einem festzuhalten wasuns vielleicht die ganze zeit aufhält oder auf eine falsche fährte führt?


melden

Darwinismus - adé!

29.01.2009 um 17:17
sacrum_lux schrieb:ich glaub an keine religion, aber an was viel grösserem, nur mal so nebenbei.
und deine antwort von wegen typisch gläubisch ist so ein typisches abwehrmechanismus.
Nochmal meine frage. Hast du eine Theorie oder nicht?


melden

Darwinismus - adé!

29.01.2009 um 17:18
@sacrum_lux
sacrum_lux schrieb:Ich mein die Darwin-Theorie ist nur ein "Theorie" wie es der name schon sagt.
Und an diesem Satz erkennt man schon, dass du nicht weißt, was eine Theorie ist.
sacrum_lux schrieb: der mensch ist tiere, und da nimmt er auch die dna-info ungewollt von den verzehrten tieren auf, das ist ein fakt, könnt gerne eure ernährungswissenschaftler fragen.
Und Vegetarier machen Photosynthese?


melden

Darwinismus - adé!

29.01.2009 um 17:25
@intruder

eine theorie ist eine behauptung die der realität am nähesten kommt.
sie wird durch wissenschaftliche erkenntnise gesetzt die auch der realität ziemlich nahe kommen. beeinflusst durch empirische berechnungen und bla bla bla...aber sie ist nunmal eine theorie weil noch kein eindeutiger 100%iger beweis da liegt. und deswegen bleibt sie nur eine theorie.

photosynthese?
loool

nein, sie leben gesünder und die stoffe welches das fleisch bietet, bietet die natur viel besser an und natürlicher. die tiere haben diese stoffe mehr oder weniger in ihrem körper verarbeitet und du nimmst sie als verarbeitet an welche dein körper wieder verarbeitet, aber wenn du es von der natur aufnimmst und nicht vom fleisch anderer lebewesen, dann bekommst du diese stoffe in ihrer natürlichen form was für die verarbeitung in deinem körper einfacher und schneller ist...


melden

Darwinismus - adé!

29.01.2009 um 17:27
@sacrum_lux

Und noch etwas. Heute sagt vermutlich kein Biologe mehr das wir vom Affen abstammen.
Das tun höchsten die, die ein Problem mit dem Darwinismuss haben.

Heute sagt man wohl eher so etwas wie, die Affen oder eine bestimmte Art dieser, ist unserer Art am nächsten verwandt.


melden

Darwinismus - adé!

29.01.2009 um 17:31
sacrum_lux schrieb:beeinflusst durch empirische berechnungen und bla bla bla...
lol


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Darwinismus - adé!

29.01.2009 um 17:32
Der Ernährungswissenschaftler lacht dir schallend ins Gesicht.
Das schöne ist ja das wir die Evolution live,in Farbe und am lebenden Objekt studieren können.
In Australien führten sie die Agakröte ein,aber anstatt über den Zuckerrohrkäfer herzufallen mied sie ihn und fiel über alles andere her...und sie vermehrte sich explosionsartig...Dummerweise hat sie in Australien keine natürlichen Feinde,normalerweise verrecken alle die sie,ihre Kaulquappen oder die Eier fressen.
Inzwischen gibts zwei Schlangenarten die in der Lage sind das Gift zu verarbeiten...eine baut das Gift sogar in ihre eigenen Giftspeicher ein.
Auch eine Krokodilart hat gelernt...sie frisst nur noch kleine Kröten,wie sollen wir das nennen


melden
JPhys
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Darwinismus - adé!

29.01.2009 um 17:33
@sacrum_lux
"komisch, anstatt das sich mal leute mehr zum fortschritt hinbewegen sehen die meisten die anfechtung des darwinismus als einen persönlichen angriff an..."

Es gibt nichts gegen berechtigte Kritik an einer Wissenschaftliche Theorie einzuwenden.
Das Problem ist das die meisten Anfechtungen des darwinismusses einfach nur ein Ausdruck des Persoehnlichen unverstandisses des selben sind.

"wieso sind die meisten so verschlossen gegen neue ideen?"
Welche neue Idee?
Intelegent Design hat nichts konstruktiv neues gebracht....

"Ich mein die Darwin-Theorie ist nur ein "Theorie" wie es der name schon sagt.
sie ist nicht wirklich zu hundert prozent bewiesen."

Es ist unmoeglich eine Wissenschaftliche Theorie 100% zu beweisen.
Also ist es auch Bloedsinn einer staendig vorzuwerfen dass sie es nicht ist.


"nur weil die dna stränge sich mit dem des affen sich ähneln heisst das nicht das der affe unser urgrossvater ist. die dna-stränge anderer tiere und die des menschen ähneln sich genauso so, zeigen genaue muster auf an bestimmten stellen aber das heisst noch lange nicht das sie sie auch als kandidat für unserer urgrossvater zu sehen sind."

Schau mal du hast offensichtlich keine Ahnung wie eine Wissenschaftliche Theorie funktioniert.
Die Kern aussage Darwins ist nicht das der Mensch vom Affen abstammt sondern dass sich Arten uebr Mutation und Selktion weiterentwickeln und und teilen.
Welches mitlerweile 100fach belegt ist.
Und danch hat sich darwin gerfagt wenn sich Arten so entwickeln koennen wie koenneten wir uns entwickelt haben.

Du widerlegst Darwins Theorie nicht indem du fuer eines von 100.000Dingen die sie erklaehrt eine alternative erklaehrung anbietest.
Erst wenn du eine Theorie hast die mit einer aehnlichen Systematik Erklaehrungen liefert dann hast du eine echte Alternative.

"wir leben hier auf der erde in einem geschlossen lebensraum, keiner kann die erde verlassen, kein tier und bis vor 50 jahren auch kein mensch. und alle lebewesen leben seit seit mehreren hundertttausend jahren miteinander wenn nicht sogar von millionen von jahren. da ist es normal das sich die lebensformen ähneln."

Warum sollte es normal sein?
Darwin gibt die Antwort sie passen sich an ihren Lebensraum an.....
Alle die sich nicht anpassen sterben aus.
Und bestimmte Dinge wie Beine fuer Land und Flossen fuerWasser sind einfach so gut angepasst das sie immer wieder auftauschen....

"der mensch ist tiere, und da nimmt er auch die dna-info ungewollt von den verzehrten tieren auf, das ist ein fakt, könnt gerne eure ernährungswissenschaftler fragen."

Man nennt das Horizontalen Gentransfer. Und?
Auch das ist ein Teil der Evolutionstheorie.....

Ob eine Mutation durch einen Kopie fehler oder durch Horizontelen Gentransfer ensteht ist erst mal gleichgultig fuer die Theorie....


melden

Darwinismus - adé!

29.01.2009 um 17:35
Theorie

Ein System wissenschaftlich begründeter Aussagen zur Erklärung bestimmter Tatsachen oder Erscheinungen und der ihnen zugrunde liegenden Gesetzlichkeiten. Im Gegensatz zur Hypothese muss eine Theorie bereits überprüft worden sein, und soweit das möglich ist, sich auch bestätigt haben.

Auf den Gegenbeweis wartet man noch.
sacrum_lux schrieb:nein, sie leben gesünder und die stoffe welches das fleisch bietet, bietet die natur viel besser an und natürlicher. die tiere haben diese stoffe mehr oder weniger in ihrem körper verarbeitet und du nimmst sie als verarbeitet an welche dein körper wieder verarbeitet, aber wenn du es von der natur aufnimmst und nicht vom fleisch anderer lebewesen, dann bekommst du diese stoffe in ihrer natürlichen form was für die verarbeitung in deinem körper einfacher und schneller ist...
Entspricht aber nicht der Übernahme des Erbgutes. Wenn ich das Erbgut einer Pflanze in meines Aufnehmen würde, hätte ich auch die Möglichkeit, vielleicht Photosynthese zu betreiben.
Der Mechanismus, wie diese Assimilierung des fremden Erbgutes funktionieren soll, ist mir noch nicht bekannt. Aber vielleicht gibt es ja einen Ernährungsberater, der eine entsprechende Studie veröffentlicht hat, in diesem Fall, würde ich mich über einen Link freuen.


melden
OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Darwinismus - adé!

29.01.2009 um 17:37
@fritzchen1

"Ja. Das verhalten spielt vermutlich auch eine Rolle bei der Evolution. Es scheint fast so als ob Lamarck doch auch nicht ganz so falsch gelegen hat."

Das geht sogar ganz schön weit. Google mal nach "memetics" und "The selfish gene" Diese Theiroe memetic" ergibt sich fast zwingend aus der Evolutionstheorie.


melden

Darwinismus - adé!

29.01.2009 um 17:38
@Warhead
Warhead schrieb:Das schöne ist ja das wir die Evolution live,in Farbe und am lebenden Objekt studieren können.
In Australien führten sie die Agakröte ein,aber anstatt über den Zuckerrohrkäfer herzufallen mied sie ihn und fiel über alles andere her...und sie vermehrte sich
Oder das hier...
http://idw-online.de/pages/de/news255215


melden
Anzeige

Darwinismus - adé!

29.01.2009 um 17:42
@fritzchen1
@OpenEyes

Verhalten kann man als Strategien bezeichnen. Strategien und Verhatensweisen werden vererbt. Der Längere Hals der Giraffe ist aber keine Strategie im obigen Sinne .


melden
260 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden