Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Geheime Ägyptologie

280 Beiträge, Schlüsselwörter: Ägypten, Pyramiden

Geheime Ägyptologie

31.01.2015 um 10:04
Schon am Anfang ist das ja lustig. Er bezieht sich auf die Carbondatierungen hier https://journals.uair.arizona.edu/index.php/radiocarbon/article/viewFile/3874/3299
aber anders als es da steht
NrLWE7g
Gibt er diese Werte an
9NxHWO3
Warum?


melden
einGimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geheime Ägyptologie

31.01.2015 um 10:09
@Spöckenkieke
Spöckenkieke
schrieb:
Haben wir schon damals gemacht mit seinen fugenlos verbauten Steinen. Interessiert ihn nicht wirklich.
Das wundert dich?
Er sagt ja noch nicht einmal etwas besonderes über diese Steinverbauung, sondern gibt zur Kenntnis, das man das eh genauer nachprüfen sollte. Es ist übrigens in beiden Vorträgen nicht wirklich Thema. Ansprechen kanns jeder trotzdem und so eben auch Jelitto.


melden

Geheime Ägyptologie

31.01.2015 um 10:10
einGimp
schrieb:
Das wundert dich?
Nein, mich nicht, aber dich offensichtlich, sonnst hättest du ja den Vorschlag nicht gemacht:
einGimp
schrieb:
Tut ihr beiden euch doch mal zusammen und schreibt Hans Jelitto, wie sehr er daneben liegt


melden
einGimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geheime Ägyptologie

31.01.2015 um 10:10
@Spöckenkieke
Das erklärt er doch immer wieder in beiden Vorträgen.


melden

Geheime Ägyptologie

31.01.2015 um 10:11
@einGimp
Was er erklärt warum er falsche Daten nennt? An welcher Stelle? Die schau ich mir sofort an.


melden

Geheime Ägyptologie

31.01.2015 um 10:15
Sachen wie sein Volumenverhältnis Sonne-Erde hat Jelitto aus dem dtv-Atlas Astronomie von 1993. Längst wird ein anderes Verhältnis angegeben. Und Fachliteratur ist das auch nicht gerade.

Ein anderer Fehler ist, das Verhältnis von Werten der Planeten mit dem Verhältnis eines weiteren solchen Wertes zur Lichtsekunde gleichzusetzen. Er wollte ja direkte Verhältnisse, keine Umrechnungen. Aber wenn er seine 29970-Ziffernfolge nur deswegen in der Lichtsekunde wieder"findet", weil dort eben unsere Sekunde verwendet wird und nicht die französische Revolutionssekunde (zusammen mit dem Meter entwickelt, den er sonst in dem betreffenden Vergleich zugrundelegt), dann macht er genau diesen Fehler.


melden
einGimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geheime Ägyptologie

31.01.2015 um 10:16
@Spöckenkieke
Nein, mich nicht, aber dich offensichtlich, sonnst hättest du ja den Vorschlag nicht gemacht:

einGimp schrieb:
Tut ihr beiden euch doch mal zusammen und schreibt Hans Jelitto, wie sehr er daneben liegt
Damit hab ich auch ausgesagt, das es mich nicht interessiert.
Dir ist schon klar, das es eben nicht um Fugen und speziell um die Verarbeitung und/oder Verbauung geht, sondern um das Verhältnis der Pyramiden und der Planeten Erde, Venus, Merkur.


melden

Geheime Ägyptologie

31.01.2015 um 10:17
einGimp
schrieb:
Damit hab ich auch ausgesagt, das es mich nicht interessiert.
Warum stellst du dann hier Fragen wenn dich die Antworten nicht interessieren? Ist das nur ne Werbemaßname?


melden

Geheime Ägyptologie

31.01.2015 um 10:19
fDJJPJb
Auch interessant.
Laut Wikipedia ist die Kantenlänge 230.33m
Und Sonne/Erde ist 1'303'778

Mit dermaßen angepassten Werten kann ich auch mein Haus in Bezug zu Betelgeuze setzen, kein Problem. Sowas nennt man Radosophie. Er wird nicht der Erste sein und auch nicht der Letzte. Selbst mit echten Werten hätte so eine Rechnung keinerlei Aussage. Weil nur weil man was rechnen kann sagt es nicht aus, dass es was sinnvolles ist. Nennt man in der Informatik "bullshit in bullshit out".


melden
einGimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geheime Ägyptologie

31.01.2015 um 10:31
@perttivalkonen
Es geht ihm nicht um die Erfindung des Meters, der Sekunde usw. Das hat er auch eindeutig klar gemacht. In was sollte man denn sonst die Lichtgeschwindigkeit angeben als in einem Zeitmaß, das jeder kennt? Übrigens auch ein Thema, das er anspricht, woher die Zeitmessung überhaupt kommt.

Die Zeit in Sekunden und Minuten und Stunden is keine Neuzeitliche Erfindung. Franzosen kann man da getrost rauslassen.

Wikipedia: Zeiteinheit
60 Minuten und 60 Sekunden

Die Babylonier machten astronomische Berechnungen im 60er-System. Diese hat Hipparchos später übernommen. Eratosthenes hat das 60er System genutzt, um einen Kreis in 60 Teile zu teilen. Damit hat er ein frühes System für Breitengrade aufgebaut. Dieses System hat Hipparchos verbessert. Claudius Ptolemäus hat die 360 Grad in seinem Werk Almagest in zwei Stufen in jeweils wieder 60 Einheiten unterteilt. Die erste Einheit nannte er partes minutae prima - die Minuten -, die zweite partes minutae secundae - unsere Sekunden
Es ist also kein Fehler, wenn man auf eine Lichtsekunde kommt, indem man sie anhand von richtigen Daten einer Größe her berechnen kann.


melden
einGimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geheime Ägyptologie

31.01.2015 um 10:36
@Spöckenkieke
Spöckenkieke
schrieb:
Laut Wikipedia ist die Kantenlänge 230.33m
Schön. Selbst bei dieser Grundkantenlänge würde sich in den Berechnungen nichts tun, sie wären vielleicht eher noch genauer. Kannst ja mal nachrechnen.
Spöckenkieke
schrieb:
Und Sonne/Erde ist 1'303'778
Eliptische Umlaufbahn.
Es gibt keine komplett genauen Entfernungen von Sonne/Erde. Das gilt übrigens für alle Planeten.
Es heißt mittlere Entfernung und ist genau genug. Auch hier würde sich an der Berechnung so ziemlich nichts ändern.


melden

Geheime Ägyptologie

31.01.2015 um 10:37
einGimp
schrieb:
Schön. Selbst bei dieser Grundkantenlänge würde sich in den Berechnungen nichts tun, sie wären vielleicht eher noch genauer. Kannst ja mal nachrechnen.
Ne, das wäre deine Aufgabe. Deine Behauptung.
einGimp
schrieb:
Es gibt keine komplett genauen Entfernungen von Sonne/Erde. Das gilt übrigens für alle Planeten.
Was hat das Volumen mit der Entfernung zu tun?


melden
einGimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geheime Ägyptologie

31.01.2015 um 10:40
@Spöckenkieke
Spöckenkieke
schrieb:
Was hat das Volumen mit der Entfernung zu tun?
Sorry, hab ich mich versehen.


melden

Geheime Ägyptologie

31.01.2015 um 10:41
einGimp
schrieb:
Die Zeit in Sekunden und Minuten und Stunden is keine Neuzeitliche Erfindung. Franzosen kann man da getrost rauslassen.
Interessant die Babylonier verwendeten die 60iger Einteilung aber nicht für die Zeitmessung. Wie kommt man also nun von den Babyloniern, die ihren ganzen Tag in 12 Stunden einteilten auf heutige Zahlen und Entfernungswerte? Das kriegt man nur hin wenn man die Franzosen und deren Definition von Sekunde und Meter verwendet. Das hat mit den Babyloniern nichts zu tun.


melden
einGimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geheime Ägyptologie

31.01.2015 um 10:55
@Spöckenkieke
Spöckenkieke
schrieb:
Interessant die Babylonier verwendeten die 60iger Einteilung aber nicht für die Zeitmessung.
Nochmal.
einGimp
schrieb:
Die Babylonier machten astronomische Berechnungen im 60er-System. Diese hat Hipparchos später übernommen. Eratosthenes hat das 60er System genutzt, um einen Kreis in 60 Teile zu teilen. Damit hat er ein frühes System für Breitengrade aufgebaut. Dieses System hat Hipparchos verbessert. Claudius Ptolemäus hat die 360 Grad in seinem Werk Almagest in zwei Stufen in jeweils wieder 60 Einheiten unterteilt. Die erste Einheit nannte er partes minutae prima - die Minuten -, die zweite partes minutae secundae - unsere Sekunden
Wie kommt man da auf die Franzosen?


melden

Geheime Ägyptologie

31.01.2015 um 11:07
einGimp
schrieb:
Wie kommt man da auf die Franzosen?
Weil die Babylonier Zeit in Doppelstunden (Beru) gemessen haben. 12h von Sonnenaufgang zu Sonnenaufgang. Und die Franzosen unsere heutige Zeit und Maßeinteilung bestimmt haben. Zur Erinnerung 24h zu jeweils 60 Minuten. Und wenn wir noch auf die Lichtgeschwindigkeit kommen, der Meter ist eine Einheit, die keinerlei historische Entsprechung hat.


melden
einGimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geheime Ägyptologie

31.01.2015 um 11:18
@Spöckenkieke
Spöckenkieke
schrieb:
Laut Wikipedia ist die Kantenlänge 230.33m
Mittelwert.

Aus deinem verlinkten Wikiartikel
Die vier Seiten weichen nur sehr wenig von der erstrebten Länge von 440 Ellen (~ 230,383 m) ab.


melden
einGimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geheime Ägyptologie

31.01.2015 um 11:20
@Spöckenkieke
Spöckenkieke
schrieb:
Und die Franzosen unsere heutige Zeit und Maßeinteilung bestimmt haben.
Nein.
einGimp
schrieb:
Claudius Ptolemäus hat die 360 Grad in seinem Werk Almagest in zwei Stufen in jeweils wieder 60 Einheiten unterteilt. Die erste Einheit nannte er partes minutae prima - die Minuten -, die zweite partes minutae secundae - unsere Sekunden
Sie haben es übernommen, aber das alles spielt überhaupt keine Rolle. Franzosen sind keine Ägypter und die kannten sicherlich eine Einteilung der Stunden in noch kleinere Zeiteinheiten.


melden

Geheime Ägyptologie

31.01.2015 um 11:24
einGimp
schrieb:
Mittelwert.
Genau darum geht es doch.
somnipathy
schrieb am 20.12.2012:
Nein.
Doch, Wikipedia erklärt es doch sogar. Ich hoffe du weißt noch, was bei Grad die Minuten und Sekunden bedeuten.
einGimp
schrieb:
Franzosen sind keine Ägypter und die kannten sicherlich eine Einteilung der Stunden in noch kleinere Zeiteinheiten.
Warum sollten die sowas verwenden? Und wie hätten sie die messen sollen?


melden

Geheime Ägyptologie

31.01.2015 um 11:32
@einGimp
Mir fehlt immer noch die Angabe wo im Video erklärt wird, warum falschen C14 Werte genutzt werden.


melden
374 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt