weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Magnetismus, Bewusstsein, Gottesmodul & 2012

231 Beiträge, Schlüsselwörter: 2012, Bewusstsein, Sonnensturm, Gottesmodul, Magnetresonanzhelm
jimmybondy
Diskussionsleiter
Profil von jimmybondy
anwesend
dabei seit 2005

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Magnetismus, Bewusstsein, Gottesmodul & 2012

13.11.2010 um 22:51
@der_wicht
der_wicht schrieb:Ist Dir bekannt, ob man die Sonnenaktivität der Vergangenheit errechnen kann?
Die Frage hatte ich mir auch schon gestellt, hab keine Ahnung.


melden
Anzeige
greenkeeper
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Magnetismus, Bewusstsein, Gottesmodul & 2012

13.11.2010 um 22:55
Meines Wissens kann man zumindest Schlussfolgerungen auf die Sonnenaktivität vergangener Jahre aus den Jahresringen von Bäumen oder dem Inhalt von Bohrkernen aus dem Eis von Grönland oder aus dem Erdreich ziehen.

Gruß greenkeeper


melden

Magnetismus, Bewusstsein, Gottesmodul & 2012

13.11.2010 um 22:56
@jimmybondy

Offenbar ja
http://www.tempsvrai.net/?source=sonne-historisch
Leider nicht aufschlussreich um die betreffenden Jahre, der Propheten.


melden

Magnetismus, Bewusstsein, Gottesmodul & 2012

13.11.2010 um 22:57
@jimmybondy
Gibts das Ganze auch auf Deutsch.
Bis ich das entziffert habe ist die Nacht vorbei :D


melden
jimmybondy
Diskussionsleiter
Profil von jimmybondy
anwesend
dabei seit 2005

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Magnetismus, Bewusstsein, Gottesmodul & 2012

13.11.2010 um 23:06
@DonFungi

Nehmen wir den babelfish.

http://translate.google.de/translate?hl=de&sl=en&u=http://www.cell.com/current-biology/fulltext/S0960-9822%2805%2900902-...

Ich glaub dem Wikilink aber auch so schon und tue mir das nicht an. :D


melden
jimmybondy
Diskussionsleiter
Profil von jimmybondy
anwesend
dabei seit 2005

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Magnetismus, Bewusstsein, Gottesmodul & 2012

13.11.2010 um 23:08
Acht-Schicht-Dehnungs inländischen Küken Ball Tennis waren aufgedruckt auf einem roten Tisch und anschließend geschult Norden lokalisieren dieser den Ball versteckt hinter einem von vier Schirmen in, Osten, Süden oder Westen Ecken eines Quadrats Arena ( Abbildung 1 A). Jedes Küken wurde in der Mitte der Arena für die Kugel, die hinter einem der Bildschirme versteckt hatte Suche freigegeben.Nach der Feststellung der Ball und die verbleibenden mit ihm für eine Minute (Lohn), war das Küken auf der Homepage Stift zurück, während die Arena gedreht wurde.Das Küken wurde wieder nach ca. 2-5 Minuten in die Arena für die nächste Verhandlung auf ihren Lohn finden eingeführt. Training fortgesetzt, bis die Küken näherte sich der Ball ohne Abweichung in drei aufeinander folgenden Training Prüfungen (Kriterium).Unbelohnt Prüfungen - kein Ball hinter dem Bildschirm versteckt - gefolgt, in denen wir aufgezeichnet Richtung der erste Bildschirm, das Küken hinter ging.

Einfach köstlich. :D


melden

Magnetismus, Bewusstsein, Gottesmodul & 2012

13.11.2010 um 23:15
Magnetischen Anomalien.

Wie verhält sich das Ganze im Haufen also wenn da einige Hühner mehr im Stall sind als nur eins? Vielleicht hat die Anomalie im Magnetfeld ne spezielle Signatur.
Bing, bing, blubb oha = Mutter !

Babelfish als ob ichs gewusst hätte :D


melden

Magnetismus, Bewusstsein, Gottesmodul & 2012

14.11.2010 um 00:26
Obwohl beim stärksten beobachteten geogmagnetischen Sturm sogar, für heutige Verhältnisse sehr primitiv arbeitende, Telegraphensysteme versagten ist nicht bekannt, dass das Bewusstsein der Menschen durch ihn beeinflusst wurde.
Wikipedia: Solar_storm_of_1859

Oder gibt's da noch was aus anderen Quellen?

Dass das erneute Auftreten eines geomagnetischen Sturmes dieser Stärke einen großen Einfluss auf unsere Elektronikabhängige Welt hätte ist allerdings nicht zu bestreiten.


melden
okisonline
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Magnetismus, Bewusstsein, Gottesmodul & 2012

14.11.2010 um 08:33
Der 24. Sonnenzyklus hat begonnen – und er wurde von der NASA, NOAA und ESA mit einer Stärke prognostiziert, die bei über 50 Prozent über dem Maximum des vorangegangenen 23. Zyklus liegt, der den größten Sonnensturm ausgelöste hatte, der jemals aufzeichnet wurde. Die Sonne wird im Spätjahr 2011 bis hinein ins Jahr 2012 ihren Höhepunkt (Maximum) erreichen.

Quelle: http://www.earthchangesmedia.com/


Es wurde eine Korrelation zwischen den Emissionen von Solaren Partikeln und einem Einfluss auf die Persönlichkeitsstruktur empirisch festgestellt; die Sonnenfleckenzyklen wurden das erste mal mathematisch berechnet und nachgewiesen; die Entdeckung, dass die 12-Jahres Zyklen und die Chinesische Astrologie einen Zusammenhang und sogar eine mathematisch nachvollziehbare Funktion (Beziehung) haben im Bereich Erdmagnetfeld und Solarmagnetfeld; es werden Fragen beantwortet zum Thema Entstehung und Herkunft von intelligentem Leben; Möglichkeit von Leben auf anderen Planeten; mögliche Fehler in Darwins Theorie. Es wird hier das letzte Glied in der kausalen Kette von Zusammenhängen zwischen Solaremissionen und Mutationen der Gene dargestellt, was bereits durch Laborversuche bewiesen wurde. Die Rolle der Planeten als „Beeinflusser“ der Persönlichkeitsstruktur darf nicht außer Acht gelassen werden. Der goldene Schnitt „Phi“ ist sehr eng verbunden mit der Wellenlänge der Sonnenstrahlung, und auch die Struktur der Wabe in einem Bienenstock ist an den goldenen Schnitt angelehnt. Der goldenen Schnitt findet sich auch überall sonst in der Natur.

Der beste und effizienteste Weg um solch ein komplexes Thema erklären zu wollen, ist einfach den Weg zu gehen wie all die Menschen vorher, die geholfen haben diese Entdeckungen zu machen. Ein Fakt ist nun mal, dass die Astrologie nicht ignoriert werden kann. Denn es ist auch ein Fakt, dass die menschliche Zelle (das Genom) durch die Einflüsse von Röntgenstrahlung (oder eben allen ionisierenden Strahlungen) während der Mitose (Zellteilung) Mutationen verursachen kann. Tageslicht (Sonneneinstrahlung) wirkt mit einem bestimmten Strahlungsniveau auf die partikularen Zellstrukturen. Durch Untersuchungen ist bekannt, dass Elektronen und Protonen-Emissionen der Sonne Einfluss nehmen auf unser „Astrogenetisches Modell“. Seit der Mariner-2-Satellit 1962 und ein Jahr darauf der IMP-1-Satellit durchs All flogen und Werte zur Erde sandten, weiß man, dass es einen exakten Mechanismus gibt zur Astrogenetischen Theorie.

Die chinesische Astrologie zeigt, dass die 12jährige Periode exakt mit den ausgestoßenen Partikelemissionen der Sonne korreliert. Das ist irgendwie ein Paradoxon, da ja bekanntlich der Van-Allen Gürtel (der die Erde umgibt) 95 Prozent der Sonnenwind-Partikel „einfängt“, und dies als Expertenmeinung feststeht. Und doch wird auch von Experten erklärt – wie auch immer -, dass dieses Strahlungsniveau dafür sorgt, dass das Erdmagnetfeld am Boden beeinflusst wird. Laborversuche von Physikern in den USA haben bei „in vitro“ Experimenten Mutationen im Genom gezeigt, ausgelöst durch die Modulationen im Erdmagnetfeld. Und die Zahl Phi (1,618033) enthalten in allem Lebendigen, und auch eine Funktion der Solaren Strahlung. Jeder lebende Organismus vereinigt sich harmonisch mit Phi.

http://www.mauricecotterell.com/

Magnetfeldgeneratoren für unsere Astronauten haben auch wohlweislich ihren Sinn.


Erstmals haben Wissenschafter Hirnareale identifiziert, die an spirituellen und religiösen Einstellungen und Verhalten beteiligt sind). Michael Persinger hat schon vor Jahren damit experimentiert, und damals schon einige signifikante Ergebnisse publiziert.

In der Naturwissenschaft sind direkte Zusammenhänge (Korrelationen) zwischen unterschiedlichen Aktivitätsmustern der Sonne und dem Klima bzw. Wetter auf der Erde allgemein bekannt. Weitaus geringer jedoch dürfte die Gruppe von Eingeweihten sein, die über gesicherte Zusammenhänge zwischen den Sonnenaktivitäten und dem psychischen Verhalten von Menschen wissen. Den Astro- und Heliobiologen liegen gesicherte Ergebnisse aus Langzeitstudien vor, die eindeutige Zusammenhänge zwischen psychischen- und Virusepidemien und der Sonne ausweisen. Diese Gruppe von Wissenschaftlern weiß auch von dem unterschwelligen Einfluss auf unterschiedliche Bewusstseinslagen der Menschen, welche durch die Sonne hervorgerufen wird. Biophysiker und Neurophysiologen kennen die Wechselwirkungen zwischen elektrischen-, magnetischen- und elektromagnetischen Feldern und dem menschlichen Gehirn, sowie der in diesem Zusammenhang stehenden Psyche bzw. der Bewusstseinslage.


Es ist bereits nachgewiesen, dass zuviel Melatonin mit Depressionen einhergeht, zuwenig Melatonin jedoch Manien hervorrufen kann. Je mehr Melatonin im Körper produziert wird, desto größer der Wunsch zu schlafen. Gutes Beispiel ist die „Winterdepression“ in unseren Breiten. Schlaflosigkeit kann ein Symptom und ein Vorläufer der Manie sein. Die Zirbeldrüse als Produktionsorgan für Melatonin nimmt kleinste Änderungen im erdmagnetischen Feld wahr und reagiert auf Änderungen in der Intensität des Feldes. Also üben Veränderungen in den geomagnetischen Feldstärken Einfluss auf unsere Gehirnregionen aus (Scheitellappen) und führen zu veränderten Wahrnehmungen. Persinger vermutet nun, dass das menschliche Gehirn durch Feldstärkenänderungen – bzw. elektromagnetisch hervorgerufene Stimuli – getäuscht wird und deshalb „Gotteserfahrungen“ bzw. aussersinnliche Wahrnehmungen hat. Wenn diese Änderungen nun jedoch nicht primär die Erfahrung hervorrufen, sondern vielmehr die Wahrnehmung erst schärfen, um Dinge zu bemerken – oder zu erkennen – die vorher nicht festzustellen waren (Zensor), wie Persingers Kollege Andrew Newberg von der University of Pennsylvania mit seinen Versuchen beweisen möchte. Die Folgerung liegt für Newberg auf der Hand: “Mystische Erfahrung ist biologisch real und naturwissenschaftlich wahrnehmbar.” Durch religiöse Versenkung (oder einfach nur durch Meditation) können wir die Aufnahme von Sinnesreizen so massiv unterbinden, dass der obere Scheitellappen die Grenze von Körper und Selbst nicht mehr findet und wir eine komplette “Raumlosigkeit” erleben – eine Transzendenzerfahrung, die in den verschiedenen Religionen als Nirwana, Tao oder Unio mystica bezeichnet wird. Kann es nicht sein, dass in dieser „Raumlosigkeit“ der Meditierende Zugang zu den von Burkhard Heim postulierten Hyperräumen erhält, und deswegen diese Erfahrungen macht? Transzendenz als Tor zu übergeordneten Dimensionen, Wegweiser durch verschachtelte Realitäten.

http://beyondmainstream.de.tl/Revolution-2012.htm


melden

Magnetismus, Bewusstsein, Gottesmodul & 2012

15.11.2010 um 22:34
Heyo @jimmybondy :)

Ich denke daß das Magnetfeld auf uns eine ähnliche Wirkung ausübt wie der Ozean auf einen Holzwurm in der Planke eines Holzschiffes. Es ist nicht wirklich relevant für unser direktes Lebensempfinden, könnte aber leicht große Veränderungen herbeiführen.

Da unsere Elektrik davon betroffen ist, sind auch wir betroffen. Ob nun direkt oder indirekt, erzeugt die Vorstellung, durch Magnetfeldänderungen alle betroffene Technik zu verlieren, ein unvorstellbar mulmiges Gefühl.

Schauen wir ins Tierreich finden wir erstaunliches herraus über die Nutzung dieser Magnetfelder und müßen uns als Menschen vieleicht einmal mehr Fragen, ob wir dem Kapitän oder eher dem Holzwurm in der Planke ähneln ;)

Was den direkten Einfluss an unser Empfinden angeht, da denke ich auch, daß wir die entsprechenden Antennen dafür haben, was das Experiment mit dem Gottesmodul ja zu bestätigen scheint. Wie diese Information dann verarbeitet wird oder was sie wirklich enthält ist vorerst sicher individuell unterschiedlich. Denn diese Antennen haben schon mehr wie eine Handbreit Staub angesetzt.

Was die Qualität dieser Erfahrungen angeht, verleitet uns der nüchterne Wissenschaftliche Blick gerne dazu diese Dinge als nicht-real einzustufen. Dabei mag ich aber einfach mal kackendreist behaupten, daß nichts, was erlebt wird, irreal ist. Die Interpretation des Erlebten hingegen kann alles mögliche sein :)

Da wir hier aber die Antenne weder an einem Computer oder auf dem Autodach, sondern in uns Selbst haben, muss jeder Selbst entscheiden ob er seine Fühler ausstreckt oder nicht. Erlebnisse können nur von jedem Selbst gemacht und durch kommunikation mit dem Nächsten geteilt werden. Das ist es wohl, was vermehrt im esoterischen Bereich passiert aber auch sonst überall wo Menschen in sich selbst hineinhorchen.

Das entspricht nur eben nicht dem, was der von der Wissenschaft verwöhnte Mensch sonst so gewohnt ist. Bedeutet es doch, daß wir als Empfänger angehalten sind zu einer eigenen Überzeugung zu gelangen und diese Sache nicht nur einem Prof.Dr.XYZ überlassen können dem wir für seine individuelle Interpretation nachher den Nobelpreis verleihen.

Der Punkt mit den Mayas und deren Kalender ist schon spannend, könnten Sie wirklich schon gewusst haben, daß eine solche Magnetfeldänderung ansteht und wenn ja, wie haben Sie das gemacht? Welche Hinweise gibt es eigentlich, daß zwischen dem Sonnensturm und dem Ende des Mayakalenders im Jahr 2012 ein Zusammenhang herzustellen ist?

Sehr spannend und viele Puzzelteile ;)

Grüßööö


melden

Magnetismus, Bewusstsein, Gottesmodul & 2012

15.11.2010 um 22:50
@okisonline
okisonline schrieb:Der 24. Sonnenzyklus hat begonnen – und er wurde von der NASA, NOAA und ESA mit einer Stärke prognostiziert, die bei über 50 Prozent über dem Maximum des vorangegangenen 23. Zyklus liegt, der den größten Sonnensturm ausgelöste hatte, der jemals aufzeichnet wurde. Die Sonne wird im Spätjahr 2011 bis hinein ins Jahr 2012 ihren Höhepunkt (Maximum) erreichen.
http://science.nasa.gov/science-news/science-at-nasa/2006/10may_longrange/
Da(auf dem Graphen) sieht das aber nicht nach über 50% Anstieg aus, außerdem fand meines Wissens nach der stärkste Sonnensturm am 1. und 2. September 1859 statt.


melden

Magnetismus, Bewusstsein, Gottesmodul & 2012

16.11.2010 um 08:08
@wuwei
wuwei schrieb:Da(auf dem Graphen) sieht das aber nicht nach über 50% Anstieg aus, außerdem fand meines Wissens nach der stärkste Sonnensturm am 1. und 2. September 1859 statt.
Das mit den "über 50 Prozent über dem Maximum" ist ja auch nur ein Märchen aus der 2012-geht-die-Welt-unter-Ecke, sowas sollte man nicht allzu ernst nehmen. Der bevorstehende Sonnenzyklus wird ein vergleichsweise eher schwacher, aber das passt schlecht zur Panikmache der einschlägigen Buchautoren, also müssen sie ihre "Fakten" in bewährter Weise manipulieren.


melden

Magnetismus, Bewusstsein, Gottesmodul & 2012

16.11.2010 um 19:15
@geeky
geeky schrieb:Das mit den "über 50 Prozent über dem Maximum" ist ja auch nur ein Märchen aus der 2012-geht-die-Welt-unter-Ecke, sowas sollte man nicht allzu ernst nehmen. Der bevorstehende Sonnenzyklus wird ein vergleichsweise eher schwacher, aber das passt schlecht zur Panikmache der einschlägigen Buchautoren, also müssen sie ihre "Fakten" in bewährter Weise manipulieren.
Ich versuche immer so naiv wie möglich zu posten, damit mir keine Einstellung zugewiesen und die Information möglichst ungestört wahrgenmommen wird.


melden
okisonline
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Magnetismus, Bewusstsein, Gottesmodul & 2012

20.11.2010 um 09:57
Wunder Magnetismus

Das Herz sendet ein Magnetfeld aus welches auch auf andere Menschen in der Umgebung wirkt.
Magnetismus ist für den Menschen lebenswichtig.

Die Wiener Psychiater Pollacsek und Beer haben schon im Jahre 1903 eine elektromagnetische Anwendung zur Behandlung von Neurosen und Depressionen zum Patent angemeldet.
Seitdem ist belegt, dass magnetische Felder geistige und körperliche Prozesse beeinflussen können.
Der deutsche Arzt Franz A. Mesmer († 1815) bezeichnete den Körpermagnetismus und das Erdmagnetfeld als "Fluidum" oder "Lebensmagnetismus". Er sah darin die zentrale Kraft zur Steuerung von Nerven, Muskeln und Körpersäften.

Magnetismus ist als Informationsspeicher und Informationsübermittler zu verstehen.
Im Informationszeitalter werden Daten, Bilder und Sprache mittels Elektromagnetismus via Radio, TV und Mobilfunk übertragen.

Die Emotionen und Gefühle die der Mensch im Herzen erzeugt, beeinhalten entweder positive oder negative Information,
die sich dementsprechend auf Muskeln,Zellen oder DNA auswirkt.
Auch auf Fremd DNA .
Darum gestaltet man seine Freizeit intuitiv lieber mit fröhlichen Menschen die eine harmonische Frequenz austrahlen.
Dem thailändischen Tao-Yoga-Meister Mantak Chia zufolge entsteht, wenn man in sich wahre Liebe spürt, für sich selbst und alle anderen im Körper eine Schwingung von acht Hertz (das entspricht der Eigenresonanzschwingung der Erde, auf die alle Säugetiere und der Mensch „eingestimmt“ sind).

Diese „Liebesschwingung“ wirkt nicht nur positiv auf die Gene. Unter dem Einfluss dieser Schwingung produziert die Zirbeldrüse einspezifisches Hormon, das wiederum die Hormonproduktion weiterer Drüsen anregt – mit entsprechend verjüngender oder sogar
lebensverlängernder Wirkung.

Das ist praktisch erwiesen und in Versuchen bestätigt worden.



Magnetismus wurde schon in den alten Kulturen Griechenlands, Ägyptens und Chinas entdeckt und genutzt. Die Basis war, dass Magneteisenstein (Magnetit) Eisen anzog und immer in Nord-Süd-Richtung wies, wann man ihn frei rotieren ließ. Die erste Erwähnung von Magnetismus findet sich 2000 v. Chr. im „Buch des gelben Kaisers zur Innerlichen Medizin“.

So fanden die Eigenschaften von Magnetit vielfältige Verwendung. nicht nur bei der Navigation oder der Konstruktion von Gebäuden, sondern auch beim Heilen.

Im allen Griechenland, so heißt es, habe es eine Gegend namens „Magnesia“ gegeben. Dort hätten Hirten entdeckt, dass ihre Schafe länger lebten als anderswo. Leider weiß heute niemand mehr, wo „Magnesia“ liegt. Sicher ist jedoch, dass es dort vulkanische Erde und magnetisches Gestein gegeben haben soll.

Auch Hippokrates und Aristoteles beschrieben in ihren Schriften den Nutzen von Magnetit. Cleopatra soll sogar einen Magnetit auf ihrer Stirn getragen haben, weil sie glaubte, er könne vor dem Altem schützen.

Dergleichen bezieht sich der grichische Arzt Galen in seinen Arbeiten auf den Magnetismus. Ebenso der persische Arzt Ali Abbas. Sein „königliches Buch“ zur Verwendung von Magneten hat Ärzte und Heiler noch viele hundert Jahre lang nach ihm geprägt.

Paracelsus trug dann zur Verbreitung der Verwendung von Heilmagneten in ganz Europa bei. Er heilte damit Epilepsie, Darmerkrankungen in Choleragebieten und Hämorrhoiden.

Im 19. Jahrhundert wurde Magnetismus sogar als Ersatz für die Äther-Narkose entdeckt. Der Clou: Man musste nur möglichst große Magnetitsteine verwenden.


„Magnetische Energie ist die elementare Energie,
von der das gesamte Leben abhängt"

Werner Heisenberg, Physik-Nobelpreistrager

http://www.gesundheitszentrum-schwerin.de/schlaf_erfahrungen.htm


melden

Magnetismus, Bewusstsein, Gottesmodul & 2012

20.11.2010 um 12:44
jimmybondy schrieb:Könnte es sein, das ein solcher Sonnensturm (evtl sogar in Verbindung mit einem geschwächten Erdmagnetfeld (Polkappensprung)) Auswirkungen auf unser Bewusstsein haben?
Es ist doch schon Länger bekannt das sich einige Tiere am Magnetfeld der Erde orientieren können.
dazu gehöhren aber schonmal nicht die Wale wie hier schon jemand behauptet hat.
Für die mag so etwas dann ja auch von bedeutung sein nur hat das nichts mit Bewusstsein zu tun.

"Ob auch der Mensch das Magnetfeld der Erde wahrnehmen und zur Richtungsbestimmung bei Ortsveränderungen nutzen kann, wurde bisher kaum erforscht. Die Aussagekraft der veröffentlichten Studien, die einen Magnetsinn beim Menschen bejahen, ist zudem umstritten, da sie aus einer einzigen Arbeitsgruppe stammen"

Wikipedia: Magnetsinn


melden

Magnetismus, Bewusstsein, Gottesmodul & 2012

20.11.2010 um 13:09
@okisonline

Die im gesundheitszentrum in Schwerin müssen doch alle besoffen sein.

"Was war geschehen? Offenbar, so stellte man fest, benötigen unsere Zellen das Erdmagnetfeld, um Energie tanken und damit überhaupt funktionsfähig sein zu können. Nur wenige Tage im All, also außerhalb des Erdmagnetfeldes, hatten demnach genügt, um diese starke Schwächung herbeizuführen!"

So ein Schwachsinn habe ich schon lange nicht gehöhrt. Wenn das so wäre, dann würde es genug berichte darüber im netzt geben, welche von Biologen stammen die auch für die Nasa oder andere weltraum oraganisationen tätig sind.

Energie liefert etwas ganz anderes bei Lebewesen. Da wird dir auch kein Zitat von heisenberg nicht weiter helfen.
das nennt sich auch abgekürtzt ATP


melden

Magnetismus, Bewusstsein, Gottesmodul & 2012

20.11.2010 um 13:15
Wikipedia: Adenosintriphosphat


melden
okisonline
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Magnetismus, Bewusstsein, Gottesmodul & 2012

20.11.2010 um 14:18
Es ist hinreichend belegt das Magnetismus einen bedeutenden Einfluss auf den Menschen hat und sogar lebenswichtig ist.


Heilen mit magnetischen Schwingungen, das klingt zunächst einmal suspekt. Doch die Grundlagen der Magnet-Resonanz-Stimulation sind nicht esoterisch, sondern biophysikalisch: Die gesamte Erde ist magnetisch gepolt. Lebewesen brauchen dieses natürliche Spannungsfeld, damit der Stoffwechsel in den Zellen im Fluss bleibt.

Das Gegenteil mussten die ersten Astronauten schmerzlich erfahren: Außerhalb des Magnetfeldes der Erde litten sie unter Muskel- und Knochenschwund sowie Gleichgewichtsstörungen. Heute baut die NASA als Schutz vor der Weltraumkrankheit Magnetfeldgeneratoren in ihre Raumschiffe ein.



Prof. Kirschvink, Pasadena/USA, entdeckte 1992 Magnetit-Kristalle in menschlichen Zellen. Sie sind ganz offensichtlich hochempfindliche Antennen, die natürliche Informationen des Erdmagnetismus empfangen und speichern. Sie sind die feinen Sensoren für die Ordnung aller geistigen und körperlichen Prozesse. Die größte Dichte dieser magnetischen Kristalle fand Prof. Kirschvink in der Hirnrinde mit 100 Mio. Stück pro Gramm. Ziemlich nahe an der Stelle, an der sich viele von uns oft stundenlang das Handy positionieren. Dessen technisches Magnetfeld ist wesentlich stärker als das natürliche Erdmagnetfeld und überträgt unnatürliche magnetische Informationen.

Die Raumfahrtbehörden wissen seit nahezu 40 Jahren, dass Menschen im All ohne den ultraschwachen Geomagnetismus psychische und physische Probleme erleiden. Geomagnetische Informationen sind lebenswichtig, sie steuern hormonelle und bioelektrische Prozesse von Körper und Geist. Diese physikalische Gegebenheit wird von der Humanwissenschaft bei der Ursachenforschung allerdings kaum beachtet.

"Eisen ist der Sauerstofftransporteur in unserem Körper und das Mineral spielt auch für den Stoffwechsel der Zellen eine wichtige Rolle. Wird es magnetisiert, bekommen die Zellen einen Energie-Push, der sie besser und schneller arbeiten lässt."

(Linus Pauling, Chemie-Nobelpreisträger)


http://www.wissen.de/wde/generator/wissen/ressorts/technik/trainer/achtung_taeuschung/index,page=3552844.html


melden
okisonline
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Magnetismus, Bewusstsein, Gottesmodul & 2012

20.11.2010 um 14:31
@fritzchen1

Ah ja...alles Besoffene,ein ganzer Berufszweig sogar deiner Ansicht nach?
Schaust du auch erstmal bevor du hier erzählst ?

http://www.mag-med.de/html/erfolge.html

http://www.prof-becker-koeln.de/Publikationen-3.html

http://www.sanapoint.de/therapien.pdf

http://www.berufsverband-deutsche-naturheilkunde.de/index.php?id=238

http://naturheilkundelexikon.de/Lexikon_neu/aktualisierung_vorschlagen.php?id=1876


u.s.w.


melden
Anzeige

Magnetismus, Bewusstsein, Gottesmodul & 2012

20.11.2010 um 18:49
@okisonline
okisonline schrieb:Heute baut die NASA als Schutz vor der Weltraumkrankheit Magnetfeldgeneratoren in ihre Raumschiffe ein.
Komischerweise fand Google dazu im Deutschen nur alternativ-medizinische Seiten, die ohne Quellenangabe selbiges behaupteten, und im Englischen nur Artikel, die von der Verwendung von Magnetfelder zur Stromerzeugung durch Induktion handelten.
okisonline schrieb:Prof. Kirschvink, Pasadena/USA, entdeckte 1992 Magnetit-Kristalle in menschlichen Zellen.
Zu den Magnetit Kristallen im menschlichen Körper wird Google komischerweise auch nur auf alternativ-medizinischen Seiten fündig, die das ohne weitere Quellenangabe schreiben. Zu dem Professor und seiner Entdeckung konnte ich auch nichts finden.


melden
377 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden