Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Internetüberwachung

17 Beiträge, Schlüsselwörter: Internet
Seite 1 von 1

Internetüberwachung

02.06.2015 um 15:28
Servus ,

in letzter Zeit ging es ja öfters in den Medien um 'Internetüberwachung' ,Prism und das ganze Zeug.
Also Ich hab eigentlich IT studiert und früher hab Ich auch 2 Jahre mit C programmiert (Hobby).
Aber für mich hört sich das immer so unlogisch an wenn alle meinen das die NSA jeden Internet-User abhören kann ,oder Daten über fast jeden sammeln kann der eine Internet-Verbindung hat.Es gab mal bei Vice.de einen Artikel über einen deutschen Musiker (fast garnicht bekannt) ,dem die Einreise in die USA verweigert wurde.Ihm wurde der Grund nicht gesagt ,aber am Ende des Artikel wird erwähnt das er mal bei Facebook was kritisches über die USA geschrieben hat ,ungefähr ein Jahr davor.Ich mein ja ,stellt euch vor wieviele Daten pro Stunde über das Internet fliessen fließen ,welches System kann da mithalten ? Auch wenn ein System nur nach Stichwörtern sucht ,würden das immernoch enorme Datenmengen sein.
Also mir geht es mehr darum wie das technisch möglich sein soll.


melden
Anzeige

Internetüberwachung

02.06.2015 um 16:47
@Nachteule90
Nachteule90 schrieb:Also mir geht es mehr darum wie das technisch möglich sein soll.
http://www.sueddeutsche.de/digital/chaos-computer-club-zur-nsa-da-kommt-noch-mehr-auf-uns-zu-1.1694365
Wie ist eine so großangelegte Überwachung technisch überhaupt möglich?

Das Überwachen als solches ist gar nicht so aufwändig. Da gibt es automatisierte Abfragesysteme, mit denen man ganz einfach zum Beispiel nach Namen und Kontaktdaten suchen kann. Über Schnittstellen zwischen Prism und den Softwareprogrammen der Telefonanbieter werden dann die interessanten Informationen ermittelt. Aufwändig wird die ganze Überwachung erst, wenn man das, was man dabei herausbekommt, auch speichern will. Deswegen wird vermutlich gerade das Datencenter in Utah gebaut.
Weiterführende Infos, wie Prism funktioniert, kann man doch easy ergoogeln, grad wenn man "IT" studiert hat, dürfte einem die technische Machbarkeit eigentlich nicht soooo fremd sein.

http://www.washingtonpost.com/world/national-security/us-company-officials-internet-surveillance-does-not-indiscriminate...


melden
mayday
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Internetüberwachung

03.06.2015 um 23:59
@Nachteule90
Die Daten holt sich die NSA auf Anfragen, in den USA "legal" bei ihren Partnern. Cisco soll sogar in export Router Backdoors eingebaut haben (Snowden)
NSA-Partners-640
und "illegal" eigenmächtig indem sie Leitungen anzapfen (Splitter einbauen), 1:1 kopieren, oder gar Internetknoten anzapfen. Also ja es werden/wurden nicht nur eMails Millionenfach gespeichert

Guck dir einfach die Doku da mal an
Teil1
https://www.youtube.com/watch?v=xB80IRbStVE
Teil2 (HD)
https://www.youtube.com/watch?v=VKo7JoQSIS8


und zum Utah Data Center steht bei Wiki interessantes
Wikipedia: Utah_Data_Center


melden
HeurekaAHOI
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Internetüberwachung

04.06.2015 um 00:30
@mayday
Ich finde das einfach alles unglaublich! Das da so bekannte Firmen wie Cisco die das Java erfunden haben da mitmachen bei der ganzen Schweinerei. Und das die Leute sich darüber gar nicht mehr aufregen. Und das in den Medien dieses bescheuerte neue " USA Freedom Act " Reform Gesetz, als etwas verkauft wird, das da die begangenen Verbrechen der USA wieder gut macht, obwohl das ja gar nicht der Fall ist, ist doch echt zum Haare raufen. Die machen echt über das Internet was sie wollen, die Amerikaner. Das ist alles echt anmaßend. Obama mag ich auch nicht mehr. Wenn ich dem seine Fr***e schon im Fernsehen sehe: Der ist richtig alt geworden. Und der ist gerade Anfang 50! Und was soll dieses Utah Data Center? Was wollen die mit den gigantischen Datenmengen anfangen? Kann mir doch keiner erzählen, das man solche Datenberge wirklich benötigt. Kennt doch ein jeder Mann von seinem eigenen PC: Vieles was auf der Festplatte drauf ist, wird den ganzen Tag nicht benötigt, und trotzdem ist es da: Genau das Gleiche mit dem " Utah Data Center ". Nur ein winziger Bruchteil von den Daten benötigen die wirklich, um da was mit anfangen zu können. Der ganz ganz große Rest ist einfach wenn man es streng nimmt nur Datenmüll von Menschen überall auf der Welt. Und die tun so, als wären die dazu bestimmt andere Leute, die nichts getan haben, zu überwachen, und das wäre eben alles normal so. Da ist aber gar nichts " normal ".


Obama setzte Gesetz für NSA-Reform in Kraft
Der US-Geheimdienst NSA muss das massenhafte Sammeln von Verbindungsdaten künftig privaten Telefongesellschaften überlassen. Das sieht eine umfassende Reform des Spionagegesetzes vor, das der US-Kongress nun auf den Weg brachte. Präsident Barack Obama setzte das „USA FREEDOM Act“ genannte Gesetz bereits in Kraft. Die Enthüllungen des geflüchteten Whistleblowers Edward Snowden hatten die Reform in Gang gebracht. An den umstrittenen Spähaktivitäten im Ausland ändert sich aber nichts.
http://orf.at/stories/2282119/


melden

Internetüberwachung

04.06.2015 um 01:47
@HeurekaAHOI
Nur eine kurze Anmerkung:
HeurekaAHOI schrieb:Ich finde das einfach alles unglaublich! Das da so bekannte Firmen wie Cisco die das Java erfunden haben da mitmachen bei der ganzen Schweinerei.
Cisco hat Java aber nicht erfunden. Das war Sun Microsystems (gehört heute zu Oracle).
Wikipedia: Java_%28Programmiersprache%29


melden
mayday
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Internetüberwachung

04.06.2015 um 16:31
Deswegen auch "Javastrasse" :)
http://referenz-objekte.ch/projekte/geschaeftshaus-sun-microsystems-javastrasse-2-in-8604-hegnau-volketswil/4317.html

dort habe ich mich früher als unerfahrener Informatik Jüngling 2mal vorstellen können und sie hätten mich fast genommen, bis sie doch noch einen erfahrenen Hasen fanden. Das waren die goldenen IT Zeiten ohne Berufserfahrung noch im Studium zu 7000 CHF Lohn angestellt und solche Sachen ;)


melden

Internetüberwachung

04.06.2015 um 19:27
Die Hardware an den Knotenpunkten ist aber oft von Cisco ...
Es ist schlimmer, wenn die Überwachungssysteme in der Firmware fest eingebaut sind ...


melden

Internetüberwachung

04.06.2015 um 19:41
@Issomad
Issomad schrieb:Die Hardware an den Knotenpunkten ist aber oft von Cisco ...
Es ist schlimmer, wenn die Überwachungssysteme in der Firmware fest eingebaut sind ...
Da hast Du wohl recht.
Es ging ja nur darum, dass Java nicht von Cisco ist.

Zu den Machenschaften von Cisco:

Im Januar 2014 wurde von heise Security aufgedeckt, dass in Ciscos Routern sowie in Routern anderer US-amerikanischer Routerhersteller eine Backdoor eingebaut ist, die es sowohl dem Internetdienstanbieter als auch Dritten extern über das Internet erlaubt, sämtliche Konfigurationsdaten des Routers auszulesen und zu manipulieren, darunter unter anderem auch die Passwörter für den Administratorzugang des Routers, das WLAN, den DSL-Zugang, Proxy-Server und DynDNS-Dienste sowie Passwörter und Zertifikate für VPNs. Demnach wird das Auslesen und Manipulieren dieser Daten durch einen undokumentierten Dienst ermöglicht, der in die Router-Software integriert ist.[16] Darüber hinaus sei es möglich, den gesamten Datenverkehr des Routers umzuleiten und vollständig zu überwachen. Als Reaktion darauf stellte unter anderem der Routerhersteller Netgear im April 2014 ein scheinbares Sicherheits-Update zur Verfügung, das die Backdoor angeblich schließen sollte.[17] Der Reverse-Engineer Eloi Vanderbeken stellte in einer Analyse jedoch fest, dass die Backdoor nach wie vor vorhanden ist und sie mit dem angeblichen Sicherheits-Update nicht geschlossen, sondern lediglich besser versteckt und sogar ausgeweitet worden sei. Aus letzterem schlussfolgern Vanderbeken sowie heise Security und andere Sicherheitsforscher, dass die im Januar 2014 entdeckte Backdoor nicht nur bei Netgear, sondern auch bei Cisco und den anderen Routerhersteller keineswegs versehentlich, sondern absichtlich eingebaut wurde.[
Wikipedia: Cisco_Systems#Spionage-Vorw.C3.BCrfe


melden

Internetüberwachung

05.06.2015 um 12:13
Nachteule90 schrieb:.Ich mein ja ,stellt euch vor wieviele Daten pro Stunde über das Internet fliessen fließen ,welches System kann da mithalten ? Auch wenn ein System nur nach Stichwörtern sucht ,würden das immernoch enorme Datenmengen sein.
Also mir geht es mehr darum wie das technisch möglich sein soll.
Die werden wohl grosse Knoten im Netz überwachen und bestimmte Protokolle mitschneiden (EMail, Instant Messaging usw) Klar kann man die Datenmengen verarbeiten - Die Datenmasse muss ja auch irgendwie durch die Backbones durchgeschoben werden das ist unterm Strich auch nur "Senden und Empfangen". Wenn man dann genug Angriffspunkte unter Kontrolle hat und genug Speicherplatz dann kann ist es vermutlich gar nicht so schwierig sowas zu bewerkstelligen (an sowas dachte ich da - siehe Liste: Wikipedia: Internet-Knoten )


melden
bennamucki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Internetüberwachung

05.06.2015 um 12:30
HeurekaAHOI schrieb:Obama mag ich auch nicht mehr. Wenn ich dem seine Fr***e schon im Fernsehen sehe: Der ist richtig alt geworden. Und der ist gerade Anfang 50!
:D

Einfach köstlich, wenn ich nun lese, daß Leute Obama nicht mehr mögen.

Als Obama gewählt wurde, schrieb ich, daß jegliche Euphorie darüber fehl am Platze ist, da der Präsident lediglich repräsentiert.
Sich ergo nicht viel ändern wird.

Wie ich sehe, wachen die Leute so langsam auf.
Nachteule90 schrieb:Auch wenn ein System nur nach Stichwörtern sucht ,würden das immernoch enorme Datenmengen sein.
Also mir geht es mehr darum wie das technisch möglich sein soll.
Es mögen zwar enorme Datenmengen sein, aber es gibt auch enorme Speichermengen.
Die Prozesseren sind auch nicht langsamer geworden.

Ich kann mir ganz gut vorstellen, daß eine solche Stichwortsuche recht schnell von statten geht.
Weiterhin haben die USA auch noch ausländische Datenklauer, die zusätzlich in deren Auftrag mitfiltern und Treffer weiterleiten.


melden
mayday
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Internetüberwachung

05.06.2015 um 16:29
Obama hätte sich schon anders entscheiden können. Er wurde bei Amtsantritt über die Aktivitäten gebrieft und knickte ein. Hätte er die Geheimdienste an die Leine genommen, ist die Frage, was dann passiert wäre, vielleicht wäre er heute nicht mehr Präsident oder endet in einem Sarg xD


melden
mayday
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Internetüberwachung

05.06.2015 um 16:56
Die Sache mit der schweizer Firma "Krypto AG" ist ja auch eine Interessante Geschichte. In der ZDF Reportage wurde es erwähnt, die Story hat aber noch mehr zu bieten, liest sich wie ein Krimi.

Februar 1999
"Belauschen die USA die Top-Secret-Kommunikation vieler Regierungen?"
1992 wurde Hans Bühler, ein Verkaufsingenieur der Crypto AG in Teheran festgenommen
Der Vorwurf: Er habe den Code der iranischen Chiffrierapparate verraten. Während über neun Monaten Einzelhaft in einem Militärgefängnis mußte sich der ahnungslose Handlungsreisende immer wieder fragen lassen, wie er die geheimen Schlüssel aus den Geräten gezogen habe. “Man befragte mich fünf Stunden am Tag, neun Monate lang”, berichtet Bühler.
Nur Bühler wusste von nichts und reiste nach seiner Entlassugn wieder in die Schweiz, wurde er misstrauisch, hatte etwa seine Firma bewusst Hintertüren eingebaut? Er recherchierte und es musste so sein denn
Der Vorwurf der Iraner kam nicht von ungefähr: 1991 holte sich der iranische Geheimdienst VEVAK ( http://www.baden–wuerttemberg.de/verfassungsschutz/s164a.htm) von seiner Botschaft in Paris die Bestätigung ein, daß der iranische Oppositionspolitiker, Shahpour Bakhtiar, tot sei. Die Polizei hatte die Ermorderung des Exiliraners aber noch gar nicht bekannt gegeben. Westliche Geheimdienste knackten diese Nachricht, welche mit dem Code der Crypto AG verschlüsselt war.
Weiterlesen, vollständiger Artikel hier
http://www.joergo.de/belauschen-die-usa-die-top-secret-kommunikation-vieler-regierungen

Wikipedia
Wikipedia: Crypto_AG


melden

Internetüberwachung

06.06.2015 um 17:21
Im Grunde werden die Daten nicht direkt gesammelt. Die Geheimdienste holen sich diese einfach aus den Unternehmen. Da die erfolgreichsten Internetunternehmen eher aus den USA stammen, müssen diese auch die Gesetze des Landes einhalten. Gesetzt ist es eben auch, Nutzerdaten an die NSA zu übergeben.

Viele Unternehmen versuchen sich nun zu wehren.


melden

Internetüberwachung

08.06.2015 um 13:39
hallo ,
folgende Frage habe ich seid längerem,
ich hab bei der Systemreinigung mit der SdMaid einen Ordner namens dropbox gefunden den das Programm bereinigt, ich bin mir aber sicher keine dropbox aktiviert oder installiert zu haben.Der Ordner lässt sich löschen,erstellt sich aber wieder selbst. Ich hätte gern gewusst was da für Daten gespeichert werden und wie ich das abspeichern selbst unterbinden kann. In dem Ordner befinden sich , sich ständig aktualisierende .txt und .txt.gz Dateien.
mein Gerät , Samsung Galaxy S3 lte (i9305) rom liquidSmooth 3.2 kitkat
kein Branding,
vorab Dank an alle


melden
Mightyshadow
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Internetüberwachung

09.06.2015 um 00:13
@nic2575

versuch mal die Registry von deinem Rechner zu öffnen oder da ein Ordner von Dropbox zu finden. Ich hatte das Problem auch hab bisschen herum experimentiert und es war verschwunden. Oder versuche mal von Microsoft Fix it

http://www.chip.de/downloads/Microsoft-Fix-it-Paket_47279142.html

damit habe bis jetzt jedes Problem gelöst :=)


melden

Internetüberwachung

11.06.2015 um 08:37
@nic2575
Gut möglich das ein Eindringling die Dropbox als Einfallstor benutzt. Die Dropbox kann ja so konfiguriert werden das mehrere Benutzer zugreifen können. Damit könnte man direkt Zeug von der Platte hin und her schieben. Es müsste allerdings noch ein weiterer Trojaner bei dir laufen der sicherstellt das die Dropbox läuft, die Daten da reinschiebt usw - Vermutlich ist das der Grund wieso sich das Ding nicht löschen lässt.


melden
Anzeige

Internetüberwachung

11.06.2015 um 14:18
Mutti Merkel wirbt für BigData. :D

Video deaktiviert


ab 12.50 min wird's interessant...
Wir werden [...] darüber sprechen müssen, dass Big Data nicht eine Bedrohung ist, sondern Wertschöpfungsmöglichkeit der Zukunft ist. Und es werden viele Arbeitsplätze im industriellen Bereich verloren gehen, weil Arbeit auch ersetzt werden kann, durch Maschinen. Und es können, und davon bin ich zutiefst überzeugt, sehr viel mehr Arbeitsplätze geschaffen werden mit der Wertschöpfung aus der Kenntnis der Daten. Wenn wir uns diesen Teil der Wertschöpfung aber abkoppeln und in Europa nicht stattfinden lassen, dann werden wir ein großes Problem haben, die Wertschöpfung, so wie wir sie heute haben, zu erhalten.

Ist ja gut, dass sie im Bundestag bereits damit angefangen haben, die Daten frei zu geben. ^^

Wegen des Hackerangriffs auf den Bundestag muss womöglich die komplette Soft- und Hardware des Parlamentsnetzes ausgetauscht werden.
http://www.spiegel.de/netzwelt/web/cyberattacke-auf-bundestag-es-droht-ein-millionenschaden-a-1038178.html

Gut, dass wir wissen, dass das Internet für Mutti Merkel Neuland ist.

internet-neuland-merkel


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

146 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Stirbt der PC aus?119 Beiträge