Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Geheime Ägyptologie

280 Beiträge, Schlüsselwörter: Ägypten, Pyramiden
einGimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geheime Ägyptologie

31.01.2015 um 11:33
@Spöckenkieke
Dir ist klar, das es die Franzosen zur Zeit des Pyramidenbaus nicht gab?
Die Zeiteinteilung bestand schon vor den Franzosen und ob sie diese für uns bestimmt haben, spielt keine Rolle, die Pyramiden wurden nicht erst eben gerade gebaut. Somit kannst du schlussfolgern, das die Zeiteinteilung in Minuten und Sekunden schon existierte.
einGimp schrieb:Claudius Ptolemäus hat die 360 Grad in seinem Werk Almagest in zwei Stufen in jeweils wieder 60 Einheiten unterteilt.
Anno 100 war das. Davor gabs diese Zeiteinheit auch schon.


melden
Anzeige

Geheime Ägyptologie

31.01.2015 um 11:37
einGimp schrieb:Dir ist klar, das es die Franzosen zur Zeit des Pyramidenbaus nicht gab?
Jupp, genau wie die moderne Zeiteinteilung nicht.
einGimp schrieb:Die Zeiteinteilung bestand schon vor den Franzosen und ob sie diese für uns bestimmt haben, spielt keine Rolle, die Pyramiden wurden nicht erst eben gerade gebaut.
Die Zeiteinteilung hat eben nichts mit den Pyramiden zu tun.
einGimp schrieb:Somit kannst du schlussfolgern, das die Zeiteinteilung in Minuten und Sekunden schon existierte.
Wie soll ich das schlussfolgern? Also du sagst, weil eine Rechnung die Minuten und Sekunden und den Meter bedarf und weil eine Zeichenfolge ungefähr einer Zeichenfolge in heutigen modernen Messmethoden passt muss sie auch so an der Pyramide geplant sein? Und daher muss es damals auch schon Sekunden gegeben haben? Wo ist da die Logik? Das erinnert mich an die Zirkeschlusssymptomatik von PHK uns seiner Lichtgeschwindigkeitspyramide.


melden
einGimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geheime Ägyptologie

31.01.2015 um 11:37
@Spöckenkieke
Spöckenkieke schrieb:Mir fehlt immer noch die Angabe wo im Video erklärt wird, warum falschen C14 Werte genutzt werden.
Nicht falschen, sondern ungenauer.
Such dir die Erklärung aus dem Video raus und vergleich dies mit Angaben von externen Stellen.

Nettigkeitshalber.
http://home.arcor.de/elj-regelsbach/c14/files/ams.htm


melden

Geheime Ägyptologie

31.01.2015 um 11:39
einGimp schrieb:Nicht falschen, sondern ungenauer.
Und warum gibt er sie dann ungenauer an als in dem Papper auf welches er verweist?
einGimp schrieb:Such dir die Erklärung aus dem Video raus und vergleich dies mit Angaben von externen Stellen.
Habe ich ja gemacht, sogar mit Bildchen, Beitrag von Spöckenkieke, Seite 10
Und da stelle ich dir ja die Frage, warum gibt er obwohl er sich explizit auf dieses Papper bezieht nicht die Werte nutzt, die da drin stehen?


melden

Geheime Ägyptologie

31.01.2015 um 11:41
einGimp schrieb:Es geht ihm nicht um die Erfindung des Meters, der Sekunde usw. Das hat er auch eindeutig klar gemacht. In was sollte man denn sonst die Lichtgeschwindigkeit angeben als in einem Zeitmaß, das jeder kennt?
Wie wäre es mit Foot und Mile, oder wenn schon (Kilo)Meter, dann die Sekunde als ein Zehntausendstel des Tages. Damit aber erhielte man entweder 2.590.207 km/s (französische Sekunde) oder 186.282 M/s (Meile, Normalsekunde).
einGimp schrieb:Übrigens auch ein Thema, das er anspricht, woher die Zeitmessung überhaupt kommt.

Die Zeit in Sekunden und Minuten und Stunden is keine Neuzeitliche Erfindung. Franzosen kann man da getrost rauslassen.
Dann hätten wir aber den Meter und Kilometer nicht. Mit Meilen jedoch sieht die Lichtsekunde wieder ganz anders aus. Freilich sind Meile und Sekunde Maße, die zur Zeit des Pyramidenbaus ebenfalls noch nicht vorgelegen haben.

Schau einfach mal, was er schreibt, und dann schau, ob das ohne Meter (französisch) und Sekunde (älter) ebenso klappt.
Durch Prüfen von Massen, Durchmessern, Bahnradien und Volumina von Sonne, Planeten und Mond, sowie anderen physikalischen Größen wurde ein Zusammenhang gefunden, wobei eine physikalische Konstante ins Spiel kam, die gar nicht vermutet worden war. Die Sonne ist vom Volumen etwa 1,3 Millionen mal größer als die Erde. Das genaue Verhältnis der Volumina von Sonne und Erde wird in vielen Astronomiebüchern als Zahl angegeben. Aus dem dtv-Atlas zur Astronomie, der relativ bekannt sein dürfte, erhalten wir [2] (zitierte Quellen am Ende der Seite "Zusammenfassung"):
10erde sonne1301000
Sehr genaue Messdaten zur Großen Pyramide, die wir im folgenden benötigen werden, wurden 1925 von Borchardt und Cole veröffentlicht [3, 4]. Multiplizieren wir nun den Mittelwert der Kantenlängen S = 230,364 m mit dem oben angegebenen Volumenverhältnis der beiden Himmelskörper, so ergibt sich:
Formel-2-neu
Formel-3-neu
Das ist alles. Wer sich ein wenig mit der Physik befasst, wird auch ohne Angabe der Lichtgeschwindigkeit erkennen, dass die berechnete Strecke die Entfernung ist, die das Licht in einer Sekunde zurücklegt. Man nennt diese Strecke auch eine Lichtsekunde. Die relative Abweichung beträgt nur 0,03 %. Die Astronomie-Literatur liefert nun nicht immer denselben Wert für obiges Volumenverhältnis, wobei die Abweichungen im Mittel 0,2 % betragen. Dies ändert jedoch grundlegend nichts. Etwas umgestellt erhalten wir den Zusammenhang:
100cheops lichtsek erde sonne
Das Volumenverhältnis Erde zu Sonne ist also gleich dem Verhältnis der Grundkantenlänge S zur Strecke einer Lichtsekunde! Die Gleichung entspricht dem klassischen Dreisatz aus der Mathematik und enthält überhaupt keinen Anpassungsfaktor.
http://www.pyramiden-jelitto.de/pup-pyramidengroesse.html

Wie Du siehst, diese Rechenspielerei lebt von Sekunde (vorfranzösisch) und (Kilo)Meter (französisch)!
einGimp schrieb:Es ist also kein Fehler, wenn man auf eine Lichtsekunde kommt, indem man sie anhand von richtigen Daten einer Größe her berechnen kann.
Irrtum! Die Babylonier unterteilten die Grade nochmals in Sechzigstel, nicht jedoch die Stunden. Die Ägypter aber sind nicht die Babylonier, und hier arbeitete man bei Zahlen dezimal (was übrigens auch die Babylonier tun konnten).

Hier sucht man sich einfach irgendwas zusammen, egal, aus welchem Zusammenhang es kommt, und betreibt damit Radosophie vom Allerfeinsten.


melden
einGimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geheime Ägyptologie

31.01.2015 um 11:43
@Spöckenkieke
Da kannst dich quer stellen, wie du willst, diese Zeiteinteilung gab es schon vor den Franzosen.
Spöckenkieke schrieb:Also du sagst, weil eine Rechnung die Minuten und Sekunden und den Meter bedarf
Nein sag ich nicht. Von Meter ist hier nicht die Rede. Du brauchst keine Maßeinheit Meter, um auf eine Zahl von Lichtsekunden zu kommen.
Ist in der Lichtsekunde irgendwo das Wort Meter oder sonst eine geartete Längeneinheit zu finden?

Schnallst du denn garnichts?


melden

Geheime Ägyptologie

31.01.2015 um 11:44
einGimp schrieb:Dir ist klar, das es die Franzosen zur Zeit des Pyramidenbaus nicht gab?
Und damit auch den Meter nicht.
einGimp schrieb:Die Zeiteinteilung bestand schon vor den Franzosen
Seit dem Mittelalter. Vorher gab es da keine Minuten und Sekunden. Es gab andere Unterteilungen.


melden

Geheime Ägyptologie

31.01.2015 um 11:45
einGimp schrieb:Da kannst dich quer stellen, wie du willst, diese Zeiteinteilung gab es schon vor den Franzosen.
Aber nicht in der Antike.
einGimp schrieb:Ist in der Lichtsekunde irgendwo das Wort Meter oder sonst eine geartete Längeneinheit zu finden?
Na dann beschreibe mal die Lichtsekundendefinition ohne Meter.

Ich versuche es mal die Lichtsekunde ist die Entfernung in Meter.... mist schon verkackt. Los versuchs du doch mal.


melden

Geheime Ägyptologie

31.01.2015 um 11:46
einGimp schrieb:Ist in der Lichtsekunde irgendwo das Wort Meter oder sonst eine geartete Längeneinheit zu finden?
Wie geil!!!


melden

Geheime Ägyptologie

31.01.2015 um 11:54
http://www.ptb.de/cms/publikationen/zeitschriften/masstaebe/masstaebe06/wie-stunde-minute-und-sekunde-in-unseren-alltag-...
Im Mittelalter grübelten die Menschen erneut darüber nach, wie man den Tag unterteilen kann, und machten diverse fantasievolle Vorschläge dazu. Beispielsweise schlug Beda vor, die Stunde in 4 punctos oder 10 minuta oder 15 partes oder 40 momenta zu unterteilen. Doch schließlich setzte sich die Idee der Sumerer wieder* durch. Das System passte am besten zur neu entwickelten mechanischen Uhr. (Die Wissenschaftler wissen nicht exakt, wann sie entstand. Soweit sind sie aber einig: Es war nicht vor 1270 und nicht nach 1320.) Und vermutlich seit dem Jahr 1345 heißt es endgültig (und zwar auch unter diesen Namen): Eine Stunde sind 60 Minuten à 60 Sekunden.
*: Wieder bezieht sich auf die antike Verwendung bei der Unterteilung der 360 Grade eines Kreises.


melden
einGimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geheime Ägyptologie

31.01.2015 um 12:56
@perttivalkonen
Im ersten Video ab Minute 16:25 Sagt er aus, das die Rechnung unabhängig von der Einheit Meter ist.

Man kommt auch mit anderen Längenmaßen auf dasselbe Ergebnis, trotz unterschiedlicher Zahlen.
Hätten sie in Meilen gerechnet, wäre die Lichtgeschwindigkeit eben 186.282 M/s ausgegeben worden. Die Lichtgeschwindigkeit bleibt trotzdem die gleiche und ist nicht abhängig von Meter, Meilen und anderen Längenmaßen.

Die Amis sagen ja auch nicht (glaub ich jedenfalls): He, die alten Ägypter müssten ja schon die Meile gekannt haben, denn sie haben mit ihren Bauten genau die Lichtgeschwindigkeit in Meilen aufgezeigt.

Die Lichtgeschwindigkeit in Ellen ist umgerechnet in Metern genau dieselbe.
Ist doch nicht so schwer.

Erzähl doch nochmal, das die Antiken Völker keine Minuten und Sekunden kannten, das macht es nicht wahrer. Wie sie Minuten und Sekunden nannten ist dabei völlig irrelevant.

Wikipedia: Minute


melden

Geheime Ägyptologie

31.01.2015 um 13:39
einGimp schrieb:Die Lichtgeschwindigkeit in Ellen ist umgerechnet in Metern genau dieselbe.
Ist doch nicht so schwer.
Die Zahlen sind andere. Und dann passt die scientologische Radosophie eines Herrn Jelitto nicht mehr.


melden

Geheime Ägyptologie

31.01.2015 um 13:50
einGimp schrieb:Im ersten Video ab Minute 16:25 Sagt er aus, das die Rechnung unabhängig von der Einheit Meter ist.
Das würde sogar stimmen, wenn Du die Lichtsekunde in Meilen nimmst, und ebenso die Basiskantenlänge der Cheops-Pyramide. Bleibt dennoch die Sekunde als Zeiteinteilung, die es zur Zeit des Pyramidenbaus nicht gab.

Und vor allem stimmt es nicht mit der Mykerinospyramide oder der Chefrenpyramide. Oder der von Djoser usw. usf. Wieso also die Sekunde? Wieso die Cheopspyramide? Und wieso die falschen Werte eines über 20 Jahre alten Buches, das selbst keinen wissenschaftlichen Ansprüchen gerecht wird?
einGimp schrieb:Erzähl doch nochmal, das die Antiken Völker keine Minuten und Sekunden kannten, das macht es nicht wahrer.
Gerne doch:
"Die Wissenschaftler wissen nicht exakt, wann sie entstand. Soweit sind sie aber einig: Es war nicht vor 1270 und nicht nach 1320."

Wahrer macht es das wirklich nicht. Was korrekt ist, ist schon korrekt.

Ansonsten sei Dir nochmals gesagt, es waren die Sumerer und in ihrem Gefolge dann die nachfolgenden mesopotamischen Kulturen (Babylonier usw), die das Sexagesimalsystem verwendeten. Nicht "die antiken Völker", speziell nicht die Ägypter, bei denen die Pyramiden so rumstehen. Vor allem war es die babylonische Mathematik, sprich: ab 2000 v.Chr., in der dann der Kreis in 360 Winkel und dieser Winkel in "Nachkommastellen zu je einem Sechzigstel" gegliedert wurde. Knapp ein halbes Jahrtausend nach dem Bau der Pyramiden von Giseh.

Die Unterteilung der "Stunde" in Sechzigstel und Dreitausendsechshundertstel jedenfalls ergibt nur mit unserer Stunde das, was wir mit Sekunde meinen, wenn wir sowas wie "Lichtsekunde" sagen.

Die Sumerer teilten den Tag in "Beru" ein. Das ist eigentlich eine Längeneinheit von gut 10km. Aber da man dafür rund 2 Stunden braucht, um diese Entfernung zu überwinden, wurde Beru auch zu einer Zeiteinteilung. In deutscher Übersetzung spricht man von "Doppelstunde", eben weil das ru7nd zwei Stunden sind. Auf dem Elfenbeinprisma von Ninive steht denn auch drauf, wie lang in jedem Monat jeweils Tag und Nacht dauern. Angabe in Beru. Und addiert man beides zusammen, erhält man stets 12 Beru. Macht: Doppelstunden. Die kannste jetzt gerne mal in Sechzigstel und Dreitausendsechshundertstel unterteilen und dann die Entfernung bestimmen, die das Licht in einem 3600stel Beru zurücklegt.

Dumm übrigens, daß die Sumerer den Beru zunächst einmal in Usch unterteilten. Dabei sind dreißig Usch ein Beru. Mit anderen Worten, ein Sechzigstel-Usch ist nochmals länger als ein Dreitausendsechshundertstel-Beru.

Und wie gesagt, das alles spielt sich in Mesopotamien ab, nicht "bei den antiken Völkern", nicht in Ägypten. Und erst nach dem Bau der Cheops-Pyramide. Und wieso eigentlich diese Pyramide, nicht eine andere!


melden
einGimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geheime Ägyptologie

31.01.2015 um 14:05
@Narrenschiffer
Narrenschiffer schrieb:Die Zahlen sind andere.
Die Zahl spielt nicht die Rolle, wenn sie in der jeweiligen Längeneinheit umgerechnet wird, ist und bleibt sie genau die, die für die Lichtgeschwindigkeit gilt.

Immer bitte vorher nachdenken.


melden

Geheime Ägyptologie

31.01.2015 um 14:11
einGimp schrieb:Immer bitte vorher nachdenken.
Und das kurz nach einem
einGimp schrieb:Ist in der Lichtsekunde irgendwo das Wort Meter oder sonst eine geartete Längeneinheit zu finden?


melden
einGimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geheime Ägyptologie

31.01.2015 um 14:16
@perttivalkonen
perttivalkonen schrieb:Bleibt dennoch die Sekunde als Zeiteinteilung, die es zur Zeit des Pyramidenbaus nicht gab.
Doch, die gab es.
Wikipedia: Minute
perttivalkonen schrieb:Die Wissenschaftler wissen nicht exakt, wann sie entstand. Soweit sind sie aber einig: Es war nicht vor 1270 und nicht nach 1320."
Komisch, das es Wissenschaftler gibt, die sich dessen nicht bewusst sind. Naja, man kann ja nicht alles wissen.
Wasseruhren gehörten zu den ersten Zeitmessern, die nicht auf Beobachtungen der Himmelskörper basierten. Eine der ältesten wurde im Grab des ägyptischen Pharaos Amenhotep I., um 1500 v. Chr. gefunden.
Wikipedia: Geschichte_der_Zeitmessgeräte

Ist zu müssig, über die Erfindung der Zeit zu diskutieren.


melden

Geheime Ägyptologie

31.01.2015 um 14:22
einGimp schrieb:Doch, die gab es.
Das zitier mal bitte.
einGimp schrieb:Ist zu müssig, über die Erfindung der Zeit zu diskutieren.
Es ging aber um die Erfindung der Zeiteinteilung. Ganz konkret der Einteilung eines 86.400stel eines Tages.

Und wenn Du das jetzt nicht nachweisen kannst, dann antworte besser gleich gar nicht. Weil sich das dann nämlich endgültig erledigt hat.


melden

Geheime Ägyptologie

31.01.2015 um 14:22
einGimp schrieb:Doch, die gab es.
Nö, gab es nicht.

Wikipedia: Sekunde
Die Unterteilung der Stunde in 60 Minuten zu je 60 Sekunden findet sich bereits um 1000 in einer Schrift von al-Biruni.[2] Als Secunda von lateinisch pars minuta secunda („zweite Unterteilung“) ist sie seit dem 13. Jahrhundert bekannt. Im Jahre 1585 konstruierte Jost Bürgi erstmals eine Uhr mit Sekundenzeiger.[3]


melden
einGimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geheime Ägyptologie

31.01.2015 um 14:31
@perttivalkonen
Und das kurz nach einem

einGimp schrieb:
Ist in der Lichtsekunde irgendwo das Wort Meter oder sonst eine geartete Längeneinheit zu finden?
Du solltest doch wissen, was ich damit gemeint habe, aber es gibt eben überall welche, die sich verstellen um dann blöken zu können.
Wenn nicht, dann erklärbär ich nochmal.

Es spielt keine Rolle, was für eine Längeneinheit man für die Lichtgeschwindigkeit benutzt. Sie bleibt immer gleich, auch ohne Meter, Meilen, Ellen, Zoll. Somit hat der Wert Meter, in Verbindung zu den Entwicklern des metrischen Systems, also zu den Franzosen, keine Bedeutung. Setze Meilen ein und es bleibt immer noch eine Lichtsekunde.

Vom eigentlichen Thema, nämlich das die Pyramiden die ersten drei Planeten darstellen sollen, sind wir ja nun schon ein paar Meilen entfernt, deswegen gibts auch nichts weiter zu verdiskutieren.


melden
Anzeige

Geheime Ägyptologie

31.01.2015 um 14:36
einGimp schrieb:Es spielt keine Rolle, was für eine Längeneinheit man für die Lichtgeschwindigkeit benutzt. Sie bleibt immer gleich, auch ohne Meter, Meilen, Ellen, Zoll.
Die Berechnungen aus dem Video gehen dann aber nicht mehr auf, weil es dann andere Zahlen sind. Darum geht es.
einGimp schrieb:Vom eigentlichen Thema, nämlich das die Pyramiden die ersten drei Planeten darstellen sollen, sind wir ja nun schon ein paar Meilen entfernt
Nö wir diskutieren hier die ganze Zeit darüber ob es überhaupt möglich ist, sowas über eine Rechnung zu beweisen.


melden
372 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt