bo schrieb am 12.02.2018:AKtuell kostet die Amis der Unterhalt der ISS 3-4 Milliraden Dollar. Lt. SPON Artikel ist das ca. die Hälfte das NASA Budgets für bemannte Raumfahrt. Nun gibt es in einem interen Nasa-Paper verschiedene Vorschläge, wie man die Finanzierung anders stemmen könnte bzw. das Geld sparen könnte. So wird zum Beispiel disktutiert die ISS zumindest teilweise zu privatisieren.
Das ist so gesehen eine falsche Kalkulation nicht die ISS hat 3-4 Milliarden Dollar kosten im Jahr, sondern es sind die Menschen die dort oben leben und damit die größten Kosten verursachen. Daher bringt auch Weltraumtourismus in dieser Hinsicht nicht viel, da der Start und die Versorgung die Kosten treiben und nicht die Station selbst. Für Forschung wäre sie evtl. Interessant aber 3-4 Milliarden werden damit nicht machbar sein, wobei es weit weniger wäre wenn sie unbesetzt ist aber dann dürfte auch der Verschleiss langsam zusetzen.