Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Üble und verrückte Wissenschafter

67 Beiträge, Schlüsselwörter: Menschheit, Verrückt, Wissenschafter

Üble und verrückte Wissenschafter

23.02.2012 um 20:45
@fritzchen1
Leider hast Du Dich jetzt selbst diqualifiziert. Bemüh mal wikipedia,dann wirst Du herausfinden,dass man in der Schweiz und auch zum größten Teil in Österreich Wissenschafter sagt.

Dein zweites Statement verstehe ich nicht ganz,aber ich denke mal, Du wirst es mir in Deinem aggressiven und, wie man aus meinem ersten Absatz ersehen kann, ungebildeten Diskussionsstil nochmal erklären.

Oder das Ozonloch taugt Dir einfach enorm...


melden
Anzeige

Üble und verrückte Wissenschafter

23.02.2012 um 21:11
gardner schrieb:Oder das Ozonloch taugt Dir einfach enorm...
In dem zusammenhang, welchen du ja hergestellt hast schon.
gardner schrieb: in der er sich Tetraethylblei über die Hände und hielt es sich minutenlang unter die Nase, nur um zu zeigen,dass es völlig ungefährlich sei.
gardner schrieb: Tatsächlich war er zu diesem Zeitpunkt bereits auch schon davon vergiftet,nur davon wusste die Presse nichts.

Finde ich verrückt genug.
Wusste er selbst davon? Wenn ja kann man natürlich danach fragen warum er "gelogen" oder etwas verschwiegen hat.
Ganz schön verrückt das ganze.

Wenn jetzt auch noch Enrico Fermie und Robert Oppenheimer für verrückt erklärt werden, dann frage ich mich schon was das werden soll.


melden

Üble und verrückte Wissenschafter

23.02.2012 um 21:13
Fedaykin schrieb:OPenheimer und co haben letzendlich der Menschheit einen Bärendienst geschenkt, das Damoklesschwert was den Menschen dann doch noch mal nachdenken lässt.

wer weiß was wäre wenn andere es erfunden hätte.
Die Entwicklung der A-Bombe war letztendlich nicht aufzuhalten. Hätten sie die Amerikaner nicht entwickelt wäre sie eben später von den Russen entwickelt worden.

Ich finde auch nicht das man den ganzen Mitarbeitern am Manhatten-Projekt die "Schuld" zuweisen kann, den es war schon damals klar, sollte Hitler im alleinigen Besitz der A-Bombe sein, das das kein gutes Ende nehmen wird. Und das in Deutschland daran geforscht wurde schon war klar hatte doch Otto Hahn zusammen mit Lise Meitner (die dann aber fliehen musste) 1938 die Kernspaltung entdeckt.

Selbst Einstein hat sich für die Kernforschung in Amerika eingesetzt. Es waren einfach sehr schwierige politische Umstände und die Angst vor einem Nazideutschland mit Atombombe (was zweifelsohne kein angenhemer Gedanke sein kann).

Und es geht noch darüberhinaus, die gesamte heute bekannte Elemntarteilchenphysik baut natürlich auf den Forschungsergebnissen von früher auf.

Wissen allein schadet nie, es ist natürlich eine ethische Frage wie technische Errungenschaften angewendet werden. Leider kann zur Zeit nur die Kernspaltung friedlich genutzt werden die wesentlich sicherere und weniger umweltbelastenden Kernfusion leider (noch) nicht.


melden

Üble und verrückte Wissenschafter

23.02.2012 um 21:14
@fritzchen1
Zuallererst würde es von Charakterstärke zeugen,wenn Du Dich mal für Deine unqualifizierte Aussage bei mir entschuldigen würdest.

Zum Anderen: Ja,er wusste da bereits von seiner Vergiftung,er wollte mit der Vorstellung nur bezwecken, dass General Motors nicht ins Visier der Presse geriet.

Ich warte..


melden

Üble und verrückte Wissenschafter

23.02.2012 um 21:16
gardner schrieb:Ja,er wusste da bereits von seiner Vergiftung,er wollte mit der Vorstellung nur bezwecken, dass General Motors nicht ins Visier der Presse geriet.
Deswegen war er ganz übel und verrückt?


melden

Üble und verrückte Wissenschafter

23.02.2012 um 21:22
@fritzchen1
Damit er und General Motors mit dem Verkauf weiter Geld machen konnten?
Blei war so einfach zu gewinnen und zu verarbeiten,dass der Gewinn durch die Decke schoss.

Und,darf ich jetzt weiter Wissenschafter sagen?
Kommt eine Entschuldigung?


melden

Üble und verrückte Wissenschafter

23.02.2012 um 21:27
@fritzchen1
Er hat bei der Pressekonferenz genau gewusst,dass Blei tödlich sein kann und das Gegenteil behauptet (aus wirtschaftlichen Interessen).
Er war mitverantwortlich für mindestens 15 Todesfällen von Arbeitern in der Produktion (sie starben an Bleivergiftung). Unzählige weitere starben nicht,konnten aber nie wieder in ein normales Leben zurückfinden.

Was meinst Du,übel,verrückt??


melden

Üble und verrückte Wissenschafter

23.02.2012 um 21:31
gardner schrieb:Er hat bei der Pressekonferenz genau gewusst,dass Blei tödlich sein kann und das Gegenteil behauptet (aus wirtschaftlichen Interessen).
gardner schrieb:Was meinst Du,übel,verrückt??
Wissenschafter

und Ozonloch.


melden

Üble und verrückte Wissenschafter

23.02.2012 um 21:35
Seltsamer Thread, worauf will man damit hinaus? Vor allem warum steht dieser Thread in Wissenschaft?
Wenn es einfach nur um verrückte Menschen geht, die eben Wissenschaftler waren, so gehört dieser Thread nach Menschen.

Oder soll hier unterstellt werden, dass die angebliche Verrücktheit in irgendeiner Weise in Korrelation mit der Eigenschaft Wissenschaftler zu sein steht?


melden

Üble und verrückte Wissenschafter

23.02.2012 um 21:36
@fritzchen1
Ui,sag bloss,Du kommst auch aus Österreich oder der Schweiz und hast jetzt erst gemerkt,wie man das Wort bei Dir ausspricht. Eine Entschuldigung für Deine aggressiven Worte scheint Dir aber mangels geistiger Reife nicht aus den Fingern zu kommen, daher werde ich mich mit Dir nicht mehr auseinandersetzen.
Wer nicht die Größe hat,seine Fehler einzugestehen,hat in einem Diskussionsforum nichts zu suchen.


melden

Üble und verrückte Wissenschafter

23.02.2012 um 21:37
RaChXa schrieb:Vor allem warum steht dieser Thread in Wissenschaft?
Zumal es doch eher in VT passt


melden

Üble und verrückte Wissenschafter

23.02.2012 um 21:37
@RaChXa
Es geht auch um Wissenschafter,die korrekte Theorien formuliert haben,aber eben auch schon mal völlig Abstruses in ihrer Laufbahn zum Besten gegeben haben.


melden

Üble und verrückte Wissenschafter

23.02.2012 um 21:43
@fritzchen1
Zumal es doch eher nach VT passt
Ja, deswegen frage ich ja worauf man hinaus möchte.

Je nachdem wie man verrückt definiert, gibt es dann ggf. verrückte Menschen, darunter auch Wissenschaftler, das hat aber nichts mit Wissenschaft zu tun.

Davon abgesehen halte ich nichts von versimplifizierenden Kategorisierungen wie "verrückt".


melden

Üble und verrückte Wissenschafter

23.02.2012 um 21:54
@RaChXa
Lies den Eingangspost,dann verstehst Du es vielleicht. Im Übrigen besteht ja kein Grund für Dich,Dich hier aufzuhalten,wenn Du mit dem Thread nichts anfangen kannst.

Ein weiteres Beispiel:
Percival Lowell, er war Astronom und finanzierte das berühmte Lowell-Observatorium,wo es dem Astronom Christy 1978 gelang,den Pluto-Mond Charon zu entdecken.

Berühmt wurde er aber durch seine Ansicht, es gebe auf dem Mars ein Netz von Kanälen,die den Marsbewohnern dienten, Wasser von den Polen in das fruchtbare Land am Äquator zu bringen.
Diese Meinung vertrat er bis zu seinem Tod.

Das meine ich damit,renommierte angesehene Wissenschafter,die sich aber trotzdem manchmal in völlig absurde Theorien verstiegen haben.


melden

Üble und verrückte Wissenschafter

23.02.2012 um 22:17
@gardner
gardner schrieb:Das soll ein Thread werden,wo jeder mal einen noch lebenden oder schon toten Wissenschafter nennen kann,der entweder der Menschheit keinen guten Dienst erwiesen hat oder durch,im Nachhinein gesehen,absolut verrückte Theorien in Erinnerung geblieben ist.


Ich fang mal an mit Thomas Midgley jun. *18.5.1889 + 2.11.1944

Ihm verdanken wir den Bleizusatz im Benzin. Er arbeitete für General Motors und mit der Entdeckung,dass das Blei das Klopfen des Motors reduziert, brachte er dem Unternehmen so richtig viel Geld ein. Bei der Produktion starben zumindest 15 Arbeiter an einer Bleivergiftung, unzählige erlitten irreperable Schäden.
Außerdem entdeckte er auch noch die FCKWs und ihren Nutzen und so verdanken wir ihm auch zum Teil unser Ozonloch.

Großartiger Kerl,oder??
Ich empfinde das als nicht so gravierend, da dieser Mann, dessen Name mir bis heute unbekannt war, sicher nicht beabsichtigte die Menschheit zu vergiften oder die Ozonschicht zu zerstören.

Weiterhin gibt es hier generell ein Problem mit der Einteilung der Wissenschaftler in gut und böse. Oftmals ist das gar nicht möglich, da Wissenschaftler gute und schlechte Dinge tun. Das bekannteste Beispiel ist Fritz Haber, der einerseits mit der Ammoniaksynthese die Kunstdüngerproduktion in großem Stil ermöglichte (dadurch allerdings auch den 1. Weltkrieg verlängerte), andrerseits Chlorgas als Kampfmittel einsetzte und damit das Zeitalter der Massenvernichtungswaffen einleitete. Eindeutig sind nur Wissenschaftler, die sich in den Dienst einer menschenverachtenden Ideologie stellen wie die angesprochenen Ärzte in Diensten der Nazis.


melden

Üble und verrückte Wissenschafter

23.02.2012 um 22:18
@Africanus
Er wusste von Anfang an,dass es giftig war.


melden

Üble und verrückte Wissenschafter

23.02.2012 um 22:25
@gardner

Das widerlegt aber nicht das folgende Argument:
Africanus schrieb:Ich empfinde das als nicht so gravierend, da dieser Mann, dessen Name mir bis heute unbekannt war, sicher nicht beabsichtigte die Menschheit zu vergiften oder die Ozonschicht zu zerstören.
Edit: Noch einige Wissenschaftler mit abstrusen Theorien:

Niels Harrit: meint im Staub der Twin Towers Reste einer MIC gefunden zu haben.


Judy Wood: postuliert, dass die Twin Towers durch Strahlenwaffen aus dem Weltraum zerstört wurden


melden

Üble und verrückte Wissenschafter

23.02.2012 um 22:30
@Africanus
Wie es aber in meinem Eröffnungspost steht,geht es darum,der Menschheit keinen guten Dienst erwiesen zu haben,nicht mehr und nicht weniger.
Die Absicht steht dabei nicht im Vordergrund,sondern die Tatsache.


melden

Üble und verrückte Wissenschafter

23.02.2012 um 22:32
@Africanus
Bitta auch immer die jeweilige Fachrichtung angeben.


melden
Anzeige

Üble und verrückte Wissenschafter

23.02.2012 um 22:35
@gardner

Und wie es im Threadtitel steht geht es um üble und böse Wissenschaftler. Beides assoziiert ein geplantes Vorgehen.

Zu den Fachrichtungen:

Niels Harrit (Chemie), Judy Woods (Maschinenbau [mechanical engineering])


melden
108 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden