Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gravitation und Festkörper

200 Beiträge, Schlüsselwörter: Gravitation, Festkörper
Z.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gravitation und Festkörper

18.02.2012 um 20:34
@MareTranquil
Übrigens stimmt auch die Entfernung von 100.000 LJ nicht, denn dann müsste sich der Wissenschaftler an irgend einem Ende der Galaxie aufhalten.
Die Erde ist lediglich, vom nächsten Teil des Randes, 25 T LJ entfernt.
Da sie sich eben auch ca. 25 T LJ, weg vom Zentrum dieser befindet.
Also Radius Galaxie 50 (Durchmesser 100) - 25 vom Zentrum weg. macht ca. 25 zum nächsten Randabschnitt. Aber diese "kleinen" Fehler ;) , sind eben übersehbar, wenn es die Quintessenz der Grundaussage nicht berührt... Find ich auch... (Können aktuell auch mehr LJ zum Zentrum sein, bin hier nicht auf neustem Stand)
Trotzdem, gut aufgepasst!!
Gruss


melden
Anzeige
Z.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gravitation und Festkörper

18.02.2012 um 20:42
@Niederbayern88
Niederbayern88 schrieb:Eigentlich besteht die ganze Wissenschaft nur aus Zahlen und Formeln. Ein Wirrwar wo ein durchschnittsmensch nicht verstehen kann. Ich verusche es als ein echtes Bild zu Visualisieren. Wie du gemeint hast. Dass sich ein Mensch bildlich etwas aus der Wissenschaft sich vorstellen kann wenn er z.b. eine mathematische Formel vor sich hat.
Da kann ich dich beruhigen, auch wenn mans allgemein nicht so gern hört, die Wissenschaft besteht zu einem nicht zu unterschätzenden Teil, besonders die "Theoretische", auch aus gedanklicher Visualisierung, insofern fundierte Intuition und somit Vorstellungskraft. Alte Hasen wie, Prof. Dürr und auch vergangene Grössen sind oft dieser Meinung gewesen... :) Man muss nutzen was einem gegeben ist. Thats it!
LG Z.
Hat mich nicht im geringsten gestört, das ich nicht gleich verstehen konnte, was du schriebst.. ;)


melden

Gravitation und Festkörper

18.02.2012 um 21:15
@Z.
Mag sein aber ich habe manchmal die Angewohnheit, dass ich das richtige denke, aber es falsch interpretiere und somit anders jemanden mitteile


melden
Z.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gravitation und Festkörper

18.02.2012 um 21:31
Schach hilft zur Konzentration.. Tip am Rande.
LG


melden

Gravitation und Festkörper

18.02.2012 um 21:41
@Z.
Aber Schach hilft nichts gegen Depressionen wegen welche ich manchmal eine mangelnde Konzentration habe. Aber egal.

Ich finde es dennoch faszinierend wie ein Thema Menschen zusammenarbeiten lassen kann auch wenn sie sich weder kennen noch sehen


melden
Z.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gravitation und Festkörper

18.02.2012 um 22:41
@Niederbayern88
Verstehe. Mir ist es allerdings, nicht egal. 2 gute Freunde von mir leiden darunter.
Den einen sehe ich oft, wir verstehen uns bestens. Er ist ein hochintelligenter junger Mann.
Schade das er kaum eine Ausbildung hat, einerseits. Prima aber ist seine schnelle Auffassungsgabe und seine hochwertig soziale Intelligenz.

Ja toll, das finde ich auch. Deshalb einen super netten Gruss an Dich und Danke für die offenen Worte.
So selten sie sind, so hervorragender wenn sie zu stande kommen.
Herzlichst Z.


melden

Gravitation und Festkörper

19.02.2012 um 09:56
@Z.
Aber im Grunde genommen war meine Frage für das Posting irrational. Ein Planet kann sich nicht duchlässig machen sodass nur seine Kräftige noch spürbar sind.


melden
Z.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gravitation und Festkörper

19.02.2012 um 11:35
@Niederbayern88
Irrational war deine Idee nicht. Theorie erfordert Abstraktion, und das ist was deine Idee imo war.
Gruss Z.


melden

Gravitation und Festkörper

19.02.2012 um 11:39
Seh ich auch so. Man stellt sich ja auch Fragen wie "wie würde dieses oder jenes funktionieren, wenn es keine Reibung gäbe?".

Und eine etwas realistischer Alternative wurde ja in dem anderen Thread gepostet, nämlich was würde passieren, wenn man einen Tunnel durch den Planeten bohrt und da einen Körper reinfallen lässt. Im Endeffekt fragt man einfach nach den Gravitationseffekten im Inneren des Planeten.


melden

Gravitation und Festkörper

20.02.2012 um 14:00
@HYPATIA
@Z.
Aber im Grunde genommen müßte doch eine Gravitation von einen festen Körper stammen oder?


melden
Z.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gravitation und Festkörper

20.02.2012 um 16:33
@Niederbayern88
Ich spreche hier nur für meine Ansichten, nicht aber für @raycluster..

Nein... Genau das ist auch in meinem angehenden Thread, über die behauptete Flachheit des Raumes zu lesen, da ich dort allgemein bei Gesprächen bemängele, das G meist nur mit Materie, oder Masse mit Materievorstellungen verbunden wird..... ist nicht so. Masse bedeutet eben nicht = Materie, sondern, kann auch reine materiefreie Energiepotentiale, wie zum Beispiel eletromagetische Energiepots, darstellen.

Ein Beispiel dafür von Andreas Müller:
Ich spinne mal. Eine Idee, woher ein Schwarzes Loch kommen kann, ohne das dafür ein Stern sterben musste sind kollabierte Brill-Wellen. Da ist eine spezielle Form von Gravitationswellen, die sozusagen kritisch schwingen. Eine Gravitationswelle ist eine dynamisch schwingende Raumzeit, die sich lichtschnell fortpflanzt. Häh? Egal. So ein Teil kann in sich zusammenfallen und ein Schwarzes Loch erzeugen – jedenfalls ist sowas theoretisch möglich und mit Einsteins Allgemeiner Relativitätstheorie erklärbar.

Folgende Spekulation ist daher erlaubt: Eine Brill-Welle macht sich als Relikt vom Urknall auf den Weg durch einen noch recht leeren Kosmos. Die Brill-Welle kollabiert zum Schwarzen Loch. Das Schwarze Loch wächst, indem es fein verteilte Materie aus der Umgebung verschlingt. Es schießt dabei vielleicht auch fast lichtschnelle Materiestrahlen (Jets) heraus und kreiert eine Umgebung, die sich zum Bulge verdichtet.
http://www.scilogs.de/kosmo/blog/einsteins-kosmos/schwarze-locher/2009-01-08/erst-schwarze-l-cher-dann-galaxien

Wenn du dir nun vorstellst, das die Brill-Welle auf Grund reiner materiefreier Energiepotentiale
entstanden ist, bei Urknall, oder eben nur durch Energie die im "Raum" gespeichert ist, zb. DE,
oder gar von einem reinen G-Potential erzeugt wurde (Gravitation erzeugt imo Gravitation) das aus einem Vorgänger Universum stammen konnte (zb. umstrittenes CCC Modell Penrose), gehts eventuell leichter mit dem visualisieren...?

Bis dann.


melden

Gravitation und Festkörper

20.02.2012 um 20:00
@Z. hat im wesentlichen Recht. Man muss genau beachten von was man eigentlich redet, sonst kommt man durcheinander:

Masse bedeutet, dass es eine Raumkrümmung gibt. Und Raumkrümmung wird von Energie erzeugt.
Hat man also ein System mit einem gewissen Energieinhalt dann erzeugt dieses System eine Raumkrümmung. Man sagt dann, das System hätte eine Masse.

Elektromagnetische Wellen haben zum Beispiel einen festen Energieinhalt und erzeugen daher eine Raumkrümmung. Und auch Photonen haben eine Masse.

Was jetzt etwas verwirrend ist: Viele Teilchen enthalten durch ihre pure Existenz Energie. So zum Beispiel Protonen, die eine ganz bestimmte "Ruhemasse", oder genauer Ruheenergie haben. Das bedeutet auch, dass diese Teilchen eine eigene Masse haben. Woher diese Masse exakt kommt weiß man momentan noch nicht so genau. Aber diese integrierte Ruheenergie kann man messen.

Ein kleines Beispiel:
Woraus setzt sich die Masse eines Atomkerns zusammen?
Beispiel Helium:
Helium besteht aus zwei Protonen und zwei Neutronen. Diese bringen jeweils die gleiche Ruheenergie E1 mit. (E1=u*c²).
Das System Helium hat also mindestens die Energie 4*E1.

Aber das alleine reicht noch nicht, denn um ein Helium zu formen muss noch weitere Energie hineingesteckt werden: Da die Protonen sich abstoßen müssen diese mit viel Kraft zusammengedrückt werden, bis sie über die starke Kernkraft zusammenhalten. Es kommt also noch ein zusätzlicher Energiebetrag E2 dazu.

Die Gesamtenergie des Systems ist also 4*E1 + E2. (Wobei E2= 0,003E1 ist in diesem Beispiel)
Aus dieser Energie ergibt sich die Raumkrümmung und dadurch die Masse des Systems.

Das interessante: Durch die aufgewandte Energie E2 hat das zusammengesetzte System mehr Masse als die einzelnen Protonen und Neutronen zusammengerechnet. Diesen Effekt nennt man Massendefekt.

An diesem Beispiel sieht man denk ich jetzt auch schön, warum es sehr unsinnig und irreführend ist, bei Kernspaltungen von der Umwandlung von Masse in Energie zu sprechen. Denn bei einer Kernspaltung wird ganz einfach die Energie E2 wieder als elektromagnetische Wellen abgestrahlt. Dadurch hat das System dann weniger Energie und dadurch auch weniger Masse. Aber die Protonen und Neutronen an sich bleiben völlig unangetastet und behalten ihre Ruhemasse bei. Es ist nicht so, als dass ein Teil ihrer Masse umgewandelt wird.
Oder anders gesagt: Teilchen in einem Atomkern sind nicht schwerer oder leichter, sondern sind immer gleich schwer. Die potentielle Energie die mitgespeichert wurde hat eine eigene Masse.


melden

Gravitation und Festkörper

23.02.2012 um 16:22
@HYPATIA
Wie du schon sagtest: Masse = Raumkrümmung. Also sollte es keine Masse mehr geben, ist auch die Raumkrümmung nicht mehr vorhanden.
Jedoch müßte man wissen, ob es nicht eine "Unsichtbare" Masse gibt, welche dennoch eine Krümmung erzeugt oder nicht


melden

Gravitation und Festkörper

23.02.2012 um 16:29
Was meinst du mit unsichtbarer Masse? Misst man die Gravitation und die Raumkrümmung im für uns sichtbaren Universum, dann stellt man fest, dass es sehr viel Masse gibt, die scheinbar nichts zugewiesen werden kann. Die Masse der Galaxien die da rumeiert reicht nicht aus um die Gravitation zu erklären. Deswegen nennt man diese Materie "Dunkle Materie", einfach weil sie da zu sein scheint, aber nicht sichtbar ist. Was genau dahinter steckt weiß niemand, vermutlich sind unsere Theorien zu schlecht.


melden

Gravitation und Festkörper

23.02.2012 um 21:44
@HYPATIA
Wenn unsere Theorien "so schlecht" sind dann sollte man neue machen. Vieleicht sollten Wissenschaftler, Forscher und Theoretiker auch mal Leute anhören, welche nicht studiert haben


melden

Gravitation und Festkörper

23.02.2012 um 22:07
Niederbayern88 schrieb:Wenn unsere Theorien "so schlecht" sind dann sollte man neue machen. Vieleicht sollten Wissenschaftler, Forscher und Theoretiker auch mal Leute anhören, welche nicht studiert haben
Verschon uns bitte mit der Nummer, dass die Theorie eines Laien bei Wissenschaftlern keine Zustimmung findet weil sie von einem Laien stammt. Solche Theorien werden ganz einfach nur sachlich auseinander genommen, weil sie Beobachtungen widersprechen, nicht konsistent sind, keine nachvollziebaren oder gar keine Berechnungen enthalten, usw... Da geht es nicht um "Du Laie, Ich Wissenschaftler!"

Es kann schon sein, dass es mal ein Ausnahmegenie schafft und etwas völlig revolutionäres ausdenkt. Aber das wäre wirklich nur eine Ausnahme. Das traurige dran ist, dass sich heutzutage jeder fünfte im www für ein Einstein hält. Und selbst wenn mal wirklich jemand den nötigen Grips dazu hätte, wird das heutzutage kaum mehr reichen. Heutzutage ist Teamwork angesagt. Die Zeiten von "Einzelkämpfern" in der Physik sind längst passé.


melden

Gravitation und Festkörper

23.02.2012 um 22:58
@Celladoor

Seh ich auch so. Scheinbar haben solche Leute überhaupt nicht begriffen das ein Modell in sich stabil sein muss. Sie postulieren gerne eine Theorie die für einen bestimmtes Phänomen gedacht ist ohne die ganzen Grundlagen gegen die es verstößt zu sehen. Ein neues Modell muss aber in jedem Punkt in dem es gegen ein etabliertes Modell verstößt dieses mindestens genausogut ersetzen können. Ansonsten stellt es keinen Erkenntissgewinn dar.


melden

Gravitation und Festkörper

23.02.2012 um 23:16
@Niederbayern88
Ich hab gehofft, dass du erst die Frage beantwortest, als sofort wieder auf Mimimi umzusteigen.


melden

Gravitation und Festkörper

23.02.2012 um 23:17
@HYPATIA
Tut mir leid hab wohl irgendwie die Übersicht verloren. Könntest du deine Frage in nur einen Satz formulieren?


melden
Anzeige

Gravitation und Festkörper

23.02.2012 um 23:18
Niederbayern88 schrieb:Wie du schon sagtest: Masse = Raumkrümmung. Also sollte es keine Masse mehr geben, ist auch die Raumkrümmung nicht mehr vorhanden.
Jedoch müßte man wissen, ob es nicht eine "Unsichtbare" Masse gibt, welche dennoch eine Krümmung erzeugt oder nicht
HYPATIA schrieb:Was meinst du mit unsichtbarer Masse?


melden
358 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Keine Zeit?7 Beiträge
Anzeigen ausblenden