Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Krankheiten ohne schulmedizinische Behandlung heilbar?

885 Beiträge, Schlüsselwörter: Krankheiten, Schulmedizin, Alternativmedizin

Krankheiten ohne schulmedizinische Behandlung heilbar?

13.04.2011 um 16:08
@Spirits

Du hast diesmal ungewöhnlich viele Floskeln gebraucht, um dich dafür zu rechtfertigen, warum du zu deiner unlogischen Behauptung nichts weiter sagen kannst. Willst du hier nur deinen Glauben verbreiten, egal wie absurd der auch ist, oder willst du diskutieren?
Spirits schrieb:sich für etwas erklären und rechtfertigen zu sollen, was einzig deiner verdrehten Interpretation, nicht aber dem selbstgeschriebenen Wort entspringt.
Warum erklärst du dann nicht einfach, inwiefern ich dein "recht haben" verdreht interpretiert haben soll? Aber offenbar fehlen dir die Argumente zur Stützung dieser ebenso verbreiteten wie beliebten Propagandafloskel, also schlägst du auf Nachfrage einen Haken nach dem anderen. Schade eigentlich...


melden
Anzeige
Spirits
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Krankheiten ohne schulmedizinische Behandlung heilbar?

13.04.2011 um 16:26
Von welcher unlogischen Behauptung sprichst du?

Doch nicht allen Ernstes von einer minimal abweichenden Formulierung, die ich hier lediglich als Metapher einbrachte?

Das hat doch mir dem Threadthema rein gar nichts zu tun, ob es nun "tut" oder "hat" hieße.
Mal ganz davon abgesehen, dass auch die von dir angemerkte Formulierung nicht die ursprüngliche sein muss und du es wohl auch kaum beweisen könntest.

Ansonsten ist das Pillepalle für mich, denn am grundsätzlichen Sinngehalt ändert es nichts, ob der, der heilt, nun Recht tut oder Recht hat.
Das wäre allenfalls noch eine _reichlich unsinnige_ philosophische Betrachtung wert.

Ich zweifele nicht an, dass die Urfassung der Weisheit auch lauten kann: "Wer heilt, tut Recht.".
Gefällt mir sogar viel besser und ist in der Nuance philosophisch sogar zu unterscheiden.
Ich denke jedoch, dass auch das ursprünglich von mir verwendete; "Wer heilt, hat Recht." im Grundsatz genau so verstanden wird, wie ich es verstanden wissen wollte.
Und schon deshalb sehe ich keinen Sinn darin, weshalb du darauf in eine völlig themenfremde Grundsatzdiskussion umlenken willst, wo doch hier deutlich das Threadthema formuliert ist.


melden

Krankheiten ohne schulmedizinische Behandlung heilbar?

13.04.2011 um 18:20
@Rumpelstil
Und was ist mit den Quacksalbern von Ärzten und den immensen Kosten, die sie den Krankenkassen und den Patienten verursachen? Ich selbst wurde durch Arztpfusch arbeitsunfähig, leide seit Jahren wie ein Hund, aber die Herren Ärzte sind fein raus und ließen sich für den gemachten Fehler noch reinen Gewissens gut bezahlen. Die Kosten tragen Krankenkasse und in meinem Fall zum großen Teil der Patient. Diese Pfuscher brauchen auch ein deutsches Gericht nicht zu fürchten. Bei einem Heilpraktiker oder gar Geistheiler sind auch unsere Gerichte eher bei der Sache. Meiner Meinung nach hat man immer noch zuviel Respekt vor den Ärzten. Wer sind sie denn? Dienstleister, mehr nicht! Und ihr Studium rechtfertigt diesen besonders hohen Respekt auch nicht; ein Studium wird auch bei genügend anderen Berufe vorausgesetzt.
Mich wundert auch, warum es bei den heutigen medizinischen Möglichkeiten, den vielen wissenschaftlichen Studien und der Unsummen verschlingenden Forschung eigentlich doch immer mehr kranke Menschen gibt. Selbst unter unseren Kindern und Jugendlichen findet man schon viele Allergiker, Asthmatiker, Rheumatiker, Schlaganfallpatienten, Herzinfarktpatienten...
Da passt doch irgendetwas nicht: wir investieren immer mehr Gelder ins Gesundheitswesen und werden immer kränker. Aber stelle man sich vor, man wäre in der Lage, viele Patienten dauerhaft heilen zu können. Wohl ein Albtraum für Ärzte(natürlich auch Heilpraktiker) und Pharmaindustrie, aber der große Traum aller Patienten.


melden

Krankheiten ohne schulmedizinische Behandlung heilbar?

13.04.2011 um 18:41
@Mirella
was ist denn genau passiert, also der Ärztepfusch?


melden

Krankheiten ohne schulmedizinische Behandlung heilbar?

13.04.2011 um 19:07
@Spirits

Ich betrachte das überhaupt nicht als themenfremd: selbstverständlich können Krankheiten auch ohne schulmedizinische Behandlung wieder heilen, du kannst sogar völlig ohne jede Behandlung wieder gesund werden, sonst wären wir Menschen längst ausgestorben. Der Umstand, daß es dir nach dem Besuch bei einem beliebigen Heiler wieder besser geht, sagt aber überhaupt nichts über die Wirksamkeit seiner Methode aus, auch wenn dieser Heiler das naturgemäß anders sieht. Seine Floskel "Wer heilt hat recht" soll genau das suggerieren: die von ihm angewandte Methode ist wirksam, schließlich ist der Patient genesen. Ob das trotz oder wegen der Behandlung geschah, kann nur eine Doppelblindstudie zeigen, bei der Betrug und Selbstbetrug ausgeschlossen sind.


melden
Dr.Shrimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Krankheiten ohne schulmedizinische Behandlung heilbar?

13.04.2011 um 19:20
@Mirella

Wir leben immer länger. Da werden auch Embolien wahrscheinlicher.

Aber für gesunde Ernährung während des Lebens ist ja wohl jeder selbst zuständig,meinst du nicht?

Und nun denk bitte zweimal nach, bevor du nochmal undurchdachte Schlussfolgerungen abwirfst.
Was war der Ärztepfusch?


melden

Krankheiten ohne schulmedizinische Behandlung heilbar?

13.04.2011 um 19:35
Um mal wieder hier die persönliche Erfahrung einzubringen. Bei mir haben homöopathische Mittel noch nie gewirkt. Das war immer totale Geldverschwendung, auch wenn mich meine Mutter mit denen als Kind geradezu voll gestopft hat. Ne Linderung oder eine Besserung ist durch diese Teile nie eingetreten.
Bei meiner besseren Hälfte lief und läuft demnächst ein schönes Experiment.
Klassisches Krankheitsbild, Unverträglichkeit von Essen. Irgendwie eine Allergie auf undefinierbare Zutaten. Schulmedizin ist ratlos. Ok wir waren bereits bei einer Hexe, und mehreren Homöopathen. Dazu muss man sagen, dass ich da nie mitgegangen bin, weil ich dazu zu vorbelastet bin und auch nichts zur Behandlung und deren Wirkung sage. Mein Schatz weis nicht was Homöopathie ist. Nach 3 Monaten ohne Besserung haben wir die Tabletten auch in den Müll geworfen (eine Tablettensorte wanderte direkt dorthin, da sie Laktose enthielt und mein Schatzi schwer auf Laktose reagiert). Was mich wunderte ist, dass er vom letzen Homöopathen (irisdiagnostik) mit einer ganzen Tüte voll Tabletten nach Hause kam, so viele verschiedene Tabletten haben selbst schwer Kranke nichtmal es waren 9 verschiedene Tabletten die alle entweder 3x2 oder 2x1 eingenommen werden mussten. Wie gesagt als sie alle waren hatte sich nichts gebessert, der Rest wanderte in den Müll.

Und nu steht mal wieder ne Behandlung bei so ner Edelsteintussi an (hatte ich schon erwähnt, dass ich meine Schwima dafür hasse LOL). Mal sehen was dabei rauskommt. Ich warte gespannt.


melden

Krankheiten ohne schulmedizinische Behandlung heilbar?

13.04.2011 um 19:41
@darkylein
Danke für dein Interesse!
Also bei mir handelt es sich um Zahnarztpfusch. Mir wurden vor 6 Jahren sehr viele Zähne überkront,was eigentlich unnötig gewesen ist. Aber das stellte sich erst später heraus. Der Arzt brauchte Geld für das teure englische Internat seiner Töchter. Und bei diesem Überkronen wurde mir quasi ein falscher Biss "eingebaut". Seitdem passen die Zähne von Ober- und Unterkiefer nicht mehr aufeinander, obwohl die Zahnkronen schon mehrmals entfernt und durch andere ersetzt wurden. Folge: kein normales Essen, Sprechen, Schlafen, ständige Schmerzen inzwischen am ganzen Körper. Der Arzt behandelte mich nicht weiter, da er keinen Fehler sah, weil er keine Fehler macht. Er besaß sogar die Frechheit, mir zu schreiben, dass ich doch meinen Zustand akzeptieren soll, denn "meine Wohlfühlphase sei nun vorbei" (Zitat dieses Arztes). Den Prozeß gegen den Arzt verlor ich, denn du musst als Patient den Fehler nachweisen und ein deutscher Richter macht sich nicht die Mühe, eine Krankenakte zu lesen. Im meiner Urteilsbegründung steht nun, dass ich zwar gesund in die Behandlung ging und arbeitsunfähig wieder rauskam, aber das ist eben Schicksal. Im Namen des Volkes! Die Nachbehandlung anderer Zahnärzte in ganz Deutschland und Physiotherapeuten kommt inzwischen auf gut 100.000 Euro (ohne meine Benzin- und Unterkunftskosten und meinen Verdienstausfall). Und mir geht´s gesundheitlich immer dreckiger, weil einem in so einem Zustand auch langsam die Kraft schwindet. Bin zurzeit fast täglich bei der Zahnbehandlung. Und Zahnarztbehandlungen zahlen die Kassen ja auch nur zum Teil. Man wird in seinem Schmerz und Unrecht völlig allein gelassen. Und ich kenn inzwischen recht viele Patienten, denen es ähnlich geht wie mir. Jetzt verstehst du vielleicht meine Wut auf Ärzte. Aber man kann dies natürlich nicht verallgemeinern. Ich habe auch welche kennengelernt, die nicht zu feige sind, einen Fehler zuzugeben und die einen Handgriff auch mal umsonst ausführen. Respekt vor denen!


melden
JPhys
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Krankheiten ohne schulmedizinische Behandlung heilbar?

13.04.2011 um 19:47
@Mirella
Mirella schrieb:Und was ist mit den Quacksalbern von Ärzten und den immensen Kosten, die sie den Krankenkassen und den Patienten verursachen?
Das Problem ist hier nicht das Konzept Evidenzbasierte Medizin sondern
wie es finanziert wird.
Man bezahlt Feuerwehrleute nicht pro geloeschten Brand
Polizisten nicht pro Verhaftung
Soldaten nicht pro Krieg
etc
Genauso ist es ein konzeptioneller Fehler Aertzte pro Behandlung zu bezahlen...
Das ist ein Problem hat aber mit dem Thema wenig zu tun
Mirella schrieb:Mich wundert auch, warum es bei den heutigen medizinischen Möglichkeiten, den vielen wissenschaftlichen Studien und der Unsummen verschlingenden Forschung eigentlich doch immer mehr kranke Menschen gibt. Selbst unter unseren Kindern und Jugendlichen findet man schon viele Allergiker, Asthmatiker, Rheumatiker, Schlaganfallpatienten, Herzinfarktpatienten...
Schau mal hier...
http://www.google.com/publicdata?ds=wb-wdi&met=sh_dyn_mort&idim=country:DEU&dl=de&hl=de&q=kindersterblichkeit+deutschlan...

seit 1960 ist die wahrscheinlichkeit dass ein Kind in den ersten 5 Jahren stirbt um den Faktor 10 gesunken...
Die Kinder sind aber frueher nicht ohen Grund gestorben...
Seuchenwaren auch 1960 schon praktsiche ausgerottet
Die Lebensmittelversorgung und Hygien auch da schon gewaehrleistet

Das waren Kinder mit angeborenen Krankheiten oder angeboren oder erworbenenm Schlechen Immunsystem...

Die sterben jetzt nicht mehr weil wir das dank besserer Medizin verhindern.
Aber sie sind mit der KRankheit geboren sie sterben zwar nicht gesund machen kann man sie aber auch nicht
Darum laufen jetzt so viele Kranke Kinder rum
Mirella schrieb:Aber stelle man sich vor, man wäre in der Lage, viele Patienten dauerhaft heilen zu können. Wohl ein Albtraum für Ärzte(natürlich auch Heilpraktiker) und Pharmaindustrie, aber der große Traum aller Patienten.
Ist schon passiert
Wir haben mit Antibiotiker und Imfungen die grossen Seuchen ausgerottet
Was meinst du wie viele Menschen damit dauerhaft gesund gemacht wurden..

Die Pharmalobby ist maechtig keine Frage . Und von einem gewissen Blickwinke sieht es so aus als laege das in ihrem Interesse sowas zu verhindern
Indes sie kann es nicht.

Schau es ist ja nicht damit getan Heilmittel vom Markt zureuckzuhalten
Man muss ja auch verhindern dass sie sonst jemand auf den Markt bringt
Man muss jedes Forschungsinstitut infiltriern um das davon abzuhalten
Und zwar in jedem einzelnen land der welt...Die Presse kontrollieren die Medien
Denn wenn in einem Land auf einmal alle gesund sind wuerde das schon ein bischen auffallen oder?
Man muesste eine unglaubliche zahl von Leuten in diese Verschwoerung involvieren
Jeder von denen wuerde wissen dass er seine Mitmenschen seine Freuden bekannten familie und auch sich selbt moeglicherweise durch das sabotieren der erforschung von Heilmitteln zu tode bringt.

Wenn irgendjemand global diese Machtposition hat das tun zu koennen .
Dann gehoert ihm die Welt bereits
Und ehrlich dann sind Gesunde Sklaven besser fuer ihn als Kranke..


melden
Dr.Shrimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Krankheiten ohne schulmedizinische Behandlung heilbar?

13.04.2011 um 19:49
@Mirella

Tja, das nächste mal beim Homöopathen überkronen lassen. ^^


melden

Krankheiten ohne schulmedizinische Behandlung heilbar?

13.04.2011 um 19:49
@Mirella
wow das tut mir sehr leid, es muss wirklich schlimm sein, und Prozesse gegen Ärzte verliert man sehr oft. Ich will nur eins noch sagen, zum Thema das Ärzte sich vor Gesundheit fürchten würden, so kann ich das nicht bestätigen, denn da würde jeder Arzt sagen ja klar rauchen sie 3 päcklein pro Tag und spülen sie jede Zigarette mit ner Flasche Bier, essen Sie bitte täglich 3 Pizzas etc. und das ist nicht so, ein Arzt ist immer bemüht, dass sein Patient gesund wird und auch bleibt.

Zum Thema Ärztepfusch hier noch eine Seite http://www.aerzte-pfusch.de/ vielleicht kannst du dort auch Kontakte knüpfen da Zahnarztfälle auch dabei sind.


melden

Krankheiten ohne schulmedizinische Behandlung heilbar?

13.04.2011 um 20:11
@Dr.Shrimp
Dir geht´s anscheinend zu gut! In meiner Situation würdest du nicht so blöde Sprüche los lassen.


melden
akbas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Krankheiten ohne schulmedizinische Behandlung heilbar?

13.04.2011 um 20:29
Vorneweg würde ich noch weitere Namen zur Diskussion stellen: Hahnemann, Julius Hackethal und
Robert S. Mendelsohn.

Warum werden homöopathische Ärzte in Grossbritannien von den Kassen bezahlt? Weil sich das Königshaus ausschließlich homöopathisch behandeln läßt. Die Fitness der Royals ist bis ins hohe Alter doch sehr beeindruckend. Leider müssen Patienten in Deutschland homöopathische Behandlungen privat bezahlen. Diese Art von Zweiklassenmedizin würden sich die Engländer nicht bieten lassen!

Natürlich heilen Krankheiten auch ohne jegliche Behandlung. Aber: Wenn ich jahrelang alle möglichen Zipperlein medikamentös unterdrückt habe, dann kann ich nicht von einem Tag auf den andern auf schulmedizinische Behandlungen verzichten. Das könnte lebensbedrohlich werden!

Ständig wird ein Krieg gegen vordergründig unliebsame, körperliche Symptome geführt. Die Psyche bleibt unberücksichtigt. Was wäre, wenn wir endlich den Sinn und Zweck einer Krankheit erkennen würden?

Unser Körper entsteht aus Erde und wird eines Tages wieder zu Erde. Der Körper unterliegt den natürlichen Gesetzmäßigkeiten. Nun gibt es kein natürliches Phänomen, egal, wie unangenehm es für uns erscheinen mag, das nicht seinen Sinn und Zweck erfüllen würde. Alle bisherigen Ausrottungsversuche auf dem Planeten mündeten in einem Fiasko. So ähnlich wie die Tatsache, dass die Menschen immer kränker werden. Dieses Versagen der Schulmedizin läßt sich auch nicht durch die gestiegene Lebenserwartung erklären. Was heißt denn "gestiegene Lebenserwartung"? Der Schulmedizin ist es lediglich gelungen, das Sterben zu verlängern.


melden
Dr.Shrimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Krankheiten ohne schulmedizinische Behandlung heilbar?

13.04.2011 um 20:48
@akbas

Nein, das Leben wird verlängert.

Weil der Mensch evolutionär nie in so hohem Alter selektiert wurde, ist der Mensch auch nicht evolutionär auf so ein hohes Alter eingestellt.

Darum häufen sich die Fehlfunktionen im Organismus.
Wir könnten ja auch alle "gesund" jung sterben. =)

Überalterung = "Überkrankung"


melden

Krankheiten ohne schulmedizinische Behandlung heilbar?

13.04.2011 um 21:11
Spirits schrieb:Eine ganz alte Weisheit lautet: "Wer heilt, hat Recht."
Das ist eher eine Dummheit. Korrekt muss es heißen:
"Wer sich einbildet, zu heilen, bildet sich auch ein, Recht zu haben."


melden

Krankheiten ohne schulmedizinische Behandlung heilbar?

13.04.2011 um 21:12
@Perihadion
Korrekt.


melden
Dr.Shrimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Krankheiten ohne schulmedizinische Behandlung heilbar?

13.04.2011 um 21:25
@Makrophage

Zur evidenzbasierten Medizin möchte ich aber gern mal was anmerken.

Klinische Studien werden mit statistischen Tests ausgewertet und auf Signifikanz überprüft. Dies ist vonnöten, weil die Ergebnisse eben nicht bei 100% der Probanden zutreffen.

Wie du schon anmerktest, sind Menschen ja individuell.

Die Kunst eines guten Arztes besteht nun darin, den Patienten zu erkennen, für den das evidenzbasierte Ergebnis der Studie nicht zutrifft, weil er zu den andern 10, 30 oder sogar 60% gehört, es braucht nicht immer eine absolute Mehrheit, das hängt ja ganz von der betrachteten Therapie ab.

Ein guter Arzt sollte schon ergebnisorientiert arbeiten und merken, wann er falsch getippt hat. Aber diesen Schritt vergessen irgendwie viele im Laufe ihres Arbeitslebens.

Es sind dann genau diese in diesem Krankheitsbild Abweichenden, die dann nachher die Anekdoten der Alternativmedizin erzählen werden und dann auch denselben Fehler machen und von sich auf alle 100% schließen. Sie denken, sie hat die Therapie nur krank gemacht, also hilft die Therapie niemandem und alle Ärzte seien nur auf Geld aus und wollten ja nur alle krank machen, keiner sei auf Heilung aus.

Ich meine nur, vergiss das bitte nie. Evidenzbasiert heißt, es traf statistisch signifikankt bei den meisten zu. Das müssen bei weitem nicht alle sein. Und die Wahrscheinlichkeit das einer dieser "nicht alle" mal zu dir kommt, ist auch nicht gleich 0.


melden

Krankheiten ohne schulmedizinische Behandlung heilbar?

13.04.2011 um 21:39
@Dr.Shrimp
Absolut richtig, das wollte ich auch so ähnlich ausdrücken. Ein guter Arzt wird diesen individuellen Blick auch haben. Vieles ist ja dann auch abhängig vom bisherigen Verlauf, Nebenerkrankungen etc.
EbM hat natürlich gerade dort Schwächen, iat aber kombiniert mit der individuellen Betrachtung ein hinreichend gutes Instrument.


melden
Spirits
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Krankheiten ohne schulmedizinische Behandlung heilbar?

13.04.2011 um 22:33
@Perihadion
Perihadion schrieb:Das ist eher eine Dummheit. Korrekt muss es heißen:
"Wer sich einbildet, zu heilen, bildet sich auch ein, Recht zu haben."
Wolltest du auch nur mal etwas sagen, oder warum drischst du hier so dermaßen hohle Phrasen?

Nachdem ich dann davon ausgehe, dass du zeitlebens wohl keinen Arzt mehr konsultieren wirst und auch keinen sonstigen Heiler, weil ja Heilung nur eine Einbildung ist, solltest du mir einfach in 20 Jahren mal von deinen Erfahrungen berichten.

Bis dahin, schieb ich dir das Phrasenschwein rüber.
Ist ja unglaublich...


melden
Anzeige

Krankheiten ohne schulmedizinische Behandlung heilbar?

13.04.2011 um 23:13
@Mirella

Das tut mir wirklich Leid. Ich habe übrigens mein Opa durch Ärztepfusch verloren. Ich vertraue Ärzte auch nicht blind. Wenn bei mir irgendwas schlimmes diagnostiziert werden würde, würde ich aufjedenfall mich von 4 oder 5 Ärzte beraten lassen und mich nicht auf die erste Meinung verlassen.

Das Ärztepfuschen und dass es schwarze Schafe unter Ärzte gibt die nur auf Profit aus sind kann man leider nicht leugnen, die Tatsache macht aber Quacksalber immer noch nicht glaubwürdiger und die Methoden von Quacksalbern werden dadurch nicht wirksamer..


melden
108 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt