Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

2.475 Beiträge, Schlüsselwörter: Akku, Elektroauto, Musk, Autoindustrie, E-auto, Strompreis

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

28.07.2017 um 13:52
yenredrose schrieb:So wie es bei allen Batterien für Elektogeräte genormete Batterieaufnahmeschächte gibt, so sollte es auch beim Auto sein.
Das verteilt allerdings das Risiko und die Wartungskosten wiederum auf alle, ein Konzept das mir nicht gefällt.
Denn meine Erwartungen sind realistsicher, bei der Masse kommen dann ncoh psychologische effekte und andere Nutzungsweisen zum tragen.

Ich kaufe den Akku, fahre ihn bis er wirklich fertig ist. Fällt er früh aus mein Risiko. Hält er sehr lange, und das ist eher wahrscheinlich, mein Vorteil (und der der Umwelt).
Das BMS meines Autos und meine Fahrweise tragen maßgeblich zur kurzen oder langen Lebensdauer bei.

Bei einem Tauschakku muß dieser wesentlich früher aufgearbeitet oder entsorgt werden.
Denn abgesehen davon daß andere Menschen weiter fahren gibt es evtl. den psychologischen effekt daß sie mit einem "alten" akku nicht zufrieden sind.

Diese Tausche und Ausfälle anderer muß ich dann mittragen....
Gildonus schrieb:Ich habe lange nach Angaben gesucht, wie hoch solche Verluste bei modernen Lithium Akkus eigentlich sind und nichts gefunden.
bisschen was hab ich schon mal gesehen.

Du mußt bedenken solche Verluste gibt es auch bei anderen Speicherformen, sie können auf den ersten Blick erschrecken aber die muß man auch dem überragenden Wirkungsgrad der E motore und dem absolut unterirdischen der V Motore gegenüberstellen.

Und daß es hier um eine Speicherform geht. Nicht um einen endlichen Energieträger der auf nimmerwiedersehen zu schadstoffen verbrannt wird.

Die Logistik strom ins Auto zu schaffen mag auch erschreckend aussehen, aber man sieht sie einfach.
Stromleitungen und Umspannwerke sieht man. Verluste dort kann man sich vorstellen.

Dummerchen PKW Fahrer heutzutage sieht hingegen nicht woher Tankstellen ihren Sprit haben. Der Wächst dort unter der Erde :P
Fertig raffiniert ;)
Angefangen von der Förderung des Öls welche kein sauberer, resourcenschonender Vorgang ist, übers pumpen in der Pipeline bis zum zwischenlagern und dann energieaufwändig raffinieren, dann zwischenlagern, dann per LKW zur Tanke, zwischenlagern, nochmal pumpen... uuund schon im Auto.


melden
Anzeige

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

28.07.2017 um 17:07
kleinundgrün schrieb am 07.07.2017:Verschrieben. Es sind 20.000 Stück zu 40.000 EUR/Stück.
ah, ok. hätte ich mir auch selber denken können.
und ja, wie ich zuvor auch schon erwähnt hatte, gehe ich davon aus dass dieser engineering-dienstleister in seiner aussage die entwicklungskosten sowie die ganzen investitionen für die produktion dafür aussen vor gelassen hat.

mal ein anderes rechenspielchen:

in zahlen hat die bmw ag vom i3 bis dato ~81k einheiten, und vom i8 knapp 10k abgesetzt.

81.000 x 35.000€   = 2.835.000.000€
10.000 x 135.000€ = 1.350.000.000€
----------------------------------------------
................................4.185.000.000€

ziehen wir davon die ~3 mrd € für entwicklung & investition ab, bleiben rund 1.2mrd€ über. ebit margin ist bei bmw zur zeit 9%. entspricht also ~108 mio € gewinn. entsprechen knapp 3000 i3s, und 100 i8s - wenn man grob das absatzverhältnis und die spätere markteinführung des i8 (ca. 1 jahr) berücksichtigt.

kurzum, die bmw ag schreibt erst seit dem 78.000sten i3 schwarze zahlen mit ihrem i-programm ...

ps: sorry für die verspätete antwort ;)


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

28.07.2017 um 17:17
querdenkerSZ schrieb am 12.07.2017:wie schon beim Erdgas oder Autogas müste man nur eine entsprechende Zapfanlage nachrüsten und nicht bundesweit  millionen Ladestationen....
nur ne entsprechende zapfanlage?!
iso 19880-1 widerspricht da aber deiner aussage sehr :D


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

28.07.2017 um 17:20
querdenkerSZ schrieb:in Nissan Leaf  verlor in nur  5 Jahren und  80.000 Km  schon rund  11 %  seiner Ladekapazität
das ist sogar recht akzeptabel.
wenn man bedenkt dass der leaf nur einen passiven thermohaushalt (aka luftkülung) für sein akkupack hat! tiefe und hohe temperaturen sind für den leaf ein no-go.

da hab ich schon andere geschichten über kapazitätsverlust beim leaf gelesen.


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

28.07.2017 um 17:24
yenredrose schrieb:Das muss nicht so sein, wenn die Automoblindustrie die Batterien normt, so dass der Energieträger Herstellerübergreifend kompatibel ist. Ohne Normung, kein Durchbruch. Erst wenn alle Hersteller sich auf kompatible Batterien einigen, dann wird das Elektroauto weltweit zum Erfolg. Ich stelle mir das so vor: Du fährst an die Tankstelle, bezahltst deine gekauften KW abzüglich der KW die noch auf deinem verwendeten Akku sind und bekommst innerhalb von Sekunden in dem genormeten Einschubfach ein voll geladenes Akkupack. So wie es bei allen Batterien für Elektogeräte genormete Batterieaufnahmeschächte gibt, so sollte es auch beim Auto sein.
also den dampfer hast du also noch nicht verlassen.
wieso das im moment und naher zukunft technisch nicht machbar ist und auch nicht der fall sein wird, hab ich dir ja mal in einem ausführlichen post beschrieben. scheint nicht angekommen zu sein. ok.

und bitte hör doch auf, consumer electronics anforderungen mit denen eines ev gleichzusetzen ...


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

28.07.2017 um 17:28
Gildonus schrieb:Ich habe lange nach Angaben gesucht, wie hoch solche Verluste bei modernen Lithium Akkus eigentlich sind und nichts gefunden. Das der Gesammtwirkungsgrad von altmodischen Blei Akkus bei 60 % liegt, war schnell zu finden, aber für Lithium Akkus nicht. Auf Umwegen wurde ich doch fündig und habe es auch als Link eingehängt.
die rede hier ist von der coulombeffizienz.
und diese hängt von einigen faktoren ab. die da wären:

- lade- & entladerate (->c-rate; je niedriger diese ist, umso höher die effizienz)

- arbeitstemperatur

- zusammensetzung der batterie (also dessen elemtare zusammensetzung mit nickel, mangan, cobalt, aluminium, usw.)

- formation von sei (solid electrolyte interphase) an der anode oder eo (electrolyte oxidation) an der cathode. ladespannung ist hier der schlüsselpunkt!

werte zw. 80 & 90% sind die norm. nach oben hin gibt es ausreisser, aber diese arbeiten mit einer extrem niedrigen c-rate. z.b. teslas akkupack lässt raten von 0.5c und weniger zu bei einer cruise-geschw. zw. 75 & 100km/h - aufgrund ihrer grösse. einer der gründe warum diese akkupacks bis dato eine geringe degradation aufweisen.
Gildonus schrieb:Ein Praxistest im Ausland hat einen "Schwund" von 15 % ergeben, allerdings fürchte ich das der mit dem Alter der Batterie zunimmt. Schließlich arbeiten alle "Akku Hersteller" mit den gleichen "Tücken der Technik" und es ist für mich nicht erkennbar weshalb der Wirkungsgrad dauerhaft so deutlich auseinander gehen soll.  
leider kann ich diesen praxistest nicht kommentieren, da dein link(?) wohl abhanden gekommen ist (oder meinst du einen früher verlinkten?). aber dass der schwund mit zunehmendem alter grösser wird, ist klar. das hängt ja wie bereits erwähnt v.a. mit der sei & eo in der zelle zusammen.


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

28.07.2017 um 20:43
Naja. Mit dem Dieselverbot werden wir jetzt ja sehen was in den Städten passiert. Elektro Juhu! Gibt ja nur Pendler und Bürokräfte. Könnt ihr schonmal Schaufeln kaufen


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

29.07.2017 um 11:10
Hallo @d.fense , hallo @alle !

Um es mal sprichwörtlich aus zu drücken :
Das auch andere Eltern "hässliche Kinder" haben, relativiert nicht die "Hässlichkeit der Eigenen". :D :D :D
Das E Auto wird als "der weiße Ritter" dargestellt, der die Umwelt retten soll.
Schaut man dem aber mal genauer ins Batteriefach, stinkt der wie ein alter Diesel.

Hallo @Corellian , hallo @alle !
Corellian schrieb:leider kann ich diesen praxistest nicht kommentieren, da dein link(?) wohl abhanden gekommen ist (oder meinst du einen früher verlinkten?).
Sowohl als auch !
Ich meinte Links, die ich im November eingehängt habe.
Davon ist Einer tatsächlich abhanden gekommen.


Gruß, Gildonus


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

29.07.2017 um 16:13
@Gildonus
@AlexR
@Corellian
@d.fense
@kuno7
@querdenkerSZ

Hab was neues für euch :D

Uber’s Electric Flying Taxis | NEW Battery Breakthroughs!


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

28.09.2017 um 16:21
https://www.stern.de/auto/news/dyson--staubsauger-milliardaer-will-elektroauto-mit-revolutionaerer-batterie-bauen-763893...

Hmm, weiß nicht was ich davon halten sollte, Dyson würde ich jetzt nicht als Schaumschläger einstufen und wenn er soviel investiert bestimmt nicht ohne Grund. Solange seine Elektroautos nicht so laut sind wie die Staubsauger könnte es was werden...


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

28.09.2017 um 16:48
Tesla hat ja eigentlich recht eindrücklich bewiesen, dass man nicht mal eben so aus dem Nichts ein Auto bauen kann, das abseits des Antriebsstrangs mit bestehenden Autos konkurrieren kann.

Der Antriebsstrang ist zwar ein sehr wesentlicher Teil des Autos - aber nicht der einzige wesentliche.
Und Ankündigungen von Wunderakkus gab es nun schon viele. Bisher alle entweder ein Fake oder nur als Forschungsprojekt ohne absehbare Umsetzung.

Ich finde es toll, wenn auf dem Gebiet entwickelt und geforscht wird - aber ich bin misstrauisch, wenn der nächste kommt, der quasi morgen einen revolutionären Akku auf den Markt bringen will.


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

29.09.2017 um 10:41
Wenn man sich die Gesamtenergiebilanz eines Elektroautos ansieht kann man kaum mehr Ressourcen zu verschwenden. Sollte es Zukunft haben wollen ist eine Menge Forschungs- und Entwicklungsarbeit notwendig ... mehr als die offerierten 7 Jahre.


melden
Badbrain
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

30.09.2017 um 21:13
Mittlerweile forschen viele und das kann nicht falsch sein. Die große Klappe gehört zu Musk dazu und ich denke, bis jetzt geht alles auf. Diese Projekte verdienen gehört zu werden und was die Bilanz angeht, beim Verbrenner wars doch auch so. Nur davon will keiner mehr was wissen. Man kann ja mal nach Ungarn fahren und sich dort ansehen, wie Aluminium hergestellt wird. Weder umweltgercht noch energiearm. Und dan wirds eingebaut bei Audi und Co...Bitte nachdenken auch über sowas wenn man über Bilanze redet.


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

03.10.2017 um 23:24
@Badbrain

einer der Patente eine Carbonkarosse zu bauen die auch so viel aushält wie eine Normale liegt halt bei BMW mit seinen EVs
Nichtmal Tesla kann da mithalten.
Tesla nutzt 2 Arten Stahl und der Rest is Aluminium.

ach so hier is der EV den ich gern hätte :P
https://electrek.co/2017/10/02/bollinger-motors-10000-reservations-b1-all-electric-truck/


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

04.10.2017 um 13:10
Mostly_Harmles schrieb am 29.09.2017:Wenn man sich die Gesamtenergiebilanz eines Elektroautos ansieht kann man kaum mehr Ressourcen zu verschwenden.
Gibt es dazu auch belastbare Quellen?

Unstreitig ist die Herstellung des E-Autos energieintensiver ist. Jedoch relativiert sich das während des Betriebs.

http://www.augsburger-allgemeine.de/wirtschaft/Ist-ein-Elektroauto-wirklich-besser-fuer-die-Umwelt-id42300426.html


melden
aero
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

04.10.2017 um 13:18
Tesla enttäuscht beim Model 3
http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/tesla-tesla-enttaeuscht-beim-model-1.3692417
E-Auto Model 3 Tesla verfehlt Produktionsziel deutlich

Statt wie geplant 1500 elektrische Mittelklassewagen hat Tesla im dritten Quartal nur 260 gebaut.

Anleger reagieren enttäuscht, der Aktienkurs fällt. Ford und GM blasen derweil zum Angriff.
http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/tesla-verfehlt-produktionsziele-fuer-e-auto-model-3-a-1171045.html

Sind das die ersten anzeichen eines desinteresses der kunden am konzept "Tesla", oder sind das nur probleme in der anlaufzeit ?


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

04.10.2017 um 14:37
@aero Die Anzahl der Vorbestellungen des Model 3 sind noch derart hoch das man wohl Jahre benötigt um die alle auszuliefern, es liegt also mit Sicherheit nicht am Desinteresse des Kunden sondern allein an der Anlaufzeit der Produktion.


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

04.10.2017 um 15:22
Hallo @alle !

Die Prognosen der Fa. Tessla waren alle sehr ambitioniert und von Anfang an wenig realistisch. Vor wenigen Tagen wurde gemeldet man könne auch nicht die erhoffte Stückzahl an Batterien für Gebäude ausliefern, da wundert es mich nicht das es bei Autos Probleme gibt. Gabe es Lieferengpässe bei Lithium, wäre das schon bekannt gemacht wörden. Ich vermute eher so etwas wie "Großmäuligkeit" des H. Musk oder die Notwendigkeit sein Projekt zu finanzieren. Im letzteren Fall arbeitet man gerne mit "rosa-roten" Einschätzungen.

Gruß, Gildonus


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

07.10.2017 um 12:12
Ein E-Auto ist viel, viel viel billiger zu bauen als ein Verbrenner. Das Einzig teure sind die Akkus, und die fallen im Preis jedes Jahr um 15 Prozent.
Wenn der Staat oder andere Verbrecher das E-Auto nicht mehr weiter blocken, dann werden bald ausschliesslich nur noch E-Autos verkauft...
http://live-counter.com/tesla-motors/


melden
Anzeige

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

07.10.2017 um 14:07
Hallo @ImMAAO , hallo @alle !
ImMAAO schrieb:Wenn der Staat oder andere Verbrecher das E-Auto nicht mehr weiter blocken, dann werden bald ausschliesslich nur noch E-Autos verkauft...
Ich denke das Hauptproblem ist doch das die Leute E-Autos ums verrecken nicht kaufen wollen und die nicht vorhandene Infrastrucktur erledigt den Rest. Für mich ist auch nicht ausgemacht, das das E-Auto "die Zukunft" ist. Der Verbrenner wurde jedenfalls zu früh totgesagt und alternative Konzepte, wie Wasserstoffhybridantrieb, haben ihren Scharm und könnten Probleme, die wir dem Zappelstrom verdanken, lösen helfen.


Gruß, Gildonus


melden
204 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden