weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der kontroverse Umgang zwischen Wissenschaftlern und Esoterikern

446 Beiträge, Schlüsselwörter: Wissenschaft, Esoterik, Zwischenmenschliches

Der kontroverse Umgang zwischen Wissenschaftlern und Esoterikern

21.12.2010 um 18:23
Hatte es mal in anderem Zusammenhang gepostet.

Wikipedia: Ideomotorischer_Effekt

Das zeigt schön, das das pendeln eine gewisse Wirksamkeit haben kann.
Und genau das behaupten ja auch irgendwelche Esoteriker.
Viele von Ihnen können das auch noch ausschmücken und von Engeln und was weiss ich anfangen.

Das scheint mir dann definitiv ein falscher Erklärungsansatz. Aber das heisst nicht, das das pendeln eben nicht doch funktionieren könnte.


melden
Anzeige

Der kontroverse Umgang zwischen Wissenschaftlern und Esoterikern

21.12.2010 um 18:23
@jimmybondy

Also zu einen erkenne ich weder Wikipedia, noch Wiki, noch irgendwelche anderen Suchmaschinen im Internet als wissenschaftlich an da diese meistens doch sehr unwissenschaftlich sind und von Leuten unterhalten und betrieben werden, die doch recht wenig Ahnung davon haben. Davon mal abgesehen kann in Wikipedia z.b. jeder irgendwas reinschreiben und dann behaupten das es so ist. Das ist für mich kein wissenschaftlich belegbarer Grund. Zum zweiten hatte ich, als ich vorhin sagte, Geisteswissenschaften keine spezifische oder bestimmte in Gedanken, sondern ich meine den Begriff ganz allgemein und Religion oder Geschichte hat für mich eigentlich auch nichts mit Wissenschaft zu tun und ich erkenne auch religiöse oder geschichtliche Hintergründe nicht unbedingt als wissenschaftlich an. Auch wenn beides als wissenschaftliche Lehren auf Universitäten gelehrt wird aber egal. Vergessen wir es einfach. Ich denke wir werden da nicht auf einen gemeinsamen Nenner kommen. Wollte auch eigentlich nur meine Meinung in den Thread reinschreiben ohne sie großartig zu begründen.


melden

Der kontroverse Umgang zwischen Wissenschaftlern und Esoterikern

21.12.2010 um 18:27
@Rescue1973

Also mir genügt es in der Regel nicht, das jemand wiki nicht anerkennen möchte, um sagen wir etwa zu behaupten, das es für alles eine einheitliche Definition gäbe, welches jedoch offensichtlich nicht stimmt!

Aber ich kann darüber hinweg sehen und aktzeptieren, das ich keinerlei Ahnung habe, worauf Du nun eigentlich hinaus wolltest, als du das schriebst:
Rescue1973 schrieb:Also ich persönlich bezeichne Esoterik als spirituelle Gedankenlehre
:D

http://www.abendblatt.de/ratgeber/computer/article506464/Wikipedia-besser-als-Brockhaus.html

Bei einem Qualitätstest hat das von den Lesern selbst verfasste Online-Lexikon die kommerzielle Konkurrenz haushoch geschlagen. Bei 50 Einträgen lag der Brockhaus nur sechsmal vorne.


melden

Der kontroverse Umgang zwischen Wissenschaftlern und Esoterikern

21.12.2010 um 18:30
@jimmybondy

Habe ich doch eben im letzten Abschnitt geschrieben das ich damit nichts bestimmtes meine, sondern mehr den Begriff als Oberbegriff. Also sprich die Wörter spirituelle Gedankenlehre. Meine ich einfach nur als Oberbegriff ohne mir weiter was dabei zu denken.


melden

Der kontroverse Umgang zwischen Wissenschaftlern und Esoterikern

21.12.2010 um 18:33
@Rescue1973

Das impliziert mir das es die EINE Gedankenlehre gäbe, oder meintest Du Gedankenlehren?


melden

Der kontroverse Umgang zwischen Wissenschaftlern und Esoterikern

21.12.2010 um 18:33
@jimmybondy
jimmybondy schrieb:Du möchtest doch hoffentlich nicht annehmen, das ich alles was man mit demn Wort Esoterik im Zusammenhang bringen könnte, postitiv bejahen würde?
Alles vielleicht nicht, aber wo ist die Grenze? Du mußt doch die Produkte des "inneren Erkenntnisweges" nach irgendwelchen Kriterien beurteilen, sie in "Schwachsinn" und "Bewahrenswertes" einteilen. Denn es besteht doch wohl kein Zweifel daran, daß JEDER JEDE Behauptung als Frucht seiner "inneren Erkenntnis" anpreisen kann. Wenn das schon Esoterik ist, dann taugt sie wirklich nicht viel. Daher noch einmal meine Fragen:

Gibt es da auch sowas wie eine Plausibililitätskontrolle? Irgendeine Möglichkeit der Falsifikation? Einen Weg, diese "Innere Erkenntnis" von reinen Tagträumereien ohne praktische Relevanz zu unterscheiden?


melden

Der kontroverse Umgang zwischen Wissenschaftlern und Esoterikern

21.12.2010 um 18:40
@jimmybondy

Gedankenlehren meinte ich aber wie gesagt. Nur als Überbegriff. Einfach um mal eine Definition zu finden.


melden

Der kontroverse Umgang zwischen Wissenschaftlern und Esoterikern

21.12.2010 um 18:46
@geeky
geeky schrieb:Alles vielleicht nicht, aber wo ist die Grenze? Du mußt doch die Produkte des "inneren Erkenntnisweges" nach irgendwelchen Kriterien beurteilen, sie in "Schwachsinn" und "Bewahrenswertes" einteilen. Denn es besteht doch wohl kein Zweifel daran, daß JEDER JEDE Behauptung als Frucht seiner "inneren Erkenntnis" anpreisen kann. Wenn das schon Esoterik ist, dann taugt sie wirklich nicht viel. Daher noch einmal meine Fragen:

Gibt es da auch sowas wie eine Plausibililitätskontrolle? Irgendeine Möglichkeit der Falsifikation? Einen Weg, diese "Innere Erkenntnis" von reinen Tagträumereien ohne praktische Relevanz zu unterscheiden?
Im Prinzip gibt es bisher grundsätzlich keinen kontrollierten Zugang zum subjektiven Erleben des Menschen, ich habe darauf bereits angespielt und auf den Schmerz verwiesen.

Wie ich Dinge bewerte habe ich Dir erläutert. Ich bewerte sie aus der Praxis herraus, also wenn sie mich überhaupt intressieren!

Ich habe dafür konkret 2 Beispiele angeführt. Zum einen die Tafeln, zum anderen die Hypnotherapie.
Diese Dinge haben mich in meinem inneren weiter gebracht, ich habe eine Art Ruhepool in mir entdeckt, ähnlich der Beschreibung des "inneren Kindes" und mein Gradmesser ist mein Wohlbefinden.

Wie Du das nun falsifizieren können sollst ist schwierig, Du kennst mich ja nicht.

Zeugen die eine positive Veränderung meiner Person zur Kenntnis genommen haben wollen
könnte ich hier anführen, aber würdest Du Ihnen auch glauben?


melden

Der kontroverse Umgang zwischen Wissenschaftlern und Esoterikern

21.12.2010 um 18:48
@Rescue1973
Rescue1973 schrieb:Gedankenlehren meinte ich aber wie gesagt. Nur als Überbegriff. Einfach um mal eine Definition zu finden.
Ich nannte es Sammelbegriff. Überbegriff mag das Selbe meinen. Vielleicht haben wir letztlich ja doch die selbe Meinung in dem Punkt. :)


melden

Der kontroverse Umgang zwischen Wissenschaftlern und Esoterikern

21.12.2010 um 18:51
@jimmybondy

Schon möglich. Manchmal disskutiert man ja an der Sache vorbei weil jeder sich etwas anders ausdrückt aber ist ja auch egal. Vergessen wir es einfach. Ist bald Weihnachten. In diesem Sinne verabschiede ich mich mal.


melden

Der kontroverse Umgang zwischen Wissenschaftlern und Esoterikern

21.12.2010 um 18:54
@geeky

Nein wirklich geeky, ich muss doch wissen ob ich eine neue Bewusstseinsinstanz habe, wenn sie da ist und ich sie vorher nicht wahr nehmen konnte?
Wenn wir sie Einbildung nennen wollen dann für mich gültig nur insofern, wie das ganze Ich Bewusstsein ja laut Aussagen mancher Richtungen illusionär sein soll.
Das kann ich SO DANN aktzeptieren. :D


melden

Der kontroverse Umgang zwischen Wissenschaftlern und Esoterikern

21.12.2010 um 18:54
@Rescue1973

Jo bis denne, schönen Abend.


melden

Der kontroverse Umgang zwischen Wissenschaftlern und Esoterikern

21.12.2010 um 18:54
@jimmybondy

Dito.


melden
interpreter
Diskussionsleiter
Profil von interpreter
Moderator
dabei seit 2005

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Der kontroverse Umgang zwischen Wissenschaftlern und Esoterikern

21.12.2010 um 20:11
@jimmybondy

Wie kommst du eigentlich darauf das Hypnose bzw. Hypnotherapie, Esoterik oder esoterischen Ursprungs wären?

Ich sehe dafür keinerlei Anzeichen außer vielleicht das einige Hypnotiseure eine gewisse Tendenz zur Esoterik haben.


melden
fo2
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der kontroverse Umgang zwischen Wissenschaftlern und Esoterikern

21.12.2010 um 22:15
Esoterik ist dumm, das ist nur was für Leute für die Wissenschaft zu hoch ist.


melden

Der kontroverse Umgang zwischen Wissenschaftlern und Esoterikern

22.12.2010 um 00:54
@interpreter

wiki:

Andere Meditations-Techniken wie z. B. Mantra-Meditation oder Vocal meditation führen ebenfalls zu Trance und können von einem geschulten Therapeuten im Sinne von Erickson hynotherapeutisch genutzt werden; man kann dann von „therapeutischer Meditation“ sprechen. Auch uralte Rituale wie der Tempelschlaf dienten letztlich gleichermaßen spirituellen und therapeutischen Zielen.<<<

Es ist in meinen Augen die relevanteste Sache der Esoterik, also je nach Definition dieses Wortes. Die Erwartungshaltungen an diese Dinge mögen sich unterscheiden, also spirituell vs. therapeutisch, nicht aber die prinzipielle Technik.


melden
interpreter
Diskussionsleiter
Profil von interpreter
Moderator
dabei seit 2005

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Der kontroverse Umgang zwischen Wissenschaftlern und Esoterikern

22.12.2010 um 01:04
@jimmybondy

Ah du meinst also den meditativen Aspekt der Hypnotherapie...

Was hat deiner Meinung nach Meditation mit Esoterik zu tun? Setzt du Esoterik und Spiritualismus gleich? Klar gibt es esoterische Glaubensrichtungen die Meditieren aber schließlich gibt es auch Esoteriker die Atmen und obwohl ich selber atme fühle ich mich nur wenig esoterisch.


Meditation ist für Manche ein spiritueller mitunter religiöser Prozess und für manch Andere eine simple völlig unspirituelle Entspannungstechnik. Sie hat mit Esoterik nur soviel zu tun das es Esoteriker gibt die meditieren.


melden

Der kontroverse Umgang zwischen Wissenschaftlern und Esoterikern

22.12.2010 um 08:22
@interpreter

Meditation, Trance, scheint mir der wichtigste Aspekt in der Definition des Begriffes Esoterik als Bedeutung einen inneren, spirituellen Erkenntnisweges, ja genau.


melden

Der kontroverse Umgang zwischen Wissenschaftlern und Esoterikern

22.12.2010 um 08:38
" Es ist bekannt, daß sich in Indien die Methoden für die psychische Entwicklung je nach den Gurus (Lehrern oder Meistern) unterscheiden, nicht nur, weil diese verschiedenen philosopischen Schulen angehören (deren es sechs gibt), sondern auch, weil jeder Guru sein eigenes System hat, das er meistens streng geheim hält. Aber jenseits des Himalayas sind die Methoden in den esoterischen Schulen nicht verschieden, außer wenn der Guru nur ein Lama ist, der wenig mehr gelernt hat als jene, die er unterrichtet.

Das stammt aus dem Vorwort "Die Stimme der Stille" von Blavatsky und sollte hinreichend aufzeigen, das an meiner Behauptung wohl was dran ist.^^

Ohne Mediation ist sein Inhalt schwerlich erlernbar. Also wenn man das als zugeneigter Esoteriker anstrebt.

Wikipedia: Die_Stimme_der_Stille_%28Blavatsky%29

Es gibt dort auch den Link zur PDF der Schrift, schautr es Euch an, es werden Euch die Haare zu Berge stehen.

Aber weiteratmen nicht vergessen. :D


melden
Anzeige

Der kontroverse Umgang zwischen Wissenschaftlern und Esoterikern

22.12.2010 um 09:47
@jimmybondy
Meditation, Trance, scheint mir der wichtigste Aspekt in der Definition des Begriffes Esoterik als Bedeutung einen inneren, spirituellen Erkenntnisweges [...] Ohne Mediation ist sein Inhalt schwerlich erlernbar. Also wenn man das als zugeneigter Esoteriker anstrebt.
Gut, aber wieviele tun das heute noch? Um mit Büchern über Lichtarbeit, Frischhalte-Pyramiden oder Energiekanäle Geld zu verdienen, braucht man nicht zu meditieren, Phantasie reicht völlig aus. Niemand muß irgendwelche "inneren Erkenntnisse" haben, um Leichtgläubige mit Fern-Reiki, Orgonstrahlern oder Heilsteinen abzuzocken. Esoterik ist zu einem überaus profitablen Geschäftsmodell geworden und nur noch abhängig davon, ob man der Zielgruppe erfolgreich einreden kann, man hätte ein superduperexklusives Geheimwissen, welches jeden zahlenden Kunden gesünder, attraktiver oder reicher machen würde.

DAS ist Esoterik keute. Dein Definitions-Schwerpunkt ist (auch im Selbstverständnis einer Vielzahl von Esoterikern) schon seit Generationen irrelevant. Sicher versuchen einige noch immer, per innerer Versenkung die "Erkenntnisse" ihrer "Meister" nachzuvollziehen, und sicher glauben sie nach einer Weile auch, daß ihnen das schon irgendwie ein bißchen gelungen sei, aber wer das als "wichtigsten Aspekt" der Esoterik insgesamt darzustellen versucht, der verschließt die Augen vor der aktuellen Situation.


melden
185 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden