Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Die Sonne explodiert

135 Beiträge, Schlüsselwörter: Sonne
Z.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Sonne explodiert

29.03.2014 um 12:28
@Peter0167
Peter0167 schrieb:Ähhh...stümmt nicht
Moin... es gibt keine fliessende Bewegung von Objekten nur "Sprungartige".

Hier mal was zu fliessend...
http://www.rumbke.de/data/text/fliessend%20-%20leif%20rumbke%202001.pdf
2. Was „fließend“ sein könnte
„Fließend“ bezeichnet eine unendliche Anzahl an Übergangszuständen, die in
zeitlicher Folge auseinander entstehen. Jeder Zustand ergibt sich aus dem vorherigen
und beide sind wechselseitig stark beeinflußt. Geht
Genauso ist auch die Zeit gequantelt.....wie man auch annimmt das der Raum gequantelt ist.
Wie kann in gequanteltem Raum und Zeit eine Bewegung fliessend sein!?

Der "Quantensprung" sollte das vermitteln... besser als ein "fliessen" anzunehmen.
Ich bin Fliessenleger und muss es wissen ;)
NG


melden
Anzeige

Die Sonne explodiert

29.03.2014 um 14:55
Z. schrieb:Moin... es gibt keine fliessende Bewegung von Objekten nur "Sprungartige".
Mag ja alles sein, trotzdem hat ein Quantensprung eine andere Bedeutung. Ob es Sinn macht, die Grenzen, die uns die Quantenwelt vorgibt, nun auf wirklich alles zu übertragen, ist eine andere Frage. Wenn man so anfängt zu argumentieren, dürfte es Begriffe wie "fließend" gar nicht geben. Ich halte das für sehr bedenklich. Man sollte sich nur dort auf die Quantenmechanik berufen, wo es auch Sinn macht. Aber ich nehme auch an, es war nicht wirklich ernst von dir gemeint.

:-)


melden
Z.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Sonne explodiert

29.03.2014 um 16:14
@Peter0167
:)

Quantensprung ist nicht 100% korrekt aufs Thema angewandt, umschreibt aber das was hier einzuwenden war in kürzester Form.... Fliessend ist aber in keinen Fall korrekt und eignet sich nicht die Gedanken-Fehler eines Users zu korrigieren. Man kann mit einer falschen Ausage, keine andere falsche Aussage korrigieren. Fliessend entstammt einer subjektive Wahrnehmung, von Zuständen die sich impulsartige fortpflanzen. Dazu gehören alle Bewegungen die gerade die Umlaufbahnen um die Sonne beschreiben....diese entsprechen zudem noch nicht einmal einer "gleichförmigen Bewegung", da sie Beschleunigen und abbremsen... auch makroskopisch gesehen. Deswegen ist die Geschwindigkeit der Erde um die Sonne auch nur im MITTEL ca. 108T Km/h. Aber niemals immer eine exakt gleichmässig fliessende... sonder eher eine Ruckartige, die man als fliessend wahrnimmt.

Bewegung Wiki
Als Bewegung im physikalischen Sinne versteht man die Änderung des Ortes eines Beobachtungsobjektes mit der Zeit.

Zeit ist gequantelt.
Die Geschwindigkeit ist das Verhältnis der Länge eines kleinen, zumindest näherungsweise geraden Stückes der Bahnkurve zu der Zeitspanne, die das Objekt braucht, um dieses Wegstück zurückzulegen. Je kleiner das Wegstück, desto genauer lässt sich einem Ort und Zeitpunkt eine bestimmte Momentangeschwindigkeit zuordnen. Die Geschwindigkeit hat eine Richtung, die der Bewegungsrichtung zum jeweiligen Zeitpunkt entspricht. Die Geschwindigkeit ist ein Vektor, der am betreffenden Punkt tangential zur Bahnkurve liegt.

Beim Fortschreiten auf der Bahnkurve kann die Geschwindigkeit einerseits ihren Betrag und andererseits ihre Richtung ändern. Was in der Umgangssprache je nach Gegebenheit als Beschleunigung, Abbremsung oder Abbiegen bezeichnet wird, heißt in Physik und Technik einheitlich Beschleunigung. Beschleunigung ist definiert als das Verhältnis der Änderung des Geschwindigkeitsvektors zu der Zeitspanne, in der sich diese Änderung vollzieht.
Bei Tangentialbeschleunigung ändert sich nur der Betrag der Geschwindigkeit, bei Normalbeschleunigung nur die Richtung. Im allgemeinen Fall ergibt die Vektorsumme aus Tangentialbeschleunigung und Normalbeschleunigung den Beschleunigungsvektor.

Mathematisch gesehen ist das Weg-Zeit-Gesetz eines punktförmigen Objektes, also der Ortsvektor \vec r(t), eine stetige Funktion der Zeit. Ist sie auch differenzierbar, bildet die erste Ableitung den Geschwindigkeitsvektor, die zweite Ableitung den Beschleunigungsvektor.
Peter0167 schrieb:Ob es Sinn macht, die Grenzen, die uns die Quantenwelt vorgibt, nun auf wirklich alles zu übertragen, ist eine andere Frage.
Willst du ein neues Weltbild einführen :D ?
Die Quantenphysik bildet die Grundlage zur Betrachtung aller Entitäten, Materie/Energie, in der RZ, alles und jedes ist apriori gequantelt. Selbst die Masse eines E-Teilchens, besteht im Gro aus (impulsartigen) Bewegungsenergie der Gluonen!

Und gerade die ART zeigt zudem auch das der Rest "nichtlinear" ist, was man begrifflich als Analogie zu "fliessend/gleichmässig", umgangssprachlich gegenüberstellen könnte.

Selbst kleinste Teilchen oder Wellenerscheinungen werden noch von dieser "Nichtlinearität" beeinflusst, auch wenn wir diese bei der Quantenphysik auf kleinstem Raum wegen ihrer sehr schwachen Wirkung, erstmal vernachlässigen. So wird selbst ein frei fallendes Objekt von G-Wellen die der RZ immanent sind, temporär örtlich verschoben beschleunigt und abgebremst... ohne das eine direkte Wirkung eines nahen Objektes erforderlich wäre. Die RZ selbst ist gekrümmt, dadurch kommt es niemals zu einer statisch fliessend/gleichförmigen Bewegung.
Was uns noch fehlt ist die treffende Beschreibung der Quantelung der Gravitation, sprich Quantengravitation...

Auch die ART bedingten Effekte die auf Beschleunigung einer Masse beruhen, tretten je bei impulsbedingten Übergängen von einen ins andere Bezugssystem auf, ruckartig.


Ich "weis" das du wahrscheinlich nich besonders auf meinen Nick stehst... ;) mir gehts dennoch darum, einigermassen korrekte Einsichten in die Physik darzustellen.
Ich bemühe mich zumindest es einigermassen realitätsnah, zumindest was die Umgangssprache hergibt, darzustellen.


Wie auch immer... Danke für die Antwort.
Ein schönes Wochenende Gruss Z.


melden

Die Sonne explodiert

29.03.2014 um 16:56
Erst einmal vorweg, das hier:
Z. schrieb:Ich "weis" das du wahrscheinlich nich besonders auf meinen Nick stehst... ;)
ist Quatsch! Ich bin immer an sachlichen Diskussionen interessiert, gerade wenn es um Themen wie Kosmologie, Astrophysik und Teilchenphysik geht. Dabei bin ich mir meiner Wissensdefizite durchaus bewusst, und ich stelle an meine Beiträge auch nicht den Anspruch, dass sie der absoluten Wahrheit entsprechen, aber ich strebe zumindest diese Richtung an. Es gibt wirklich nicht viele Foren, wo ich auf meinem Niveau Diskussionspartner finde, entweder trifft man nur auf Esoteriker, oder es wird so speziell, dass mir mein Mathematikverständnis sagt: "Du kommst hier nit rein". Hier bei Allmy hab ich mich sofort wohl gefühlt, Die Themen im Bereich Wissenschaft sind genau auf mich zugeschnitten, hier herrscht ein vernünftiger Umgangston, und das Forum bietet im Vergleich zu den anderen geradezu unbegrenzte Möglichkeiten. An dieser Stelle auch mal ein ganz großes Kompliment an die Verantwortlichen, ich kenne Foren, da würden diese Möglichkeiten auch ganz schnell für unschöne Dinge missbraucht werden. Aber ich schweife schon wieder ab, eigentlich wollte ich sagen, dass ich vor allen, die hier mitmachen, insbesondere vor denen, die einen so schönen bunten Nicknamen haben, egal wie kurz er ist, den größten Respekt habe, und mich wirklich freue, dass ich mit euch diskutieren darf. Ich hoffe, ich kann deine Befürchtung zerstreuen, indem ich dir sage: Ich steh total auf deinen Nick... ;)

So, und nun hab ich so viel gequasselt, dass ich keinen Quant Zeit mehr habe, noch was Fachliches zu schreiben, aber das hole ich nach, versprochen.


melden
Z.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Sonne explodiert

29.03.2014 um 17:27
@Peter0167
Das war sehr nett Peter!!!
Ich schliesse mich dir bei allen deinen Aussagen an.
Auch was das Forum betrifft, dieses Forum ist wirklich sehr geeignet, spätestens seit Hypatia ua. hier aktiver sind.

HerZlichen Gruss


melden

Die Sonne explodiert

30.03.2014 um 19:51
So, ich wusste doch, da war noch was.

Jetzt rede ich im Grunde über etwas, von dem ich nicht viel verstehe, es aber trotzdem begreifen möchte. Du schreibst:
Z. schrieb:Zeit ist gequantelt.
Ist das tatsächlich so? Ich nehme mal an, du meinst jetzt nicht unsere Zeiteinteilung (Lichtjahr/Jahr/Monat/Tag/Stunde/Minute/Sekunde/...../Planckzeit). Und ja, ich weiß, da ist ein Fehler drin.....ich bin nunmal nicht perfekt, ich hab doch glatt die Woche vergessen :)

Bedeutet die Tatsache, dass wir uns eine physikalische Größe einteilen (quanteln), dass sie es dann auch tatsächlich ist? Im Grunde weiß ja eh keiner, was Zeit eigentlich ist, aber sie ist schon mal gequantelt. Ich hab damit die größten Verständnisprobleme, wenn du imstande bist, mir das so zu erklären, dass ich es auch verstehe, wäre ich dir echt dankbar.

Ein weiterer Punkt, der mir gestern aufgefallen war, spielt eine mögliche Quantelung der Zeit, die, wenn es sie denn gibt, vermutlich in der Größenordnung 10^-43 s vorliegt, irgendeine Rolle, wenn es um die Beschreibung der Planetenrotation un die Sonne geht? Entschuldige bitte, aber dieses Beispiel hast du selbst ins Spiel gebracht.

Ich will wirklich kein neues Weltbild einführen, und ich bin mir der Bedeutung der Quantenmechanik durchaus bewusst, aber worum es mir ging ist folgendes, man sollte die Quantenmechanik nur dort bemühen, wo es auch Sinn macht. Natürlich landet man letztlich immer in der QM, aber manchmal ist sie für die verständliche Beschreibung eines Prozesses nicht erforderlich. In meinen Augen wird ein Fluss immer fließen, es bringt mich kein Stück weiter, wenn ich weiß, dass er in Wirklichkeit springt. Wenn wir die Physik für solche Aussagen "missbrauchen", dann machen wir sie letztlich kaputt. Und darum ging es mir.


melden

Die Sonne explodiert

30.03.2014 um 20:06
@Peter0167

Raum und Zeit müssten gequantelt sein, wenngleich Experimente dies nicht nur nicht bestätigen, sondern offenbar sogar widerlegen. Hier ein spannender Artikel dazu:

http://kwakuananse.de/http:/kwakuananse.de/archives/sind-raum-und-zeit-gequantelt/


melden

Die Sonne explodiert

30.03.2014 um 20:39
@Gim

Danke für den Artikel, aber wirklich weiter gebracht hat er mich nicht.
Von Zeit hat eh keiner eine Ahnung, nehmen wir doch mal was handfestes, z.B. eine Länge. Es geht mir einfach nicht in den Kopf, dass irgendein Abstand gequantelt sein soll, nur weil unsere von außen angelegten Maßstäbe ab einer bestimmten Größenordnung physikalisch keinen Sinn mehr machen. Und das gilt auch für andere Größen, wobei ich glaube, es zumindest bei der Energie verstanden zu haben. Das ist ja schon mal ein guter Anfang, und für heute Abend reicht mir das auch schon, denn jetzt werde ich mich erst einmal wieder zurückziehen.

Ich wünsche allen noch einen schönen Abend, bis demnächst...


melden
Z.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Sonne explodiert

30.03.2014 um 21:08
@Peter0167
Der Link von @Gim war schon ganz gut und zeigt vor allem in Kürze die tiefergehenden Bereiche zu der Frage.... nach Quantelung von R+Z.

Ich habe nun auch einen Sonntagabend zu verbringen und schreibe bald was dazu...
Zwischenzeitlich, kannst du Dir mal Gedanken über das Paradoxon von Z enon machen ;)

Wikipedia: Pfeil-Paradoxon
Wenn Zenon also von einem Pfeilort s(t')\!\, zu einem Zeitpunkt t'\!\, redet, haben wir auch in diesem Fall die konstante Geschwindigkeit v\!\, vorliegen. Nach den Gesetzen der Quantenmechanik ist dies jedoch physikalisch falsch. Die Heisenbergsche Unschärferelation besagt hierzu: Je genauer der Ort x\!\, des Pfeils bestimmt ist, desto unbestimmter ist seine Geschwindigkeit v\!\, und umgekehrt. Im Gegensatz zu Zenon, der ja behauptet, dass der Pfeil im Ort x\!\, ruht, besagt die Quantenmechanik, dass der Pfeil im Punkt x\!\, überhaupt keine definierbare Geschwindigkeit hat.

Das Paradoxon wie auch das bekanntere Paradoxon von Achilles und der Schildkröte haben auch bei der Benennung des Quanten-Zeno-Effekts eine Rolle gespielt.
Das zu "Anfang"s, denn ich "fürchte" der Rest wird ziemlich ausführlich... will dich ja überzeugen :)
...aber gerne...
Herzliche Grüsse euch beiden... Z.


melden

Die Sonne explodiert

30.03.2014 um 21:59
Z. schrieb:Zwischenzeitlich, kannst du Dir mal Gedanken über das Paradoxon von Z enon machen
Also der erste Gedanke, der mir dazu einfällt, was um alles in der Welt, hat ein Pfeil mit der Unschärferelation zu tun? Und der erste Gedanke ist bekanntlich der Beste. Oder handelt es sich um einen quantenmechanischen Pfeil? Es ist schon ziemlich paradox, wenn ein Paradoxon von einer falschen Vorraussetzung ausgeht.
Ansonsten bin ich dafür, das Problem so weit es geht auf das Nötigste zu reduzieren. Spielt dieser Zenon, wer immer das auch sein mag, irgendeine Bedeutung bei diesem Problem? Wenn nicht, streichen wir ihn mal raus. Es geht also um ein Objekt, welches zu einer bestimmten Zeit an einem bestimmten Ort ist. Ich nehme mal an, es handelt sich dann um eine Art Momentaufnahme, und das Objekt müsste sich demzufolge in Ruhe befinden (auch wenn dies eigentlich nicht möglich ist, da sich alles, was eine Temoeratur über 0 K hat auch bewegt) - da sieht man wieder, was dabei heraus kommt, wenn man Quantenmechanik bei Vorgängen anwenden will, wo sie nichts zu suchen hat. Aber egal, betrachte ich das Objekt nur zum Zeitpunkt t am Ort s, so befindet es sich in Ruhe, und hat damit auch eine konstante Geschwindigkeit. Ich sehe da keinen Widerspruch zur Unbestimmtheitsrelation, da sie bei makroskopischen Objekten nicht anwendbar ist. Außerdem geht es dabei auch um das Produkt aus Ortsunschärfe und Impulsunschärfe. Ob man den Impuls einfach so auf die Geschwindigkeit reduzieren kann, weiß ich jetzt auch nicht, auf jeden Fall kommt mir hier einiges paradox vor.


melden
Z.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Sonne explodiert

31.03.2014 um 00:12
@Peter0167
War ein historisches Beispiel für die Problematik.
Fand ich ganz passend.
LG


melden

Die Sonne explodiert

31.03.2014 um 10:35
Moin Moin Z.

Du hast vollkommen recht, dass Beispiel passt hervorragend zur Problematik, denn es macht deutlich, was passiert, wenn man Gesetzmäßigkeiten auf ein Bereich übertragen will, wo sie nichts zu suchen haben. Wenn ich versuchen würde, die Quantenwelt mit Hilfe der klassischen Physik zu beschreiben, erhalte ich ebenfalls unsinnige Ergebnisse. All unsere Theorien, sind für sich betrachtet, hervorragend geeignet, die Welt zu beschreiben, aber nur in den Bereichen, für die sie auch gedacht sind. Fange ich an, die Dinge zu vermischen, lande ich in der Regel in einer Sackgasse. Solche Gedankenspiele halte ich aber trotzdem für sinnvoll, da sie bestens geeignet sind, das eben Beschriebene zu verdeutlichen, und vermutlich beruhen auch einige wichtige Erkenntnisse auf solchen Szenarien, da es nun mal Leute gibt, die sich irre gut Gedanken machen können.


melden
Z.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Sonne explodiert

31.03.2014 um 11:00
@Peter0167
:)
So einfach sollten wir uns das nicht machen.
Ich habe leider heute Morgen keine Zeit verehrter Gesprächspartner...
Und melde mich abends...
Herzlichen Gruss


melden

Die Sonne explodiert

31.03.2014 um 12:08
Z. schrieb:Ich habe leider heute Morgen keine Zeit verehrter Gesprächspartner...
Geht mir nicht anders, und nun, wo ich weiß, dass selbst die Zeit gequantelt ist, hab ich zudem noch das Gefühl, dass sie mir regelrecht zwischen den Fingern zerrinnt. Was waren das für herrliche Zeiten, wo man sich wenigstens noch auf die Zeit, als grundsolide Konstante verlassen konnte. Heutzutage wird sie gedehnt, gestaucht, verbogen, zerstückelt und sogar angehalten. Woran soll man sich jetzt noch orientieren? Ich find das sowas von deprimierend....

Dann bis heute Abend, wann immer das auch sein mag.
LG


melden
Z.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Sonne explodiert

31.03.2014 um 23:16
@Peter0167
Schönen guten Abend!

Also wennn das kein "Baukasten" ist, sondern ein ziemliches großes Aquarium, dann fress ich nen Besen.. ;)
LG


melden
Z.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Sonne explodiert

01.04.2014 um 11:18
@Peter0167
Moin... Moin...
im Hinblick auf die Theorien "gequantelt oder nicht" und deine letzten Eingebungen (s.Ob.), habe ich mir erlaubt von meinem angedrohten "ausführlich" mal vorerst abzusehen. Alle entsprechenden pro contra Argumente lassen sich ja, wie du das bereits getan hast schätze ich, relativ schnell übers Netz nachvollziehen.

Wenn du dennoch Teile davon besprechen willst, sehr gerne....
Geht aber leider nur "Abends" bei mir...
Herzlichen Gruss


melden
Z.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Sonne explodiert

02.04.2014 um 03:36
@Peter0167
Das es dir aber nicht zu langweilig wird, spielt auch im anderen laufenden Thema eine Rolle,
eine kurze Einführung, die du entweder thematisch inhaltlich schon kennst, oder in der Form wie der angehende Prof. (wie ich doch stark hoffe) Pössel das präzisiert, eben eine Anregung für dich darstellt noch tiefer Einzusteinern. 8-9 kurze Abschnitte

http://www.einstein-online.info/einsteiger/quantenG/
Besonders Abschnitt :
http://www.einstein-online.info/einsteiger/quantenG/schleifen
auf dessen thematik es ja letztlich "hinaus läuft", im bisherigen Gepsräch...

Dir mag vlt das "Kontinuum Einsteins" als Gegen-Argument versus Quantelung der RZ vorgeschwebt haben. Nun ich bin da der Meinung, das es gerade wegen Einsteins ART nicht so ist, das wir derentwegen eine Quantelung ausschließen sollten. Imo führt genaugenommen, die ART erst zu einer solchen... da sich Einsteins Kontinuum ja apriori in beliebig viele Einzelteile zerlegen lassen soll.

Ob die heute gegebene Quantisierung der Zeit oder des Raumes (Planck) ausreicht, diesem "verrückten Unternehmen" gerecht zu werden weis ich auch nicht, aber es ist ein Anfang...

Weist du beim Komponieren ist es manchmal so das man eine Eingebung hat und es könnte fantastisch klingen, wenn diese nicht im nächsten Moment bereits weiter gezogen wäre :( , weil man zu hastig oder übereilt vorging. Einstein wehrte sich ..vlt.. genau deswegen, kurz anzuhalten und mal nachzuschauen (als ob man gerade anfangen will den Gedanken umzusetzen und greift zum Pult etc und weg ists) und sich dabei mit irgendwelchen maximalen Minimalgrößen aufzuhalten.--> Was einem solchen "automatischen" greifen nach der Wirklichkeit (notieren der Komposition) entsprechen könnte, welche noch ausstehender Notation, gerade in dem "Moment", den Riegel vorschieben kann.

wie auch immer
Gute N a c h t


melden

Die Sonne explodiert

02.04.2014 um 11:44
Moin Moin Z.
Z. schrieb:Das es dir aber nicht zu langweilig wird,...
Die Langeweile ist gar nicht das Problem, mein Interesse an der Physik wurde schon vor ca. 5-6 Jahren geweckt, als mir mein Lieblings-Prof. Harald Lesch zeigte, dass man auch ohne Kenntnisse in der höheren Mathematik, ein grundlegendes Verständnis für scheinbar komplizierte physikalische Zusammenhänge entwickeln kann. Und ganz ehrlich - wir sind ja hier unter uns - die Leistung dieses Mannes, wird m.M.n. viel zu wenig gewürdigt. Wenn ich sehe, was für Gestalten heutzutage von großen Teilen der Öffentlichkeit als "Vorbilder" angesehen werden, könnt ich einfach nur ko...n. Angefangen bei den Dschungeltypen/typinnen bis zu den pubertierenden Horden, die Millionen verdienen....ähhh ich meinte bekommen, nur weil sie zu abartigen Bewegungen irgendwelche Laute in ein Mikrofon krächtzen. Nicht, dass wir uns falsch verstehen, ich habe nichts gegen eine gute Unterhaltung, die ist schon wichtig, und ich will auch nicht, dass sich die Kinder Max Planck Poster ins Zimmer hängen, aber ich glaube, man sollte mehr drauf achten, dass die Verhältnismäßigkeiten gewahrt werden.
Aber wieder zurück zum Thema, ich wollte eigentlich sagen, dass ich beruflicht nichts damit zu tun habe, die Physik ist für mich ein reines Hobby, und ich habe auch schon aus anfänglichen Fehlern gelernt. Damals habe ich in meiner Euphorie gleich wilde Theorien entwickelt, eine davon habe ich sogar schon an Prof. Harald Lesch geschickt, und zu recht keine Antwort erhalten. Heute weiß ich selbst, was ich da für einen Blödsinn verzapft habe. Darum bin ich auch dazu übergegangen, die Dinge Schritt für Schritt (für die Kids: Step by Step) anzugehen. Klar lasse ich mich zuweilen auch mal dazu hinreißen, über was zu schreiben, wovon ich keine Ahnung habe, wie z.B. gerade in unserer derzeitigen Diskussion. Das Thema wird sicher einmal interessant für mich, aber zur Zeit bin ich noch nicht so weit, da wirklich mitreden zu können. Als nächsten Schritt habe ich die Anschaffung eines Teleskops geplant, um mal ein wenig Kontrast zur trockenen Theorie zu haben. Da werde ich sicher viel Zeit für aufwenden, von der ich ohnehin schon wenig habe, und was ich damit entdecke, wird mich die nächste Zeit einigermaße auslasten, so das für die "dunklen Seiten" der Universums (SL, DM, DE) wohl weniger Zeit zur Verfügung haben werde. Aber ich werde es sicher nicht aus den Augen verlieren, auch wenn mein Teleskop mir dabei nicht wirklich eine Hilfe ist.

Bis das Teil jedoch da ist, werde ich natürlich versuchen, hier halbwegs würdevoll wieder rauszukommen. Darum werde ich mich auch nochmal intensiv mit dem Thema beschäftigen, obwohl ich immer ein mulmiges Gefühl habe, wenn ich über Theorien diskutiere, die von viel zu vielen Annahmen ausgehen, und wo es zweifelhaft ist, jemals gesicherte Erkenntnisse zu erlangen.

Spannend ist es aber trotzdem, bis demnächst...


melden
Z.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Sonne explodiert

02.04.2014 um 14:10
Moin Moin....

Du bist mir ja einer, die Geseschaftskritik klingt wie der Brief aus dem alten Rom.
Man merkts erst garnicht.
Es fängt an das er in die Grosstadt gezogen und derer Mieten immer teurer werden. Die Nachbarn streiten sich und der Vater schlägt die Mutter, die Mutter die Kinder. Während es bergab mit den öffentlichen Einrichtungen geht und man im allgemeinen immer unzufriedener mit dem "Staat" ist...
Die Zeiten verkommen, Gemüse und Essen wird schlechter, die Händler nehmen sogar noch höhere Preise und so geht das fleissig weiter....
Du das liest man durch und merkt wirklich nichts unverdächtiges, bis man mitbekommt das er ca. 2000 Jahre (genaues Datum vergessen) alt ist...

Man könnte darauf hin den Spruch von Mika Waltiri zitieren...
Die Zeiten ändern sich die Menschen nicht.... ;)

Ok.. Harald, ja es hat sich gezeigt das er ein ganz aufgeweckter Kerl ist. Mir gingen seine anfänglichen Allüren bei angehender Fernsehkarriere (Nachts) allerdings ein wenig auf die Nerven. Er war mir alzu schnell dabei was in der Physik möglich ist und was nicht zu sehr zu vereinfachen... sozusagen. Er hat auch dementsprechende Fehler in seinen Texten wenn er die Sache unterschätz hat. Aber gut Fehler machen alle und Fehler sind ja auch ganz natürlich..... nichts schlimmes, ganz im Gegenteil!
Heute ist er mir viel sympathischer und auch ich danke mal von hieraus für seine Leistungen den Deutschen die Physik schmackhaft gemacht zu haben... von ganzem Herzen. Es müsste mehr geben die sich offen und ehrlich für die Physik und Philosophie einsetzen wie er...eindeutig.

So Teleskop...hab ich mir schon vor 34 Jahren gekauft ;), schöne Sache das... vor allem heute wo es erleichtert wird, wenn man nur noch nen Knopf drückt um eine "Konstellation" zu erwischen... die geheiligteauto Nachführung mit einbezogen :)
Peter0167 schrieb:Damals habe ich in meiner Euphorie gleich wilde Theorien entwickelt, eine davon habe ich sogar schon an Prof. Harald Lesch geschickt, und zu recht keine Antwort erhalten. Heute weiß ich selbst, was ich da für einen Blödsinn verzapft habe.
Theorien gibts viele, wenn man aber den Mut hat darüber zu sprechen, ist das ja schon mal was...
Manchmal sind die Intentionen (s. Harald) eben genau so wichtig wie das was man glaubt mitzuteilen zu haben! Über "Fehler" habe ich ja schon gesprochen. Und klar kommt nu die Frage welche Theo (besser These) hattest du denn? :D

Hier nochmal Albert...
Zwei Dinge sind zu unserer Arbeit nötig: Unermüdliche Ausdauer und die Bereitschaft, etwas, in das man viel Zeit und Arbeit gesteckt hat, wieder wegzuwerfen.
Eine meiner Thesen hat mich auch viel Zeit gekostet und ich wäre jederzeit bereit sie über Bord zu werfen, manchmal aber ist man so überzeugt das es nur stimmen kann was man so dachte....
Fehler und Blödsinn habe ich auch reichlich gemacht, bin aber froh drum...Thats Life..

LG


melden
Anzeige

Die Sonne explodiert

02.04.2014 um 14:49
@Z.

Oh, du hast also Erfahrung mit Teleskopen :)
Vielleicht kannst du mir ja mal einen Rat geben, worauf man achten sollte. Ich habe dieses hier ins Auge gefasst:

http://www.astroshop.de/skywatcher-teleskop-n-200-1000-explorer-bd-neq-5-pro-synscan-goto/p,20291#tab_bar_1_select

Vor Kurzem war es aber noch 120 Euronen billiger :(

Ich will damit nicht groß rumfahren, es steht eigentlich nur auf dem Grundstück, und ich will es hauptsächlich für Planetenbeobachtung nutzen, und auch mal der einen oder anderen Galaxie in die Eingeweide schauen. Astrofotografie ist sicher auch ein Thema, aber das kommt später (Step by Step). Meinst du, das Gerät wäre für einen Einsteiger geeignet?

Ich hoffe, ich bekomme keinen Ärger mit einem sysop, da ich vom Thema abweiche....allerdings kann man damit bestimmt auch explodierende Sonnen beobachten, insofern passt das schon.
Z. schrieb:Theorien gibts viele, wenn man aber den Mut hat darüber zu sprechen, ist das ja schon mal was...
Och, mit Mut hab ich keine Probleme, zumal ich weiß, das viele nicht einmal meine falschen Theorien verstehen. Es ging damals um eines der noch ungelösten großen Rätsel in der Physik, nämlich die Baryonenasymmetrie. Ich hatte gerade mal wieder einen über den Wissensdurst getrunken, und war noch voll im Rauschzustand, da hatte ich plötzlich diesen scheinbar genialen Gedanken, wie das denn damals mit der Antimaterie gewesen sein könnte. Ich hab nur jetzt gerade nicht die Zeit dafür, wenn es dich wirklich interessiert, kann ich ja versuchen, es nochmal zusammenzufassen.

Übrigens, nochmal zum Thema Gesellschaftskritik, dein Beispiel ist ja geradezu der Klassiker, also praktisch zeitlos. Bei meiner Kritik sah es vor gar nicht langer Zeit noch ganz anders aus. Damals waren nämlich die Wissenschaftler die eigentlichen Stars. Wenn dagegen die Gauckler in die Stadt kamen, namen die Leute die Wäsche von der Leine. Tja, so ändern sich die Zeiten.


melden
494 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt