weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie kämpft Google gegen den Tod?

94 Beiträge, Schlüsselwörter: Tod, Google

Wie kämpft Google gegen den Tod?

03.07.2014 um 02:20
@RobbyRobbe

Es wäre doch möglich, dass nur Menschen die Geld haben ein Mittel gegen den Tod erhalten. Und die, die keines haben, werden eben normal sterben. Somit wird eigentlich schon darüber entschieden, ob du leben kannst oder nicht.


melden
Anzeige

Wie kämpft Google gegen den Tod?

03.07.2014 um 02:56
@Yotokonyx
Ist doch jetzt auch so oder nicht? Wer in einem Industirestaat lebt hat bessere medizinische Versorung als in der 3. Welt - wo ist da der Unterschied?

Und wirklich gute Versorung bekommt man auch nur, wenn man selber zahlt.


melden

Wie kämpft Google gegen den Tod?

03.07.2014 um 03:04
RobbyRobbe schrieb:Und wirklich gute Versorung bekommt man auch nur, wenn man selber zahlt.
Ein gutes Beispiel ist der Unterschied zwischen privat und Kassenpatient. Da wird ja auch unterschieden.

Ein Unterschied wäre, dass man nun ein sehr viel längeres Leben haben kann. Und derjenige, der es sich leisten kann, wird dann einen großen Vorteil gegenüber dem haben, der es nicht kann. Momentan ist es so, dass man nur im Rahmen seiner Lebenserwartung leben wird.


melden
Micha007
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie kämpft Google gegen den Tod?

03.07.2014 um 08:26
@Yotokonyx
Yotokonyx schrieb:Und derjenige, der es sich leisten kann, wird dann einen großen Vorteil gegenüber dem haben, der es nicht kann.
Und welchen Vorteil hat ein 110-jähriger gegenüber einem 80-jährigen Menschen?
Ist es nicht vollkommen unerheblich in dem Alter, ob man mit 80 die Augen zumacht oder durch ein "Mittelchen" erst dreißig Jahre später?

Früher oder später wird JEDER von uns den Arsch zukneifen, selbst DANN, wenn wir ein "Mittelchen" mixen, das uns 900 Jahre werden läßt. Auch wenn der Gedanke noch so verlockend ist, werden wir uns auch künftig dem Tod stellen MÜSSEN.


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie kämpft Google gegen den Tod?

03.07.2014 um 09:57
Es geht nicht darum, dem Leben mehr Tage zu geben, sondern den Tagen mehr Leben.

Wer sich daran hält, kann in der normalen Lebensspannen schon eine ganze Menge erleben.


melden
Xyrnsystr
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie kämpft Google gegen den Tod?

03.07.2014 um 12:52
ja wirklich? Ich will aber mehr erleben als mir mein Körper erlaubt

und ich finde sterben sinnlos. Nach der Wiedergeburt wieder alles von vorne lernen zu müssen. Mit ganz anderen Problemen. Und diese Unwissenheit arrrghh...versteht ihr denn gar nicht dass der Tod für euch gefährlich werden kann? Denn ihr habt überhaupt keine Ahnung was danach geschieht.


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie kämpft Google gegen den Tod?

03.07.2014 um 12:59
Wenn man überhaupt keine Ahnung hat, warum sollte man sich etwas zusammenfantasieren über Leben nach dem Tod ect.?


melden
Xyrnsystr
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie kämpft Google gegen den Tod?

03.07.2014 um 13:12
Es muss logischerweise ein Leben nach dem Tod geben, weil wir vor der Geburt schon tot waren, wegen der nicht-Existenz des Körpers.

Und dann bekommt ihr plötzlich das, was ihr nicht wollt. Zum Beispiel Extreme Armut. Es ist wie mit Fallschirmlanden im Dunkeln. Landet man auf die Wiese, in eiskaltes Wasser, knallt man gegen die Wand oder oder ....

Ein extremes Risiko.


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie kämpft Google gegen den Tod?

03.07.2014 um 13:37
@Xyrnsystr
Xyrnsystr schrieb:Es muss logischerweise ein Leben nach dem Tod geben, weil wir vor der Geburt schon tot waren, wegen der nicht-Existenz des Körpers.
Sorry, aber das hat mit Logik noch nicht einmal im Ansatz zu tun.


melden

Wie kämpft Google gegen den Tod?

03.07.2014 um 13:49
Xyrnsystr schrieb:Es muss logischerweise ein Leben nach dem Tod geben, weil wir vor der Geburt schon tot waren, wegen der nicht-Existenz des Körpers.
Ich hätte nicht gedacht, dass ein Satz so viele Fehler enthalten kann.

1. Wir waren vor der Geburt nicht tot. Wir lebten im Körper unserer Mütter.
2. Bevor wir anfingen im Körper unserer Mütter zu leben, waren wir ebenfalls nicht tot. Wir lebten nur nicht. das ist nicht das selbe. "Tot" ist eine sprachliche Beschreibung des Zustandes nach dem Leben.
3. Die Nicht-Existenz-Erklärung ist logisch falsch. Entweder benötigt das "Leben" einen Körper oder nicht. Falls nicht, dann kann man aus dem Fehlen eines Körpers nicht den Rückschluss auf das Vorhandensein oder Nichtvorhandensein von Leben schließen.
Xyrnsystr schrieb:Ein extremes Risiko.
Das Leben ist eine riskante Sache. Wenigstens da kann man zustimmen.


melden
Xyrnsystr
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie kämpft Google gegen den Tod?

03.07.2014 um 14:56
Lassen wir einfach mal mit dem Leben und Tod. Das sind alles nur Definitionssache.

Wichtig ist dass der Körper nicht zerfallen darf, damit es irgendwann keinen Platz mehr für neue Kinder gibt.


melden
Xyrnsystr
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie kämpft Google gegen den Tod?

03.07.2014 um 15:18
Ihr dürft nicht sterben, sonst kann es sehr schlimm für euch werden. Also tu was dagegen !


melden
iwok
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie kämpft Google gegen den Tod?

19.07.2014 um 11:01
chilichote schrieb:Nun, das mag jetzt etwas verrückt klingen, aber der beste Weg wäre wohl, das menschliche Gehirn in ein synthetisches Gehirn umzuwandeln, in dem man es Stück für Stück durch künstliche hirnähnliche Strukturen ersetzt, damit das "Ich" erhalten bleibt. Mein Gedanke dabei ist, das sich das, was das "Ich" ausmacht bzw. einfach die gesamten Hirnfunktionen, so Stück für Stück in die künstlichen Teile des Gehirns einfügt.
so in etwa wollen das atm einige so erreichen. man will erst einmal klein anfangen und beispielsweise das "bewusstsein" eines wurms kopieren können.
um dann später mal das bewusstsein eines menschen quasi wegsichern/kopieren zu können. und dieses bewusstsein, dann z.b. in einen anderen körper (z.b. ein synthetischer bzw künstlicher körper)
allerdings ist das im moment einfach noch "spinnerei", aber diverse leute arbeiten an der verwirklichung.
hm, ich hatte das auch so mal in einer dokumentation gesehen. ich glaube die hieß "welt ohne menschen" und lief auf arte. ich schau später gleich nochmal nach und poste die evtl hier (falls ich mich gerade richtig erinnere und es die doku auch wirklich ist; es dauert aber immer so lange meinen "archivierten" datenbestand zu durchsuchen <-- also nicht wirklich gut archiviert ^^ )

da ergibt sich für mich allerdings die rein philosophische frage: ist ein kopiertes bewusstsein dann nicht ein anderes?
in dem moment wo alles nötige aus dem alten gehirn kopiert wird entsteht ja ein neues, wenn auch erstmal nahezu "gleiches" bewusstsein.
durch die unterschiedlichen erfahrungen die dieses kopierte bewusstsein dann erlebt, ergibt sich eventuell eine ganz andere persönlichkeit. die vielleicht sogar stark von der ursprünglichen version abweicht.
naja, ich werd bei dem versuch mir vorzustellen wie das gehirn mit samt dem bewusstsein kopiert wird und erstmal in einer "sicherung" weiter exisitert gerade ein wenig verrückt/kirre oO :D

also im moment jedenfalls ist das alles noch spinnerei, aber es gibt so eine zielsetzung. bis dahin ist es noch ein langer weg, der mit sicherheit so einige features der "verbesserung / optimierung" des menschens beinhalten wird.
z.b. sein gehirn mit google zu verbinden, oder sich zusätzlichen "speicher" implantieren lassen oder so etwas ...

ja, die doku die ich oben genannt habe, hatte ich richtig im kopf.
ab 01:00:00 wird da auch das mit dem "leben nach dem tod" behandelt / angeschnitten.



(ich denke mal, dass es der link der richtige ist :D , ich kann es mir im moment nicht anschauen und auch nicht zu einer bestimmten stelle im video vorspulen)
aufjedenfall behandelt die doku die themen:
transhumanismus, maschinelles lernen und human enhancement
wobei letzteres imo auch ein wenig kritisch betrachtet werden sollte. da ist die gefahr groß, dass es wieder so ausartet wie bei den "arisch durch'nen" aus dem letzten jahrtausend.


melden

Wie kämpft Google gegen den Tod?

20.07.2014 um 16:05
iwok schrieb:man will erst einmal klein anfangen und beispielsweise das "bewusstsein" eines wurms kopieren können.
Nur eine Kopie, bringt einen nicht weiter wenn man überleben will. Denn eine Kopie, bist nicht du. Diese Kopie, wird zwar deine Eigenschaften haben, doch sie ist nicht du.
Um in einem anderem Körper weiter leben zu können, müsste man das Bewusstsein extrahieren können, also direkt aus dem Gehirn raus ziehen. Doch wie soll das funktionieren?

Bisher, kann man noch nicht mal das Bewusstsein kopieren. Wie soll man es dann extrahieren können?

Eine mögliche Methode wäre, wenn man das Gehirn umwandeln könnte, also man würde die Neuronen in Chips verwandeln. Vielleicht, bleibt man dann man selbst und kann nun in an einer Schnittstelle zu einem anderem Körper/Maschine, oder was auch immer angeschlossen werden.
Doch auch da stellt sich die Frage, welche Technologie kann dies schaffen?


melden
iwok
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie kämpft Google gegen den Tod?

20.07.2014 um 16:20
Yotokonyx schrieb:Doch auch da stellt sich die Frage, welche Technologie kann dies schaffen?
das kann ich mir gar nicht technisch umsetzbar vorstellen.... also kann ich nur wild über das thema spekulieren ... ein quantencomputer beispielsweise ? :ask: ? ...
Yotokonyx schrieb:Nur eine Kopie, bringt einen nicht weiter wenn man überleben will. Denn eine Kopie, bist nicht du. Diese Kopie, wird zwar deine Eigenschaften haben, doch sie ist nicht du.
das sehe ich ähnlich, also selbst wenn es denn mal möglich werden sollte. ich bin da eher skeptisch.
was würde passieren, wenn das kopierte bewusstsein mit dem ursprünglichen bewusstsein konfrontiert werden würde?
ich vermute mal es würde zu einer art schock kommen. der nicht fatal wäre, also nicht eines der beiden "Ichs" auslöschen würde. aber zumindest starke beeinflussung hervorrufen, was änderungen in der persönlichkeit auslösen würde.

andere leute sind der meinung: "die kopierten geisteszustände würden erst gar nicht bemerken, dass es sich um eine kopie von sich selbst handelt. da jeder davon fest überzeugt ist einzigartig zu sein"
was ziemlich plausibel klingt... wenn nicht sogar logischer, als meine vermutung.

ich denke zumindest im verlaufe der zeit ist die kopie dann durch die änderungen an der persönlichkeit nicht mehr eine kopie. menschen ändern oftmals ihre einstellungen/meinung zu dingen, was im gesamten gesehen, dann auch nicht mehr wirklich eine kopie. sondern ein vollkommen eigenständiges, anderes individuum ergibt. da ergeben sich dann fragen wie: soll die informationen über die tatsache, dass das bewusstsein kopiert wurde beibehalten bleiben. oder wäre es besser wenn man diese information dem kopierten bewusstsein vorenthält ?....

man finet halt auch nur all zu wenig zu dem thema ... was den spekulationsspielraum erheblich erhöht...


melden

Wie kämpft Google gegen den Tod?

20.07.2014 um 22:43
iwok schrieb: oder wäre es besser wenn man diese information dem kopierten bewusstsein vorenthält ?
Das ist eine wichtige Frage. Man weiß nicht, wie die Psyche reagieren würde, wenn sie weiß sie ist nur eine Imitation. Vielleicht, würde sie durchdrehen und alles versuchen um anders zu werden, oder sogar das Original auszulöschen, damit sie sich echt fühlt.
iwok schrieb:man finet halt auch nur all zu wenig zu dem thema ... was den spekulationsspielraum erheblich erhöht...
Als Grundlage dafür, würde ich Genetik, Nanotechnologie, Neurologie, technische Kybernetik und Bionik ansehen. Aus diesen Forschungsfeldern, könnte man vielleicht mögliche Erkenntnisse in dieser Richtung sammeln.


melden

Wie kämpft Google gegen den Tod?

21.07.2014 um 00:07
Yotokonyx schrieb:Man weiß nicht, wie die Psyche reagieren würde, wenn sie weiß sie ist nur eine Imitation. Vielleicht, würde sie durchdrehen und alles versuchen um anders zu werden, oder sogar das Original auszulöschen, damit sie sich echt fühlt.
Wieso solltest du durchdrehen wenn du wüsstest du wärst nur eine Kopie? Mir wärs egal wenn es tausend Kopien von mir geben würde. Da jeder von denen was anderes erlebt, wäre ihr Charakter auch irgendwann individuell.


melden
Xyrnsystr
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie kämpft Google gegen den Tod?

21.07.2014 um 02:31
Ich glaube dass durch die Synchronization des Kopies extrem stark "mystisch" ist. Gegenüber der Kopie: Oft gleiche Gedanken, gleiche Reaktionen, gegenseitige Bewunderungen. Es kann aber genausogut auch auf das Gegenteil bewirken. Je nach Mentalität & Gesetze von Außen ob Kopien legal sind. Ich vermute sogar dass man in diese Kopie verlieben wird, weil es so extrem identisch und spiegelig ist. Und zwar so extrem, dass das Bewußtsein sprunghaft (durch Verwirrung des Verliebsein) zwischen Orginal und Kopie hin und her wechselt. Die Perspektive der Außenwelt wird dabei nicht richtig wahrgenommen. Es könnte auch zu starker Verwirrung kommen. (Schizophreniegefahr)

Und wie Celladoor sagte: erst im Laufe der Zeit individualisieren sie sich in 2 verschiedene Personen.


melden

Wie kämpft Google gegen den Tod?

21.07.2014 um 12:11
Celladoor schrieb:Wieso solltest du durchdrehen wenn du wüsstest du wärst nur eine Kopie?
Was würdest du denn machen, wenn du fest stellst, dass dein Leben bisher nur einen Lüge war? Alles, was du denkst zu seinen, stammt von einem anderem und nicht von dir. Es sind nicht deine Erfahrungen gewesen und auch nicht deinen Erinnerungen.


melden
Anzeige

Wie kämpft Google gegen den Tod?

21.07.2014 um 12:12
@Yotokonyx

Wieso 'eine Lüge'? Du bist ne Kopie, du hast dieselbe Vergangenheit...


melden
279 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden