weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Magnetismus, Bewusstsein, Gottesmodul & 2012

231 Beiträge, Schlüsselwörter: 2012, Bewusstsein, Sonnensturm, Gottesmodul, Magnetresonanzhelm
okisonline
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Magnetismus, Bewusstsein, Gottesmodul & 2012

20.11.2010 um 19:27
@sasori-sama

Warum sollte die Nasa das veröffentlichen wenn sie kein Geld daran verdient?
Vielleicht kann ja jemand extra für dich einen offiziellen Nasa Bericht dazu finden.
Wenn du persönlich eindeutige Beweise brauchst .
Hunderten von Alternativmedizinern und Abertausende von Betroffenen auf der ganzen Welt haben durch "Magnetteraphie" gute Resultate erzielt bei Erkrankungen wo die Schulwissenschaft kläglich versagt hat.
Dazu gibt es über 1000 links!
Zählen die ganzen Ärzte und Heiler nicht die den verzweifelten Menschen helfen?
Oder sollte man lieber den Ärzten und der Pharmaindustrie vertrauen ,
die horrend teure Medikamente herstellen und Krankheiten erfinden um Profit zu machen?


Im Mai 2009 wurde in Marbella (Spanien) unter Führung des Chefarztes Dr. Raymond Hilu eine Studie über den medizinischen Biomagnetismus durchgeführt. Über 200 Probanden wurden von einem internationalen Ärzteteam untersucht.

Bei Erkrankungen - ausgelöst durch Traumata, Drüsendysfunktionen und Erregern - werden Zellen und Gewebe magnetisch umgepolt und damit ihr pH-Wert krankhaft verändert. Goiz stellte fest, dass sich neben einem zu stark sauren Bereich im Gewebe oder an einzelnen Organen automatisch ein entsprechender basischer Gegenpol bildet. Beide Pole sind dabei energetisch untrennbar miteinander verbunden. Um dieses Spannungsfeld aufzulösen, werden entsprechende Magnete für ca. 15 Minuten am leicht bekleideten Körper angelegt. Dadurch wird das energetische Gleichgewicht wieder hergestellt. Viren verlieren so ihre genetische Information und Bakterien ihre pathogenen Eigenschaften. Krankhaft umgepolte Zellen können somit nicht mehr existieren.

http://cdornhof-praxis.de/therapien_Biomagnetismus.htm

Kokoschinegg beschreibt folgenden Wirkungsmechanismus des statischen Magnetfeldes [6]:
1. Durch magnetische Ausrichtungen schließen sich Einzelmoleküle zu Ballungen zusammen und werden dadurch intensiver mit Sauerstoff versorgt.
2. Das Magnetfeld führt zu einer höheren Spannung in den Zellen und beschleunigt den Ionentransport durch die Zellmembran.
3. Magnete dämpfen die Übererregung der Nervenfasern, die für die Schmerzempfindung zuständig sind.

In Österreich wurde im Jahre 1983 ein ÖAMTC-Großversuch mit Magnetfolien durchgeführt. Die Studie leitete der Verkehrsmediziner Dr. Reimund Saam, welcher die von Dr. Johannes Bischko an der Wiener Poliklinik erprobten Magnetfolien mit zwanzig eingebauten Magneten den interessierten Autofahrern zu Testzwecken zukommen ließ. Die Auswertung ergab, dass sich jeder fünfte Autofahrer, den kleine Beschwerden in der Fahrtüchtigkeit beeinträchtigten, mit dem Magneten wieder fit fühlte. Sportärzte in München organisierten daraufhin Kontrollversuche, die dieselbe Wirkung bestätigen konnten. Im Handel gibt es natürliche Magnetprodukte mit z.B. 700 G (Gauss) = 70 mT (milli-Tesla). Das ist ein Zigfaches unseres Erdmagnetfeldes und viele werden sich zu Recht fragen, ob wir damit nicht zuviel des Guten tun. Dagegen lässt sich sagen, dass Menschen, die in einem Raum mit einem Kernspintomographen (Kernspinresonanzgerät) arbeiten, einem Magnetfeld ausgesetzt sind, welches die natürlichen Magnetprodukte wiederum um ein Zigfaches übersteigen. Selbst unter diesen Bedingungen sind keine negativen Auswirkungen bekannt. Eine Ausnahme bildet der Herzschrittmacher, der gerät bei einem derartig starken Magnetfeld leicht aus dem Takt und bei der Anwendung von natürlichen Magnetprodukten bei Personen mit Herzschrittmachern sollte unbedingt der Arzt befragt werden.

Literatur:
[1] Dr. Otto Stemme, Physiologie der Magnetfeldbehandlung, Eigenverlag München
[2] W. Mühlbauer, Der Einfluss magnetischer Felder auf die Wundheilung, Langenbecks Arch. Chir. 337: 637-642 (1974)
[3] P. Kokoschinegg, Über die Wirksamkeit statischer, magnetischer Felder auf den Menschen, Dtsch. Zschr. Akup. 6: 135-141 (1984)
[4] H. L. König, Unsichtbare Umwelt, Heinz Moos Verlag München, 1981
[5] H. Moser, Über Magnetfeldtherapie: Eine ungenutzte Kraft aus der Natur, Zschr. GAMED: 3 (1995)
[6] Dr. Gerhard Fischer, Grundlagen der Quantentherapie, Hecataeus Verlagsanstalt, Vaduz

Als erstes wurde man auf die biologischen Wirkungen des Erdmagnetfeldes in der Raumfahrt aufmerksam. Die Astronauten kamen nach jedem Flug energielos zur Erde zurück und brauchten Wochen für ihre Regeneration. Seit die Raumanzüge und die Raumkapseln mit erdähnlichen Magnetfeldern ausgestattet sind, krabbeln die Astronauten frisch und munter aus der Raumfähre wieder heraus. Forscher wollten wissen, was geschehen könnte, wenn wir in die Zielgerade zum nächsten Polsprung einbiegen, das heißt, wenn wir uns im ?Zerofeldbereich" (= minimales Magnetfeld, 0 bis 100 nT) befinden. Weiße Mäuse haben diesen Ernstfall für uns erprobt. Nach vier Monaten Aufenthalt im Zerofeld erkrankten wesentlich mehr Mäuse im Vergleich zur Kontrollgruppe. Die Ergebnisse waren erhöhte Sterblichkeit, mehr Tumorbildung, pathologische Veränderungen in der Leber (Bildung von Kupferschen Sternzellen), an Leukozyten, Nieren und Blase. Da die Tierversuche in vielen Fällen nicht eins zu eins auf den Menschen übertragen werden können, tätigte man harmlosere Versuche mit Menschen. Versuchspersonen hielten sich 10 Tage lang im Zerofeld auf, und siehe da, es traten keine krankhaften Veränderungen auf. Lediglich die Flimmerverschmelzungsfrequenz war signifikant abgesunken. Diese Zahl gibt an, wie viele Bilder wir hintereinander eingeblendet noch als getrennt wahrnehmen können. Wir können im Normalfall maximal 14 Bilder pro Sekunde auseinanderhalten. Im Fernsehen werden uns 25 Bilder pro Sekunde angeboten, damit der Film flimmerfrei genossen werden kann. Bei einer Frequenz dazwischen erscheinen die Bewegungen abgehackt und wir bemerken ein Flimmern am Bildschirm. Dieser Fehler trat in den Anfangsjahren des Films auf. Aber welche Auswirkungen hat es, wenn diese Frequenz absinkt? Die Flimmerverschmelzungsfrequenz ist ein Indikator dafür, wie rasch wir Umweltreize verarbeiten können. Unser Zentralnervensystem ist daher bei einem niedrigeren Magnetfeld generell weniger belastbar. Nervosität und diverse andere Erscheinungen durch nervliche Überbelastung bis hin zur psychischen Labilität sind als Folgen denkbar. Der Mensch verfügt nicht, so wie manche Tiere, über einen Magnetsinn. Im Gehirn wurden einige Kristalle vom Magneteisenstein entdeckt, die mengenmäßig viel zu gering sind, um als Navigationssystem zu dienen ? lediglich als Verursacher der Wetterfühligkeit könnte man sie bezichtigen. Wir bedienen uns deshalb der Kompassnadel, um die Richtung der Magnetlinien festzustellen, und des Magnetometers zur Information über die magnetische Flussdichte. Aber das Erdmagnetfeld ist auch in uns zu finden. Nämlich im Gegensatz zu den elektrischen Feldlinien, die durch den hohen Wassergehalt im Gewebe kaum in dieses eindringen können, laufen die magnetischen Feldlinien beinahe vollständig durch den Körper hindurch. Unsere Stahlbetonbauten verzerren die homogenen Linien des Erdmagnetfeldes, aber unser Magnetfeld selbst kann durch diverse Eisenbauteile nicht geschwächt werden. Obwohl der Mensch keinen Magnetsinn besitzt, passt er sich doch unwissentlich den circadianen (täglichen) Schwankungen des Erdmagnetfeldes an. Unser Magnetfeld unterstützt den Schlaf-Wach-Rhythmus, der nur in erster Linie vom Sonnenlicht gesteuert wird. Ebenso wirkt es auf die Hormonbildung im Zentralnervensystem und auf manch andere Prozesse, wie z.B. das Dämmerungssehen oder auf den Eisengehalt im Blut. Der menschliche Körper produziert auch selbst ein bescheidenes Magnetfeld, eines im Herzen (100 pT = 1 Tausendstel von 1 µT) und ein noch schwächeres im Gehirn (3 pT). Die biologischen Wirkungen der Magnetfelder sind weitreichend. Auf der einen Seite verringert sich derzeit die Stärke des Erdmagnetfeldes und auf der anderen Seite entstehen immer mehr technische Magnetfelder. Aber Näheres können Sie darüber in den folgenden Pulsar-Ausgaben erfahren.

Literatur:
Ulrich Warnke, Der Mensch und die 3. Kraft, Popular Academic Verlags-Gesellschaft
Zur Autorin: Dr. Marlis Bach ist promovierte Lebensmittelchemikerin und als Chefredakteurin beim Pulsar tätig....

http://www.pulsar.at/Magnete.htm
u.s.w.


melden
Anzeige

Magnetismus, Bewusstsein, Gottesmodul & 2012

20.11.2010 um 20:36
@okisonline
okisonline schrieb:Warum sollte die Nasa das veröffentlichen wenn sie kein Geld daran verdient?
Vielleicht weil sie ihr Geld (von dem sie nicht wenig braucht) von der Regierung kriegt und angeben muss, was sie machen? Oder ist die Regierung plötzlich auch noch nur voll mit Lobbyisten?

Achja, woher wollen die alternativ Mediziner das eigentlich wissen? Woher nimmst Du die Sicherheit, dass sie nicht lügen?
okisonline schrieb:Oder sollte man lieber den Ärzten und der Pharmaindustrie vertrauen ,
die horrend teure Medikamente herstellen und Krankheiten erfinden um Profit zu machen?
Magnettherapien sind einfach 1000mal billiger als Medikamente. Zum Herstellen, meine ich.
Es bedarf keiner jahrelangen Testung, die Milliarden von Euro verschlingt. Und dafür benötigten Stoffe sind auch nicht aufwendig herzustellen.
Ernsthaft, hörst Du Dir eigentlich selbst zu? Wenn die Pharmaindustrie wirklich so böse wäre und alle Leute nur abzockt, dann wäre alternative Medizin wie Magnettherapie dafür einfach um einiges effizienter (!).
okisonline schrieb:Zählen die ganzen Ärzte und Heiler nicht die den verzweifelten Menschen helfen?
Ich habe jetzt nicht wirklich Lust hier die ganze Diskussion über alternative Medizin aufzurollen...
Kurz gesagt:
Nein. Denn eine Vielzahl von Studien belegt, dass alternative Medizin keine statistisch signifikanten Auswirkungen hat.


melden
Dr.Shrimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Magnetismus, Bewusstsein, Gottesmodul & 2012

20.11.2010 um 20:53
@sasori-sama
@okisonline

Ha, endlich kann ich das mal bringen.... Es passt exakt zum Thema!

Ich präsentiere euch herzlich "Penn & Teller: Bullshit!"
In dieser Episode geht es um Alternative Heilmethoden, darunter auch die Therapie mit Magnetfeldern. Und es ist einfach genial.... ^^



Bei 6:40 gehts mit Magnettherapie los!
Teil 2/3 und 3/3 bei Youtube!


melden
Dr.Shrimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Magnetismus, Bewusstsein, Gottesmodul & 2012

20.11.2010 um 21:11
Ich hab gesehen, dass Teil 2/3 schwer zu finden ist.



Teil 3 braucht man nicht mehr schauen, da geht es nur noch um etwas anderes.
Aber es ist schon witzig, wie die Frau auf die demagnetisierten Magneten reagiert. ^^


melden
okisonline
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Magnetismus, Bewusstsein, Gottesmodul & 2012

20.11.2010 um 22:12
@sasori-sama
Dein Zitat:

Ich habe jetzt nicht wirklich Lust hier die ganze Diskussion über alternative Medizin aufzurollen...
Kurz gesagt:
Nein. Denn eine Vielzahl von Studien belegt, dass alternative Medizin keine statistisch signifikanten Auswirkungen hat.



Das Netz erzählt etwas anderes!

Solche Studien von denen du erzählst kommen nur von Rockefeller und Lobbyistenunis und den Forschungseinrichtungen der Pharmaindustrie die ihre Präperate loswerden wollen.
Und diese sind auch noch in der Minderheit.

Hingegen gibt es unzählige anerkannte Ärzte die auf alternative Heilmethoden wie Akkupunktur,Magnettheraphie und Ahnliches zurückgreifen.
Und die Kassen zahlen das sogar.
Das ist die Realität,denn wer heilt hat recht.


melden

Magnetismus, Bewusstsein, Gottesmodul & 2012

20.11.2010 um 22:14
@okisonline
okisonline schrieb:Das Netz erzählt etwas anderes!
Spätestens hier hätte Dir was auffallen müssen! Das Netz....tz.....


melden
Dr.Shrimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Magnetismus, Bewusstsein, Gottesmodul & 2012

20.11.2010 um 22:16
@okisonline
okisonline schrieb:Solche Studien von denen du erzählst kommen nur von Rockefeller und Lobbyistenunis
xD Hahahahahaha muahahahahahaha.....

Wird ja doch noch ein guter Tag heute.
Was soll da noch kaputt gehen?

Du bekommst jetzt einen ASCII-Fisch!

><((((º>


melden

Magnetismus, Bewusstsein, Gottesmodul & 2012

20.11.2010 um 22:27
@okisonline
okisonline schrieb:Forschungseinrichtungen der Pharmaindustrie die ihre Präperate
Ich wiederhole es gerne noch einmal für Dich:
Alternative Medizin wäre für die 'Pharmamafia' viel attraktiver. Sie ist günstiger zu produzieren und man kann sie mindestens genauso teuer verkaufen.
Wäre die Pharmaindustrie wirklich so geldgeil, würde sie die Studien wenn schon zugunsten der alternativen Medizin fälschen.
okisonline schrieb:Und die Kassen zahlen das sogar.
Ja, eine Schande nennt man das.
okisonline schrieb:Das ist die Realität,denn wer heilt hat recht.
Schau Dir doch mal das zweite von @Dr.Shrimp gepostete Video an. Der Frau wird erzählt, die Therapie hülfe, und dann wird sie mit entmagnetisierten Objekten durchgeführt und - die Therapie funktioniert! - was?!
Suggestion nennt man das...


melden
Neverland
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Magnetismus, Bewusstsein, Gottesmodul & 2012

21.11.2010 um 01:14
Wenn Erdmagnetfeld schwach ist, dass ist es weniger stabil, als sonst. Durch Instabilität des Magnetfeldes entsteht Strom, und den ensteht in unseren Körpern auch. Ich denke nicht, dass eine Überdosis an Elektrizität zu etwas gutem führen kann.
Trotzdem, ich bin sicher, dass je schwächer Erdmagnetfeld ist, desto stärker entwickeln sich telepathische Funktionen bie uns Menschen.

Ein stabiles Magnetfeld schützt uns nicht nur von kosmische Strahlung, sondern von Tachyonen - Energien auch.


melden
Dr.Shrimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Magnetismus, Bewusstsein, Gottesmodul & 2012

21.11.2010 um 01:37
@Neverland

Die Kategorie heißt Wissenschaft.


melden

Magnetismus, Bewusstsein, Gottesmodul & 2012

21.11.2010 um 01:45
Wenn Magnetismus keine Wirkung auf den Mensch hat, ist die Elektrosmog Diskussion also eigentlich unnötig?

Oder sollte es sogar so sein, das Magnetismus sich nur negativ auswirken kann?


melden

Magnetismus, Bewusstsein, Gottesmodul & 2012

21.11.2010 um 01:50
@Dr.Shrimp
Dr.Shrimp schrieb:Die Kategorie heißt Wissenschaft.
Das sollte hier kein Dogma sein, von vorneherein Dinge auszuschliessen.
Die Idee ist zumindest intressant, wüsste gerne wie er sie untermauert.


melden
Dr.Shrimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Magnetismus, Bewusstsein, Gottesmodul & 2012

21.11.2010 um 01:51
@jimmybondy

Nein, E-Smog ist elektromagnetische Strahlung!


melden
Dr.Shrimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Magnetismus, Bewusstsein, Gottesmodul & 2012

21.11.2010 um 01:56
@okisonline

Jetzt les ich das ja erst.
okisonline schrieb:Um dieses Spannungsfeld aufzulösen, werden entsprechende Magnete für ca. 15 Minuten am leicht bekleideten Körper angelegt. Dadurch wird das energetische Gleichgewicht wieder hergestellt. Viren verlieren so ihre genetische Information und Bakterien ihre pathogenen Eigenschaften. Krankhaft umgepolte Zellen können somit nicht mehr existieren.
Denkst du auch mal mit deinem Kopf darüber nach, was du schreibst? Wieso sollte ein Nukleinsäuremolekül durch einen Magneten seine Information verlieren? Und warum nur die Viren-Nukleinsäuren und nicht die von den andern Zellen und körpereigenen Bakterien?

Was du schreibst ist einfach beeindruckend großer Müll.


melden

Magnetismus, Bewusstsein, Gottesmodul & 2012

21.11.2010 um 01:57
@Dr.Shrimp

So wie das Sonnenlicht?


melden
Dr.Shrimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Magnetismus, Bewusstsein, Gottesmodul & 2012

21.11.2010 um 02:00
@jimmybondy

Ja, oder Gammawellen!

Aber nicht wie das Erdmagnetfeld.


melden

Magnetismus, Bewusstsein, Gottesmodul & 2012

21.11.2010 um 02:12
@Dr.Shrimp

Ja das Erdmagnetfeld lenkt doch von diesen Strahlen ab?
Ist es schwächer, kommt wohl mehr davon durch.
Könnten diese Wellen in Deinen Augen einen Einfluss auf das Bewusstsein haben?


melden

Magnetismus, Bewusstsein, Gottesmodul & 2012

21.11.2010 um 02:13
jimmybondy schrieb:Wenn Magnetismus keine Wirkung auf den Mensch hat, ist die Elektrosmog Diskussion also eigentlich unnötig?
Das sind doch aber auch schon wieder zwei verschiedene Dinge. Es mag ja auch richtig sein dass man über Elektromagnetische Felder bestimmte Zustände im Gehirn auslösen kann. Die Felder die da erzeugt werden sind dann aber vermutlich schon recht stark. Nur was du oder auch ein paar andere machen ist doch wild an den Haaren herbei gezogen.

Wenn wir sagen die Dinge seien miteinander verknüpft dann meinen wir das sie in unserem Gehirn verknüpft sind.


melden

Magnetismus, Bewusstsein, Gottesmodul & 2012

21.11.2010 um 02:16
@fritzchen1

Bitte, ich frage doch nur und "mache" überhaupt nichts.
Ich finde es intressant und Du ja scheinbar auch. ^^


melden
Anzeige
Dr.Shrimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Magnetismus, Bewusstsein, Gottesmodul & 2012

21.11.2010 um 02:16
@jimmybondy
jimmybondy schrieb:Ja das Erdmagnetfeld lenkt doch von diesen Strahlen ab?
Ist es schwächer, kommt wohl mehr davon durch.
Könnten diese Wellen in Deinen Augen einen Einfluss auf das Bewusstsein haben?
Nein, aber die Hautkrebsrate wird hochschießen!

Aber unser Bewusstsein wird davon wohl eher nicht beeinflusst. Wir sind nämlich keine Radioantennen.


melden
310 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden