Technologie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Raumfahrt aktuell

918 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Raumfahrt, Satelliten, Starts ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Raumfahrt aktuell

18.06.2018 um 19:13
@Issomad
Ist nur blöd, das man bei einem Tor nicht aufspringen kann... :D
Dafür gab es ja beim ersten Spiel keinen Anlass. :(


melden

Raumfahrt aktuell

11.10.2018 um 14:46
Beim heutigen Start der Sojus MS-10 ging etwas schief.
http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/iss-sojus-ms-10-notlandung-bedeutet-enorme-belastung-fuer-raumfahrer-a-1232719.html

Die Besatzung ist wohlauf, aber bis auf weiteres sind alle bemannten Sojusstarts abgesagt.


melden

Raumfahrt aktuell

11.10.2018 um 15:01
Das hat aber mächtig gerumpelt, als einer der Booster in die erste Stufe einschlug. Das war mächtiges Glück das nicht mehr passiert ist...
Nun, es bestätigt sich, was wir schon länger vermuteten:
Mit der russischen Raumfahrt geht es Berg ab. Die alten Techniker sind in Rente, die Neuen überlegen es sich gut, wo sie arbeiten. Der Möglichkeiten gibt es viele, mehr zu verdienen als bei Roskosmos. Zurück bleibt die zweite Wahl...

Nun wird es dünn für die Restbesatzung der ISS...


2x zitiertmelden

Raumfahrt aktuell

11.10.2018 um 15:30
Zitat von Hape1238Hape1238 schrieb:Das hat aber mächtig gerumpelt, als einer der Booster in die erste Stufe einschlug. Das war mächtiges Glück das nicht mehr passiert ist...
Nun, es bestätigt sich, was wir schon länger vermuteten:
Mit der russischen Raumfahrt geht es Berg ab. Die alten Techniker sind in Rente, die Neuen überlegen es sich gut, wo sie arbeiten. Der Möglichkeiten gibt es viele, mehr zu verdienen als bei Roskosmos. Zurück bleibt die zweite Wahl...

Nun wird es dünn für die Restbesatzung der ISS...
War so gesehen auch überfällig, so wie es aussieht ist außer Geld verbrannt nicht viel passiert. Allerdings hat die ISS jetzt wohl nur ein Rückkehrsystem und das ist genau dies mit dem kleinen Loch. Bis die Untersuchung abgeschlossen sein wird dürfte die ISS damit erstmal keine neue Besatzung erhalten.


melden

Raumfahrt aktuell

11.10.2018 um 15:44
Ihr müsst nochmal zwischen Kapsel und Rakete unterscheiden.


melden

Raumfahrt aktuell

11.10.2018 um 16:20
Hier ein Bild von der mißglückten Stufentrennung:

322593322

@Fedaykin
Ja das Loch wurde ins Orbitalteil gebohrt, die Rückkehrkapsel ist wohl unbeschädigt.


melden

Raumfahrt aktuell

11.10.2018 um 22:59
http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/sojus-notlandung-russland-leitet-strafrechtliche-ermittlungen-ein-a-1232812.html
Nach der Notlandung einer "Sojus"-Rakete haben russische Behörden strafrechtliche Ermittlungen eingeleitet, wie es in mehreren Berichten heißt. Im Raum steht der Verdacht, dass beim Bau Sicherheitsbestimmungen missachtet wurden.
...
Zitat von Hape1238Hape1238 schrieb:Nun, es bestätigt sich, was wir schon länger vermuteten:
Mit der russischen Raumfahrt geht es Berg ab. Die alten Techniker sind in Rente, die Neuen überlegen es sich gut, wo sie arbeiten. Der Möglichkeiten gibt es viele, mehr zu verdienen als bei Roskosmos. Zurück bleibt die zweite Wahl...
Es geht gewaltig bergab... Hoffentlich wird die Orion schnell flügge, denn es ist beim aktuellen Zustand der russischen Raumfahrt nur noch eine Frage der Zeit bis es Todesopfer gibt.
Die Zwischenfälle in letzter Zeit sind nur die Spitze des Eisberges.


1x zitiertmelden

Raumfahrt aktuell

12.10.2018 um 00:02
Alexander Gerst hat ein Photo vom Start Versuch der Sojus MS-10 auf Flickr gepostet:
44335552035 29482c92eb kOriginal anzeigen (0,4 MB)
https://flic.kr/p/2axMhZz

Weiters findet sich eine gute Übersicht auf RussianSpaceWeb—über die wahrscheinliche Abfolge der Ereignisse, die zu jenen fehlerhaften Start von MS-10-Fehler führten:
http://russianspaceweb.com/soyuz-ms-10.html#scenario


melden

Raumfahrt aktuell

12.10.2018 um 07:44
Nochmal die Ursache:

HwlpW o

Normale Stufentrennung oben.
Stufentrennung Sojus MS-10 unten.


melden

Raumfahrt aktuell

12.10.2018 um 09:01
Zitat von FichtenmopedFichtenmoped schrieb:Es geht gewaltig bergab... Hoffentlich wird die Orion schnell flügge, denn es ist beim aktuellen Zustand der russischen Raumfahrt nur noch eine Frage der Zeit bis es Todesopfer gibt.
Die Zwischenfälle in letzter Zeit sind nur die Spitze des Eisberges.
oh man sollte aber auch Todesfälle nicht überschätzen bei dem Thema Raumfahrt. Nun gut, die Sojuskapsel ist wie fast alle KApsel Systeme recht sicher, bzgl Besatzungschutz bei Fehlstarts usw.

Aber ja irgendwas läuft beim QS der Russen ziemlich falsch.


melden

Raumfahrt aktuell

12.10.2018 um 16:34
Echt blöd das das mit der X-33 nix geworden ist, war Stolz wie Harry damals als ich noch bei AlliedSignal war und wollte später unbedingt in die Staaten, um daran mit zuwirken... diese verdammten Kraftstofftanks :/ Das Teil wäre sicher ein toller Nachfolger für`s Shuttle geworden...


melden

Raumfahrt aktuell

16.10.2018 um 20:55
Neue Wasserstandsmeldung zur Sojus MS-10 bei Sputniknews:
...
„Der Auslöser der Panne ist noch unklar. Entweder wurde das System vor dem Start nicht ordentlich überprüft. Oder die Operation selbst konnte einen solchen Defekt nicht nachweisen und macht daher zusätzliche Kontrollmethoden erforderlich. Nicht ausgeschlossen ist auch Sabotage“, sagte der Experte.
...
https://de.sputniknews.com/panorama/20181015322646282-sojus-panne-sabotage-version/

So wie ich Sputnik kenne, läuft die ganze Ermittlung wohl auf den ersten Punkt „keine ordentliche Überprüfung“ hinaus - auf gut Deutsch: Schlamperei.


1x zitiertmelden

Raumfahrt aktuell

16.10.2018 um 22:24
Bei all den Schlagzeilen vom MS-10 Zwischenfall ist eine andere sehr wichtige Meldung völlig untergegangen.
Und zwar hat die US-Airforce bekannt gegeben welche Firmen Fördergelder (total 2 Mrd. US-Dollar) für die Entwicklung Ihrer Startsysteme erhalten.
Diese sind:

- Blue Origin erhält 500Mio Dollar für die Entwicklung der New Glenn Rakete, was mich persönlich am meisten freut! Diese Rakete ist die einzige der 3 die eine Landung der 1. Stufe vorsieht.

-Northrop Grumman erhält 792Mio Dollar für die Entwicklung der Omega Rakete.

-United Launch Allience erhält 967Mio Dollar für die Entwicklung der Vulcan Centauer Rakete


Somit dürfte uns in näherer Zukunft also definitiv noch andere Launchprovider mit spektaktulären Starts begeistern. Ich freue mich sehr darauf.

Quelle: https://spacenews.com/air-force-awards-launch-vehicle-development-contracts-to-blue-origin-northrop-grumman-ula/


1x zitiertmelden

Raumfahrt aktuell

17.10.2018 um 08:41
Zitat von FichtenmopedFichtenmoped schrieb:So wie ich Sputnik kenne, läuft die ganze Ermittlung wohl auf den ersten Punkt „keine ordentliche Überprüfung“ hinaus - auf gut Deutsch: Schlamperei.
Sputnik steht eigentlich eher auf die Sabotagenummer, erfahrungsgemäß..


1x zitiertmelden

Raumfahrt aktuell

17.10.2018 um 18:56
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Sputnik
Und du weisst es besser?


2x zitiertmelden

Raumfahrt aktuell

17.10.2018 um 18:58
Zitat von RoestiRoesti schrieb:die US-Airforce bekannt gegeben welche Firmen Fördergelder (total 2 Mrd. US-Dollar) für die Entwicklung Ihrer Startsysteme erhalten.
Diese sind:
Ein Schelm ....


1x zitiertmelden

Raumfahrt aktuell

17.10.2018 um 19:10
Zitat von ansendederzeitansendederzeit schrieb:Und du weisst es besser?
Du kannst ja mal selbst den Denkmuskel strapazieren...
Das Versagen der Sojus kann durch drei Möglichkeiten passieren: Sabotage, technische Fehler oder bei der Qualitätssicherung ist was schief gelaufen.
Gehen wir das im Detail durch:
1. Die Sojus-Trägerrakete bzw. ihre Vorgänger Wostock und R-7 sind seit Jahrzehnten im Einsatz. Das Prinzip der Boosterabtrennung ist erprobt und bewährt. Wieso ist da was Schief gegangen? Ein Unbekannter technischer Fehler scheidet aus, bleiben Sabotage oder Fehler bei der Qualitätssicherung übrig.
2. Sputniknews folgt als Staatsmedium hauptsächlich einer Linie: Russland war es nicht, weil Russland total dufte ist! Ein Versagen von Russland (= Probleme bei der Qualitätssicherung) gibt es nach der offiziellen Linie von Sputniknews nicht, weil das ja ein Eingeständnis der eigenen Unzulänglichkeit ist.
3. Die russische (bemannte) Raumfahrt hat ein massiven Braindrain zu beklagen.

Was ist jetzt wahrscheinlicher? Sabotage oder Probleme mit der Qualitätssicherung?


melden

Raumfahrt aktuell

18.10.2018 um 09:04
Zitat von ansendederzeitansendederzeit schrieb:Und du weisst es besser?
Japp, besser als die Russische Propaganda allemal.

Das QS der Russen ist seit Jahren rückläufig, da reicht ein Blick auf die ganzen Raketenstarts.

Wenn man die genaue Ursache noch erfährt umso besser. Bisher wurde noch keine Zivile Rakete Opfer von Sabotage.
Zitat von ansendederzeitansendederzeit schrieb:Ein Schelm ....
Ein D...pp wer eine komische VT konstrouiert ohne sich den Realitäten der Raumfahrt auseinanderzusetzen.


Wenn die RT und Sputnikleserschaft hier die VT Nummer auspackt, die ist nebenan. Hier ist der Bereich Technologie


melden

Raumfahrt aktuell

20.10.2018 um 09:59
Heute Morgen ist eine Ariane 5 Trägerrakete mit der Sonde BepiColombo gestartet.
Ziel ist der Merkur. Die Sonde soll in etwa 7 Jahren ihr Ziel erreichen. Erstmals sollen Ionentriebwerke zum Einsatz kommen.

82ce93b87bceca9b5622a13354c1a29c


2x zitiertmelden

Raumfahrt aktuell

20.10.2018 um 10:12
Zitat von Hape1238Hape1238 schrieb:Ziel ist der Merkur. Die Sonde soll in etwa 7 Jahren ihr Ziel erreichen
@Hape1238
Darf man das glauben? Die können ja nicht mal bis auf den relativ kurz entfernten Mond fliegen, und landen, und dann soll sowas unglaublich es möglich sein, wie eine Sonde zum Merkur zu bringen?

Wie willst du es schaffen, das ich dir glaube? Wirklich glaube.


Wie bitte soll das denn gehen? Soviel Energie, soviel Treibstoff kann so eine Sonde ja gar nicht bei sich haben um zum Merkur zu kommen.

Die Begründung, die Sonde fliegt ja 'von allein" wie ein Segelflugzeug, durch die Gravitation und Anziehungskraft der Nachbarplaneten erscheint mir nicht wirklich nachvollziehbar.

:krbis: Victoryzeichenmache :krbis:


3x zitiertmelden