weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Geheimnis der Primzahlen

190 Beiträge, Schlüsselwörter: Primzahlen

Geheimnis der Primzahlen

13.11.2008 um 21:36
@Tommy137:
Tommy137 schrieb:Es gibt keine Beschränkung für den Abstand zweier benachbarter Primzahlen.


Beispielsweise beträgt der Abstand zwischen den Primzahlen 2432902008176639969 und 2432902008176640029 genau 60, zwischen den Primzahlen 2432902008176639969645831 und 2432902008176639969645959 sogar 128.


Auch noch größere Abstände lassen sich leicht konstruieren.
Damit sich die geschätzte Allgemeinheit sich jetzt nicht den Kopf zerbrechen muss will ich mal die Methode beschreiben:

Um eine Reihe von n natürlchen Zahlen zu finden, unter denen sich keine Primzahl befindet konstruiert man die Zahl N := 1 + (n+1)! = 1 + (1 * 2 * ... * n * (n+1))

Für die Zahlen von (N - n) bis (N - 1) gilt:

Da (N-1) durch alle Zahlen von 2 bis (n+1) teilbar ist...

... ist (N-1) - (n+1) (= N - n - 2) durch (n+1) teilbar
... ist (N-1) - n (= N - n - 1) durch n teilbar
... ist (N-1) - (n-1) (= N - n) durch (n-1) teilbar
...
... ist (N-1) - 2 (= N - 3) durch 2 teilbar

Also ist von den n Zahlen von (N - n -2) bis (N - 3) jede ohne Rest teilbar und somit KEINE Primzahl. Man beachte allerdings, dass man damit nicht unbedingt die kleine Reihe von n nicht-Primzahlen gefunden hat, sondern nur EINE Reihe von n nicht-Primzahlen.

CU m.o.m.n.


melden
Anzeige

Geheimnis der Primzahlen

14.11.2008 um 00:50
@diablo3

Was mit mir los ist???
Du hast behauptet:
diablo3 schrieb:eiePrimzahl ist eine Zahl die nicht durch irgend eine Andere teilbar ist.
Primzahlen sind aber ausser durch sich selbst, noch durch 1 teilbar! -Das wollte ich andeuten.
Und was soll jetzt diese Intervention von dir??:
diablo3 schrieb:4 ist durch 2 teilbar. Was soll daran falsch sein?
In wiefern ist das bitte relevant?


melden
diablo3
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geheimnis der Primzahlen

14.11.2008 um 01:30
@22aztek
was soll ich mir jetzt ausdenken ? 4 ist durch 2 teilbar und somit keine Primzahl, und das mit der 1 ist eigendlich klar. ist eh igal. gn8


melden

Geheimnis der Primzahlen

14.11.2008 um 01:37
@diablo3

Hach Gott......also gut, ganz einfach:

Du hast geschrieben, dass Primzahlen nur durch sich selbst teilbar sind und ich habe dich berichtigt, indem ich geschrieben habe, dass Primzahlen durch sich selbst und auch durch die "eins" teilbar sind.
So! Nun klar?
Und ei heisst: "egal", nicht "igal". Und es ist nicht egal. -Das ist eine wesentliche Eigenschaft der Primzahlen....


melden

Geheimnis der Primzahlen

14.11.2008 um 01:37
*es


melden
diablo3
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geheimnis der Primzahlen

14.11.2008 um 01:39
@22aztek
IGEL IGEL !!!!! :D ;) is recht. jawollja. nun muss ich aber weiter.


melden

Geheimnis der Primzahlen

14.11.2008 um 11:47
@MyMyselfAndI

Das ist eine Methode, nur wächst hat die Fakultät sehr schnell und bringt dadurch unnötig große Zahlen ins Spiel.

Besser ist es da, z.B. das kleinste gemeinsame Vielfache a der Zahlen 1 bis n zu bilden, dann sind a+2, a+3, ..., a+n mit Sicherheit zusammengesetzte Zahlen.

Eine andere Möglichkeit ist die Primfakultät (Multiplikation aller Primzahlen bis n).


Vergleich (gesucht ist eine Primzahllücke mit mindestens Größe 10):


Fakultät:

10! = 3628800, d.h. 3628802, 3628803, ..., 3628810 sind auf jeden Fall zusammengesetzte Zahlen.

Tatsächliche Lücke: 3628789 <-> 3628811 (22)


kgV:

kgV(1,...,10) = 2520, d.h. 2522, 2523, ..., 2530 sind auf jeden Fall zusammengesetzte Zahlen.

Tatsächliche Lücke: 2521 <-> 2531 (10)


Primfakultät:

10# = 2*3*5*7 = 210, d.h. 212, 213, ..., 220 sind auf jeden Fall zusammengesetzte Zahlen.

Tatsächliche Lücke: 211 <-> 223 (12)


melden

Geheimnis der Primzahlen

14.11.2008 um 20:27
@Tommy137:

Wie gesagt, die Methode mit der Fakultät liefert nicht unbedingt die kleinste Folge von n Nicht-Primzahlen, sie liefert nur mit Sicherheit eine und ist weniger arbeitsintensiv als die Methode mit dem GGV bei der man immer erst Primfaktirzerlegung machen muss und anspruchsloser die Methode mit der Primmultiplikation bei der man immer einen ausreichend großen Vorrat an bekannten Primzahlen braucht.

Aber danke für die Ergänzung. :-)

CU m.o.m.n.


melden

Geheimnis der Primzahlen

14.11.2008 um 20:28
KGV, nicht GGV sollte das natürlich lauten, Sry


melden

Geheimnis der Primzahlen

14.11.2008 um 20:32
@MyMyselfAndI

ist weniger arbeitsintensiv

Da würde ich bei großen n widersprechen, jedenfalls, wenn man das dann programmiert. Ich denke, dass irgendwann die benötigten BigInteger-Klassen für so große Zahlen insgesamt mehr Rechenzeit verbrauchen, als ein einfaches Sieb für ein paar hundert Primzahlen zu benutzen und dann mit einer um ein Vielfaches kleineren Zahl weiterzurechnen.


melden

Geheimnis der Primzahlen

14.11.2008 um 20:46
Wenn du aber eine Siebkonstruktion anwendest hast du O(n^2) während einfaches Draufmultiplizieren nur O(n) hat. Sicherlich ist eine einzelne BigInteger-Multiplikation zeitaufwender als ein einfaches Markieren in einem Array, letzteres erfordert allerdings wieder mehr Speicher... für kleine Bereiche ist das Sieb sicherlich besser, für größere wohl die Fakultät, wo die Grenze liegt hängt wohl nicht zuletzt von der verwendeten Hardware ab.

CU m.o.m.n.


melden

Geheimnis der Primzahlen

15.05.2009 um 23:49
Vorhin kam etwas über Primzahlen im Radio, speziell über die Goldbachsche Vermutung, wonach sich jede gerade Zahl über zwei als Summe zweier Primzahlen auffassen lässt.


melden

Geheimnis der Primzahlen

16.05.2009 um 18:12
Ich arbeite atm. an einer BigInt Klasse, für Lucas Lehmer Prim-Tests.

Leider ist sie bei weitem noch nicht effizient genug um das ganze auf den Weg zu schicken weil ich es nicht schaffe den Schönhage-Strassen Algorithmus zu verstehen/zu implementieren.

@MyMyselfAndI

eine Multiplikation nach Schulalgorithmus hat O(n^2) was meinst du mit
MyMyselfAndI schrieb:einfaches Draufmultiplizieren nur O(n) hat.
?


melden

Geheimnis der Primzahlen

11.02.2011 um 09:14
Wird dies sakrale Geheimmnis ein Mensch oder eine Maschine lösen, das ist doch die Frage.

Ich glaube ganz fest, dass es eine Formel zur Erzeugung des nächsten Primaten gibt.
Eigentlich gehört dieses Thema doch in die Sparte Religion und Glaube!

Ist es nicht seltsam, Flegetanis las den Namen des Grales in den Sternen, die doch den Primzahlen so sehr gleichen und zu alle dem kommt noch die Unsterblichkeit, bei der Lösung des Rätsels.

Ich habe einen kleinen visuellen Beweis für die Formel p=6n+-1

2 - 3 - 4
5 - 6 - 7
8 - 9 - 10
11 - 12 - 13
14 - 15 - 16
usw..
(Sollen drei Zeilen sein)


Mein Gott, ich sehe schon wieder die langen, langen Nächte....


melden

Geheimnis der Primzahlen

11.02.2011 um 11:21
@Radix

Du hast einen Beweis für eine Formel, die aussagt dass 25 eine Primzahl ist?


melden

Geheimnis der Primzahlen

11.02.2011 um 11:35
@MareTranquil

Nein warum?

Eine Primzahl ist immer, ist gleich 6n+-1, nicht umgedreht. Das schreibt man doch so, oder?

Aber ich hätte noch was:

2=p1, 3=p2, 5=p3 usw...

die 2er Reihe bis 100, wird von den ersten 15 Primzahlen gekreuzt inkl.der 2 selbst.

also 47*2 = 94 (die 47 ist die letzte Primzahl welche die 2 bis 100 kreuzt.

Folgendes kommt dabei heraus:

p5 = 5 = 5+0
p4 = 6 = 5+1
p3 = 8 = 5+3
p2 = 11 = 5+6
p1 = 15 = 5+10
x = 20 = 5+15
1 = 26 = 5+21 (inkl.der 1 selbst)

die Fetten Zahlen sind sind Dreieckszahlen (x ist eine Zahl die bis 100 von 20 Primzahlen gekreuzt wird.)


melden

Geheimnis der Primzahlen

11.02.2011 um 11:57
Radix schrieb:Eine Primzahl ist immer, ist gleich 6n+-1, nicht umgedreht.
Abgesehen davon, dass dies für 2 und 3 nicht gilt, ist die Eigenschaft für den Rest der Primzahlen doch trivial... schließlich sind die Zahlen 6n+3 bzw. 6n-3 immer durch 3 teilbar und damit nicht prim.



Was sich hinter "kreuzenden Zahlen" verstecken soll, weißt aber wohl nur du.


melden

Geheimnis der Primzahlen

11.02.2011 um 12:01
@Tommy137
Tut mir leid, aber Trivialitäten lassen sich nun mal schwer erklären.


melden
Paradoxon23
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geheimnis der Primzahlen

12.02.2011 um 02:26
Die Sache mit den Primzahlen ist wohl eher was für Kinder, die Grundlegende Modulation war schneller herausgefunden als gedacht.

Fibonacci Code
47603,1297473980,fibonacci

47603,1297473980,primcode1

47603,1297473980,primcode2

Um diese zu erklären in den Primzahlen kommt der Fibonacci Code im Fibonacci Code vor alles weitere ein ander mal....

Nochmal die Links einzelnd...

http://img718.imageshack.us/img718/8440/fibonacci.jpg

http://img130.imageshack.us/img130/1743/primcode1.jpg

http://img29.imageshack.us/img29/1250/primcode2.jpg


melden
Anzeige
Paradoxon23
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geheimnis der Primzahlen

12.02.2011 um 02:31
Die RSA Verschlüsselung hat wohl ihren Geist aufgegeben, naja war ja auch schon ein bischen angestaubt.


melden
259 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden