weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Aussterben des Neandertalers

902 Beiträge, Schlüsselwörter: Neandertaler, Austerben . Toba
Primpfmümpf
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Aussterben des Neandertalers

07.08.2011 um 15:05
@Spöckenkieke

Dann nenn mir doch einfach mal ein Ergebniss aus diesen Forschungen, welches zu dieser Annahme der besagten DNA-Region, woraus man erforscht, führte. :)


melden
Anzeige

Das Aussterben des Neandertalers

07.08.2011 um 15:20
Ich verstehe mal wieder deine Frage nicht. Das Ergebnis ist doch der Ursprung aus Afrika.

Oder Meinst du die Fakten?

Fundverbreitung auf die Region beschränkt.
Zeitliche Verbreitung der Funde und deren Abfolge.
mtDNS untersuchung an den Knochen.
Typologische Untersuchungen der Artefakte.
Haplogruppenverfolgung.
Verschiedene Datierungen und deren Übersicht.


melden
Dr.Shrimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Aussterben des Neandertalers

07.08.2011 um 16:27
@Primpfmümpf

Was verstehst du unter einer DNA-Region?


melden
Primpfmümpf
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Aussterben des Neandertalers

07.08.2011 um 16:46
Dr.Shrimp schrieb:Was verstehst du unter einer DNA-Region?
Das hätte ich gerne von Sonoh selbst erfahren.

Weist du es vielleicht? :D


melden
Primpfmümpf
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Aussterben des Neandertalers

07.08.2011 um 16:54
Spöckenkieke schrieb:Fundverbreitung auf die Region beschränkt.
Wieviele waren es. 1000? Wie kamen die damals da hin?
Spöckenkieke schrieb:Zeitliche Verbreitung der Funde und deren Abfolge
Untersuchte man die verstrichende Zeit, oder den verbreiteten Fund aus dem Ursprungsort?

Wie kann man beides zugleich herrausfinden?

@Spöckenkieke


melden

Das Aussterben des Neandertalers

07.08.2011 um 17:14
da ist es, wurde aber bereits genannt, welche DNA-Abschnitte untersucht werden: mtDNA u. Haplogruppensortierung < hatte @Spöckenkieke auch schon geschrieben

Wikipedia: Mitochondriale_DNA#Neandertaler-mtDNA
Wikipedia: Mitochondriale_Eva
bitte DURCHLESEN!

> http://www.mitomap.org/pub/MITOMAP/MitomapFigures/WorldMigrations.pdf /Verbreitung anhand der Mutationsrate

so das müsste reichen @Primpfmümpf


melden

Das Aussterben des Neandertalers

07.08.2011 um 17:21
Primpfmümpf schrieb: Wieviele waren es. 1000?
Alle
Primpfmümpf schrieb: Wie kamen die damals da hin?
Die haben da gelebt.


melden

Das Aussterben des Neandertalers

07.08.2011 um 17:25
angeblcih soll es keine doofen fragen geben aber nja

btw beim homo ergaster geht man von ca. 55.000 individuen aus die damals gelebt haben


melden

Das Aussterben des Neandertalers

28.08.2011 um 20:38
Die frühen modernen Menschen paarten sich nicht nur mit den Neandertalern, sondern auch mit Denisova-Menschen in Asien. Durch die archaischen Vettern gelangten neuen Forschungen zufolge hilfreiche Genvarianten in unser Erbgut.....

http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,782827,00.html


melden
Minx
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Aussterben des Neandertalers

31.08.2011 um 21:00
Ich kann natürlich die Frage nach dem Grund des Aussterbens auch nicht beantworten, aber ich möchte einfach mal meine Gedanken dazu kurz zusammenfassen.
Wahrscheinlich können wir, in unserer heutigen Welt, uns überhaupt nicht richtig vorstellen, wie wenige Neandertaler es gab und welchen Schwierigkeiten in einer eiszeitlichen und späteiszeitlichen Umwelt sie ausgesetzt waren.

Bei aller Kargheit ihres Lebens haben sie es doch erstaunlich weit gebracht.

Sie haben eine schlichte Kultur entwickelt, Werkzeuge angefertigt und sogar Musik haben sie gekannt, denn man hat Flöten aus Röhrenknochen von Großvögeln in Gräbern gefunden. Musikwissenschaftler sagen, dass man aus den Tönen, die mit diesen Flöten hervorgebracht werden können, darauf schließen kann, dass die Neandertaler die gleichen Harmonien schön fanden wie sie für Europa typisch sind, im Gegensatz z. B. zur asiatischen Tonleiter.

Sie haben ihre Toten begraben und ihnen Blumen mit ins Grab gegeben. Daraus hat man geschlossen, dass sie nicht nur einen Sinn für Schönheit hatten, sondern auch an ein Leben nach dem Tode glaubten.
Da religöse Inhalte dieser Art nicht weitergegeben werden können ohne Sprache hat man daraus geschlossen, dass sie sprechen konnten.

Nun ist es so, dass alle Lebewesen, die in der Kälte leben müssen, sehr wenige Nachkommen haben und fast immer nur ein Kind zur Zeit haben. Man denke hier an die Pinguine. So war es auch mit den eiszeitlichen Lebensformen, zu denen der Neandertaler gehörte. Diese Eigenschaft der niedrigen Fortpflanzungsrate ist ihm auch nach der Eiszeit geblieben und hat zu seinem Aussterben beigetragen.
Die hohe Vermehrungsrate der anderen Menschenarten hat es noch beschleunigt. Er konnte nicht mithalten, obwohl er wahrscheinlich sehr klug war.
Das wäre ein Indiz, dass Intelligenz nicht das entscheidende Erfolgsmerkmal in der Evolution sein kann.


melden
trance3008
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Aussterben des Neandertalers

01.09.2011 um 11:31
Vor ca. 24 -30.000 Jahren starb unser Vetter der Neanderthaler aus .

Leider ist sich die Wissenschaft noch nicht ganz einig warum
Naja, die bekannteste Theorie besagt, dass das Gehirn der Neandertaler wesentlich kleiner war als das der Cromagnons. Ihr Intellekt hat nicht ausgereicht, um sich den extremen Klimabedingungen anzupassen, ihre Waffen waren nicht gut genug entwickelt, um an ausreichend Nahrung ranzukommen. Außerdem stellte ihr Körperbau ein erhebliches Problem dar. Denn sie hatten sehr kurze Beine und konnten damit keine langen Strecken zurücklegen - was jedoch notwendig war, als es kälter wurde und die Tiere sich in wärmere Gebiete verzogen hatten. Auf diese Weise waren dann viele Neandertaler verhungert.


melden

Das Aussterben des Neandertalers

02.09.2011 um 09:43
@trance3008
Also von der Idee höhre ich das erste Mal. Das Gehirn der Neandertaler war doch größer als vom Jetztmensch? Und das die Beine sie am laufen hinderten kann ja auch nicht sein. Schließlich haben es es geschaft von Europa bis nach Asien zu laufen.


melden
trance3008
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Aussterben des Neandertalers

02.09.2011 um 22:16
Spöckenkieke schrieb:Das Gehirn der Neandertaler war doch größer als vom Jetztmensch?
Nein, das ist Quatsch. Schon mal den Schädel eines Neandertalers gesehen? Die Stirn ist fliehend geformt, d.h. der Übergang von der Stirn bis zum Kopf war sehr fließend. Sie hatten sehr kleine Schädel. Wie soll da ein Gehirn reinpassen, das größer sein soll als der des modernen homo sapiens?

"Und das die Beine sie am laufen hinderten kann ja auch nicht sein. Schließlich haben es es geschaft von Europa bis nach Asien zu laufen."

Das waren nicht die Neandertaler, sondern die Cromagnons - unsere Vorfahren.


melden

Das Aussterben des Neandertalers

02.09.2011 um 23:16
trance3008 schrieb:Sie hatten sehr kleine Schädel. Wie soll da ein Gehirn reinpassen, das größer sein soll als der des modernen homo sapiens?
Also eigentlich ist es so dass der Neandertaler etwa 1750 cm³ Hirnvolumen hatte und der moderne Homo Sapiens nur 1400 cm³. Ganz egal ob du dir das vorstellen kannst oder nicht.
trance3008 schrieb:Das waren nicht die Neandertaler, sondern die Cromagnons - unsere Vorfahren.
Und die haben dann die Leichen der Neandertaler in die Mongolei und China geschleppt und sie da dann in guter alter Neandertalertradition bestattet? Willst du uns etwa veräppeln?

Als Cro Magnon Mensch bezeichnet man übrigens nur den europäischen Homo Sapiens, nicht den in Asien.

tOIfBGE nea7539a11djpg
Hier kannst du ja mal raten welcher der Neandertaler und welcher der frühe Homo Sapiens war. Mit dem Tip des größeren Hirnvolumens ist es eigentlich ganz einfach und auch für Laien erkennbar.


melden

Das Aussterben des Neandertalers

13.03.2013 um 07:05
Nach den neuesten Erkenntnissen war der Neandertaler zu blöde zum Überleben. Und die Gehirne waren im Durchschnitt so groß wie unsere.

Warum Neandertaler schlechter denken konnten als wir

Hirnkapazität ging fürs Sehen und Erhalten der größeren Körper drauf

Es kommt eben doch nicht (nur) auf die Größe an. Neuester Beleg dafür: der Neandertaler – beziehungsweise sein Gehirn – und unser Vorfahr, der frühe Homo sapiens. Zwar hatten beide ein etwa gleich großes Denkorgan, wie sie es nutzten, scheint jedoch sehr unterschiedlich gewesen zu sein, legt nun eine Studie eines britischen Forscherteams nahe: Beim Neandertaler waren sehr große Teile für das Sehen und das Steuern des großen, kräftigen Körpers reserviert. Für andere höhere Hirnleistungen blieb daher nur noch relativ wenig an Kapazität übrig. Homo sapiens investierte dagegen von Anfang an viel in soziale Intelligenz – und hat seinen Cousin somit möglicherweise dank eines größeren Freundeskreises überlebt.

http://www.wissenschaft.de/wissenschaft/news/316905.html


melden

Das Aussterben des Neandertalers

13.03.2013 um 07:15
das ist ja mal ne sehr merkwürdige Studie. Hamwa schon den ersten April?


melden

Das Aussterben des Neandertalers

13.03.2013 um 07:22
Spöckenkieke schrieb am 02.09.2011:Also eigentlich ist es so dass der Neandertaler etwa 1750 cm³ Hirnvolumen hatte und der moderne Homo Sapiens nur 1400 cm³. Ganz egal ob du dir das vorstellen kannst oder nicht.
@Spöckenkieke
Kannst du dir vorstellen das bei Wiki etwas anderes steht?

Schädelknochen [Bearbeiten]

Das Gehirnvolumen der Neandertaler betrug rund 1200 bis 1750 Kubikzentimeter[28] (im Mittel rund 1400 cm³)


melden

Das Aussterben des Neandertalers

13.03.2013 um 07:56
bit schrieb:Kannst du dir vorstellen das bei Wiki etwas anderes steht?
Ja kann ich.

Da steht aber auch zB
Neanderthal cranial capacity is thought to have been as large as that of modern humans, perhaps larger, indicating that their brain size may have been comparable, or larger, as well. In 2008, a group of scientists created a study using three-dimensional computer-assisted reconstructions of Neanderthal infants based on fossils found in Russia and Syria. The study showed Neanderthal and modern human brains were the same size at birth, but by adulthood, the Neanderthal brain was larger than the modern human brain
Neurological functions are determined more by the organization of the brain rather than the volume. Individual variability is also important when considering cranial capacity, for example the average Neanderthal cranial capacity for females is 1300 cc and 1600 for males (Stanford, 2009, 301)
Humans: 1,000–1,900 cc (61–120 cu in)
Neanderthals: 1,200–1,900 cc (73–120 cu in)


melden

Das Aussterben des Neandertalers

13.03.2013 um 09:16
Hallo,

Ich hab letzthin eine Doku gesehen in der die behauptet wurde das der Neanderthaler perfekt an die Kälte angepasst war aber mühe bekam als es wärmer wurde.

Vereinfacht wurde gesagt das der Neandertaler eher ein lauer oder stiller Jäger war der vorwiegend in den Wälder jagte und der Moderne Mensch ein Ausdauerjäger der in der offenen Landschaft jagte.

Der Körperbau des Neandertaler war eher auf Kraft ausgelegt, die sehr gut in ein Waldreiches Gebiet passte.
In so einem Gebiet musste eher in Stosskraft, Speer usw. ausgebildet sein, als die Wurfkraft und Schnelligkeit die in einem offenem Gebiet von vorteil ist.

Ich persönlich denke das mehrere Faktoren zum Aussterben geführt haben, Konkurrenz durch den Modernen Menschen, Klimaänderung, geringere Nachwuchsrate und vielleicht auch die eine oder andere Krankheit die neu eingeschleppt wurde könnte die gesammt Population geschwächt haben.

Ich glaube wir müssen uns vom Glauben eines "tumben" Neandertaler verabschieden, der hatte sicher in etwa den selben Intellekt wie wir.

Das da zuviel Hirnleistung für den Körper verbraucht wurde glaube ich nicht, der hatte ja nicht acht Arme und 25 Finger die koordiniert werden mussten.
Auch spielt wohl kaum das gewicht eine Rolle, dicke Menschen sind ja auch nicht dümmer als dünne und die brauchen auch nicht mehr Hirnleistung um ihn zu bewegen.


melden
Anzeige

Das Aussterben des Neandertalers

13.03.2013 um 10:41
Mir erscheint das ganze sehr merkwürdig, weil der Neandertaler meines Wissens nicht größer war als der HS und kleiner als wir heute. Wenn das mit dem Hirn so stimmt hätten wir doch alle Wasserköpfe oder irre ich mich.


melden
148 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden