Technologie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

7.606 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Akku, Elektroauto, Musk ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

21.11.2013 um 19:30
Zitat von ArchervArcherv schrieb:Und Stoffe wie Kohlefaser/Carbon sind sicherlich teurer wie herkömliches Metal?
yep, so schaut es aus ...

1kg cfrp kosten in der produktion pimaldaumen 18€s, hochverguete staehle max 1/3 dessen, bei al-legierungen schaut es fast genauso aus.

bmw ist weltweit der erste (!) hersteller, der cfrp in der (gross)serienproduktion anwendet! das komplette life-module des i3s besteht aus diesem material. deshalb auch der entsprechende preis des i3s. ach ja, etliche teile der karosserie ebenso.

aber das ist ja nicht das ende der fahnenstange bei bmw. die haben gerade erst richtig fahrt aufgenommen. da werden noch einige produkte damit (und auch in verbindung e-motor/e-auto) auf den markt kommen. man darf gespangespannt sein!


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

21.11.2013 um 19:32
Irgendwann haben wir Nano-Verbundverstoffe auf Kohlenstoffbasis, Nanotubes; ein vielfaches stabiler/zugfester als Kevlar..es wird kommen, vielleicht auch im Autobau, ist nur eine Frage der Zeit.
http://www.jyi.org/issue/super-strong-body-armour-with-carbon-nanotubes/ (Archiv-Version vom 04.12.2013)


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

21.11.2013 um 19:38
Zitat von maydaymayday schrieb:Ich empfand es nicht als Schikanierung sondern als angeregte Diskussion
... da habe ich mich wohl ein bisschen "falsch" ausgedrueckt @mayday ...
eigtl. wollte ich damit sagen, dass wir beide uns in dieser hinsicht nicht zu sehr "versteifen" sollten, da es schwierig ist, die tatsache rund um wirkungsgrade/verluste eindeutig zu eroertern. klar, gegen eine angeregte & konstruktive diskussion widerspricht nichts!
da stimme ich dir absolut zu ... :Y:


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

21.11.2013 um 19:39
alles klar


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

21.11.2013 um 20:09
a propos metallschaum...
nur in verbundweise (->sandwich-verfahren z.b.) kann dieses material, egal ob jetzt aus al, ti, mg weissdergeier, intelligent und zweckdienlich (jetzt im autombilbau) eingebunden werden. sprich, wir haben einen traeger, ein rohr, und deren innenleben ist damit ausgefuellt inkl. innenrohr, innenvierkant etc. ... als energieabsorbierer in crashstrukturen 1a, aber ohne eine aeussere, einheitliche struktur sind sie gegen biegung, torsion und abscherung hoffnungslos ausgesetzt ... siehe z.b. deswegen kerbwirkung aufgrund der poroesen (oberflaechen)beschaffenheit.
aber aufgrund der gewichtsersparnis gepaart mit der absorbtionseigenschaft nicht zu verachten, trotz der entsprechend hohen herstellungskosten.


1x verlinktmelden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

21.11.2013 um 20:21
@Corellian
@mayday


Bei Golem.de gabs mal einen Artikel über so einem E-Antrieb zum nachrüsten.
War halt ein kleiner Generatoer welcher direkt in die Räder kam, sodass man quasi jedes Auto zuim E-Auto umbauen konnte.

Frag mich jetzt aber nicht wie das Gerät hieß. Wisst ihr da was?


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

21.11.2013 um 20:28
@Corellian
@mayday
Ah hab's gefunden .


http://www.golem.de/news/direktantrieb-elektromotoren-in-autoraedern-zum-fahren-und-bremsen-1308-100749.html


Was haltet ihr davon?


1x zitiertmelden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

21.11.2013 um 20:46
@Archerv
http://www.brabus.com/raster.php?page=15&sub=1&klasse=20828&modell=20829 (Archiv-Version vom 17.10.2014)

Guckst Du hier...
Auf einer anderen Autoseite wurde dieses Fahrzeug vorgestellt und getestet. Radnabenmotoren wurden verwendet. Leider finde ich diese Seite nicht mehr.


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

22.11.2013 um 19:57
@Corellian
@mayday
@Badbrain


Nun, ist zwar kein Auto, da es aber um E-Mobilität geht poste ich es trotzdem mal.
http://www.golem.de/news/volocopter-vc-200-crowdfunding-kampagne-fuer-einen-elektrohubschrauber-1311-102924.html

Es geht um dem Volocopter VC200. Ist im Prinzip ein elektrischer Mini-Heli. 2 Personen passen rein, eine Akkuladung soll ca für 1h reichen, vMax 100km/h und hat ein Gewicht von ca 300kg.
Alles im allem sieht das Ding eher wie eine große Drohne aus.


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

22.11.2013 um 21:52
Zitat von ArchervArcherv schrieb:Was haltet ihr davon?
absolut nichts, da es sich um nen evo handelt!
... wie kann man nur solch eine blasphemie gegenueber einem evo betreiben??? radnabenmotoren ... holy shit ...
hat dieses gefaehrt eindeutig nicht verdient ;)
1995 Mitsubishi Lancer EVO III

ok, bleiben wir mal beim topic.
prinzipiell spricht nichts gegen radnabenmotoren, aber bei naeherer betrachtung, obwohl direkt am antriebsrad angebracht und somit fuer weniger verluste verantwortlich (da antriebswellen, differential(e), waelzlager/radlager quasi zu einem minimum begrenzt sind, ...), ist zum einen die erhoehung der ungefederten massen relevant, zum anderen das anbringen eines getriebes (->arbeiten im idealem betriebspunkt/lastpunkt/verbrauchskennfeld) nahezu unmoeglich, da dies das gewicht der ungefederten massen um den faktor 1,3-1,6 zusaetzlich erhoehen wuerde.
man kann sagen, dass bei einem e-motor das drehmoment proportional mit der masse (... soll heissen: eigenmasse des e-mot selber) steigt! leistung ist gleich dem drehmoment mal der drehzahl. d.h., entweder wir haben ein hohes drehmoment gepaart mit niedrigen drehzahlen, oder ein geringeres, aber dafuer mit hohen u/min. letzteres bedeutet aber, das ich eine variable uebersetzung, sprich ein getriebe brauche (2 & mehr gaenge!). das bedeutet zwar den zusaetzlichen bedarf eines getriebes, aber da der kilopreis bzgl. getriebe geringer ist als der kilopreis e-mot, lohnt sich das in wirtschaftlicher hinsicht!
folge 1: mit einem getriebe spare ich bauraum und kosten.
folge 2: e-mot mit getriebe, also hoeheren und zur verfuegung stehenden gaengen entsprechen einer idealeren arbeitsweise gepaart am ende mit einer hoeheren v-max.
so, kommen wir nun zu dem nachteil bei radnabenmotoren, wenn wir die anderen erwaehnten vorteile mal ausblenden. denn bei verwendung eines radnabenmotors entfaellt die option getriebe aufgrund des bauraumes. da wir nun wesentlich mehr drehmoment ohne ein getriebe anbringen wollen, um entsprechend effizient und bei bedarf schnell wie moeglich unterwegs zu sein, heisst das, das wir mehrere e-mots (2+) in ein radnabenmodul integrieren muessen. das bedeutet a) mehr gewicht, b) mehr leistungelektronik, c) mehr kuehlung, d) mehr verkabelung etc. . ab diesem punkt rechnet sich ein radnabenmotor nicht mehr, was wohl nachvollziehbar ;) !
aber dennoch - aufgrund seiner vorteile, die nicht von der hand zu weisen sind - haben sie ihre daseinsbereichtigung bei bev's. heute und auch der zukunft!

aber die 2.. mit einem getriebe kann man eben den betriebspunkt & lastpunkt eines e-motors verstellen und demzufolge optimieren. damit laesst sich der wirkungsgrad konstant - nahezu - gleichhalten. denn ueber diese betriebspunktverschiebung kann man bis zu 15% energie sparen. aber das haengt auch vom fzg.-gewicht , der anwendungen, fahrzeugklasse und weiteren faktoren ab.
grob kann man also sagen, je kleiner das fzg. resp. sein gewicht und demzufolge die anforderungen auf leistungsabgabe und v_max, umso geringer ist die notwendigkeit eines getriebes. d.h., radnabenmotoren sind dann die intelligentere wahl!
2 und mehr gaenge spielen erst dann eine rolle, wenn spreizung zw. maximaler zugkraft und der endgeschwindigkeit zu gross werden ...

trotzdem danke fuer den link @Archerv ... mal etwas neues aus down under.


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

22.11.2013 um 22:14
@Archerv
Der ist ja cool! Hab mir auch schon gedacht, ob es wer schafft eine Drohne zu bauen die Personen transportieren kann, that's it! Jetzt fehlen nur noch leistungsfähigere Akkus und keiner wird normale Hubschrauber fliegen.


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

22.11.2013 um 22:14
a propos umruesten bzw. nachruesten. die hier aus good old austria bieten es ebenso an ...
->
http://www.ev-cars.at/

wer nen kaefer hat, ist mit 20.000€ mit von der partie!
->
http://www.ev-cars.at/umbau-kits/kaefer.html (Archiv-Version vom 16.11.2013)


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

23.11.2013 um 16:19
Das Dokument über die super Akkus, welche Nature publizierte, ist hier lesbar
http://braungroup.beckman.illinois.edu/pvb140.pdf (Archiv-Version vom 20.09.2015)

Das Team der Illinois Universität hat zwei verschiedene hergestellt, eine mit einer geringeren Energiedichte aber enormer Stromspeicherdichte (Superkondensator) d.h. rund 2000x mehr als bisheriges und eine Batterie mit gut doppelter Energiedichte als die bisher beste Batterie der Welt.. anbei MCMB bedeutet "MesoCarbon MicroBeads Graphite Powder for Li-ion Battery"

Es sind also nicht 2'000 fache Kapazität sondern das bezieht sich auf "Power density"..trotzdem Rekordwerte, was sicherlich noch weiter optimiert werden könnte.


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

23.11.2013 um 18:05
... interessant @mayday
thx for the link! :Y:
muss ich mir mal in ruhe durchlesen und natuerlich dementsprechend verinnerlichen.


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

23.11.2013 um 20:17
@Corellian
Gern gemacht.

Ich habe hier einen kleinen "Werkzeugkasten", damit auch diejenigen es verstehen welche die Begriffe nicht kennen. Der wissenschaftliche Text ist verständlich geschrieben, aber ohne Begriffe zu kennen geht es kaum.

Bitte nicht lachen, ich bin ein Praktiker, stammt aus meinem RC-Modellbau knowHow, ich bin kein Chemiker oder Physiker...hoffe es ist verständlich beschrieben.

energy-density (Kapazität)
Ist die Energiedichte pro Volumen, oder anders ausgedrückt; die Kapazität. Praxis-Beispiel; wird beim Tesla die energy-density verdoppelt, fährt er auch doppelt so weit. Wird in Ah (Ampère Stunden) angegeben.

Power-density
Ist die Stromdichte pro Volumen (oder Gewicht). Sagt aus, welche menge Strom pro Zeit aus einem Akku gezogen werden kann. Eine Verdoppelung der energy-density würde es einem Tesla ermöglichen, dass der Akku mit doppelt hohem Strom entladen werden kann und bei gleich bleibender Spannung hat man dann auch die doppelte Leistung (sofern die Elektromotoren auch doppelt so stark ausgelegt sind)

C-Wert
Oder Kapazitätswert. Im Prinzip dasselbe wie "Energy Density" aber wird meist in einem anderen Zusammenhang verwendet. Angenommen ein Akku hat 10Ah Kapazität und der Hersteller gibt an, dass sein Akku mit max. 2C geladen werden kann --> der Ladestrom darf hier max. 20A betragen (2x10A). Angenommen der Akku darf mit max. 50C entladen werden --> der Entladestrom darf hier max. 500A betragen (50x10A)

Welcher Akkutyp?
Kondensatoren haben einen hohe "power density" d.h. sie können Energie sehr schnell abgeben oder aufnehmen, aber eine geringere "energy density" als Batterien d.h. die Kapazität insgesamt ist geringer. Kondensatoren sind kein Ersatz für Akkus in einem eAuto, weil die Reichweite sinken würde.

Man kann nun beim Bau eines Akkus nicht alles wollen; die höchst mögliche power-density und energy-density vereint, sondern muss Kompromisse eingehen. Eine Möglichkeit um dies zu steuern; umso poröser die Elektrode, desto höher die power-density aber geringer die energy-density.

Illinois hat neun Batterien mit verschiedenen Charakteristiken gebaut, mit jeweils unterschiedlich hohen
energy-density und power-density Werten. Die zwei interessantesten bzw. extremsten Batterien wurden in Tabelle1 aufgelistet und verglichen mit den jeweils Besten je publizierten Batterien.

Batterie-A hat über das 2x fache energy-density und gleichzeitig 6-fache power-density.
Batterie-B hat fast die selbe Kapazität wie die bislang beste Batterie und das 2'000 fache power-density.

Batterie-A wäre für unseren Tesla interessant, es würde seine Reichweite verdoppeln und dank der schnelleren Energieaufnahme, könnte das was über die Rekuparation zurückgewonnen wird vielleicht auch noch erhöht werden..weil man nun was hat das noch höhere Ströme schnell speichern kann. Zudem liesse sich dieser Akku vermutlich um Faktoren schneller laden.

Batterie-B ist 10x besser als der beste Kondensator der Welt (wenn Kapazität mit berücksichtigt wird) Macht nur da Sinn, wo auch enorm hohe Entladungen binnen kürzester Zeit gehandelt werden müssen.


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

26.11.2013 um 07:25
Denn ich weiß zu 100% das es selbst heute noch ,gut bezahlte,hoch angesehene und scheinbar schlaue Leute gibt die meinen das Internet wäre nur ne Modeerscheinung und das bräuchte keiner.
Also, ich glaub ja auch nicht, dass sich dieses "Internet" durchsetzen wird.


2x zitiertmelden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

26.11.2013 um 17:18
@Abernathy
Zitat von AbernathyAbernathy schrieb:Also, ich glaub ja auch nicht, dass sich dieses "Internet" durchsetzen wird.
Glauben kannst du da wo das Kreuz auf dem Dach ist. :)


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

26.11.2013 um 18:10
mal etwas erheiterndes.
ev-charger in hakone,japan im anime-style!

hakone ev-chargers 1
hakone ev-chargers 2Original anzeigen (0,1 MB)


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

26.11.2013 um 18:14
@Corellian
Wenn ein Pony drauf wäre würde ich es gut finden. :)

my-little-pony-game-background-photosOriginal anzeigen (0,2 MB)


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

26.11.2013 um 18:17
ist das auch japanischen ursprungs? sieht fast danach aus ... grosse augen und so.
@Archerv


melden