Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Universum - Wo ist es?

166 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Universum ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Das Universum - Wo ist es?

04.09.2006 um 21:24
@ichelgu

... im Rahmen der Theorien zur Quantengravitation ist regelmäßigvon
einem 'holografischen Prinzip' die Rede, wonach es zu jedem 'Raum-Zeit-Gebiet'eine
äquivalente Beschreibung gibt, die sich auf die 'Grenze' dieses Gebietes bezieht(und
diese Grenze ist niedrigdimensionaler.

Was mir nun auffällt: die'Phänomene',
die auftrteten, wenn wir gegen die 'äußere Grenze des Universums'beschleunigen, gleichen
denjenigen die auftreten, wenn wir uns (theoretisch) auf denEreignishorizont eines SL zu
bewegen (würden)


melden

Das Universum - Wo ist es?

04.09.2006 um 21:35
@Olorin

Naja, der Vergleich hinkt doch etwas. Denn in einem SL ist Materiederart komprimiert, dass es keine Elementarteilchen mehr gibt. Wir bestehen aber ausElementarteilchen, also können wir uns offensichtlich nicht in einem SL befinden.


melden

Das Universum - Wo ist es?

04.09.2006 um 23:34
Wir bestehen aber aus Elementarteilchen, also...

nun, - das ist nichtganz richtig

Es müßte heißen: Wir 'können in Elementarteilchen zerlegt werden'(Wir, bzw. ein Quantensystem lässt isich jedoch anders anders darstellen, z.B. als Welle)

Ich denke nicht, daß wir die Begrifflichkeiten, die wir für Materie gebildethaben(!) für die Zustände anwenden können, die in diesen Bereichen gelten. Bzw. mache ichdaraus den Umkehrschluß: Aus diesen '(möglichen) Zustandsformen' entfalten (oder"erschaffen") wir ("der Beobachter") die makroskopische Welt, wie wir sie kennen.

Meines Wissens ist es doch nicht so, daß Materie - nach unseren (irreführenden)Alltagsvorstellungen- "komprimiert" wird, wenn sie in eine SL "fällt", sondern sieerreicht ja nicht in aller Zeit dieser Welt irgendein Zentrum im SL, sondern verteiltsich (bzw. ihren Informationsgehalt) sozusagen gleichmäßig über den ganzenEreignishorizont.


melden

Das Universum - Wo ist es?

04.09.2006 um 23:46
@Olorin

Das mit dem schwarzen Loch gefällt mir, dass würde nämlich zu der Anfangvom Ende Theorie aus der String-Theorie passen. Und im übrigen gibt es ein mathematischesModell, auch aus der String-Theorie, dass sich bei einem Conifold Übergang, dass heissteinem Membran zerreissenden Flop (nennt sich so^^), der mittels dieser mathematischenBerechnung verhindert wird, ergibt, dass schwarze Löcher und Elementarteilchen, diegleichen physikalischen Phänomene sind mit gleichen physikalischen Eigenschaften, nur ineiner unterschiedlichen Phase, bzw. Aggregatzustand wie Wasser und Eis.
Ich halte dasdurchaus für denkbar. :)


melden

Das Universum - Wo ist es?

04.09.2006 um 23:48
Was wirklich in einem schwarzem Loch ist, wissen wir ja nicht. ;)


melden

Das Universum - Wo ist es?

04.09.2006 um 23:53
@Olorin

Es müßte heißen: Wir 'können in Elementarteilchen zerlegt werden'(Wir, bzw. ein Quantensystem lässt isich jedoch anders anders darstellen, z.B. alsWelle)

Elementarteilchen haben grundsätzlich auch Wellen-Eigenschaften, alsoist diese Unterscheidung obsolet.

Meines Wissens ist es doch nicht so, daßMaterie - nach unseren (irreführenden) Alltagsvorstellungen- "komprimiert" wird, wenn siein eine SL "fällt", sondern sie erreicht ja nicht in aller Zeit dieser Welt irgendeinZentrum im SL, sondern verteilt sich (bzw. ihren Informationsgehalt) sozusagengleichmäßig über den ganzen Ereignishorizont.

Die Vorstufe zum SL ist einNeutroenenstern.

Wikipedia: Neutronenstern :

Erbesteht aus einer besonderen Materieform von Neutronen mit einer extremen Dichte von etwa1012 kg/cm3 im Zentrum und mehr. Eine Portion dieser Materie von der Größe einesStecknadelkopfes wiegt daher über 1.000.000 Tonnen und damit mehr als ein Wasserwürfelmit 100 m Kantenlänge. Es handelt sich damit um eine Materieform, die mit der vonAtomkernen vergleichbar ist.

In einem Neutronenstern sind also bereits keineAtome mehr vorhanden, in einem SL gibt es auch keine Neutronen mehr, sondern dort ist dieMaterie noch viel mehr verdichtet.


melden

Das Universum - Wo ist es?

04.09.2006 um 23:57
@roadicus

>>>>Universum wär dann eine nicht ganz definierte endlose variable<<<<

ist aber nicht endlos



O_o hallo chuck norris !

warst du da auch schon ? ,p


melden

Das Universum - Wo ist es?

05.09.2006 um 00:20
Elementarteilchen haben grundsätzlich auch Wellen-Eigenschaften, also ist dieseUnterscheidung obsolet.

Ich sprach von einem Zustand, -bevor- überhauptirgendwelche (mit konkreten klasischen Begriffen versehene) Eigenschaften - durch einenBeobachter - 'gemessen' werden. (Des weiteren werden wir uns wahrscheinlich nie einigdarin, daß bei einem Meßvorgang jeweils 'Teilchen' Teilchen sind und 'Wellen' Wellen (undnicht beide Eigenschaften gleichzeitig meßbar))

In einem Neutronenstern sindalso bereits keine Atome mehr vorhanden, in einem SL gibt es auch keine Neutronen mehr,sondern dort ist die Materie noch viel mehr verdichtet.

Gut, - aber diebildlichen Vorstellung von verdichteter Materie ( die "umkreisenden Elektronen werden inden Kern gedrückt") sind ja regelmäßig nicht stimmig.

Wir wissen doch gar nichtwas da vor sich geht. Was ist ein Neutron/Proton/Elektron/SL? Ich hab sogar mal irgendwogelesen, daß man sich sogar ein Elektron als (eine Art) SL vorstellen kann.

Beieinem Neutron(enstern) können wir nur bestimmte Eigenschaften messen. Die Interpretationdes Ergebnisses ist offen (auch wenn in Schulbüchern regelmäßig was anderes steht) DieInterpretation sollte nur möglichst widerspruchsfrei zu all den anderen Meßvorgängen undInterpretationen (!) stehen, die wir über das Universum gesammelt haben.


melden

Das Universum - Wo ist es?

05.09.2006 um 00:32
@Olorin

(Des weiteren werden wir uns wahrscheinlich nie einig darin, daß beieinem Meßvorgang jeweils 'Teilchen' Teilchen sind und 'Wellen' Wellen (und nicht beideEigenschaften gleichzeitig meßbar))

Also einigen wir uns doch einfach aufdie Qantenmenchanik (und den ganzen Welle-Teilchen-Schnick-Schnack können wir dannweglassen) ;)

aber die bildlichen Vorstellung von verdichteter Materie ( die"umkreisenden Elektronen werden in den Kern gedrückt") sind ja regelmäßig nichtstimmig.

Von Elektronen spricht ja niemand mehr, wenn es um Neutronenstrenegeht. Die Bildliche Vorstellung hast Du da jetzt rein gebracht. Was hat das mit dem zutun, was ich vorher geschrieben habe?


melden

Das Universum - Wo ist es?

05.09.2006 um 00:42
@ichelgu

war nur ein Beispiel für eine Interpreation (und ich habe nichtangenommen, dass Du es so siehst)

Das Problem ist aber generell und es sindregelmäßig auch Wissenschaftler davon betroffen, die dies gern abstreiten: Wir tragenständig irgendwelche Vorstellungen mit uns herum, die wir 'dem Unbekannten', das unsregelmäßig begegnet erst einmal überstülpen (und damit vertraut machen) wollen.Andererseits dürfen wir nicht auf 'Erklärungen' verzichten wollen (wie esInstrumentalisten fordern) und müssen diese von der Wissenschaft einfordern. Das mancheErklärugen falsch sein werden, damit müssen wir leben. Aber deshalb diskutieren wir jahier so gern ;)


melden

Das Universum - Wo ist es?

05.09.2006 um 00:48
@sarasvati

Im "Spektrum d. W" war Anfang des Jahres mal ein Bericht("Schwerkraft eine Illusion?" von Juan Maldacena) Ich denke er hat genau darübergehandelt was dich in Zusammenhang mit der Stringtheorrie beschäftigt.(Wikipedia: Juan Maldacena )

Allerdings scheint das ganze nurmit "negativer Krümmung" des Raumes (des Universums) zu funktionieren (!?)


melden

Das Universum - Wo ist es?

05.09.2006 um 09:53
@roadicus

>>>st aber nicht endlos



O_o hallo chucknorris !

warst du da auch schon ? ,p<<<


aha, jetzt kommendie ganz dollen Kommentare.
Aber ich gebe die Frage gerne zurück,

und warstdu da schon?

Und noch eine... warum müsste ich?


melden

Das Universum - Wo ist es?

05.09.2006 um 12:23
@roadicus

>>>st aber nicht endlos



O_o hallo chuck norris !

warst du da auch schon ? ,p<<<


aha, jetzt kommen die ganz dollenKommentare.
Aber ich gebe die Frage gerne zurück,

und warst du da schon?

Und noch eine... warum müsste ich?



Das mit dollen antwortenkommt doch irgendwie auf dich zurück .-)

1. Nicht antworten und schon anderendie Frage weitergeben und gleich gegenfragen stellen ...tstss

2. bezogen aufPunk 1. -> Dumme Frage, wenn ich da wär würde ich doch wohl nicht sagen, dass es endlosist, oder ? .-)


melden

Das Universum - Wo ist es?

05.09.2006 um 13:12
Link: www.ericjhellergallery.com (extern) (Archiv-Version vom 20.08.2006)

Das Universum ist, nach aktuellenen Messungen, ein mehrdimensonaler Torus.
Siehe Bildeines normalen Torus ->
http://mathcs.holycross.edu/~ahwang/epix/images/torus.png (Archiv-Version vom 09.05.2006)

Durch die mehrerern Dimensionen enzieht sich die genaue Form unsererVorstellungskraft, ein Künstler hat sich mal an so einem mehrdimensonalen Torus versucht-> (+link)
http://www.ericjhellergallery.com/images/art/TorusIV.jpg (Archiv-Version vom 20.08.2006)

Dieser Torus dehnt sich, beweisbar durch die Rotverschiebung des Lichts, aus.

Man "könnte" theoertisch, wenn man immer gerade ausfliegt, den Torus einmal umrundenund zu seiner Ausgangssituation ( der Erde ) zurückommen.

Hierfür müsste mansich aber mit überlichtgeschwindigkeit bewegen, damit man wieder am Ursprungspunktankommt bevor die starke Gravitation den Ausdehnungswert einholt und entsprechend damitdas komplette Universum kollabiert.

Letzteres ist aber nur eine Theroie vonvielen. Es ist ebenso gut möglich das die Ausdehnungsgeschwindigkeit des Universums nieganz auf 0 geht, sondern sich der 0 nähert -> "zeitlich" unendliches Universum


melden

Das Universum - Wo ist es?

05.09.2006 um 14:38
Darf man fragen, was du mit dieser frage überhaupt erreichen willst ???
TausendeWissenschaftler zerbrechen sich da täglich den Kopf drüber und du meinst in diesem Forumeine Antwort daruaf zu finden...;)...eher unwahrscheinlich...
Außerdem würde dir dieErkenntis leider auch überhaupt nichts bringen, da es technisch gesehen vollkommenunmöglich ist, unser Sonnensystem besonders weit zu verlassen (wenn überhaupt).....Alsobringt uns dieses Halbe zwei drittel Wissen
auch nicht weiter...;)

LG
JU


melden

Das Universum - Wo ist es?

05.09.2006 um 16:15
Gute Frage..unmöglich zu beantworten...


melden

Das Universum - Wo ist es?

05.09.2006 um 16:41
ich hab da mal ne frage wir wissen ja alle bzw vermuten dass das universum unendlich ist.

jetzt nehmen wir mal an wir hätten die technologie uns über generationen ineinem "raumschiff" aufzuhalten
und würden in die unendlichkeit vorstossen raus ausunserer galaxie rein ins "nichts" O.o da dort ja nichts existiert ausser wir in demraumschiff ist es ja kein nichts mehr würden wir dann das "nichts" nicht auf einmal nichtmehr "nichts" sein ähm würde es sich dann nicht durch uns vergrössern???



sorry blöde frage aber die musste ich jetzt stellen ;)


melden

Das Universum - Wo ist es?

05.09.2006 um 20:43
wenn wir mit nem raumschiff im "nichts" wären...hmm...?
gute frage...in was für nerichtung wir dann flögen <(lol)...wüsst ich auch nicht. ich bin aber der meinung dass dasnichts falls es denn existiert, kaum nen unterschied zu unserem universum inkl. materiemacht.man würde nicht bemerken dass das nichts begonnnen hat.

verständlich?


melden

Das Universum - Wo ist es?

05.09.2006 um 22:10
Ihr könnt euch das "nichts" nicht vorstellen ? dann schaut doch einfach in den weltall,der vakuum ist das nichts.

Ebenso ist der raum zwischen den ganzenatomen "nichts" vakuum.

Ihr stellt euch die frage, was nach dem atom kommt, wennihr nun theoretisch "ihnen" wärt. ganz einfach --- >"nichts" , die frage ist ob ihr inder lage seid da rauszukommen....denn es gibt laut physik einige hinweise, dass dasuniversum gekrümmt ist und man irgendwann wieder am anfangspunkt wieder zurück kommt.



melden

Das Universum - Wo ist es?

05.09.2006 um 22:19
ps. in den ersten seiten meinte wer, das universum ist "nichts" .... nichts kennen wir jaschon, und zwar vakuum. Weniger als "nichts" gibt es nicht . Wenn man es versucht sichvorzustellen, kommt entweder nix raus oder evtl evtl sogar ein paradox. (genau wiegroßvater paradox wenn man anfängt nach einem fehler anstat diesen zu korigieren einfachweiter vorzustellen, wie es wär.)


Daher ist ja universum = nichtsfalsch, denn das würde heisen universum = vakuum.

Aber unseres Universum machteine eigenschaft aus ... Masse und Energie die darin vorhanden ist (allgemein/grobgesagt...)


melden