Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Energie als Bündel?

78 Beiträge, Schlüsselwörter: Energie, Unerklärt

Energie als Bündel?

01.10.2009 um 22:15
OpenEyes schrieb:

"7.) und letztens (vorläufig) - dass Ihr die Erscheinung mit einer Größe, einer Entfernung und einer Höhe über dem Boden gesehen habt, sagt bei den herrschenden Lichtverhältnissen überhaupt nichts. Text"

Wenn das so ist, frage ich mich wie der Fahrer die Gruppe überhaupt unbeschadet ans Ziel bringen konnte.


melden
Anzeige

Energie als Bündel?

01.10.2009 um 22:17
OpenEyes schrieb:

"7.) und letztens (vorläufig) - dass Ihr die Erscheinung mit einer Größe, einer Entfernung und einer Höhe über dem Boden gesehen habt, sagt bei den herrschenden Lichtverhältnissen überhaupt nichts. Text"
Unter solchen Bedingungen ist es oft völlig unmöglich, Grösse, Entfernung und Position eines Objektes auch nur annähernd zu bestimmen.

Wenn das so ist, frage ich mich wie der Fahrer die Gruppe überhaupt unbeschadet ans Ziel bringen konnte.


melden
OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Energie als Bündel?

01.10.2009 um 22:22
@memnosis

Das war keine gute Frage - der Fahrer sieht die Strasse im Licht seiner Scheinwerfer - das sind völlig andere Verhältnisse.

Bitte das Ganze nochmal durhdenken.


melden
OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Energie als Bündel?

01.10.2009 um 22:27
@memnosis
memnosis schrieb:Tolle Leistung! Wahrscheinlich wußten also die vier leider Gottes nicht wie der Mond ausieht weil sie es alle ihr Leben lang veräumten bei Nacht in den Himmel zu schauen und dachten, als sie am besagten Abend gemeinschaftlich und zum ersten Mal im Leben nachts einen Blick in den Himmel warfen, Mensch, was ist denn das für eine seltsame Energiekugel?! Der Mond ist zwar ein wenig größer im Durchmesser als 3 m und ist auch etwas weiter als ca. 3 m von unserem Erdenboden entfernt, doch das sind nur unwichtige kleine Details am Rande...probably.
Ehe Du solch umwerfend kluge Wortspenden hier reinstellst solltest Du Dich vielleicht einmal informieren.

Der Himmel war bedeckt. HAst Du schon einmal den Lichtschimmer des Mondes durch eine Wolkendecke gesehen, die dünn genug war, noch etwas von seinem Licht durchzulassen? Nein?

Dann solltest Du vielleicht im Ton etwas vorsichtiger sein wenn Du Dich nicht als präpotenter Dummkopf outen willst.


melden

Energie als Bündel?

01.10.2009 um 22:49
@memnosis
memnosis schrieb:Tolle Leistung! Wahrscheinlich wußten also die vier leider Gottes nicht wie der Mond ausieht weil sie es alle ihr Leben lang veräumten bei Nacht in den Himmel zu schauen und dachten, als sie am besagten Abend gemeinschaftlich und zum ersten Mal im Leben nachts einen Blick in den Himmel warfen, Mensch, was ist denn das für eine seltsame Energiekugel?!
Mal ein Beispiel:

Ein Zeuge sieht eine wabernde Lichtkugel an einem Sternenklaren Himmel. Er vermutet dahinter einen Miniaturheißluftballon, verfolgt aber interessiert seine Bahn. Mit einem Mal zischt das Ding, das er sieht, davon, und erhellt ein winzigkleines Wölkchen am Himmel. Was hat er gesehen?

Den Mond! Und das weiß ich ganz sicher, weil ich selbst der Zeuge bin. Der Himmel war tatsächlich sternenklar - bis auf eine Wolkenansammlung, die nur den Mond verdeckte. Dort bildete sich ein Tunnel, durch den Licht drang. Durch die Eigenbewegung der Wolke bewegte sich auch der Tunnel, was den Effekt einer kleinen, sich bewegenden Kugel erzeugt hat. Das weiß ich, weil ich das Ding nicht aus den Augen gelassen habe und mit einem mal die Wolke am Mond vorbeizog und damit sichtbar wurde.

Ich habe natürlich keine Ahnung, ob Natsu hier tatsächlich, wie von OpenEyes vorgeschlagen, den Mond gesehen hat, aber ich weiß, das der Mond durchaus kuriose optische Effekte erzeugen kann. Es gibt auch mehrere Zeugenaussagen, die sich eindeutig auf den Mond zurückführen lassen - unter den richtigen Bedingungen kann der erstaunliche Effekte an den Himmel zeugen. Eine dieser Zeugenaussagen, an die ich da denke, stammt sogar von einem Cenapler. Selbst der hat sich an der Nase rumführen lassen; allerdings hat er, wie OpenEyes vorgeschlagen hat, das Ding einfach nicht aus den Augen gelassen und konnte das ganze somit aufklären.
memnosis schrieb: Der Mond ist zwar ein wenig größer im Durchmesser als 3 m und ist auch etwas weiter als ca. 3 m von unserem Erdenboden entfernt, doch das sind nur unwichtige kleine Details am Rande...probably.
Es ist völlig umöglich, die Größe eines solchen Objektes abzuschätzen. Wäre dem so, hätte man ja schon im Altertum gewußt, wie groß der Mond ist. Hat man aber nicht.

Es gibt dazu entsprechende optische Gesetze. Die besagen beispielsweise, das es für das Auge keinen Unterschied gibt zwischen einem sehr hellen Licht, das weit entfernt ist, und einem relativ schwachen, das nahe ist. Informiere Dich bitte zuerst über optische Effekte und ihre Regeln, bevor Du derart unqualifizierte Bemerkungen in den Raum wirfst.


melden

Energie als Bündel?

02.10.2009 um 11:10
Nun ihr selbsternannten Experten, dann warten wir doch einmal ab was Natsu und Ihre Freunde zu diesem Vorschlag sagen, daß sie doch alle einfach nur den Mond gesehen haben.

Mir zu unterstellen, ich wüßte nicht welch optische Effekte unser lieber Mond hervorzaubern kann ist einfach nur amüsant.

OpenEyes Fazit lautet folgendermaßen: Die vier Freunde Menschen waren allesamt nicht in der Lage den Mond als solches zu erkennen.

Das halte ich für sehr sehr unwahrscheinlich. Ganz gleich wie der Mond auch steht oder wie die Wolken- und Lichtverhältnise sind, den Mond wird man wohl kaum auf einen Durchmesser von 3 m schätzen der dazu noch läppische 3 m über dem Boden zu schweben scheint. Ganz zu schweigen davon, daß der Mond sich auch noch mal vor das Auto bewegte, dann plötzlich wieder neben dem Auto schwebte usw.

Dies wird sich wohl kaum mit dem Straßenverlauf erklären lassen.

Es ist eigentlich eine ganz schöne Beleidigung den vier gegenüber wenn man ihnen weiß machen möchte, daß sie nicht in der Lage sind den Mond zu identifizieren.


melden
OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Energie als Bündel?

02.10.2009 um 14:49
@memnosis
memnosis schrieb:Mir zu unterstellen, ich wüßte nicht welch optische Effekte unser lieber Mond hervorzaubern kann ist einfach nur amüsant.
Das braucht Dir niemand zu unterstellen, Du hast es bereits bewiesen :D
memnosis schrieb:OpenEyes Fazit lautet folgendermaßen: Die vier Freunde Menschen waren allesamt nicht in der Lage den Mond als solches zu erkennen.

Das halte ich für sehr sehr unwahrscheinlich. Ganz gleich wie der Mond auch steht oder wie die Wolken- und Lichtverhältnise sind, den Mond wird man wohl kaum auf einen Durchmesser von 3 m schätzen der dazu noch läppische 3 m über dem Boden zu schweben scheint. Ganz zu schweigen davon, daß der Mond sich auch noch mal vor das Auto bewegte, dann plötzlich wieder neben dem Auto schwebte usw.
Sagt der gesunde Manschenverstand. Die Erfahrung, welche Dir offensichtlich fehlt, sagt etwas anderes.
memnosis schrieb:Dies wird sich wohl kaum mit dem Straßenverlauf erklären lassen.
Genau der Strassencerlauf in Verbindung mit der Beschreibung der OP ist das deutlichste Indiz für meine Annahme.
memnosis schrieb:Es ist eigentlich eine ganz schöne Beleidigung den vier gegenüber wenn man ihnen weiß machen möchte, daß sie nicht in der Lage sind den Mond zu identifizieren.
Die vier werden Dir sicher sehr dankbar sein, dass Du sie "in Schutz nimmst". Dein Ego ist offenbar größer als Dein Wissen und Deine Erfahrung :D


melden

Energie als Bündel?

02.10.2009 um 17:01
Nun, dann werde ich dich mal deiner Allweisheit überlassen. *lautlach*.

Ich nehme die Gruppe nicht in Schutz, sondern kommentiere vielmehr deine wirren Erklärungsversuche, was dies nun gewesen sein könnte. Ganz ehrlich, die Zeit ist mir viel zu schade um mit solchen Zeitgenossen zu diskutieren.

Kein Wunder daß sich bei soviel Unfug von dir niemand mehr zu Wort meldet. :D


melden
OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Energie als Bündel?

02.10.2009 um 17:09
@memnosis
memnosis schrieb:Nun, dann werde ich dich mal deiner Allweisheit überlassen. *lautlach*.
Ja, tu das. Und vielleicht nützt Du die freie Zeit die Du dadurch hast für ein paar Lektionen in gutem Benehmen. :D

CU


melden

Energie als Bündel?

02.10.2009 um 18:19
OpenEyes schrieb:Ja, tu das. Und vielleicht nützt Du die freie Zeit die Du dadurch hast für ein paar Lektionen in gutem Benehmen.
Das ist ein nützlicher Tipp von Dir. Dem muß ich einfach zustimmen. Ab und zu läßt mein Benehmen die feine englische Art vermissen. :D


melden
OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Energie als Bündel?

02.10.2009 um 19:19
@memnosis
memnosis schrieb:Das ist ein nützlicher Tipp von Dir. Dem muß ich einfach zustimmen. Ab und zu läßt mein Benehmen die feine englische Art vermissen.
Na, dann mach es mal besser - lies den ganzen Thread nochmal _genau_ durch, mit dem Wissen, dass ein hinter einer Wolkendeckender durchscheinender Mond in manchen Fällen - das habe ich selbst schon einige Male gesehen - nicht als Mond sondern nur als etwa kreisrunder, eine Spur hellerer Fleck in der Wolkendecke zu sehen ist. Dieser Fleck ist wesentlich größer als der Mond selbst und wirkt nur wie eine Abnormalität in der Wolke. Genau diese Situation hat die Threaderstellerin geschildert.

Wenn Du nun NAchts keine Referenzpunkte am Himmel hast und die übrige Wolkendecke nicht siehst, weil es zu dunkel ist und Du vom Licht der Scheinwerfer etwas geblendet bist, dann hast Du _keine_ Chance die Grösse und Entfernung dieses Lichtfleckes abzuschätzen, Du könntest eine solche Abschätzung nur dann machen, wenn der Fleck näher als etwa 10 Meter wäre weil dann die Parallaxe Deiner Augen Dir noch einen Hinweis gäbe.

Eines der wichtigsten Ding, welche ich in den letzten 60 Jahren gelernt habe ist, dass Deine Sinne Dir Streiche spielen können, die Du nicht für möglich hältst wenn Du sie nicht selbst erlebt hast.


melden

Energie als Bündel?

02.10.2009 um 19:24
Vielen Dank für eure Bemühungen!
Auch wenn hier nicht jede Meinung mit der anderen deckungsgleich ist (*RÄUSPER*) ist es doch gut zu wissen, dass man das ernst nimmt, was ich geschrieben habe (das hätte ich gar nicht mal erwartet ^^)

@OpenEyes
Die Überlegung ist wirklich gar nicht so unwahrscheinlich. Das mit dem Straßenverlauf stimmt auch, wie Sie gesagt haben. Aber der Mond ist am Nachthimmel doch immer so winzig - vor allem mitten in der Nacht.
Wie erwähnt, das Ding war groß, ungefähr 2 bis 3 m Durchmesser - es war wirklich eindeutig eine Kugel, kein Kreis und es ist neben uns her geflogen.
Das klingt wirklich echt unglaubwürdig, dämlich und ich würde es wahrscheinlich auch nicht glauben aber ich weiß ja nun, wovon ich spreche...
Ich habe mich vorhin noch mal mit den Mitfahrern unterhalten, so wirklich akzeptieren will es niemand von uns... Wir denken, es muss noch etwas anderes gewesen sein...
Danke für die Bemühungen.

und
@memnosis
Danke auch dir für die Beiträge! Aber was denkst du, was es war, was wir gesehen haben?

Vielen Dank, ich freu mich weiterhin auf eventuelle Antworten (wenn es nicht langsam stupide wird, weil ich alles ablehne... Tut mir leid ;))


melden
OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Energie als Bündel?

02.10.2009 um 20:09
@Natsu
Natsu schrieb:Die Überlegung ist wirklich gar nicht so unwahrscheinlich. Das mit dem Straßenverlauf stimmt auch, wie Sie gesagt haben. Aber der Mond ist am Nachthimmel doch immer so winzig - vor allem mitten in der Nacht.
Da habe ich einen kleinen Einwand (da ich die Theorie aufgestellt habe ist es auch meine Aufgabe, sie zu verteidigen :) ):

Du hast geschrieben, dass es bedeckt war, und es war Januar, genauer der 11. Januar 2008. An dem Tag war Monduntergeng etwa um Mitternacht, das heisst um 23 Uhr war der Mond nur noch rund 15° über dem Horizont im Westen. Ich habe bei bedecktem Himmel schon ein paar Mal eine solche Erscheinung beobachtet, meist im Winter. Bei passender Dicke und Durchlässigkeit der Wolkendecke sieht man da einen annähernd kreisförmigen Schimmer, nicht allzu scharf begrenzt, mit einem Durchmesser, der ein Vielfaches des Monddurchmessers ist. Die Helligkeit ist im Zentrum am höchsten und nimmt zum Rand hin ab, was den Eindruck erweckt, man habe es mit einer Kugel zu tun. Die Helligkeit kann insgesamt so gering sein, dass sie fast nicht zu sehen ist. und sie ist praktisch farblos - etwas wie ein schwaches graues Leuchten.
Natsu schrieb:
Wie erwähnt, das Ding war groß, ungefähr 2 bis 3 m Durchmesser - es war wirklich eindeutig eine Kugel, kein Kreis und es ist neben uns her geflogen.
Über das Aussehen wie eine Kugel habe ich ja schon geschrieben. Wenn in der näheren Umgebung des Objektes keine Referenzpunkte zu sehen sind (zum Beipiel Wolkenstruktur) kann ein solches Objekt 3 Meter gross sein in einer Entfernung von 30 Metern oder 3 Kilometer groß in 30 Kilometern Entfernung - Du wirst keinen Unterschied bemerken. Glaub mir bitte, ich will Dich nicht verarschen, ich habe solche Dinge schon gesehen, und wärst Du in für mich erreichbarer Nähe könnte ich Dir einige davon vorführen.
Natsu schrieb:Das klingt wirklich echt unglaubwürdig, dämlich und ich würde es wahrscheinlich auch nicht glauben aber ich weiß ja nun, wovon ich spreche...
Ich habe mich vorhin noch mal mit den Mitfahrern unterhalten, so wirklich akzeptieren will es niemand von uns... Wir denken, es muss noch etwas anderes gewesen sein...
Danke für die Bemühungen.
Das ist verständlich. Wenn man so etwas noch nie gesehen und dabei bis zur Lösung weiter beobachtet hat ist es fast nicht zu glauben.

Wenn Du mir etwas Zeit gibst und interessiert bist kann ich Dir ein oder zwei Experimente heraussuchen mit absolut verblüffenden Effekten, wo das, was Du zu sehen glaubst aber schon absolut nichts mit dem zu tun hat was tatsächlich vorhanden ist.

Danke jedenfalls, dass Du meine Erklärung ernstgenommen hast, wenn Du sie auch im Moment nicht glauben kannst. Du sollst ja nicht glauben sondern einen Weg finde, zu wissen. Daher mein Angebot, Experimente (ohne besonderes Gerät oder so, einfach Beobachtungen) herauszusuchen.

lg


melden

Energie als Bündel?

02.10.2009 um 20:30
Es gibt ja viele unerklärliche irre Dinge auf der Welt...
Vielleicht ist es so, wie Sie gesagt haben, vllt war es etwas anderes... Ich denke so genau kann man das nicht herausbekommen, höchstens, Sie oder jemand anderes, der sich damit auskennt, hätte -es- selbst gesehen... Na vllt gibt es ja noch mal so einen Zufall ^^
Auf jeden Fall noch mal Danke. Und so ein Experiment würde mich auf jeden Fall interessieren!


melden
OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Energie als Bündel?

02.10.2009 um 20:46
@Natsu

Ich suche etwas heraus und stelle es hier herein - aber es wird ein paar Tage dauern.

Bis dahin - schöne Tage :)


melden

Energie als Bündel?

02.10.2009 um 21:00
Danke das ist nett! Ihnen auch


melden
OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Energie als Bündel?

12.10.2009 um 06:24
@Natsu

Hallo Natsu,

zwischen 26. und 28. Oktober geht der Mond etwa um die selbe Zeit unter wie bei Eurem Erlebnis. Wenn das Wetter es erlaubt, könntet Ihr die gleiche Strecke wie damals wieder fahren (etwa um die gleiche Zeit) und mal die scheinbare Bewegung des Mondes vom Auto aus beobachten.

Wenn diese Bewegung (die Richtungsänderungen) mit dem übereinstimmen was Ihr damals beobachtet habt ist die Wahrscheinlichkeit, dass es auch damals der Mond war, schon etwas größer.

Aber bitte nicht allein fahren und den Mond anstarren, sonst landest Du an einem Baum oder im Straßengraben :)


melden

Energie als Bündel?

13.10.2009 um 12:15
Danke, ich werde mal sehen, ob man es wieder erkennen kann. Hoffentlich stimmt das Wetter!
Vielen Dank!


melden
OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Energie als Bündel?

13.10.2009 um 17:51
@Natsu
Natsu schrieb:Danke, ich werde mal sehen, ob man es wieder erkennen kann. Hoffentlich stimmt das Wetter!
Vielen Dank!
Sehr schön. Du wirst mir immer sympatischer, weil Du wirklich eine Antwort finden willst und bereit bist, dabei auch mitzuarbeiten. Wenn sich die Gelegenheit ergibt, die Fahrt zu machen die ich vorgeschlagen habe, dann such bitte nicht nach einer Erscheinung wie Ihr sie vor 2 Jahren gesehen habt (eine Wolkendecke, die die gleichen Erscheinungen hervorruft kommt vielleicht einmal pro Winter vor), sondern konzentriere Dich nur darauf, ob der Mond etwa die gleichen scheinbaren Bewegungen macht wie die Erscheinung vor 2 Jahren.

Du kannst einen solchen Versuch auch am späten Nachmittag machen, wenn die Sonne gerade nur als hellerer Fleck durch die Wolken sichtbar ist. Dann hast Du den Vorteil, dass bekannte Strukturen zu sehen sind und damit die optische Täuschung nicht da ist. Das "wabern" des Lichtfleckes sollte aber auch dann zu sehen sein.


melden
Anzeige

Energie als Bündel?

14.10.2009 um 23:43
Ich denke mal, ich werde es nicht verhindern können, wieder das wabernde Ding erkennen zu wollen... Aber mal sehen wo der Mond ist :)
Weil ich die Lösung finden will, habe ich ja hier geschrieben, und vielen Dank noch mal für die Tipps!
Als Beschreibung ist mir noch eingefallen: wie Wasser (als Konsistenz). Durchsichtig, aber nicht vollkommen. Also, vielen Dank noch mal, ich werd mal sehen ob ich was erkennen kann!


melden
331 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt