Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Ein schwarzes Loch=Universum?

255 Beiträge, Schlüsselwörter: Loch

Ein schwarzes Loch=Universum?

13.07.2011 um 15:21
@Primpfmümpf
naja also eure recht langen beiträge da oben erscheinen irgendwie ein wenig untransparent^^
und wer was nun wie genau denkt sollte mal ganz fix zusammengefasst werden


melden
Anzeige
Primpfmümpf
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein schwarzes Loch=Universum?

13.07.2011 um 15:22
Steht oben wer was glaubt, auch die Zusammenfassung. Zwar nicht gerade bündig aber ausführlicher ist auch nicht schlecht ;)


melden
MisterBlues
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein schwarzes Loch=Universum?

13.07.2011 um 22:24
Es gibt eine Theorie unterschiedlicher Extreme...

Theoretisch gibt es keine fest definierbaren Größenvoraussetzungen für die Dimensionierung eines Universums. Da könnte im Grunde ein für uns nur als Staubkorn wahrzunehmendes Krümelchen ein ganzes Universum beinhalten. Die Größenstrukturen von Atomen und Molekülen können theoretisch unter anderen physikalischen Bedingungen komplett mikroskopisch ausfallen, oder eben noch viel viel größer... Das Extrem ist da in beide Richtungen anwendbar.

Die Theorie basiert auf der Erkenntnis dass sowohl Schwerkraft, Energie und deren Wechselwirkungen, im Gegensatz zur heutigen Annahme, eben keine Konstanten erschaffen können.

Man geht inzwischen davon aus, dass selbst die Lichtgeschwindigkeit KEINE Konstante ist! Jedenfalls macht sich dieser Verdacht vermehrt unter Wissenschaftlern breit.

Hier ein etwas älterer Artikel:

http://www.heise.de/tp/artikel/13/13092/1.html

Wie der Stand der Erkenntnisse da inzwischen ist, kann ich leider nicht sagen. Die waren aber soweit, dass sie per Experiment einen physischen Beweis dafür erbringen wollten. Ich frage mich allerdings auch wie das gehen soll...

Thermodynamik ist da ein schönes Stichwort... Also warten wir mal was da kommt...


melden

Ein schwarzes Loch=Universum?

14.07.2011 um 23:16
@MisterBlues
Anfänglich bis eben..." viel viel größer " endlich mal eine Relation! ;) Genau.

Dann:
MisterBlues schrieb:Man geht inzwischen davon aus, dass selbst die Lichtgeschwindigkeit KEINE Konstante ist!
Inzwischen? Wenn ich einen beliebigen Würfel aus flacher oder gekrümmter, je diskreter, Raum-Zeit im Kosmos herausnehme (ART) und dann dort ein Photon "befreie", indem ich es hineinsetzte (statt mich darauf), wird die ---> "dortige RZ" <---, dies Photon sich mit der gleichen Geschwindigkeit bewegen lassen, wie jeder andere individuelle Raumwürfel mit gleichen G-Zuständen, bzw. Topologien (Raum-Zeit-Krümmungen). Jeder aus dem Kosmos beliebigen Ortes gewählte/entnommene Raum-Zeit-Würfel, inkl. dessen gesamten Energieinhalts, gleicht überall seinem G-Wert...

images
Im Energie-Impuls-Tensor wird berücksichtigt, dass Masse und Energie äquivalent sind; d.h. jede Form der Energie induziert schwere Masse. Der Energie-Impuls-Tensor beinhaltet neben der Massen-Energiedichte (Masse bzw. Energie pro Raumvolumen) weitere Energieformen (z.B. den Druck, den ein Strahlungsfeld ausüben kann). Eine Änderung des Energie-Impuls-Tensors, d.h. eine Änderung der durch ihn beschriebenen Energieverteilungen, hat somit eine Änderung der Struktur der Raumzeit in der Umgebung dieser Energieverteilung zur Folge. Die Struktur der Krümmung der Raumzeit (d.h. des Raumes als auch der Zeit) beeinflusst wiederum die dort befindliche Materie, d.h. Energie, Raum und Zeit stehen in direkter Wechselwirkung. Diese Beeinflussung der Materie, die von den Krümmungen von Raum und Zeit ausgehen, ist im Rahmen unserer Erfahrungswelt nichts anderes als die Gravitation.
Wikipedia: Einsteinsche_Feldgleichungen

... Also wird das Photon je Energieinhalt des Würfel, immer der jew. Raum-Zeit-Geometrie folgen, den von G vorgegebenen Geodäten (Krümmungen). Das schöne daran ist, das G unweigerlich auch Taktgeber für jegliches "Uhrwerk" (ART) ist, das "dort" die Zeit misst (z.B. eine dortige Atomuhr). Während das Photon die Strecke im beliebigen Würfel zurücklegt, geht die jew. Uhr, die den Zeitverlauf misst, auch in dem dort von G vorgegebenen Takt.
Das nennt man Konstanz der LiG. Da die LiG, nach wie vor unumstösslich, Zeit-Strecken-Technisch, immer von jew. Raum-Zeit-Geo vorgegeben wird und dort je relational gleiche Werte anzeigt.

Wenden wir nun den Takt der eigenen RZ-Uhr, z.B. eines hier gemessenen Photons auf dem Weg durch eine RZ-Würfel-Geometrie, auf einen anderen Würfel an, stellen wir event. fest das das Photon schneller oder langsamer unterwegs war (weniger oder mehr Wegstrecke in 1. Sek.). Aber nur weil wir nicht die dortig gültigen G-Wert und somit "gültigen" Uhrtakt beachtet haben.

Ergo, bei jeder "in-time--gemessenen" Geschwindigkeit (in jeglichem individuellen Abschnittt aller Raumzeitmannigfaltigkeiten in anzunehmend "maskroskopischen-RZten" des Kosmos), tickt die Uhr immer nach dortigem Grav-Potential-Wert und allein dieser dortige Wert ist aussagekräftig, die tatsächliche Wegstrecke des Photons, in tatsächlicher Zeit zu messen.

Wenn ich den Raum-Zeit-Würfel dessen "Energieinhalt=Geometrie=G" aber nicht genau kenne und ein Photon freisetzte, was dann? Wenn ich rein wissenschaftlich-empirisch keine Fakten über dortige Raum-Zeit-Geometrie vorliegen habe, verbieten sich mir apriori definitive Aussagen über das Verhalten der dortigen LiG zu machen. Ich kann jedoch durch Näherung versuchen, einen "ungefähren Wert" zu ermitteln. Dieser aber ist nicht massgeblich sondern, nur Näherung. Von daher die allg. Aussage, LiG kann nicht überall als Konstant angesehen werden... besteht jedoch "nur" weil wir aus Gründen des "wissenschaftlich bedingten Regelwerks", nicht einfach mal so behaupten können, die Feldgleichung sei auch im "unbekannten" gültig. Dies ist imo die korrekte Form, die Aussage über Konstanz und Variation von c laut A.E., zu verstehen.

Dennoch, wo rein wissenschaftliche Fakten über jew. Raum-Zeit-Geometrie vorliegen und dies wurde schon 1000 mal getestet, verhielt sich LiG/c zeitlich immer entsprechendem G-Wert des RZ-Abschnitts. Dabei vergeht für das Photon nie eine Eigenzeit. Irgendwie logisch.

Das ist das brilliante an Einsteins Formulierungen, was einige nicht so gerne wahrhaben wollen und ua. deswegen blümirant die Relationen verschweigen oder auf Basis von Spekulationen (siehe auch Webb) vorschnelle Urteile aus angeblich gesicherten Daten auf den Markt werfen.
(Siehe auch der kürzlich angebliche Higgs-Teilchen-Fund...vorschnell auf dem Markt geschossen. Aus Profilierungs-Interessen?)
-----------------------------------
Bzgl. Link:
Herr Dr. Webb hat schon seit Jahren versucht die Konstanten zu brechen..keine Fakten..keine Beweise...nur Rechenfehler/ aus Gründen von Datenabgleichen zwischen unterschiedlichen Beobachtern/Messstellen... Ups..

-----------------------------------
Wie verhält sich die LiG innerhalb eines theoretischen SL? Auch für dortiges c gilt der dortige G-Wert, gemäss der "Raum-Zeit-Geometrie" des SL. Der G-Wert bildet innerhalb EH des SL eine Raum-Zeit-Geometrie/Singularität, die endlos gekrümmt ist und das Photon folgt deren Geodäten in ringartiger/geschlossener Geometrie, es wird dennoch dort nicht langsamer oder etwa unsichtbar. LiG, mit dortiger SL-Zeit gemessen, wird die selbe Strecke in gleicher Zeit auch im SL zurücklegen, Relativ zu jedem anderen RZ-Abschnitt und dessen RZG.

Was wenn wir andere, theoretisch haltbare R-Z-Geometrien annehmen, was bietet sich an? Zunächst hätten wir mal eine absolut "Flache RZ", ohne G-Wert (die sich reell wohl kaum irgendwo finden lässt "zudem von einem Photon selbst ja schon G-Wirkung ausgeht") Verallgemeinert wird diese Flache RZG zum Begriff des Vakuums, in dem c die Wegstrecke ohne Behinderung durch RZ-Geometrie/Energien=G, auf möglichst wenig gekrümmter Raum-Zeit-Geodäte, durch den ausgesuchten Würfel zurücklegen kann. Dennoch, dortige Vakuums-Uhr läuft auch schneller (schwaches G-Pot), deswegen werden wir in Relation, selbst mit der Vakuum-Uhr die gleiche Wegstrecke, in gleicher Zeit, wie mit der SL- oder unseren eigenen Uhr messen.

Welchen Spielraum haben wir für weitere theoretisch fundiert anzunehmende RZGeometrien die auf eine mögliche Variation von c schliessen lassen? Nun genau zwischen dieser recht geringen Energie-Dichte des reinen Vakuums und der immensen Energie-Dichte=G-Potential einer Sl-Singularität, liegt der gewaltige Spielraum für alle möglichen variablen Raum-Zeit-Geometrien und dere "individuellen" G- und somit Energie-Werte (Inertialsystem-Abschnitte). Bis fast hinunter zur Plancklänge, die uns zumindest im Microkosmos die Grenzen der Anwendung Einsteinscher Vorgaben vor Augen hält und unter streng wissenshaftlichen Vorgaben wurde keine variable von c je bewiesen, oder fundiert dargelegt.

Die Frage nach Leben im SL, ist unter Anwendung erlaubter Einsteinscher und Quantenmechanischer Theorien deswegen immer in Relationen zu setzen.
Grob, Energie-Dichte, Raum-Zeit-Zustände eines SL, können den unsrigen bekannten insofern gleichen, wenn wir den dortigen Takt der Uhr und der RZG, mit uns von hier bekannten Bedingungen in Relation setzen.

Mal zum langen Ende ein Bsp.: Ein paar theoretische Zahlen aus der Quantenphysik, unterhalb Einsteins makroskopischer Weltenbühne von 10 hoch 85 Kubikzentimetern (Kosmos), mit je möglich variablen RZ-Geometrie-Würfeln der Seitenlänge von 1 cm.

Auf Basis der Plancklänge von 10 hoch -33 Zentimetern, existieren theoretisch.....auf kleinstmöglicher Fläche von 10 hoch -66 Quadratzentimetern und dem kleinst möglichen von 0 verschiedenen Volumen von 10 hoch -99 Kubikzentimeter....also theoretische

10 hoch 99 "Volumen-Atome" des raumes, desen mögliche Quantenzustandsverteilungen sich auf 10 hoch 184 theoretisieren lassen. Apropo Dichte, genug Platz für Spiel-Raum, würde ich sagen.

LG Z.


melden

Ein schwarzes Loch=Universum?

15.07.2011 um 10:00
die können doch mal ne kamera oder so was ähnliches in das schwarze loch schicken, dann sehen wir doch was da ist .


melden

Ein schwarzes Loch=Universum?

15.07.2011 um 15:43
Nati350 schrieb:die können doch mal ne kamera oder so was ähnliches in das schwarze loch schicken, dann sehen wir doch was da ist .
Jo, wir könnens auch einfach zuasphaltieren. Dann ist Schluss mit Lustig.


melden
Primpfmümpf
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein schwarzes Loch=Universum?

15.07.2011 um 15:49
@Z.
wikipedia:
Eine Änderung des Energie-Impuls-Tensors, d.h. eine Änderung der durch ihn beschriebenen Energieverteilungen, hat somit eine Änderung der Struktur der Raumzeit in der Umgebung dieser Energieverteilung zur Folge
Natürlich, wenn die Energie zweier Sonnen oder Kometen oder was auch immer sich annähern oder voneinander entfehrnen, wird auch die Strucktur der Raumzeit in dieser Umgebung dieser Energieverteilung verändert.
Z. schrieb:Die Struktur der Krümmung der Raumzeit (d.h. des Raumes als auch der Zeit) beeinflusst wiederum die dort befindliche Materie, d.h. Energie, Raum und Zeit stehen in direkter Wechselwirkung. Diese Beeinflussung der Materie, die von den Krümmungen von Raum und Zeit ausgehen, ist im Rahmen unserer Erfahrungswelt nichts anderes als die Gravitation.
Richtig.
Inzwischen? Wenn ich einen beliebigen Würfel aus flacher oder gekrümmter, je diskreter, Raum-Zeit im Kosmos herausnehme (ART) und dann dort ein Photon "befreie", indem ich es hineinsetzte (statt mich darauf), wird die ---> "dortige RZ" <---, dies Photon sich mit der gleichen Geschwindigkeit bewegen lassen, wie jeder andere individuelle Raumwürfel mit gleichen G-Zuständen, bzw. Topologien (Raum-Zeit-Krümmungen). Jeder aus dem Kosmos beliebigen Ortes gewählte/entnommene Raum-Zeit-Würfel, inkl. dessen gesamten Energieinhalts, gleicht überall seinem G-Wert...

... Also wird das Photon je Energieinhalt des Würfel, immer der jew. Raum-Zeit-Geometrie folgen, den von G vorgegebenen Geodäten (Krümmungen). Das schöne daran ist, das G unweigerlich auch Taktgeber für jegliches "Uhrwerk" (ART) ist, das "dort" die Zeit misst (z.B. eine dortige Atomuhr). Während das Photon die Strecke im beliebigen Würfel zurücklegt, geht die jew. Uhr, die den Zeitverlauf misst, auch in dem dort von G vorgegebenen Takt.
Das nennt man Konstanz der LiG. Da die LiG, nach wie vor unumstösslich,
Und ist sie auch konstant während der Veränderung der Energieverteilung des Energie-Impuls-Tensors? Falls nicht, ab wann währe sie wieder Konstant, nachtem die Verteilung durchgeführt wurde?
Z. schrieb:Zeit-Strecken-Technisch, immer von jew. Raum-Zeit-Geo vorgegeben wird und dort je relational gleiche Werte anzeigt.
Ja, denn auch ein "langsames" Photon ist "konstant"


melden
Primpfmümpf
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein schwarzes Loch=Universum?

15.07.2011 um 16:18
Ich korrigiere mich fragestellend in Bezug auf diesem Zusammenhang:
Z. schrieb:Die Struktur der Krümmung der Raumzeit (d.h. des Raumes als auch der Zeit) beeinflusst wiederum die dort befindliche Materie, d.h. Energie, Raum und Zeit stehen in direkter Wechselwirkung. Diese Beeinflussung der Materie, die von den Krümmungen von Raum und Zeit ausgehen, ist im Rahmen unserer Erfahrungswelt nichts anderes als die Gravitation.
(Richtig?)

Die Beinflussung der Materie würde von der Krümmung der Raumzeit ausgehen, wenn diese Raumzeitkrümmung durch die Verteiteilung der Materie satt findet?


melden

Ein schwarzes Loch=Universum?

15.07.2011 um 20:22
hallo!

der ignoranzpreis von seite 9 geht an ...........................









richtig @Nati350 - der weiß, warum er sich verbirgt!

sorry, ich enstchuldige mich, stellevertretend für nati350, bei allen anderen!

mit antonymen grüßen!


melden

Ein schwarzes Loch=Universum?

16.07.2011 um 00:51
hallo welt!

den ausführlichen und vor allem umfassenden ausführungen von @Z. , ist eigentlich nichts mehr hinzuzufügen!

für alle, die es noch einmal populärwissenschaftlich sehen wollen, carl sagan zum thema relativität + universum. habe ich eben für mich entdeckt.

Youtube: Carl Sagan explains the geometry of our universe

enjoy!


melden

Ein schwarzes Loch=Universum?

16.07.2011 um 01:03
ich nochmal!

für alle, die sich fragen zu raumzeit, 4d und relativität stellen, wäre dieses video zu empfehlen.

wie bitte? wie war die frage?

ja, klar! natürlich mit carl sagen!

http://www.youtube.com/watch?v=9VS1mwEV9wA&feature=related

enjoy!


melden

Ein schwarzes Loch=Universum?

16.07.2011 um 02:05
das mit der 4 dimension würde ich unterstützen. beim ersten video wird gezeigt, dass das universum "ähnlich" wie auf der erde, 3d ist. da spricht er nichts an, was wenn man so gesehen ins innere "fliegt".


melden
Primpfmümpf
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein schwarzes Loch=Universum?

16.07.2011 um 02:40
Könnt ihr mir sagen wie die Titel der Videos heißen damit ich die auf mein Handy sehen kann? Oder wie ich einen Linux flashplayer installieren kann. Weil heute Laufen keine Sketche mehr im TV. (was fürn 4-dimensionaler Wiederspruch^^)Danke


melden
erzengel2011
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein schwarzes Loch=Universum?

16.07.2011 um 18:38
Schwarze Löcher oder auch Materieveränderung

Tatsache ist dieses Phänomen ist im All sehr oft vorhanden,die Einwirkung solcher Zeitenversetzter ist natürlich unbekannt.Wir Menschen denken in Generationen,irgendwann wird sich die Erde solchen Materienveränderten Schläuchen nähern....alles andere weiß kein Mensch unserer Erde.


melden

Ein schwarzes Loch=Universum?

18.07.2011 um 18:20
@bigbear60
bigbear60 schrieb:den ausführlichen und vor allem umfassenden ausführungen von @Z. , ist eigentlich nichts mehr hinzuzufügen!

Danke für die Stellungnahme...und die Videos.
Ein guter Einstieg...vor allem für Flachländer... ;)
Mein kurzer Versuch, die Sache an "den mann" zu bringen, ist dennoch nur eine triviale "Beschreibung", der natürlich noch mindestens eine TOE hinzuzufügen wäre ... hihi... aber das kriegen wir später schon hin "diesmal!", denk ich...

Wo liegen eigentlich deine Interessen/Schwerpunkte apropo Physik, das würde mich echt mal "flukturieren"...

Lieben Gruss Z.


melden

Ein schwarzes Loch=Universum?

18.07.2011 um 18:28
Die Idee, Theorie kam mir auch schon, finde ich gar nicht so abwägig, wir wissen ja nicht was in den Dingern tatsächlich passiert.


melden

Ein schwarzes Loch=Universum?

18.07.2011 um 18:45
@Eisbär1966
Ist eigentlich garnicht so schwierig, wenn wir uns das "Innenleben" eines SL, wie das unseres gewohnten Kosmos vorstellen, in Relation. Nur etwasssssss dichter :)

Insofern könnten wir auch das Wurmloch unterbringen, als Phasenübergang zu einem dichteren, je diskreten, Kontinuum. Im Endeffekt landen wir dann bei dem alten klassischen Russischen Modell ----->.... tGe2nmC matroschkas
......mit fast" unendlicher Kompression/Dichte.

LG Z.


melden
Primpfmümpf
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein schwarzes Loch=Universum?

18.07.2011 um 18:51
@Z.

hi, ich warte immer noch auf eine Antwort von dir. :)

@bigbear60

Dieser Trichter im ersten Video kann nur als solcher veranschaulicht werden weil dort die Masse des Alls(Galaxien,..) auf einer Fläche gezeigt werden. Das heist man kann so die mit Galaxien bemalte Fläche eines z.B. Ballons mit dem Finger eindrücken.

Was wird dann nun aufgesaugt oder angezogen? Etwas was nicht auf der Fläche dargestellt ist, und etwa von oben kommt, oder doch das auf der Fläche dargestellte sofern es sich zum Eindrückpunkt hinzieht?


melden

Ein schwarzes Loch=Universum?

18.07.2011 um 21:00
@Primpfmümpf


hallo!

imao der trichter ist ein 3d objekt auf (oder in) einem 2d objekt (fläche). insofern stellt er eine gutes modell dar, für 3d objekte in einer 4d raumzeit. dann hinkt der vergleich, weil andere massen in den "trichter" gezogen werden, und alle massen (ausser einer singularität) im bekannten universum haben auch eine ausdehnung, sind also 3d objekte. demzufolge werden auch 3d objekte in den trichter gezogen. das tricheterbild zeigt aber sicher nicht das ges. universum, sondern nur einen ausschnitt in der nähe der singularität, aber darüber brauchen wir sicher nicht streiten.

bei dem versuch sich die gravitation anhand des trichters vorzustellen, würde man, um im bild zu bleiben, annehmen, daß z.b. eine angesaugte sonne, sich vom rand der fläche auf den tricheter zubewegt, an den rand des trichters kommt, und dann kreis- besser gesagt spiralförmig, in immer engeren radien in den trichter "hineinrollt"

trifft das auch deine vorstellung?

mit gekringelten grüßen!


melden
Anzeige
Primpfmümpf
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein schwarzes Loch=Universum?

19.07.2011 um 00:55
@bigbear60
bigbear60 schrieb:imao der trichter ist ein 3d objekt auf (oder in) einem 2d objekt (fläche). insofern stellt er eine gutes modell dar, für 3d objekte in einer 4d raumzeit
Entweder du wars nicht besonders gut in Mathe, oder weist nicht wovon du sprichst.

Sag mir mal ab wann der Trichter wie eben im Video veranschaulicht ein 3D Objekt wird, wenn er sich aus der 2D-Fläche formt.
bigbear60 schrieb:dann hinkt der vergleich, weil andere massen in den "trichter" gezogen werden, und alle massen (ausser einer singularität) im bekannten universum haben auch eine ausdehnung, sind also 3d objekte.
warum hinkt der Vergleich dann deiner Meinung nach?

Eine "singularität" gibt es nicht. Und wenn, dann kann sie nicht in unserem Universum sein, um dessen Dualität zu beinflussen.
bigbear60 schrieb:bei dem versuch sich die gravitation anhand des trichters vorzustellen, würde man, um im bild zu bleiben, annehmen, daß z.b. eine angesaugte sonne, sich vom rand der fläche auf den tricheter zubewegt, an den rand des trichters kommt, und dann kreis- besser gesagt spiralförmig, in immer engeren radien in den trichter "hineinrollt"
dass wäre etwas schlauer von den Qautschverbreitern, weil man sich so noch auf die 2D-Fläche bezieht, unzwar unser universum. Und nicht wie im Video (unter anderem) angedeutet, dass etwas AUF der 2D-Fläche, sprich, im daraud geformten Trichter gezogen wird.

mit dreidimensionalen Grüßen


melden
160 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt