Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

CERN-Physiker rütteln an Einsteins Relativitätstheorie

912 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Licht, Physik, Lichtgeschwindigkeit ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

CERN-Physiker rütteln an Einsteins Relativitätstheorie

31.03.2012 um 00:39
@Z.
Sag mal an wie schnell G ist.
G verändert immer c.
Das c unseren derzeitigen Ereignishorizont beschränkt ist nur eine Frage der Möglichkeiten.


2x zitiertmelden

CERN-Physiker rütteln an Einsteins Relativitätstheorie

31.03.2012 um 01:08
Zitat von Pirx1Pirx1 schrieb:G verändert immer c.
Die ART ist eine Geometrische Theorie. C ist darin die Konstante. :)


melden

CERN-Physiker rütteln an Einsteins Relativitätstheorie

31.03.2012 um 01:31
@Pirx1

bevor ich noch Unsinn schreibe.

"Gemäß der allgemeinen Relativitätstheorie weicht die Geometrie des Weltalls von der euklidischen ab, weil Schwerefelder den Raum „krümmen“. Ob die Geometrie des Universums „im Großen“ sphärisch (elliptisch), eben (das heißt euklidisch) oder hyperbolisch ist, gehört zu den großen aktuellen Fragen der Physik."

Wikipedia: Nichteuklidische Geometrie


melden

CERN-Physiker rütteln an Einsteins Relativitätstheorie

31.03.2012 um 02:12
@fritzchen1
Wie du schon sagst c ist eine Konstante, (es gibt derer viele) sie kann aber nicht die einzige Bestimmungsmethode für unseren Raum sein.
Der Raum wie wir ihn verstehen kann, eine Sphäre, Asphäre oder Fläche sein. (Es gibt unendliche Möglichkeiten)
Das, der, die c beschreibt nur unseren derzeitigen Ereignishorizont.
Das Universum (das Wort ist an dieser Stelle völlig falsch) besteht aus Unendlichkeit und Nichts.
Unendlichkeit und Nichts sind aber ein und das selbe.


melden

CERN-Physiker rütteln an Einsteins Relativitätstheorie

31.03.2012 um 02:51
@Pirx1
Zitat von Pirx1Pirx1 schrieb:Sag mal an wie schnell G ist.
G verändert immer c.
Das c unseren derzeitigen Ereignishorizont beschränkt ist nur eine Frage der Möglichkeiten.
Hu, du schreibst G groß, also meinst Du wohl die Gewichtskraft G aus F=ma
Zitat von Pirx1Pirx1 schrieb:G verändert immer c.
Hä?
Zitat von Pirx1Pirx1 schrieb:Das c unseren derzeitigen Ereignishorizont beschränkt ist nur eine Frage der Möglichkeiten.
Hä?

Ahh, du meinst, dass "c" als Geschwindigkeit deinen derzeitigen Begriffshorizont beschränkt und es eine Möglichkeit zur Frage gibt? Oder wie?

Gruß Dete


melden

CERN-Physiker rütteln an Einsteins Relativitätstheorie

31.03.2012 um 03:44
@Dete
Ja ich schreibe G groß, weil Kräuter muss man wiegen und Massen muß man wägen.

Massen verändern immer den Raum und deswegen auch c.

Du hast vollkommen Recht mein Begriffshorizont, ist hoffentlich gleich meinem Ereignishorizont.
Dein Ereignishorizont wird von deinem Begriffshorizont leider weit unterschritten.


1x zitiertmelden

CERN-Physiker rütteln an Einsteins Relativitätstheorie

31.03.2012 um 09:35
@Pirx1
Zitat von Pirx1Pirx1 schrieb:Ja ich schreibe G groß, weil Kräuter muss man wiegen und Massen muß man wägen.
Das hat damit nichts zu tun. Für Gravitation wird immer das kleine "g" benutzt.
Zitat von Pirx1Pirx1 schrieb:Massen verändern immer den Raum und deswegen auch c.
Hä?
Wenn die Masse sich vergrößert, wird die Lichtgeschwindigkeit auch größer ?


Zeig mal den Link, wo Du das gelesen hast.


melden

CERN-Physiker rütteln an Einsteins Relativitätstheorie

01.04.2012 um 19:08
@der-Ferengi
Die Lichtgeschwindigkeit bildet unseren derzeitigen Raum.
Da wir die Masse unseres Raumes als gesetzt annehmen können, kann die Lichtgeschwindigkeit keine höheren Werte annehmen.
Das hat leider keinen Einfluss darauf, das Massekonzentrationen, innerhalb unseres Raumes, die Lichtgeschwindigkeit verändern.
Cern versucht Teilchen zu finden, die eindeutig identifizierbar sind.
Da wir nicht in der Lage sind, zwei Photonen der selben Sonne (unserer), die nicht aus derselben Richtung kommen, als dieselben zu erkennen.
Demzufolge müssen wir ein Teilchen zweimal sehen.
Um die Größe und Form des Teilchenbeschleuniger festzustellen würde die Lichtgeschwindigkeit reichen.
Um die Größe und Form unseres Universums festzustellen müssen wir überlichtschnelle Teilchen finden.


3x zitiertmelden

CERN-Physiker rütteln an Einsteins Relativitätstheorie

01.04.2012 um 23:07
@Pirx1
Zitat von Pirx1Pirx1 schrieb:Da wir nicht in der Lage sind, zwei Photonen der selben Sonne (unserer), die nicht aus derselben Richtung kommen, als dieselben zu erkennen.
Demzufolge müssen wir ein Teilchen zweimal sehen.
Sag mal, bist du mir @wrentzsch verwandt?


melden

CERN-Physiker rütteln an Einsteins Relativitätstheorie

01.04.2012 um 23:35
Nicht das ich wüsste.


melden

CERN-Physiker rütteln an Einsteins Relativitätstheorie

02.04.2012 um 00:09
Zitat von Pirx1Pirx1 schrieb:Das hat leider keinen Einfluss darauf, das Massekonzentrationen, innerhalb unseres Raumes, die Lichtgeschwindigkeit verändern.
Versuch dir einen Raum vorzustellen in dem mehr Platz ist als man annimmt. Dann kannste die LG in ruhe lassen.


melden

CERN-Physiker rütteln an Einsteins Relativitätstheorie

02.04.2012 um 08:26
@Pirx1
Weil der halt genaus so 'n inhaltsloses Zeug postst wie du.


melden

CERN-Physiker rütteln an Einsteins Relativitätstheorie

02.04.2012 um 08:54
@Pirx1
Zitat von Pirx1Pirx1 schrieb:Die Lichtgeschwindigkeit bildet unseren derzeitigen Raum. ...
Ööh - nö.
Der Raum behält die gleiche Größe auch ohne LG.
Zitat von Pirx1Pirx1 schrieb:... Das hat leider keinen Einfluss darauf, das Massekonzentrationen, innerhalb unseres Raumes, die Lichtgeschwindigkeit verändern. ...
Das hört sich so an, als würde sich die LG verändern,
wenn ein Lichtstrahl an einen großen Objekt voerbei-
läuft und danach, die ursprüngliche Geschwindigkeit
wieder annimmt.


melden

CERN-Physiker rütteln an Einsteins Relativitätstheorie

07.04.2012 um 08:06
@der-Ferengi
Zu1.
Der Raum behält vielleicht die selbe Größe, unser Raum definitiv nicht. Der expandiert.
Zu2.
Auch die LG unterliegt dem Masse contra Geschwindigkeits (Zeit) Problem.

Ich kann sehr gerne mit Dir über den Raum sprechen. (in den wir expandieren)
Aber ich bin mir leider nicht sicher wie unser Raum aussieht.
Und nur über die Form unseres Raumes, können wir Aussagen über den Raum treffen.


1x zitiertmelden

CERN-Physiker rütteln an Einsteins Relativitätstheorie

07.04.2012 um 15:17
@Pirx1
Der Raum behält vielleicht die selbe Größe, unser Raum definitiv nicht. Der expandiert.
Bitte wie?
DER Raum behält die Größe, UNSER aber nicht?
Zitat von Pirx1Pirx1 schrieb:Auch die LG unterliegt dem Masse contra Geschwindigkeits (Zeit) Problem.
E = m * c²

Wo ist hier die LG von der Masse abhängig?
Ich würde sagen, die Masse ist von der Ener-
gie abhängig, da c ja ein fester Wert ist.


melden

CERN-Physiker rütteln an Einsteins Relativitätstheorie

07.04.2012 um 19:52
@der-Ferengi
mensch @der-Ferengi habe ich dir doch schon einmal gesagt, die masse m ist geronnende
energie und wird in quasaren in die höchste form von strahlungsenergie der gammastrahlung
umgewandelt, deshalb das c² so einfach ist das. i gris di Despina.


melden

CERN-Physiker rütteln an Einsteins Relativitätstheorie

07.04.2012 um 20:21
I gris di ah @Despina , aber Deine Spielereien sind
hier in der [Wissenschaft] eher unangebracht.


melden

CERN-Physiker rütteln an Einsteins Relativitätstheorie

08.04.2012 um 07:29
@der-Ferengi
Wir müssen uns erst mal auf den Syntax einigen.
Unser Raum (Universum) expandiert in Den Raum.
Für unseren Raum sein ist E = m * c² zutreffend.

Die LG ist an Masse gekoppelt.
Jedes massereiche Objekt, in unserem Raum (Universum), modifiziert die LG bzw. die Teilchen.


melden

CERN-Physiker rütteln an Einsteins Relativitätstheorie

10.04.2012 um 01:38
Die Änderung der Krümmung muss sich erst in der RZ ausbreiten bevor sie andere Massen erreicht und das geschieht mit Lichtgeschwindigkeit, ebenfalls zweifelsfrei nach ART berechenbar und nicht Diskussionswürdig.


Bitte bitte zeig mir diese Rechnung

@Tiefenrausch
Ups, eine Nachfrage.

@atraback

Ja würde ich gerne, ich finde hier keinen Formeleditor. Falls übersehen bin ich für einen Hinweis dankbar wo dieser zu finden ist. Konkret qualitativ geht es darum ebene Gravitationswellen basierend auf der linearisierten Form der Feldgleichungen zu betrachten. Dabei zeigt sich das Gravitationswellen transversal sind und 2 Polarisationszustände aufweisen und das sich Gravitationseffekte mit Lichtgeschwindigkeit ausbreiten. Das gilt streng genommen nur für Gravitationswellen und nicht die Ausbreitung von Gravitation. Ich bin ein fauler Hund und habe einfach beidem Lichtgeschwindigkeit aufgedrückt. Ich sehe auch nicht ein das Gravitationswellen als kleine Störungen der Raumzeit beschrieben werden, dabei aber nichts anderes sind als ein los gelöstes Teil einer Raumzeitkrümmung. Von daher zweifelsfrei nach ART beides mit LG.
Eine "Ausbreitungsgeschwindigkeit" der Gravitation entsprechend oder < der Lichtgeschwindigkeit ergibt sich zusätzlich aus dem Informationsparadoxon, zumindest solange es sich um den gravitativen Austausch zwischen Massen wie Sonne-Erde handelt, die hier angesprochen wurden. Ein konkreter Wert der vielleicht irgendwann mal experimentell überprüft wird, dürfte vermutlich bei einer sich ausbreitenden Raumzeitkrümmung von 80-120% Lichtgeschwindigkeit liegen. Ein grob anderer Wert wäre verblüffend.
Zitat von atrabackatraback schrieb am 24.03.2012:und auch wo man definiert was Geschwindigkeit von Gravitation eigentlich bedeutet.
Eine Defnition der Ausbreitung von Gravitation mit dem klassischen Geschwindigkeitsbegriff ist im Grunde schlecht, da Gravitation im Sinne der Allgemeinen Relativität streng genommen keine Kraft ist. Ich definiere es dennoch so, das Gravitation und jede Änderung der Gravitation sich mit Lichtgeschwindigkeit in Gestalt einer sich fortpflanzenden veränderlichen Raumzeitkrümmung in der Raumzeit ausbreitet. Grob falsch werde ich damit mit der "Geschwindigkeit" s.o. nicht liegen. Im Sinne der Bedeutung von Gravitationsgeschwindigkeit die du erfragst wird man nicht umhin kommen Quantenkorrekturen einzubeziehen. Ist nur die Frage wie das konsistent gemacht werden könnte.

Just my 2 Cent


3x zitiertmelden

CERN-Physiker rütteln an Einsteins Relativitätstheorie

10.04.2012 um 17:14
Rütteln kann man viel, wenn ein Fakt sich als unrichtig herausstellt, muss nicht Alles unrichtig sein-
aber ist die Unfehlbarkeit widerlegt.
Also ist das Problem die Glaubwürdigkeit der Wissenschaft.
Aber ist das Problem nicht auch wenn Fehler nicht berichtigt werden?


melden