Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Antimaterie im Universum

863 Beiträge, Schlüsselwörter: Antimaterie, Dunkle Materie

Antimaterie im Universum

03.03.2012 um 22:04
ich meine zum beispiel das bei soviel druck innerhalb von ein paar minuten der ganze antimaterie-kern weg ist da er mit der materie zerstrahlt


melden
Anzeige

Antimaterie im Universum

03.03.2012 um 22:04
Ich dachte ich hätte bewiesen, dass solche Objekte unmöglich sind? ^^


melden

Antimaterie im Universum

03.03.2012 um 22:04
@Nerok
Ein Asteroid wird garnichts zerfetzen.
Erklär mal etwas genauer warum er das machen sollte


melden

Antimaterie im Universum

03.03.2012 um 22:04
@HYPATIA
stimmt :D
aber das wird gerne überlesen


melden

Antimaterie im Universum

03.03.2012 um 22:05
@HYPATIA
hast du meine Antwort dazu nicht gelesen?


melden

Antimaterie im Universum

03.03.2012 um 22:07
Ich glaube ich verabschiede mich. Hier kommt ja doch nix mehr rum.


melden

Antimaterie im Universum

03.03.2012 um 22:07
Deine Antwort war "Mimimi" ^^ Ich werde sie ignorieren, weil du noch immer nicht verstanden hast, dass Gravitation und Coloumbkraft beide mit r² abfallen. Solang du keine gscheiden Antworten parat hast, als wieder zurück zu dem Quatsch zu verlinken, der eben gerade widerlegt wurde werd ich dein Gequassel ignorieren.


melden

Antimaterie im Universum

03.03.2012 um 22:12
wie hast du die Seite wiederlegt?


melden
Repulsor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Antimaterie im Universum

03.03.2012 um 22:15
@der-Ferengi
Ich zitiere mich da mal aus einem anderen Thread:


"Sieh' es mal so.
Niels Bohr hat das Atommodel entwickelt. Also Atomkern
aus Neutronen und Protonen. Darum kreisend die Elektro-
nen - schön geordnet auf ihren Bahnen.

Heute wissen wir, daß sich die Elektronen in einer "Wahr-
scheinlichkeitswolke" um den Kern bewegen.

Würdest Du jetzt sagen, daß das Bohr'sche Model nun
grundweg falsch war ?"
Ja, das Model ist Grundweg falsch, wie wir nun wissen.^^
Was ich meinte ist, das man schon auf Annahmen weiter
Forschen kann, schließlich ist das die Treibende Kraft für
neue Ideen! Aber es ist nicht unbedingt eine Wissenschaftliche herangehensweise.
der-Ferengi schrieb:Niels Bohr hat also auch nur angenommen, daß Atome so auf-
gebaut sein müssen. Wie man sieht, konnten wir Jahrzehnte
lang weitere Entwicklungen auf diesem Model aufbauen, ob-
wohl wir gar nicht wußten das sich die Elektronen eigentlich in
einer "Wahrscheinlichkeitswolke" um den Kern bewegen.
Was mich aber an deinem Beispiel stört ist, das die Annahmen von Bohr
rein Gedanklich damals schon plausibel erschien.
Aber verglichen mit seiner Annahme gehören die Annahmen von den
heutigen Wissenschaftlern (ein paar) einfach in die Kategorie
"Philosophie und Märchen Stunden".


melden

Antimaterie im Universum

03.03.2012 um 22:15
@rene.eichler

wenn jeder außer dir hier im thread versteht was ich meine nur du nicht..würde ich mir gedanken machen warum das so ist.


melden

Antimaterie im Universum

03.03.2012 um 22:16
Ich hab mir sogar überlegt, ob ich mir die Mühe machen soll und die Ladungsverteilung in einem solchen Objekt herzuleiten. Dann würde man nämlich sehen, dass deine ganze Coloumbkraft sowieso ein einziger Schwachsinn ist, weil sie nur am Übergangsbereich auftritt. Der Rest ist Ladungsfrei und von einem gleichmäßigen Feld durchsetzt, dass durch den Ladungsüberschuss herrührt.

Aber wie gesagt, ich kann auch mit einer Taube Schach spielen. Du kackst doch nur wieder irgend einen Mist herum.
rene.eichler schrieb:wie hast du die Seite wiederlegt?
Ich habe widerlegt, dass das Objekt existieren kann. Es ist instabil. Das ist Physik, komm klar damit, und heul nicht rum. Die Coloumbkraft kann das Objekt nicht stabilisieren, weil es sich nur durch einen Faktor von der Gravitationskraft unterscheidet. Das kapierst du bloß nicht, weil du keine Ahnung von Mathe hast. Du findest keinen Schnittpunkt von zwei parallelen Geraden.


melden

Antimaterie im Universum

03.03.2012 um 22:17
Ich bin halt dumm

Außerdem hat Keiner gesagt, er versteht was du meinst


melden

Antimaterie im Universum

03.03.2012 um 22:18
@rene.eichler
nicht die seite sondern das so ein konstrukt nicht möglich ist
erkläre doch mal wie so ein planet deiner meinung nach entsteht
und nicht wieder ein link zu deiner seite ich habe keine lust das durchzulesen sondern einfach eine kurze erklärung

desweiteren würde bei einem solchen druck der materiehülle auf den antimateriekern würde dieser innerhalb weniger sekunden maximal wenigen minuten zerstrahlt sein

außerdem muss die hülle dann 105% der gesamtmasse der erde sein und der kern -5%



@HYPATIA
in der unendlichkeit :D


melden

Antimaterie im Universum

03.03.2012 um 22:22
Twisted_Fate schrieb:in der unendlichkeit :D
Ich hoffe das meinst du nicht ernst, weil das eine der schwachsinnigsten Aussagen ist, die man über Mathematik hören kann. In einem R² (nicht nur dort) haben zwei parallele Geraden immer den gleichen Abstand. Es gibt keinen gemeinsamen Punkt (oder unendlich viele). Was richtig ist ist, dass zwei geraden sich der Parallelität beliebig annähern , wenn der Schnittpunkt divergiert.

Sorry, aber ich bin gerade etwas gereizt. Manchmal gibt es einfach Menschen die sind so dumm, dass es schmerzt. Wobei ich natürlich hier keinen im Thread ansprechen möchte.


melden

Antimaterie im Universum

03.03.2012 um 22:26
@HYPATIA
ich habe da nur meinen mathelehrer zitiert der sagte in der hochschulmathemaik geht man neben dem affinen raum noch von einem projektiven raum aus und noch irgendwas :D
aber wie das genau sein soll hat der uns nicht erklärt das kommt dann vllt in der oberstufe oder so
ich kann dazu nur noch wikipedia einfügen:

Häufig wird von parallelen Geraden, die nicht zusammenfallen, gesagt, dass sie einander „im Unendlichen“ schneiden. Diese Aussage bekommt einen präzisen Sinn, wenn der euklidische Raum zu einem projektiven Raum erweitert wird.


melden

Antimaterie im Universum

03.03.2012 um 22:26
Ok
das war der Gute Nacht Gruß


melden

Antimaterie im Universum

03.03.2012 um 22:28
ok gute nacht
ich guck lieber noch boxen :D


melden

Antimaterie im Universum

03.03.2012 um 22:31
Ach vergiss einfach alles. Wollte nicht meckern ;) Nix für ungut.


melden

Antimaterie im Universum

03.03.2012 um 22:32
@HYPATIA
was kann eig. keinen schnittpunkt haben? die kräfte oder wie?

ja das sagt mir jetz nicht allzuviel wir sind grade mit pythagoras undso fertig und machen jetzt potentgsetze bis wir das machen dauerts wohl noch ein bisschen


melden
Anzeige

Antimaterie im Universum

03.03.2012 um 22:35
Die Kräfte können kein Kräftegleichgewicht haben, ja. In der Summe stoßen sich die geladenen Teilchen IMMER ab, oder sie ziehen sich IMMER an. Es gibt keinen Abstand bei denen sich die Kräfte exakt aufheben würden.


melden
275 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden