Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

2.761 Beiträge, Schlüsselwörter: Akku, Elektroauto, Musk, Strompreis, Autoindustrie, E-auto

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

05.11.2013 um 11:16
folgende links beinhalten interessante&aufschlussreiche informationen:

http://unternehmen-heute.de/news.php?newsid=202144

http://www.automobilwoche.de/article/20130930/NACHRICHTEN/130939997/daimler-und-partner-investieren-350-millionen-euro#....

http://de.reuters.com/article/companiesNews/idDEBEE99U05320131031

.. wie schon gesagt, es werden mehrere richtungen in der automobilwelt eingeschlagen oder wurden schon!


melden
Anzeige
mayday
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

05.11.2013 um 12:17
25h.nox schrieb:nö strom ist schon heute billiger. die autos sind nur noch deutlich teurer und unpraktikabel
Ja kann sein, aber nur wenn die Wirkungsgrade (Verbrennungsmotor/Elektro) berücksichtigt werden.
Der Staat knallt eine menge Steuern auf das Benzin. Heizöl wäre über den Daumen gepeilt um Faktor drei bis vier günstiger als Strom.

Vergleich Benzin<->Strom
Benzin wiegt ca. 0,75 kg/L (bei 15 °C)
Ein Kilogramm Benzin sind 1.33 Liter

Der Energieinhalt pro Kilogramm Benzin beträgt: 43MJ
Der Energieinhalt pro Liter Benzin beträgt: 32.3MJ

32.3MJ sind rund 9 kWh, die kWh kostet im Mittel 26,4 Cent (Amt für Statistik, Eurostat)
9kWh kosten 2Euro38Cents

2Euro38Cents Strom ist vom Energieinhalt äquivalent zu einem Liter Benzin. In der Schweiz kostet ein Liter Benzin rund 1Euro und 50Cents


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

05.11.2013 um 12:24
->wirkungsgrad...
2.38/0.9=2.64
1.50/0.4=3.75
...
@mayday


melden
mayday
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

05.11.2013 um 12:35
Joa, habe ich erwähnt, Wirkungsgrade machens aus, ist bei meiner Rechnung nicht dabei. Elektroauto hat aber weniger als 0.9

20 Prozent gehen alleine beim Laden und Entladen verloren, Elektromotor hat 0.9 oder vielleicht etwas mehr, dann braucht es Leistungsregler und überige Elektronik im Auto, geht auch was verloren.


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

05.11.2013 um 12:43
ja, habe ich danach auch bemerkt @mayday
angewohnheit bei mir. sobald ich zahlen sehe, richtet sich mein augenmerk zuerst darauf :)
rest wird spaeter gelesen...
yep, die werte sind nicht "extrapoliert", nur als annahme genommen ...

@mayday


melden
mayday
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

05.11.2013 um 12:45
@Corellian
Kein Problem. Ein Benzinauto hat ja auch noch weniger als 0.4. 0.4 ist glaube ich max der Motor..also kommt schon hin, dass ein eAuto etwas günstiger ist. Alles natürlich immer Abhängig von den Strom und Spritpreisen, die können alles ändern...wir haben eine Oel und eine Strommafia xD


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

05.11.2013 um 14:09
ja, die wirkungsgrade unterscheiden sich sehr! aber das haengt ja auch mit etlichen faktoren zusammen. drehzahl, mitteldruck, einspritzart, aufladung-ja o. nein, guetegrad der verbrennung, etc.pp. da kann man nicht pauschal sagen 0.4, weniger o. mehr!
ob jetzt benzin, diesel, (gas,?) etc., grundsaetzlich wird der e-mot pimaldaumen (mindestens) doppelt so effektiv sein - ohne jetzt auf die anderen verlustarten wie mechanische&thermische ... eingehen zu wollen!
mayday schrieb:wir haben eine Oel und eine Strommafia xD
da haste recht!


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

05.11.2013 um 15:01
Ich würde schon jetzt ein Elektroauto nehmen, nicht erst in 7 Jahren... nur kann ich mir diesen spaß nicht leisten.


melden
mayday
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

05.11.2013 um 23:30
Im Winter die Heizung und im Sommer die Klimaanlage, muss ja dann alles von den Batterien gesogen werden, was die Rechweite drückt, oder bedeutet dass noch mehr kg an Batterien mitgeführt werden muss. Das erwähnen die Werber für eAutos natürlich nicht. Ich habe mir ein paar Gedanken gemacht, wie dies optimiert werden könnte.

Klimaanlage
Wenn der Innenraum eine Wärmestrahlungs-reflextierende Farbe hat und die Fenster Wärme zurückhalten/besser isolieren, würde der Innenraum im Sommer auch kühler bleiben.

Wärmetauscher ist eine Möglichkeit ggf. in Verbindung mit adiabatischen Kühlkonzepten (Wasser). Wie dem auch sei, scheitert vieles wohl oft oder meist am Aufwand, zusätzlichen Gewicht, oder der Wirtschaftlichkeit.

Heizung
Es gibt elektronische Komponenten die gekühlt werden müssen u.a. die Strom/Leistungsregler und die Motoren. Die Frage ist ob/wie die anfallende Wärme sinnvol nutzbar ist bzw. in den Innenraum gebracht werden kann. Bei den Motoren sehe ich eher schwarz, zumal dies vermutlich Nabenmotoren sind, direkt an den Antriebsachsen. Der Leistungsregler hingegen könnte mit einem kleinen Wasserkreislauf versehen werden um die anfallende Wärme in den Innenraum zu leiten.

Die Hauptlast der Heizung könnte eine kleine fossile Verbrennung liefern (analog einer Oelheizung für Häuser). Diese Minibrenner existieren und sind Effizient (z.B. von Bosch)

Wärme aus z.B. leicht-Oel ist etwa 4x günstiger, als wenn diese Energie aus Batterien gesogen werden muss. Quasi wie z.B. eine Webasto Standheizung (die auch während der Fahrt laufen kann) http://www.webasto.com/de-ch/maerkte-produkte/pkw/standheizungen-nachruesten/

...das würde auch das Problem im Winter lösen, für alle die keine Garage haben, dann wenn alles zu vereist ist.

Ein Tank von vielleicht nur 5 Liter Oel würde ausreichen und müsste nur im Winter befüllt werden..dieser Tank dient nur der Innenraumheizung, quasi wie Scheibenwischerwasser nachfüllbar, für diese Flüssigkeit braucht es keine Tankstelle.


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

06.11.2013 um 02:26
@mayday ich denke nicht das die entwicklung an sowas hängen wird, die entwicklung von tesla ist viel wichtiger, das ist die vorzeige e-autofirma(und die letzte große westliche) crashed die tesla aktie so richtig dann wars das vorerst auch mit den elekrtoautos, den dann wird kein neuen kapital in solche firmen fließen.
und für tesla sieht alles nach crash aus, die marktkapitalisierung ist einfach nur irrwitzig.


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

06.11.2013 um 02:46
Ban schrieb:20% von dem was du als Diesel oder Benzin tankst wird genutzt...... wow welche Innovation.

Beim Elektroauto wird 80-90%% der Energie umgesetzt in den Antrieb.
Drum schaltet Vettel auf den Geraden zum KERS nur noch sporadisch den Benzin dazu. Das ist sein Geheimnis. Sein Elektro-Auto ist viel leichter als die Benzin-Konkurrenz und daher schneller.

Aber ... so ein Tesla ist schon hübsch.

The-Model-S-from-Tesla-Motors-630x363

Wenn er nicht grade abfackelt wie ein Boeing Dreamliner.

image.JPG


melden
gangkhar
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

06.11.2013 um 03:51
ich will in 7 Jahren lieber ein Pedelec das 300 fährt


melden
mayday
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

06.11.2013 um 05:01
und ich hätte gerne die C7 Corvette, gibt es die auch als Elektrovariante? ;)
Youtube: 2014 Chevrolet Corvette Stingray Z51! Testing the New High Tech Vette! - Ignition Ep. 77


melden
gangkhar
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

06.11.2013 um 05:29
fastestelect

über 200 Meilen schnell, Reichweite 100 Meilen, eine halbe Stunde Spaß :D


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

06.11.2013 um 09:49
mayday schrieb:Wenn der Innenraum eine Wärmestrahlungs-reflextierende Farbe hat und die Fenster Wärme zurückhalten/besser isolieren, würde der Innenraum im Sommer auch kühler bleiben.
Bei einem Auto mit Verbrennungsmotor ist eine bessere Isolierung unwirtschaftlich. Bei einem Elektrofahrzeug, bei dem wesentlich weniger Abwärme anfällt, ist eine gute Isolierung dagegen interessant.
mayday schrieb: Der Leistungsregler hingegen könnte mit einem kleinen Wasserkreislauf versehen werden um die anfallende Wärme in den Innenraum zu leiten.
Auch das ist eine Frage der Wirtschaftlichkeit. Lohnen sich die Mehrkosten und der Mehraufwand für die Wartung für einen vergleichsweise geringen Nutzen.
mayday schrieb:Die Hauptlast der Heizung könnte eine kleine fossile Verbrennung liefern
Damit mache ich einen großen Vorteil des Elektroautos zunichte. Ich müsste wieder tanken und müsste zwei "Ladestandsanzeigen" im Blick haben, den Strom und den Brennstoff für meine Heizung.
Auf der anderen Seite könnte man das mit einem Rangeextender auf Verbrennungsbasis kombinieren, dann sehe ich in der Tat einen Zusatznutzen.
mayday schrieb:Ein Tank von vielleicht nur 5 Liter Oel würde ausreichen und müsste nur im Winter befüllt werden..dieser Tank dient nur der Innenraumheizung, quasi wie Scheibenwischerwasser nachfüllbar, für diese Flüssigkeit braucht es keine Tankstelle.
Aber ich muss es eben wieder irgendwo kaufen, den Strom habe ich stets automatisch zuhause.


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

06.11.2013 um 10:59
mayday schrieb:Bei den Motoren sehe ich eher schwarz, zumal dies vermutlich Nabenmotoren sind, direkt an den Antriebsachsen. Der Leistungsregler hingegen könnte mit einem kleinen Wasserkreislauf versehen werden um die anfallende Wärme in den Innenraum zu leiten.
nabenmotoren sind im vergleich zu radnahen o. zentralen einheiten mit antriebswellen wesentlich energieeffizienter, aber haben dennoch (noch) mit einigen problemen wie begrenzter bauraum einhergehend mit der leistungsdichte zu kaempfen. hinzu kommt, dass sie aufgrund der oertlichen begebenheit robuster ausgelegt werden muessen (vibrationen, kraefteeinwirkung in axialer richtung, ...). bis auf den energietraeger, sprich akku, ist ja alles in diesem "zylinder" verbaut. hinzu kommt, dass dadurch das radgewicht, respektive die ungefederten massen erhoeht werden.
aber ein vorteil ist, dass sie modular sind, also man kann in wenigen schritten die antriebseinheit ersetzen/updaten ...
mayday schrieb:zusätzlichen Gewicht, oder der Wirtschaftlichkeit.
2 argumente mit ueberzeugungskraft, die sich in der entwicklung nicht nur von/bei e-autos bemerkbar machen.
z.b. die angesproche innenraumisolierung. gut, aber nur wenn sie mit wenig bis kaum zusaetzlichem gewicht einhergeht. und extra-firlefanz kostet ja schliesslich auch wieder knete...
mayday schrieb:muss ja dann alles von den Batterien gesogen werden, was die Rechweite drückt,
wie waere es z.b. anstelle dem kleinen oel-brenner inkl. deren ganzen peripherie, eine solaranlage auf das dach zu klatschen/einzubauen. alle anderen grossen flaechen kann man auch miteinbeziehen. winter, sommer, ... die sonne scheint zu jeder jahreszeit, wenn sie denn scheint (das waere eben die hauptproblematik dieser idee). und somit haette man fuer die ac/heizgeschichte einen energielieferanten. hier koennte man, falls es mit der bestrahlung nicht so laeuft, ja auf das eigene systembezogene akku-pack rueckgreifen. volvo hat da z.b. etwas nettes entwickelt, wie das einbringen der speicherelemte in karosserieteile. also hier koennte ich mir dazu z.b. die c-saeulen vorstellen...
mayday schrieb:Der Leistungsregler hingegen könnte mit einem kleinen Wasserkreislauf versehen werden um die anfallende Wärme in den Innenraum zu leiten.
die sind bei nabenmotoren ja im paket mitdrinnen - also nicht extern. da waere die ganze piping-geschichte recht aufwendig, um diese zum tauscher zu bringen.


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

06.11.2013 um 11:13
25h.nox schrieb:den dann wird kein neuen kapital in solche firmen fließen.
... muss es das denn unbedingt!?
alle big-player haben doch selber ne entwicklung in-house was elektrokisten und dergleichen anbelangt.
siehe fisker. zwar nicht vergleichbar mit tesla, aber aehnlich. hops gegangen, ausstehende verbindlichkeiten wurden von nem chin. milliardaer fuer laeppische 30 mio aufgekauft. intelligenter schachzug, all das know-how fuer einen dumping-preis sich eigen gemacht!
aber hat das nun die e-geschichte eingebremst? nein, der stein ist nun mal im rollen, und auch teslas dahinscheiden wuerde ihn nicht zum stoppen bringen.


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

06.11.2013 um 11:28
kleinundgrün schrieb:Auf der anderen Seite könnte man das mit einem Rangeextender auf Verbrennungsbasis kombinieren, dann sehe ich in der Tat einen Zusatznutzen
und was ist an dieser idee jetzt neu?


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

06.11.2013 um 11:30
Corellian schrieb:... muss es das denn unbedingt!?
ja muss es, kleine junge firmen sind viel aggressiver bei der einführung neuer techniken und dem ausreizen von verbesserungen.
einem großkonzern kann es egal sein ob sein auto 1% effizienter als die konkurenz ist oder 1% weniger effizient, das ist für die meisten autokäufer egal.
kleine firmen wie tesla hingegen müssen neue ideen bringen und technische entwicklungen auf ie spitze treiben, sonst haben sie keine chance gegen den riesigen skaleneffekt von vw toyota und co


melden
Anzeige

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

06.11.2013 um 11:35
ah, es werde licht. so klingt es natuerlich schluessiger und ist auch nachvollziehbar. damit hast du recht.
es klang fuer mich so, als wuerde dann alles scheitern. so a la tesla weg, e-geschichte wird nun ad acta gelegt!

@25h.nox


melden
787 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Aibo7 Beiträge