weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

"Die Wissenschaft sagt..." - Falsche Behauptungen und Unterstellungen

117 Beiträge, Schlüsselwörter: Wissenschaft, Esoterik, Behauptungen, Unterstellungen

"Die Wissenschaft sagt..." - Falsche Behauptungen und Unterstellungen

05.11.2012 um 04:04
Eine Behauptung die zwar weniger von Esoterikern, sondern viel eher von Eltern benutzt wird:
Spinat enthält viel Eisen.
Ich wünschte ich hätte als Kind schon die Wahrheit gewusst, dann hätte ich logisch Argumentieren können, warum Spinat nur eine eklige Pampe ist. ^^

Am meissten muss wohl die Physik für alles Mögliche an Unsinn herhalten. Ich glaube das aktuelle Lieblingswort der Esos dürfte "Quanten" sein.
Mit Quanten wirkt gleich alles viel Seriöser. Egal ob man Quantenheilung und Quanten-Feng-Shui verkaufen oder ob man Homöopathie mittels Quantenverschränkung erklären will.
Ja, mit Quanten klingt alles gleich viel besser.
Ich denke an zweiter Stelle dürfte das Wort "Matrix" stehen.


@SheldonCooper
SheldonCooper schrieb:"Die Wissenschaft sagt, dass der Mensch vom Affen abstammt."
Das ist ja genau genommen auch richtig. Der Fehler ist wohl, dass viele Menschen dabei an heute lebende Affenarten denken.
Ebenso ist der Mensch selbst biologisch eindeutig als Menschenaffe klassifiziert.
Sollte mein Weltbild falsch sein, bitte ich um Aufklärung.


melden
Anzeige

"Die Wissenschaft sagt..." - Falsche Behauptungen und Unterstellungen

05.11.2012 um 04:14
TheSky schrieb:Das ist ja genau genommen auch richtig. Der Fehler ist wohl, dass viele Menschen dabei an heute lebende Affenarten denken.
Bei der Betrachtungsweise: Jein. ;)

Richtig und völlig unmissverständlich wäre: Menschen und Affen haben gemeinsame Vorfahren.


melden
BlackFlame
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Die Wissenschaft sagt..." - Falsche Behauptungen und Unterstellungen

05.11.2012 um 08:13
@SheldonCooper
Ein großes Problem sehe ich persönlich in der missbräuchlichen Anwendung klar definierter Begriffe, deren genaue Definition kaum einer aus dem Stehgreif wiedergeben kann.

Mancher Kabarettisten spricht von einer "Herrschaftssprache", wenn er aufzeigt, dass selbst einfachste Zusammenhänge möglichst kompliziert ausformuliert werden, um den "Pöbel" am Mitreden zu hindern. So wird dann vieles einfach kritiklos hingenommen, weil man gar nicht verstanden hat, was eigentlich ausgesagt wurde.

In der Pseudowissenschaft klappt das ja auch ganz wunderbar indem man einfach herkömmliche Standartbegriffe der Naturwissenschaften hernimmt und einfach die Wörtchen "spirutell" oder "geistig" dazupackt.
Dann wird einem das Ohr abgekaut, wenn von spiruteller Energie, spirituellen Kräften oder den Dimensionen des Geistes die Rede ist.

Da bin ich froh, dass die Definitionen mathematischer Sätze scheinbar so unverständlich sind, dass sich da keiner heranwagt, auch wenn ich bei so mancher Zahlenspielerei staune, was da als Zusammenhang verkauft werden will.


melden

"Die Wissenschaft sagt..." - Falsche Behauptungen und Unterstellungen

05.11.2012 um 08:38
Standart
Stand|art [ʃt…, auch st…], die (!); -, -en <engl.>; zusammengesetztes Substantiv (Kompositum)

1.die Art eines Verkaufsstandes (Obststand, Gemüsestand, Käsestand, …)
2.die Art und Weise zu stehen (Handstand, Kopfstand, Schiefstand, …)
3.die Beschreibung einer (Geistes-)Haltung (Verstand, Anstand, Widerstand, …)
4.die Kennzeichnung ständiger Gegensatzpaare (Aufstand <-> Zustand, Rückstand <-> Vorstand, Ausstand <-> Einstand, …)
5.falsche auch ugs. verkürzte Form (südd., österr.) von »Standarte« (Feldzeichen, Fahne)
6.Wortneubildung aus engl. »Stand« (Stand, stehen) und engl.»Art« (Kunst);
cave: abweichende Aussprache! Stand-Arta.kunstvoll (auch künstlerisch) gestalteter Verkaufsstand oder Messestand
b.»Steh-Kunst« (künstlerische Ausdrucksform)


melden
Heizenberch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Die Wissenschaft sagt..." - Falsche Behauptungen und Unterstellungen

05.11.2012 um 10:48
fritzchen1 schrieb:Wenn sich zwei Physiker treffen dann behaupten beide von sich, sie seien die einzigen die alle Konsequenzen kennen würden die sich aus RT und QT ergeben würden.
Dann ist einer von beiden kein Physiker.


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Die Wissenschaft sagt..." - Falsche Behauptungen und Unterstellungen

05.11.2012 um 11:41
Ich habs jetzt nicht einzeln auf den Threadtitel abgeklopft, aber vielleicht finden sich ja auch hier Beispiele sowohl für Irrtümer von Wissenschaftlern als auch falsche Behauptungen die gerne vorgenommen werden.
http://de.wikibooks.org/wiki/Enzyklopädie_der_populären_Irrtümer


melden

"Die Wissenschaft sagt..." - Falsche Behauptungen und Unterstellungen

05.11.2012 um 11:57
Wolfshaag schrieb:Ich denke, man kann sowieso nur sehr eingeschränkt von "der Wissenschaft" sprechen. Es gibt zig verschiedene Fachbereiche und dort Unmengen von Wissenschaftlern, welche Theorien zu was auch immer aufstellen und andere, welche genau das Gegenteil behaupten. So gesehen findet man sicher auch für jede noch so absurde Theorie irgendeinen Wissenschaftler/Akademiker, der das unterstützt.

Aussagekräftig bleibt einzig und allein der empirische Beweis, kann er nicht erbracht werden, bleibt eine Aussage bestenfalls eine, mehr oder weniger wahrscheinliche Theorie, völlig gleich, was diverse Eso-Freaks auch behaupten mögen.
Eine Theorie ist sowieso nur ne vermutung mit abi

@TheSky
TheSky schrieb:Das ist ja genau genommen auch richtig. Der Fehler ist wohl, dass viele Menschen dabei an heute lebende Affenarten denken.
Ebenso ist der Mensch selbst biologisch eindeutig als Menschenaffe klassifiziert.
Sollte mein Weltbild falsch sein, bitte ich um Aufklärung.
nicht ganz falsch
der mensch stammt nicht vom affen ab, aber menschen und menschenaffen haben die gleichen vorfahren
genau wie die ziegenartigen und die kuhartigen
beides paarhufige wiederhäuer
TheSky schrieb:Am meissten muss wohl die Physik für alles Mögliche an Unsinn herhalten. Ich glaube das aktuelle Lieblingswort der Esos dürfte "Quanten" sein.
Mit Quanten wirkt gleich alles viel Seriöser. Egal ob man Quantenheilung und Quanten-Feng-Shui verkaufen oder ob man Homöopathie mittels Quantenverschränkung erklären will.
Ja, mit Quanten klingt alles gleich viel besser.
Ich denke an zweiter Stelle dürfte das Wort "Matrix" stehen
was mich an Quanten immer aufregt wenn eine große innovation als "Quantensprung" bezeichnet wird, also als ob es jemand geschafft hätte von hier bis zum saturn zu springen und zurück, dabei ist der abstand zwischen zwei quanten so gering, das er beinahe nicht existiert
TheSky schrieb:Eine Behauptung die zwar weniger von Esoterikern, sondern viel eher von Eltern benutzt wird:
Spinat enthält viel Eisen.
Ich wünschte ich hätte als Kind schon die Wahrheit gewusst, dann hätte ich logisch Argumentieren können, warum Spinat nur eine eklige Pampe ist. ^^
ich glaube dieser trugschluss kommt auch aus der wissentschaft(fachrichtung vielleicht ernährungswissentschaft) da haben sie die nährstoffe im spinat gemessen undbeim grtockneten kam ein viel höherer prozentsatz raus, als bei frischem und da wurde was durcheinandergebracht
salat ist auch nicht gesund, normaler blattsalat hat die gleichen nährstoffe wie die entsprechende menge papiertaschentücher(ohne balsam odern son schrott)


melden

"Die Wissenschaft sagt..." - Falsche Behauptungen und Unterstellungen

05.11.2012 um 12:06
blutfeder schrieb:was mich an Quanten immer aufregt wenn eine große innovation als "Quantensprung" bezeichnet wird, also als ob es jemand geschafft hätte von hier bis zum saturn zu springen und zurück, dabei ist der abstand zwischen zwei quanten so gering, das er beinahe nicht existiert
#

was ich am ulkigsten finde ist das nahezu jeder sich unter einem "Quant" etwas völlig falsches vorstellt, meist ein subatomares Teilchen. Dabei ist die Quantifizierung und deren Quanten nichts weiter als die unterteilung von etwas (meist Energie) in kleinste, nicht mehr weiter zu unterteilende diskrete Teile. Also eigentlich meist gar nichts Materielles.
In der Physik bezeichnet der Begriff Quant (von lateinisch quantum ‚wie groß‘, ‚wie viel‘) ein Objekt, das durch einen Zustandswechsel in einem System mit diskreten Werten einer physikalischen Größe, meist Energie, erzeugt wird.

Quanten können immer nur in bestimmten Portionen dieser physikalischen Größe auftreten, sie sind mithin die Quantelung dieser Größen.
...
...
Oft wird mit dem physikalischen Begriff Quant ein Teilchencharakter der betrachteten Größe assoziiert. Dies ist jedoch nur ein Teil der eigentlichen Bedeutung des Begriffs. Ein Beispiel für ein Quant, dem man keinen Teilchencharakter zuschreiben kann, ist das Drehimpulsquant.

Als physikalischer Terminus wird Quant nicht zur Bezeichnung der atomaren Struktur der Materie verwendet, obwohl auch hier eine kleinste Mengeneinheit (Quantelung) auftritt.
Wikipedia: Quant


melden

"Die Wissenschaft sagt..." - Falsche Behauptungen und Unterstellungen

05.11.2012 um 12:10
@UffTaTa
da hast du mich auch erwischt


melden

"Die Wissenschaft sagt..." - Falsche Behauptungen und Unterstellungen

05.11.2012 um 13:22
Ein Flugzeug, das sich auf einem Laufband befindet, das sich immer mit derselben Geschwindigkeit des Flugzeuges, entgegen der Rollrichtung desselbigen bewegt, kann nicht starten...


melden

"Die Wissenschaft sagt..." - Falsche Behauptungen und Unterstellungen

05.11.2012 um 13:26
@McMurdo
über die frage kann ich nix sagen , da ich nicht weis ab die räder am flugzeug nur rollen sind oder antriebsräder
sind es nur rollen, dann fliegt das flugzeug weg, weil die bewegung nicht durch das rollen der räder, sondern durch den schieb der triebwerke verursacht wird


melden

"Die Wissenschaft sagt..." - Falsche Behauptungen und Unterstellungen

05.11.2012 um 13:27
@SheldonCooper
@blutfeder
SheldonCooper schrieb:Richtig und völlig unmissverständlich wäre: Menschen und Affen haben gemeinsame Vorfahren.
blutfeder schrieb:nicht ganz falsch
der mensch stammt nicht vom affen ab, aber menschen und menschenaffen haben die gleichen vorfahren
genau wie die ziegenartigen und die kuhartigen
beides paarhufige wiederhäuer
Wenn Homo,Pan, Gorilla und Pongo alles Menschenaffen sind, was ist dann der letzte gemeinsame Vorfahre all dieser Organismen? ;)


melden

"Die Wissenschaft sagt..." - Falsche Behauptungen und Unterstellungen

05.11.2012 um 13:45
@blutfeder
Es sind keine Antriebsräder.


melden

"Die Wissenschaft sagt..." - Falsche Behauptungen und Unterstellungen

05.11.2012 um 13:45
@blutfeder
blutfeder schrieb:über die frage kann ich nix sagen , da ich nicht weis ab die räder am flugzeug nur rollen sind oder antriebsräder
sind es nur rollen, dann fliegt das flugzeug weg, weil die bewegung nicht durch das rollen der räder, sondern durch den schieb der triebwerke verursacht wird
Da haste jetzt aber ein Smily vergessen, oder?


melden

"Die Wissenschaft sagt..." - Falsche Behauptungen und Unterstellungen

05.11.2012 um 13:48
McMurdo schrieb:Ein Flugzeug, das sich auf einem Laufband befindet, das sich immer mit derselben Geschwindigkeit des Flugzeuges, entgegen der Rollrichtung desselbigen bewegt, kann nicht starten...
Also Relativbewegung der Luft zu den Tragflächen = 0. Nee, da kann natürlich nix fliegen. Aber bin ich jetzt einfach nur zu blöd um den Witz zu begreifen, oder ist die Welt noch viel schlechter dran als ich in meinen pessimistischsten Gedanken als glaube?


melden

"Die Wissenschaft sagt..." - Falsche Behauptungen und Unterstellungen

05.11.2012 um 13:51
@UffTaTa
@blutfeder hat es schon richtig erklärt :-)


melden

"Die Wissenschaft sagt..." - Falsche Behauptungen und Unterstellungen

05.11.2012 um 13:59
@UffTaTa
also wenn das flügzeug nur ein auto mit flügeln dran ist(beim start) dann bleibt es auf dem laufband
wenn es jedoch durch die treibwerke(was ich vermute) beschleunigt wird und die räder nur rollen sind um den bauch des flugzeugs nicht zu zerspanen auf dem asphalt, dann fliegt es weg, jedoch sind die räder einer wesentlich höhreren belastung ausgesetzt


melden

"Die Wissenschaft sagt..." - Falsche Behauptungen und Unterstellungen

05.11.2012 um 16:20
Ich habe mir den Aufsatz https://docs.google.com/viewer?a=v&q=cache:b7wHsXxuzkMJ:www.wiesenfelder.de/themen/023kaltesonne.pdf+023kaltesonne&hl=de... gerade mal gegeben und muss sagen der ist schon recht unterhaltsam. Am besten fand ich den Satz:
"Das braucht man auch nicht erst groß zu erklären, da es nur logisch erscheint."
Klar, so lässt sich schlieslich alles erklären, wer braucht schon Belege.

mfg
kuno


melden

"Die Wissenschaft sagt..." - Falsche Behauptungen und Unterstellungen

05.11.2012 um 16:25
@blutfeder
blutfeder schrieb:wenn es jedoch durch die treibwerke(was ich vermute) beschleunigt wird und die räder nur rollen sind um den bauch des flugzeugs nicht zu zerspanen auf dem asphalt, dann fliegt es weg
Wenn ein Flugzeug über die Räder angetrieben würde, dann würde es langsamer werden sobald es den boden verlässt und wieder runter gehen. Also von daher ....

mfg
kuno


melden
Anzeige

"Die Wissenschaft sagt..." - Falsche Behauptungen und Unterstellungen

05.11.2012 um 17:15
Ban schrieb:Ich spuckte auf der Feier, Cola über den halben Teppich als ich das von nem BWL Studenten hörte.
BWL... das sagt doch schon alles. ^^


melden
187 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Laser42 Beiträge
Anzeigen ausblenden