weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der kontroverse Umgang zwischen Wissenschaftlern und Esoterikern

446 Beiträge, Schlüsselwörter: Wissenschaft, Esoterik, Zwischenmenschliches

Der kontroverse Umgang zwischen Wissenschaftlern und Esoterikern

17.12.2010 um 17:20
@derwicht

Mach doch bei unserem kleinen Experiment mit.
Ich fürchte das es nicht ganz ohne Hinweise geht.

http://www.fosar-bludorf.com/chartres/tafeln.htm

Ich würde empfehlen das Bild zu laden und ein bisschen zu zoomen, so das der Bildschirm in der vertikalen schön ausgefüllt ist.

Es braucht den richtigen Sitzabstand zum betrachten, das ist alles mit diesen 3D Bildern identisch.

Erst werden es 3 Reihen, bei korrektem Abstand lösen sich die Reihen links und rechts auf, sie flackern aber auch gerne noch ins Bild, zumindest wenn man es noch nicht so kennt.

Das ist unerheblich. Hauptsache man hat die mittige neue Reihe im Visier.

Dann heisst es warten, die Farbe violett wird sich erst noch einstellen, es soll wirklich
eine schöne Unifarbe sein.

Erst ab dem Punkt würde ich von einem veränderten Bewusstseinzustand sprechen.
Ob und wenn ja wie dieser sich auswirkt, könntest Du dann ja selber beschreiben.

Aber es wäre nicht verkehrt, dieses Bild erstmal zu halten und wenigstens ein paar Minuten drin zu verweilen, um dem ganzen auch eine Chance zu geben.

Anfangs beim reinschielen können die Augen weh tun.
Sobald man das Bild richtig schielt/sieht rastet es ein und die Augen fühlen sich schlagartig entspannt an und man lässt den Blick auch nicht mehr los, es sei den, man dreht seine Augen absichtlich raus.

Es könnte sein, das man bei der Erstanwendung anschliessend etwas unruhiger als sonst schläft, aber es ist dennoch ein erholsamer Schlaf.
Das passiert beim zweiten mal dann eher nicht mehr, es sei den, man hatte eine lange Pause.


Das ist nun meine eigene subjektive Beschreibung. Ich würde empfehlen damit bei unserem Experiment anzufangen, damit man falls ein angedachter (oder gar gewünschter) Effekt eintreten sollte weiss, was überhaupt genau in Versuchen mit anderen Bildern passieren soll.


melden
Anzeige

Der kontroverse Umgang zwischen Wissenschaftlern und Esoterikern

17.12.2010 um 17:24
@jimmybondy

Was soll da nun passieren?


melden

Der kontroverse Umgang zwischen Wissenschaftlern und Esoterikern

17.12.2010 um 17:37
@jimmybondy
Habs schonmal probiert. Fühlt sich ganz interessant an - dieses dauerhafte vorsich hin Starren hat durchaus was meditatives.. Für ein paar kurze Momente hatte ich auch schon das Gefühl, dass die Farben verschmelzen. Allerdings hab ich es bisher aber nicht so lange ausgehalten, da meine Augen dabei zu tränen anfangen. Vielleicht weils am Bildschirm ist? Zum Ausdrucken fehlt mir momentan leider Druckerfarbe :D

Btw. im Prinzip ist das ja schon etwas Offtopic. Gibt es denn dazu schon einen eigenen Thread?


melden

Der kontroverse Umgang zwischen Wissenschaftlern und Esoterikern

17.12.2010 um 17:37
@Prof.nixblick

Es soll eine Meditationsübung sein. Grade geeignet für Leute die denken, das sie nicht sonderlich meditieren können.

Der Gedankenstrom welchen die meisten von uns unaufhörlich haben ist dann immer noch da, aber man nimmt ihn wie von aussen war, also etwa ohne begleitende Emotionen wie man sie sonst haben kann. Man kann also etwa seinen eigenen Gedankenstrom analysieren.

Das ist nur ein Aspekt. Es geschieht vielleicht nicht gleich, aber wenn man dem ganzen eine Chance gibt, wird es passieren.
Was mich betrifft, so habe ich noch bevor ich soweit war eine Art inneren Ruhepol entdeckt, welcher mir vorher verschlossen war.
Das muss aber nicht auf jeden zutreffen, vielleicht hat man Ihn auch sowieso.
Aber vielleicht habt Ihr ja selber was zu berichten, wenn ihr dem ganzen nur eine Chance gebt.


melden

Der kontroverse Umgang zwischen Wissenschaftlern und Esoterikern

17.12.2010 um 17:39
@derwicht

Denke es liegt eher am falschen Sitzabstand. Ist es korrekt ausgeführt, sollte das schielen sogar angenehm sein.

Vielleicht ist es hier OT, aber es wäre die einzigste Chance, das sich in dem Thread auch etwas entwickeln kann, sonst bleibt nur der Eso/Wissenschafts-krieg.


melden

Der kontroverse Umgang zwischen Wissenschaftlern und Esoterikern

17.12.2010 um 17:42
@jimmybondy

Also ich kann damit nichts anfangen. Hab aber mal etwas gegoogelt, Fosar und Buldorf gehören zur Eso-Fraktion....deswegen hat es nicht gefunzt... ^^ Aber viel Spaß noch bei euren Übungen. P.S. Ein toller Film für euch wäre "Männer die auf Ziegen starren...." :D


melden

Der kontroverse Umgang zwischen Wissenschaftlern und Esoterikern

17.12.2010 um 17:49
@Prof.nixblick

Jo es gibt ja mehr als Fosar.
Derlon, Charpentier, Pennington usw.
Aber sicher, wer es kategorisch ablehnt, der kann auch nichts erzielen.
Den ja, es ist eine Übung welche man esoterisch nennen kann, wenn man das möchte.

Und es bräuchte wenigstens auch ein bisschen Zeit, die man sich dafür nimmt.

Pennington berichtet davon, das ihn eingeschlossen manche bis zu 8 Stunden davor sitzen, unterbrochen mit einer einzigen kurzen Pause.

Ich selber schaue in der Regel so 5-10 Minuten und es ist eine Art Tiefenentspannung.


melden

Der kontroverse Umgang zwischen Wissenschaftlern und Esoterikern

17.12.2010 um 17:52
@jimmybondy
Hmm.. da die Ergebnisse dieses Tests ja nur unsere subjektive Wahrnehmungen sind, werden sie einen streng wissenschaftlichen Denkenden sicher nicht überzeugen können. Um hier die Fronten aufzuweichen, bräuchte man ein EEG, eine Reihe von Testpersonen und ein positivees Testergebnis. Das hab ich leider nicht ;) Aber für mich probieren werde ich es spaßhalber trotzdem mal...


melden

Der kontroverse Umgang zwischen Wissenschaftlern und Esoterikern

17.12.2010 um 17:55
@jimmybondy

Ich hab keine Zeit um ein Bild anzuschauen das aus bunten Formen besteht... :D Aber wenns Dir hilft. ^^


melden

Der kontroverse Umgang zwischen Wissenschaftlern und Esoterikern

17.12.2010 um 18:00
@derwicht

Jo klar und Danke.



@Prof.nixblick

Ja wie Du magst.


melden
Elai
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der kontroverse Umgang zwischen Wissenschaftlern und Esoterikern

18.12.2010 um 08:48
Guten Morgen, @jimmybondy

Deine Zigeuner-Tafel hat gewirkt!
Danke nochmals - vielmals!
Liebe Grüße
Elai


melden

Der kontroverse Umgang zwischen Wissenschaftlern und Esoterikern

18.12.2010 um 10:21
@Elai

Ja guten Morgen

Das freut mich, ich Danke Dir.
Magst Du ein kleines bisschen diese Wirkung beschreiben? :)


melden
Elai
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der kontroverse Umgang zwischen Wissenschaftlern und Esoterikern

18.12.2010 um 19:00
@jimmybondy
Guten Abend @jimmybondy,

also gestern habe ich mich über die sich drehende Frau gewundert und danach die o.a. Tafel mir angesehen - erst war es unangenehm für die Augen, doch dann sah ich 3 Tafeln - aber immer nur kurz - und irgendwann dachte ich dann: " Ja, was soll jetzt das bringen - Geduld ist nicht so meine größte Stärke ...." :-)

Dann las ich von Dir, daß nach der 1. Konzentration sich ein guter Schlaf einstellt.
Das hatte ich tatsächlich!

Dann las ich noch, daß das Bewußtsein sich verändern würde ... und da hatte ich nur ein ???? vor mir.

Nun ich hatte heute Nacht sowohl einen wunderbaren Schlummer als auch einen fantastischen Traum. Und dieser Traum, bzw. die Bedeutung dieser Nachricht ist sehr wichtig.

Und so bin ich genauso erstaunt über die Wirkung dieser Konzentration als auch über die Wirkung der "Frau", die sich da immer dreht, und die ich tatsächlich selbst kontrollieren kann.

Eine neue und erstaunliche Erfahrung, deshalb DANKE Dr. Bob.

Liebe Grüße
Elai


melden

Der kontroverse Umgang zwischen Wissenschaftlern und Esoterikern

18.12.2010 um 20:06
@Elai
Elai schrieb:Und so bin ich genauso erstaunt über die Wirkung dieser Konzentration als auch über die Wirkung der "Frau", die sich da immer dreht, und die ich tatsächlich selbst kontrollieren kann.
post hoc ergo propter hoc? Viele Mörder hatten vor der Tat ein Buttertoast zum Frühstück. Was für eine tolle Wirkung von so'n paar Kohlehydraten und Fetten... :D


melden
Elai
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der kontroverse Umgang zwischen Wissenschaftlern und Esoterikern

18.12.2010 um 20:20
Lieber @geeky
schön, von Dir zu hören, ehrt mich sehr - wenn ich auch nicht verstehen kann, was Dein Geek-Hirn mir Klein-Hirn wieder einmal vermitteln will.

Post hoc prop ... muß ich denn erst googeln bevor ich Deine Behauptung überhaupt "lesen" kann :-)
.. also - streng´Dich mal an und komm auf mein Niveau ... :-) egal ob runter oder rauf ... :-)
Elai


melden
MysticWoman
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der kontroverse Umgang zwischen Wissenschaftlern und Esoterikern

19.12.2010 um 12:53
Die naturwissenschaftliche Sicht basiert nur auf der einen Hälfte der Wirklichkeit, bezieht sich nur auf den materiellen Teil den man beweisen und auch be - greifen kann. Die Esoterik repräsentiert die andere Hälfte, die nach Innen gerichtet ist und die man nicht mit physikalischen oder chemischen Begriffen beschreiben oder erklären kann, was aber nicht bedeutet, dass sie nicht existiert.

Das Wort Esoterik ist abgeleitet vom griechischen esoterikus und das bedeutet soviel wie nach innen gerichtet, der Weg nach Innen.
Der Kern der Esoterik ist ein innerer Weg der Selbsterkenntnis und hierzu ist die Kenntnis der universellen Lebensgesetze das wichtigste Instrument.


Die wesentlichen Unterschiede sind:

Esoterik= intuitives ganzheitliches und gefühlsbetontes Wissen, d.h. die rechte Gehirnhälfte wird mehr genutzt, senkrechtes Denken oder auch Analogiedenken.
Der Grundsatz lautet: "Wie oben, so unten."

Wissenschaft= Vernunftgeprägtes und analytisches Denken, basierend auf nachweisbaren Wissen, d. h. die linke Gehirnhälfte wird mehr genutzt, waagrechtes Denken oder auch Kausalitätsdenken.


Das erklärt auch das Beispiel der tanzenden Frau von @jimmybondy ob jemand mehr der Verstandesmensch oder mehr der Gefühlsmensch ist.

Meiner Meinung nach sollten sich Wissenschaft unsd Esoterik ergänzen und sich nicht bekämpfen, wie oft es auch hier in diesem Forum zu verfolgen ist, was ich als sehr schade empfinde.


melden

Der kontroverse Umgang zwischen Wissenschaftlern und Esoterikern

19.12.2010 um 18:12
@MysticWoman
MysticWoman schrieb:Die naturwissenschaftliche Sicht basiert nur auf der einen Hälfte der Wirklichkeit, bezieht sich nur auf den materiellen Teil den man beweisen und auch be - greifen kann. Die Esoterik repräsentiert die andere Hälfte, die nach Innen gerichtet ist und die man nicht mit physikalischen oder chemischen Begriffen beschreiben oder erklären kann, was aber nicht bedeutet, dass sie nicht existiert.
Du stellst das hier so dar, als erforsche die Wissenschaft zwar die "harte materielle Welt", nicht jedoch die "Seele" des Menschen. Dem ist aber nicht so. Es gibt viele Psychologen, Kognitionsforscher, Neurologen etc., die die Seele des Menschen (sein Denken, Verhalten, Bewusstsein etc.) erforschen.


melden

Der kontroverse Umgang zwischen Wissenschaftlern und Esoterikern

19.12.2010 um 20:55
Im Übrigen glaube ich nicht, dass die Wissenschaft die Wünsche der esoterisch und/oder religiös angehauchten Menschen befriedigen können wird.

Der Trieb zum Mystischen kommt von der Unbefriedigtheit unserer Wünsche durch die Wissenschaft. Wir fühlen, dass selbst, wenn alle möglichen wissenschaftlichen Fragen beantwortet sind, unser Problem noch gar nicht berührt wird.
Ludwig Wittgenstein



melden

Der kontroverse Umgang zwischen Wissenschaftlern und Esoterikern

21.12.2010 um 16:00
@jimmybondy

Also ich denke diese so genannten Neuentdeckungen wie du sie beschreibst, waren schon vor ihrer Entdeckung reine Esoterik da Esoterik doch nochmal was ganz anderes ist. Zumindest das, was man alltäglich als Esoterik bezeichnet.


melden
Anzeige

Der kontroverse Umgang zwischen Wissenschaftlern und Esoterikern

21.12.2010 um 16:36
@Rescue1973

Das ist natürlich eine Frage der Definition.

Ich kann keine Definition anerkennen, in welcher negativ wertende Begrifflichkeiten vorkommen, das würde der Sache auch nicht gerecht.

Wiki:

Andere traditionelle Wortbedeutungen beziehen sich auf einen inneren, spirituellen Erkenntnisweg.

Das scheint mir schon ganz gut zu den Tafeln zu passen.

Aber auch:

Einen herausragenden Einfluss auf die Entwicklung der populären Esoterik in den letzten Jahrzehnten („New Age“) hatte Carl Gustav Jung (1875–1961). Jung postulierte die Existenz universeller seelischer Symbole, die er „Archetypen“ nannte und durch eine Analyse der Religionsgeschichte und insbesondere auch der Geschichte der Alchemie und Astrologie zu identifizieren suchte


Es ist hier ja auch eine Frage der Daseinsberechtigung von Esoterik. Vielfach konnte sie das Feld räumen, ist vielleicht überflüssig geworden.
Aber eine Ihrer Domänen scheint mir grade dieser innere Erkenntnisweg.

Ein Weg, wie er in der Wissenschaft momentan komplett abgelehnt wird, es werden die Ursachen stets nur im äußeren gesucht, selbst die Psychologie sucht auf diesem Wege.

Und kratzt teilweise doch nur an der Oberfläche... ^^


melden
335 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Casimir-Kraftwerke?46 Beiträge
Anzeigen ausblenden