Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie groß ist das Universum wirklich ?

290 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Universum, Weltall, Kosmos ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Wie groß ist das Universum wirklich ?

18.08.2010 um 03:00
@Nemo777
ja und hoffe die fragen haben nicht so sehr genervt. war halt blöd formuliert was genau ich gefragt habe


melden

Wie groß ist das Universum wirklich ?

18.08.2010 um 03:04
Null hoch xx Problemo! ;-)


melden

Wie groß ist das Universum wirklich ?

18.08.2010 um 13:35
@Nemo777

Und was machst du, wenn das Universum nicht Isotrop (was es offensichtlich nicht ist) ist oder wenn wir noch verrückter sein wollen, inhomogen (was es offensichtlich ist)? Wie berechnest du dann die Größe des Universums?


1x zitiertmelden

Wie groß ist das Universum wirklich ?

18.08.2010 um 13:52
Naja egal ob endlich oder unendlich, den Rand des Universums, den wird man wohl nie erreichen.


melden

Wie groß ist das Universum wirklich ?

18.08.2010 um 14:18
@Schalom
@hadde
Das Universum unterliegt einen ständigen Wandel, aufgrund der vorhandenen Naturkräfte. Wir sehen das Universum zu einem Zeitpunkt, von dem man sagen kann, das es früher viel dichter gewesen sein muss und das es in der Zukunft sich weiter ausdehnt. Die Materie ist begrenzt und hat sich im laufe der Zeit verteilt. Sie löst sich zum teil auf, oder verklumpt in schwarzen löchern. Man kann sich das ganze Universum als einen unruhigen See vorstellen, in dem man einen Stein geworfen hat, der sich nach und nach wieder beruhigt und zum erliegen kommt. Das ist die Natur des Universums, die Prozesse gleichen sich an, bis kein Unterschied mehr existiert und damit die Zeit erlischt. In so einem Universum ist kein platzt für die Unendlichkeit, es ist ja auch kein Perpetuum Mobile. Solange keine Energie von außen Einfluss nimmt, ist das Schicksal besiegelt.

Die Größe des Universums ist für mich der Bereich, aus dem wir Informationen erhalten, also 13,4 – 13,7 Milliarden Lichtjahre. Auch wenn nach Schätzungen, das Universum eine Ausmaße von 80 Milliarden Lichtjahre haben könnte, ist es für uns belanglos, genau wie die Vorstellung der Zukunft in 50 Milliarden Jahren. Relativistisch gesehen, ist das Universum für uns unendlich, da die Zeit und der Raum nicht fest ist.


1x zitiertmelden

Wie groß ist das Universum wirklich ?

18.08.2010 um 15:41
@Foss
Zitat von FossFoss schrieb:Die Materie ist begrenzt und hat sich im laufe der Zeit verteilt. Sie löst sich zum teil auf, oder verklumpt in schwarzen löchern. Man kann sich das ganze Universum als einen unruhigen See vorstellen, in dem man einen Stein geworfen hat, der sich nach und nach wieder beruhigt und zum erliegen kommt.
Das ist meiner Meinung nach nicht richtig.
Denn die Materie ist nicht begrenzt, es werden jeden Tag neue Sonnen "geboren" und es entstehen jeden Tag neue Planeten.
Vielleicht ist es doch so wie ein Perpetuum Mobile.

lg
hadde


melden

Wie groß ist das Universum wirklich ?

18.08.2010 um 16:16
@hadde
Ja, es werden NOCH Sonnen geboren, aber die Zahl nimmt ab, bis keine neuen Sterne mehr entstehen, da die Materiedichte im Raum abnimmt. Aber auch in Galaxien wird es Sternen immer schwerer fallen sich zu bilden. Ein Paradies für Sterne, währe eine dichte Gaswolke aus Wasserstoff und Helium, so wie es in der Frühgeschichte unseres Universum der Fall war. Nur haben Sterne die Eigenschaft, Elemente zu erbrüten, was sie eigentlich erst zu Sternen macht. Wasserstoff zu Helium, über Kohlenstoff und Lithium zu Eisen. Da die Elementkaskade bei Eisen an eine Grenze gestoßen ist, in dem man mehr Energie in die Fusion stecken muss, als man aus ihr bekommt, hört der Fusionsprozess für Sterne dort auf. Worauf ich hinaus will ist, das man mit zunehmender Elementstuffe mehr Material brauch, um ein Stern zu erschaffen, gleichzeitig verschwindet auch durch den Fusionsprozess Materie, worauf die weitere Sternpopulation stagniert, bis sie gänzlich zum erliegen kommt. Alles hat ein Ende, auch die kleinsten Teilchen werden irgendwann zerfallen und sich in Wohlgefallen auflösen.


melden

Wie groß ist das Universum wirklich ?

18.08.2010 um 16:25
@Foss

Was ist denn eigentlich Materie?
Für mich ist Materie eine "Energie" die "Gestalt" angenommen hat.
Sonnen sind ja auch Materie oder nicht?
Wenn also eine Sonne "verpufft" dann ist zwar die Materie nicht mehr da, aber was ist mit der Energie?
Verpufft die auch?
Nein das tut sie nicht sondern die "Energie" der "verpufften" Sonne wird sich wieder eine "Gestalt" suchen. Es entsteht eine neue Sonne.
Energie ist nämlich unzerstörbar.

lg
hadde


1x zitiertmelden

Wie groß ist das Universum wirklich ?

18.08.2010 um 16:43
@drecksbengel
das Universum ist nicht homogen und isotrop? Und das auch noch offensichtlich?? Das ist ja mal was ganz Neues! Schlage vor, Du recherchierst gründlicher.
Wahrscheinlich meinst Du weil es Sterne, Galaxien usw gibt (obwohl damit noch nicht geklärt ist, warum es nicht isotrop ist -das heißt: keine Richtung ist ausgezeichnet- oder denkst Du, irgendwo ist "oben" oder "vorne"? Wo dann?). Dann könnte man auch sagen, ein Glas Wasser ist nicht homogen, weil es Moleküle und Atome gibt aus denen es besteht. Es geht aber darum, daß sich das über große Skalen wieder ausmittelt!


melden

Wie groß ist das Universum wirklich ?

18.08.2010 um 16:45
@all
unendlich ist KEINE Längeneinheit...


melden

Wie groß ist das Universum wirklich ?

18.08.2010 um 16:48
Zitat von haddehadde schrieb:Nein das tut sie nicht sondern die "Energie" der "verpufften" Sonne wird sich wieder eine "Gestalt" suchen. Es entsteht eine neue Sonne.
Das ist ja das Problem, sie tut es nicht. Materie ist komprimierte Energie, die nicht 100%ig stabil ist und wenn sie zerfällt segelt sie dahin.
Zitat von haddehadde schrieb:Energie ist nämlich unzerstörbar.
So darf man das nicht sehen. Energie heißt Unterschied der sich angleicht, oder ausgleicht. Wenn das geschehen ist, gibt es keinen Unterschied mehr = keine Prozesse = keine Zeit = Nichts.


melden

Wie groß ist das Universum wirklich ?

18.08.2010 um 16:55
@Foss

Es soll sogar "dunkle" Materie geben und sogar "dunkle" Energie zwischen den Galaxien.
Also mit dem "Nichts" ist es wohl nix.
Wenn es nämlich ein "Nichts" geben würde könnten wir uns über dieses "Nichts" ja nicht unterhalten.

lg
hadde


melden

Wie groß ist das Universum wirklich ?

18.08.2010 um 17:14
@hadde
Dunkle Materie und dunkle Energie sind Pseudos für ein bis jetzt unerklärliches Phänomen, die einem unendlichen Universum ehr entgegen kommen.


melden

Wie groß ist das Universum wirklich ?

18.08.2010 um 17:59
@Foss

Pseudos sind das ja nicht mehr.
Es gibt viele Wissenschaftler die sich damit beschäftigen.
Darum meine ich ja dass das Universum unendlich ist.

lg
hadde


melden

Wie groß ist das Universum wirklich ?

18.08.2010 um 18:32
@hadde
Pseudo heißt, das dies noch Platzhalter für Unerklärliche sind und sich dementsprechend auch die Wissenschaft dafür interessiert. Diese Effekte (dunkle Energie, dunkle Materie) ändern aber nicht daran, das die Raumzeit begrenzt ist. "Das Universum entstand mit einem großen Knall und wird mit einem leisen Wimmern verschwinden."


1x zitiertmelden

Wie groß ist das Universum wirklich ?

18.08.2010 um 18:37
@Foss
Zitat von FossFoss schrieb:Das Universum entstand mit einem großen Knall und wird mit einem leisen Wimmern verschwinden.
Das meinen wohl die Mehrheit der Wissenschaftler, aber ob es so ist weiss niemand.
Mal sehen was man dazu in 100 Jahren sagen wird.


1x zitiertmelden

Wie groß ist das Universum wirklich ?

18.08.2010 um 18:54
@Nemo777

Tja, dann schlage ich dir vor du recherchierst mal gründlicher...

1. Wieso die Isotropie verschwindet.

Ein n-dimensionaler Raum ist genau dann Isotrop, wenn n(n-1)/2 Killingvektorfelder existieren, d.h. er Maximalsymmetrisch ist. Ein homogener Raum ist jener der min. n Killingvektorfelder besitzt. Grob gesprochen ist Homogenität voraussetzung für Isotropie oder ein isotroper Raum beeinhaltet weniger Freiheitsgrade (bzw. mehr Symmetrien) als ein im Allgemeinen homogener.

2. Wieso das Universum nicht homogen ist.

Wäre das Universum homogen, gäbe es keine Sturkturen. Der Grund warum das Universum nicht homogen ist (war) ist der, dass wir existieren.

Tatsächlich ist der Grund weshalb die Kosmologen im Allgemeinen erstmal Homogenität und Isotropie fordern schlicht weg der, dass alles andere viel zu kompliziert werden würde. Das heißt aber nicht das unser Universum auf die drei gängigen Arten mit K=0, K<0 und K>0 beschränkt ist. Es gibt z.B. eine komplette Klassifikation 3-dimensionaler homogener Räume von Bianchi schon aus dem Jahr 1898+-5 daraus folgen dann Metriken a la Kasner etc. die viel exakter widergeben wie das Universum aussieht und unter Umständen beeinhalten können das die momentane auf der Größenodrnung 10^-5 exakt bestehende Isotropie nur eine zeitlich vorrübergehende ist.

Egal, grundsätzlich gilt und damit meine ich hier bei Allmy, hast du recht, aber eben nicht, wenn man es genau nimmt.


1x zitiertmelden

Wie groß ist das Universum wirklich ?

18.08.2010 um 19:42
@drecksbengel

Das war jetzt für mich bissle kompliziert.
Kannst du das auch in anderen Worten, die für mich verständlicher sind, ausdrücken?

lg
hadde


melden

Wie groß ist das Universum wirklich ?

18.08.2010 um 21:33
Zitat von haddehadde schrieb:Mal sehen was man dazu in 100 Jahren sagen wird.
in 100 jahren wird man sicher sagen das das universum ein 4-dimensionaler dodekaeder ist und mit 10^61 universen in einem superraum eingebettet ist, welche durch picard-janeway-brücken miteinander verbunden sind :>


melden

Wie groß ist das Universum wirklich ?

19.08.2010 um 00:45
@canpornpoppy

wäre das so unmöglich?

Ich könnte mir sogar noch mehr Universen vorstellen.
Der Mensch ist einfach zu beschränkt (noch?) sich so was vorzustellen.

lg
hadde


melden