weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie kämpft Google gegen den Tod?

94 Beiträge, Schlüsselwörter: Tod, Google
iwok
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie kämpft Google gegen den Tod?

06.09.2014 um 22:53
brausud schrieb:Man, bin ich ein Schwarzseher..........
da bist du bestimmt nicht der einzigste hier :D

bisher hatte ich noch gar nicht daran gedacht, wie vorteilhaft implantate für einen soldaten sein könnten.
klar ist z.b. eine integrierte IR -sicht-fähigkeit durchaus sehr attraktiv für das militär. entsprechend groß wird da die nachfrage aus dem bereich nach "upgrades" vermutlich sein.

zum glück werd ich all so zeugs, wohl nicht mehr erleben :D


melden
Anzeige

Wie kämpft Google gegen den Tod?

06.09.2014 um 22:55
iwok schrieb:wohl nicht mehr erleben :D
Täusch dich da Nicht! Als Erstes Kommen Exoskelette und dann...........
Denke das es nur ein Katzensprung is, und so in ca 20ig Jahren dürftest du noch Leben.


melden
iwok
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie kämpft Google gegen den Tod?

06.09.2014 um 23:15
brausud schrieb:Denke das es nur ein Katzensprung is, und so in ca 20ig Jahren dürftest du noch Leben.
na ich hoffe mal nicht.
also, dass es nur noch 20jahre dauert bis solche scifi-mäßigen "upgrades" möglich sind.
was sollte ich als alter oppa damit anfangen ?
das versaut mir jetzt schon ein wenig die vorstellung von meinem dasein als alter rentner :D


melden

Wie kämpft Google gegen den Tod?

07.09.2014 um 02:44
iwok schrieb:alter oppa damit anfangen ?
Naja, mit nem Cyber-Dödel junge Dirnen Vernaschen. :)


melden

Wie kämpft Google gegen den Tod?

07.09.2014 um 02:48
@brausud
@iwok

Vermutlich wird man sich dann mit Hilfe von Gentechnik jünger machen lassen können. Die Teile, die nicht mehr passen kann man dann ersetzen, oder nachwachsen lassen. Je nachdem ob du dem Transhumanismus, oder einer eher an Organen interessiert Gruppe angehörst.


melden

Wie kämpft Google gegen den Tod?

07.09.2014 um 13:17
Ist Unsterblichkeit denn erstrebenswert?
Wir wissen ja nicht, was nach dem biologischen Leben kommt.
Leider kann man auch niemanden fragen...


melden

Wie kämpft Google gegen den Tod?

07.09.2014 um 14:38
Hmmmmmm.....WIe Guckt man dann wohl am Ende aus wenn man zur Hälfte Cyborg und die Andere Hälfte Nachgewachsenes Gewebe is? Pfui Deiwel! :X
Aber Hauptsache dann Ewig Leben, aber als Single.....ne halt! Es würde sich ja dann nur noch Mutant mit Mutant Paaren, waß eine Neue Spetzies Bringen wird! Den Allmyaner!
Der Untergang der Menschlichkeit wie wir sie Kennen is Vorprogramiert!
cross


melden
iwok
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie kämpft Google gegen den Tod?

07.09.2014 um 16:59
Yotokonyx schrieb:Die Teile, die nicht mehr passen kann man dann ersetzen, oder nachwachsen lassen.
btw, das erinnert mich gerade entfernt an eine akte X folge.
Yotokonyx schrieb:Vermutlich wird man sich dann mit Hilfe von Gentechnik jünger machen lassen können.
ich bin mir atm nicht sicher ob das überhaupt möglich ist, also gene einfach so gezielt ändern, damit sich in relativ kurzer zeit auch tatsächliche veränderungen einstellen. also einfach so, ohne die nächste generation abzuwarten.
mit gezielt meine ich, ohne unerwünschte krankheiten bzw. nebenwirkungen an anderer stelle auszulösen.

naja, zurück zum nachwachsen lassen, da hatte ich mal was drüber gehört. man hatte da glaube ich zellen von diversen organen außerhalb des körpers gezüchtet / "ge-growed" mit dem ziel sie wieder in den körper einzusetzen. also sowas wie ein produziertes bzw. im labor gewachsenes organ-implantat nach maß.

allerdings blicke ich bei dem thema GM / GE auch nicht ganz so durch, mir fehlt dafür einfach jede menge fachwissen.
Gurkenhannes schrieb:Ist Unsterblichkeit denn erstrebenswert?
also für mich nicht, aber einige (besser viele) dieser transhumanisten streben nach so etwas wie unsterblichkeit. geistig zumindest. einige haben sich quasi sowas als endziel ziel gesetzt, also den menschlichen bewusstseinszustand zu kopieren um diesen dann in in einen anderen körper, z.b. ein roboter oder was auch immer, übertragen zu können.
brausud schrieb:WIe Guckt man dann wohl am Ende aus wenn man zur Hälfte Cyborg und die Andere Hälfte Nachgewachsenes Gewebe is?
es soll leute geben die stehen auf sowas. allerdings kann ich das nicht so wirklich nachvollziehen, was daran so anziehend sein soll...
brausud schrieb:Es würde sich ja dann nur noch Mutant mit Mutant Paaren, waß eine Neue Spetzies Bringen wird! Den Allmyaner!
kann der allmyaner dann nach 5000 jahren seine farbe ändern :ask:


melden

Wie kämpft Google gegen den Tod?

07.09.2014 um 18:06
iwok schrieb:nach 5000 jahren seine farbe ändern :ask:
Ne, nach 5000 Phrasen. :D


melden

Wie kämpft Google gegen den Tod?

09.03.2015 um 13:32
Naja, Google, bzw. deren Tochter Google X betreibt für ein IT-Unternehmen recht viel biologische Grundlagenforschung. Erstes Ziel ist erstmal Krebsfrüherkennung mittels Nanopartikeln oder eben die gannte Kontaktlinse die den Blutzuckerspiegel messen soll. Ray Kurzweils (Chefingenieur bei Google) akademisches Hobby ist allerdings die Unsterblichkeit, allerdings hofft er eher darauf, das im Jahr 2045 die technische Singularität eintritt und wir eins werden mit unseren Maschinen. Bis dahin heisst es:durchhalten und uns biochemisch reprogramieren um das Altern zu verlangsamen. Mit Pillen, die es bei Kurzweil im Onlineshop zu kaufen gibt. ist zwar nicht billig, aber der Meister selbst schluckt schliesslich auch 150 Tabletten am Tag...


melden

Wie kämpft Google gegen den Tod?

09.03.2015 um 14:51
@Obrien

Sobald man Krebs im Blut entdeckt, kann man einen Menschen dagegen behandeln. Jedoch wird man davon auch nicht unsterblich. Man müsste alle Krankheiten, die es gibt erstmal beseitigen und vor allem den körperlichen Zerfall stoppen, damit man in Richtung unsterblich gehen kann. Jedoch heißt unsterblich nicht, dass man nicht getötet werden kann. Man kann vielleicht das körperliche Altern aufhalten, jedoch kann man Unfälle wie Stürze, Autounfälle, Explosionen, Bergrutsch usw. nicht aufhalten da man als Mensch nichts dagegen ausrichten kann.

Mit Nanotechnologie, könnte man bestimmt viel machen. Man könnte zum einen Bakterien und andere Keime bekämpfen, man könnte aber vielleicht auch den Knochenabbau stoppen, indem man die Knochen mit künstlichen Nanozellen wieder aufbaut usw. Das gleich könnte man bestimmt auch mit Gewebe und Organen machen.

Ist es eigentlich gesund, wenn man jeden Tag ca. 150 unterschiedliche Tabletten zu sich nimmt?


melden

Wie kämpft Google gegen den Tod?

09.03.2015 um 16:40
@Yotokonyx

Kurzweil schwebt da ein reht wirrsches Konzept verschiedener Technologien vor, mit denen die Unsterblichkeit erreicht werden soll. Eine biologische Unsterblichkeit soll durch ein Aufhalten des Alterrungsprozesses erreicht werden, was wie du schon sagtest, nicht unverwundbar macht, aber zumindest ist der Tod nicht mehr so zwangsläufig Teil des Lebens. Dann soll das Bewusstsein an sich in einer Art Speichermedium hochgeladen werden und somit noch weniger anfällig sein für die Unbill, die das Schicksal so für uns bereit hält.

Weder das eine, noch das andere sind derzeit auch nur im entferntesten realisierbar, da weder das Altern noch das menschliche Bewusstsein vollständig verstanden worden sind. Vorallem moderne Neurowissenschaften widersprechen eigentlich der Vorstellung, das Bewusstein sei etwas Unabhägiges, was man irgendwie transferieren kann. Es ist eher ein emergentes Phänomen unserer neuronalen Prozesse. Sicher kann es möglich sein, diesselben Prozesse die in meinem Gehirn stattfinden in einem Supercomputer ablaufen zu lassen und somit eine Kopie meines Bewusstseins anzufertigen. (wer behauptet, in meinem Falle würde ein alter Game Boy ausreichen, bekommt aufs Maul^^) Aber es wäre nur eine Kopie. Wenn man mein Bewusstsein in einen Klon kopiert, wacht der Klon(oder sonstiges Substrat) auf, fühlt wie ich, denkt wie ich und hat meine Erinnerungen. Für alle Aussenstehenden und für den Klon macht das keinen Unterschied, da er ja auch meine erinnerungen hat. Er ist mit dem alten Körper ins Labor gegangen, hat sich hingelegt, wurde narkotisiert und wacht in einem neuen Körper auf.

Aber ich denke, da mein Bewusstein an mein Gehirn gekoppelt ist, das mein bisheriges Ich nach dem Ausfall des Gehirns unwiderbringlich verloren ist. Ähnlich wie die Image meines Betriebssystems. Wenn mein Computer ausfällt, stellt unsere IT einfach einen neuen identischen auf, spielt da die Sicherungskopie von meinem Betriebsystem auf und für mich ist da kein Unterschied. Aber das was auf der originalen Festplatte war, ist verloren.

Das sind Phänomene, die in Kurzweils Ideen nicht auftauchen, obwohl er das als Informatiker noch besser wissen müsste.

Und ob es gesund ist 150 Pillen zu schlucken? Das sind alle möglichen Nahrungsergänzungsmittel, vermutlich hebt sich die Wirkung der meisten Tabletten gegenseitig auf und der Rest wird ausgeschieden. Aber einen Placebo-Effekt hat es mit Sicherheit.
Aber wenigstens ist das mal konsequentes Marketing, neben einer Menge populärwissenschaftlicher Bücher, verkauft er auf seiner Webseite ja jene Nahrungsergänzungsmittel, die er sich einwirft. Wer soviele Titel, Auszeichnungen und wissenschaftliche Reputation hat, der wird ja schon recht haben...irgendwie. Ganz sicher, hat der Typ keinen Gottkomplex, gepaart mit jeder Menge Sinn fürs Geschäft ;)


melden

Wie kämpft Google gegen den Tod?

10.03.2015 um 02:12
@Obrien

Ich bezweifel auch, dass man das Bewusstsein einfach kopieren kann. Man kann es vielleicht in ein anderes Gehirn transferieren, doch man würde dennoch sterben da einfach nur die Dateien kopiert werden würden. Das neue Gehirn denkt vielleicht so wie du, doch es ist nicht so wie du, da du immer noch in deinem altem Körper bist auf dem die original Datei liege. Sobald dieser Körper stirbt, dann stirbst auch du. Dein Klon wird vielleicht so weiterleben wie du, aber er ist eben nicht du, da er einfach nur kopiert wurde.

Vielleicht gibt es irgendwann eine Methode den Gehirnzerfall zu stoppen und das Gehirn zu konservieren, damit es nicht mehr altern. Doch dies würde bedeuten, dass man auch das Bewusstsein verlieren könnte da man nicht weiß was passiert wenn das Gehirn 1000 Jahre lang leben würde und das Bewusstsein seit dem ausgeführt wird. Vielleicht, stirbt man automatisch da irgendwann die Belastungsgrenze des Gehirns erreicht ist und es einfach nicht mehr Daten verarbeiten kann. Es kommt zu einem Datenüberfluss und man kann nichts mehr wahrnehmen, da der Speicher einfach voll gelaufen ist.
Obrien schrieb:Das sind Phänomene, die in Kurzweils Ideen nicht auftauchen, obwohl er das als Informatiker noch besser wissen müsste.
Vermutlich erwähnt er diese Probleme nur nicht, damit seine Vision von der Unsterblichkeit besser ankommt. Denn wenn er sagt, ja es wäre denkbar das wir unsterblich werden, doch dann sofort alle Probleme und Widersprüche aufzählt würde man seine Ideen nicht mehr ernst nehmen.
Obrien schrieb:Und ob es gesund ist 150 Pillen zu schlucken? Das sind alle möglichen Nahrungsergänzungsmittel, vermutlich hebt sich die Wirkung der meisten Tabletten gegenseitig auf und der Rest wird ausgeschieden. Aber einen Placebo-Effekt hat es mit Sicherheit.
Je nachdem was in den Tabletten drin ist, kann es auch sein das sie dem Körper mehr schaden als nützen. Wenn man zu viele künstliche Vitamine zu sich nimmt, dann fängt das Immunsystem an sich gegen den Körper zu wehren. Es macht also das genaue Gegenteil von dem, was es eigentlich machen sollte. Vermutlich machen einige seiner Medikamente es genauso und er bekommt vielleicht gesundheitliche Probleme anstatt gesund zu sein. Oder er denkt nur, dass die Tabletten einen positiven Einfluss auf seinen Körper haben und er sie umsonst nimmt, da diese einfach keine Wirkung haben wie er es sich vorstellt.


melden
Anzeige

Wie kämpft Google gegen den Tod?

10.03.2015 um 17:14
Der Transfer wird unmöglich sein, die Kopie nicht.

Der Begriff Transfer bedeutet, dass das Original bestehen bleibt, was so nicht funktioniert, eine Kopie wird man aber irgendwann bei ausreichender Abtastung des Gehirns erstellen können, wobei am Ende weiterhin das Original bestehen bleibt.

Analog zu Star Trek, wo beim Beamen immer eine Kopie erzeugt wird.

3 mal dürft ihr raten, was mit dem Original geschah.


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

115 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden